Laden in Zeiten von Covid-19

Re: Laden in Zeiten von Covid-19

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7860
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 277 Mal
  • Danke erhalten: 1109 Mal
read
Ja, Kreativität ist gefragt. Erst wenn alle im Land verstanden haben, es geht nicht um dich, es geht um die gesamte Bevölkerung. Es ist absolut uninteressant ob du bereit bist ein Risiko für Dich ein zu gehen, darum geht es null die Bohne. Wenn du dich ansteckst bist du ein Risiko, und daher ist das alles schon lange nicht mehr privat Sache. So sehr es die Freiheitlichen auf die Palme bringt, es nützt nix, es geht nicht um Euer persönlich eingeschätztes Risiko oder Eure Freiheit, es geht ums Ganze! Daher ist die Frage, ob man an einer Ladesäule sich die Hände waschen kann wohl schon die falsche Frage. Richtig wäre: kann ich mir nachher die Hände waschen oder kann ich nicht laden. Dazwischen gibt es nichts. Es kann nicht sein, dass man das Virus verbreitet mit der Aussage: da war kein Wasserhahn an der Säule. Wenn du die Hände nachher nicht waschen kannst, dann lade dort nicht, Punkt. Kein wenn und aber.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!
Anzeige

Re: Laden in Zeiten von Covid-19

USER_AVATAR
read
einfach (ggf. Einweg-)Handschuhe zu verwenden um den Ladestecker anzufassen ist zu kompliziert gedacht? (war bei mir jahrelange Praxis, als ich noch Diesel tanken musste, wenn auch der Grund ein anderer gewesen ist)
das soll jetzt natürlich kein Ersatz zum Händewaschen sein, wohl aber einer für den Einsatz von Desinfektionsmitteln, die man woanders sicher besser/sinnvoller einsetzen kann)
Zuletzt geändert von SamEye am Di 24. Mär 2020, 12:44, insgesamt 2-mal geändert.
Viele Grüße, Stephan

seit dem 24.01.2020 rein elektrisch im BMW i3 - 120Ah unterwegs: die rote Zora

Re: Laden in Zeiten von Covid-19

USER_AVATAR
read
Enteiser. Nicht Frostschutz :-)
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild

Re: Laden in Zeiten von Covid-19

USER_AVATAR
read
Ich habe ca. 15 europäische Ladekarten, die erste mit sinnvollen Ladetipps für Covid-19 war EON.CZ
Renault ZOE Intens R240, 03/16 // Renault ZOE Intens R90, 08/17 // Renault ZOE Zen R110 Z.E. 50 09/20

Re: Laden in Zeiten von Covid-19

USER_AVATAR
read
Die anderen halten sich halt zurück mit "Noch einem Tipp zu Covid-19".
Wann macht eigentlich Big Oil einen Aushang an den Tankstellen, wie man die Zapfsäule "in Zeiten von Covid-19" richtig bedient.
:roll:

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: Laden in Zeiten von Covid-19

zoppotrump
  • Beiträge: 2003
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 66 Mal
  • Danke erhalten: 189 Mal
read
SüdSchwabe hat geschrieben: Die anderen halten sich halt zurück mit "Noch einem Tipp zu Covid-19".
Wann macht eigentlich Big Oil einen Aushang an den Tankstellen, wie man die Zapfsäule "in Zeiten von Covid-19" richtig bedient.
:roll:

SüdSchwabe.
Die Tankstelle hier hat die Dieselhandschuhe außen abmontiert und es hängt ein Zettel dran, dass man die sich nun drinnen an der Kasse holen muss.
Ich *vermute* die wurden geklaut.

Re: Laden in Zeiten von Covid-19

USER_AVATAR
  • Urban
  • Beiträge: 452
  • Registriert: Mi 13. Mär 2013, 18:58
  • Danke erhalten: 52 Mal
read
Das kenne ich noch von früher, vor meinen inzwischen 6 Jahren mit dem Elektroauto (bev). Früher habe ich immer, seit ich Unfallvertrauensperson bin den Benziner mit Einweghandschuhen betankt. Ich hatte damals auf einem Lehrgang gelernt was da für gesundheitsschädliches Zeug aus der Zapfsäule kommt. Musste mich auch öfters an den Tankwart wegen Handschuhen wenden, war nicht immer so leicht. Aber der Gesetzgeber schreibt das zur Verfügung stellen dieser persönlichen Schutzausrüstung nicht umsonst vor, also zum eigenen Schutz auch beim tanken benutzen.

elektrisch, nicht hektisch

:mrgreen: Elektrisch, nicht hektisch. :mrgreen:

Re: Laden in Zeiten von Covid-19

USER_AVATAR
  • p.hase
  • Beiträge: 9347
  • Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
  • Wohnort: Speckgürtel Stuttgart/Lindau - hin- und her über die Alb..
  • Hat sich bedankt: 189 Mal
  • Danke erhalten: 184 Mal
read
schnelllader starten auch mit dem finger hinter dem pulli versteckt. mehr brauchts nicht. achtung: bei aldi gibts momentan klopapier. ich kann donnerstag welches in den bodenseekreis bringen.
*** STOP e-Racism! AC43 + Chademo + CCS 4 ALL! ***
--> Miteinander statt Gegeneinander!

Re: Laden in Zeiten von Covid-19

USER_AVATAR
read
Das ist doch eigentlich kein Problem: ich hab immer ein paar Paare Einmalhandschuhe im Auto liegen. Das nicht wegen Corona, sondern auch wegen "mal schnell Scheibe waschen" u.ä. wenn man dreckige Finger vermeiden möchte. Es reicht ja schon, wenn man mit den Fingern im Winter die Ladeluke aufmacht um hinterher schwarze Finger zu haben.
Vorteil: man braucht zum Laden jeweils nur einen Handschuh und spart sich die Chemie.
Kona 64 kWh

Re: Laden in Zeiten von Covid-19

BrecherXP
  • Beiträge: 54
  • Registriert: So 28. Okt 2018, 09:11
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
Ist doch völlig egal, was man angriffelt!
Jeder Verbrennertanker hat doch genau dasselbe Problem. Im Gegenteil: Das Risiko, mit Personen im Nahdistanzbereich in Kontakt zu kommen, ist an Ladesäulen viel, viel geringer als an teilweise überfüllten Tanken. Ausserdem begünstigt die Bargeldlosigkeit des CCS Tankens die Reduktion des Ansteckungsrisikos.
Also: Nichts ist corongeeigneter als Elektro.
Steigerung nur durch Roboter möglich, die den Tankeinsteckvorgang automatisieren und totale Appgebundenheit.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag