EnBW HPCs - markiert mit 300kW, geben nur 70kW ab

Re: Statistik CCS + 100 / + 150 kW - 350 kW Standorte in Europa vs. Tesla SC

AirElectric
  • Beiträge: 208
  • Registriert: Do 20. Jun 2019, 10:55
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
Man muss diese Statistik differenziert betrachten. Viele von diesen Säulen sind falsch markiert.

Ich gebe nur ein Beispiel
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -23/44068/

Viele wenn nicht alle von diesen EnBW Säulen sind hier mit 300kW markiert, geben aber nur 70kW ab, weil sie anscheinend nur 200kW (500A x 400V) können und die Leistung auf 3 Kabel fix verteilt ist. Es gibt viele solche Säulen in Europa. Dann gibt es sehr oft Ausfälle usw. Es ist leider nicht so rosig, wie die Statistik das hergibt.
Anzeige

EnBW HPCs - markiert mit 300kW, geben nur 70kW ab

AirElectric
  • Beiträge: 208
  • Registriert: Do 20. Jun 2019, 10:55
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
Mir ist gestern etwas aufgefallen.

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -23/44068/

Diese Burger King EnBW HPCs sind mit 1000V und 500A markiert, geben aber nur max 70kW ab.

Erstens steht auf der Säule 400V x 500A also 200kW und zweitens scheint es, als ob die 3 Stecker immer auf 70kW begrenzt sind, auch wenn nicht gleichzeitig geladen wird.

Ist das bei allen EnBW HPCs so? In Berlin gibt es 3, 2 davon sind mit 300kW, 1x mit 135kW allerdings sind dort auch nur Ladeeinträge von 70kW in der Datenbank. Es scheint, als ob die Säulen so konzipiert sind.

Kennt sich jemand mit diesen EnBW Säulen aus, geben die tatsächlich nur 70kW pro Stecker ab?

Falls dem so ist, müssen wir das anpassen, denn die Säulen werden auch teilweise von ABRP für die Berechnung verwendet und machen die ganze Rechnung für Fahrzeuge mit 100kW+ Lader kaputt

Re: EnBW HPCs - markiert mit 300kW, geben nur 70kW ab

USER_AVATAR
read
Wie hast Du das denn getestet?
Mit einem Taycan, Model 3 oder wenigstens mit einem eTron?

SudSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift - bestellt am 09.September 2019

Re: EnBW HPCs - markiert mit 300kW, geben nur 70kW ab

150kW
  • Beiträge: 4291
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 63 Mal
  • Danke erhalten: 315 Mal
read
Ist ein "normaler" Hypercharger.
Wo genau kommt die Information mit den 70kW her?

Technisch kann der 300er Hypercharger bei 400V 200kW abgeben. Erst ab 600V erreicht er 300kW. (Alpitronic hat da vorbildliche Datenblätter :) )
https://www.hypercharger.it/products/#hyc225-300

70 bzw 80kW hören sich etwas nach ungekühltem Kabel an.

Re: EnBW HPCs - markiert mit 300kW, geben nur 70kW ab

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2114
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 79 Mal
  • Danke erhalten: 379 Mal
read
:mrgreen: Wenn man mit einem Ioniq "testet" ist das normal. :mrgreen:
Bisher konnte auch niemand zeigen, dass Ionity-Säulen 350 kW liefern.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: EnBW HPCs - markiert mit 300kW, geben nur 70kW ab

AirElectric
  • Beiträge: 208
  • Registriert: Do 20. Jun 2019, 10:55
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
150kW hat geschrieben: Ist ein "normaler" Hypercharger.
Wo genau kommt die Information mit den 70kW her?

Technisch kann der 300er Hypercharger bei 400V 200kW abgeben. Erst ab 600V erreicht er 300kW. (Alpitronic hat da vorbildliche Datenblätter :) )
https://www.hypercharger.it/products/#hyc225-300

70 bzw 80kW hören sich etwas nach ungekühltem Kabel an.
Die kommt erstmals von meinem Test und zweitens von den Meldungen im Log. Zusätzlich steht auf der Säule eindeutig 400V und nicht 900 bzw. 1000V. Also kann die Säule gar keine 300kW
Leider habe ich kein Bild. Kabel waren die dicken Phoenix von den anderen HPC, daran liegt es nicht.

Das Auto war warm, mit 10% und war ein Model 3, welches 1 Stunde Autobahnfahrt davor am Ionity mit 190kW geladen hat. Die Ladung ist von 68 auf 70kW gestiegen mit steigenden V(bei Model 3 bekommt man die vollen 400V erst ab 40%) Leider zeigt die Säule keine A und V Zahlen an. Ich gehe davon aus, dass ich mit ca. 375V bei 175A gestartet bin und dann bis 380-385V geklettert bin.

Da diese Säulen 3 HPC Kabel haben, gehe ich davon aus, dass die Säule einfach für jedes ca.70kW zur Verfügung stellt, damit 3 Autos gleichzeitig laden können.

Ich habe mir die Ladelogs von den EnBW Stationen in der Gegend angeschaut und da ist keine einzige Ladung über 70kW, teilweise auch Model 3s dabei.

Zusätzlich erinnere ich mich daran, dass an den EnBW oder Drewag und Allego Säulen teilweise HPC und "ultra schnell" HPC zur Auswahl stünden - hier stand nur HPC CCSx2 und HPC CCS x Chademo.


Macht also 2*70kW und 1x60kW Chademo, genau 200kW

Re: EnBW HPCs - markiert mit 300kW, geben nur 70kW ab

USER_AVATAR
read
Spannend. Schon mal auf die Stecker geschaut? Könnten die denn im Zweifel der limitierende Faktor sein?

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift - bestellt am 09.September 2019

Re: EnBW HPCs - markiert mit 300kW, geben nur 70kW ab

USER_AVATAR
read
Im Gegensatz zu den baugleichen Ladestationen entlang der Autobahnen, sind bei Burger King nach meinen Beobachtungen ausschließlich ungekühlte 200 A Stecker von Phoenix im Einsatz. Das heißt bei jedem handelsüblichen Auto bekommt man dort genau diese 70-80 kW, wie sie hier beschrieben sind. Ein Porsche Taycan könnte mit 150 kW laden, wenn die Ladestation entsprechend konfiguriert ist. Ob das so ist, müssten Porsche Fahrer testen.

Wenn man im Verzeichnis die Anschlüsse auf 150 kW (1.000 V, 200 A) ändert, dürfte man näher an der Realität liegen. Der Nutzer muss halt wissen, dass die 200 A Limitierung bedeutet, dass er mit seinem Auto dort keine 150 kW bekommt, die Ladestation es aber prinzipiell kann. Dieses Verständnis fehlt vielen Leuten und immer wieder finden sich dazu negative Kommentare in der Datenbank, wo die Schuld bei der Ladestation gesucht wird. Das ist jedoch falsch. Letztendlich kann ich es nachvollziehen, aus Sicht des Nutzers sollte E-Mobilität keine elektrotechnische Ausbildung voraussetzen. Aber das kleine 1x1 der Mathematik hilft auch. "Mein Akku hat 360 Volt. Wenn ich jetzt an einer Ladestation lade, die maximal 200 A abgeben kann, komme ich auf 72 kW".

Es sind übrigens nur zwei Ladepunkte, nicht drei. Der rechte CCS Anschluss bildet einen Ladepunkt mit dem CHAdeMO Anschluss. Der linke CCS Anschluss ist für sich allein.

Auf dem Typenschild steht 400 V Nennspannung und 500 A Input Current. Die tatsächliche Rechnung dahinter lautet jedoch 230 V x 3 Phasen x 500 A. Und damit kommen wir auf maximal 345 kVA Anschlussleistung. Was man beim hypercharger aber nicht sieht ist, wie viele Leistungsmodule verbaut sind. Auch wenn das große Gehäuse verwendet wird, können trotzdem nur zwei Module bestückt sein.

Ist alles nicht so einfach mit den HPC...
Dateianhänge
03051_cottbus_am-seegraben_DE-EBW_2020_p3.jpg
EnBW Ladestation bei Burger King in Cottbus - mit zwei 200 A CCS Steckern.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Opel Ampera-e von 2018-2019 || nextmove Hyundai IONIQ seit 10/2019

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: EnBW HPCs - markiert mit 300kW, geben nur 70kW ab

harlem24
  • Beiträge: 6751
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 117 Mal
  • Danke erhalten: 312 Mal
read
Und eigentlich kann man, wenn man sich die Stecker anschaut, doch sofort den Unterschied zwischen den HPC-Steckern am Ionity und den nicht-HPC-Steckern erkennen.
Denn da steht eben nicht HPC drauf...;)
Gruß

CHris, unterwegs mit e-flat.com Zoe ZE40

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog

Re: Statistik CCS + 100 / + 150 kW - 350 kW Standorte in Europa vs. Tesla SC

wosch
  • Beiträge: 164
  • Registriert: Fr 28. Okt 2016, 15:30
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 65 Mal
read
@AirElectric Das ist so nicht ganz richtig.
Die Begrenzung mag für dein Model 3 gelten, welches eine sehr geringe Batteriespannung hat, aber die meisten EnBW-Säulen können 800V und würden bei einem 800V-Fahrzeug auch in gedrosselter Form 150kw abgeben, z.B. an einem Taycan.
Viele EnBW-Säulen haben ausserdem 2 CCS-Stecker wovon einer die volle Leistung bringt (meistens der einzelne) und einer eine gedrosselte Leistung (meistens der, der mit Chademo kombiniert ist).
Die Bezeichnung +100kw dürfte daher in über 90% der Fälle absolut korrekt für die Säulen sein, nur halt nicht in Verbindung mit jedem Fahrzeug.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag