Tipps für Laden an Ladestationen ohne RFID-Leser und mit nicht aktuellem Smartphone

Re: Tipps für Laden an Ladestationen ohne RFID-Leser und mit nicht aktuellem Smartphone

USER_AVATAR
read
Aber mal etwas anderes. Wie viele Ladesäulen haben den heutzutage keinen RFID-Leser mehr? Mir fallen da nur ein paar E.OFF-Säulen ein.
Anzeige

Re: Tipps für Laden an Ladestationen ohne RFID-Leser und mit nicht aktuellem Smartphone

Misterdublex
  • Beiträge: 3692
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 36 Mal
  • Danke erhalten: 460 Mal
read
Ich würde sagen 95% des Innogy-Bestands haben keinen RFID-Leser und das dürften ca. 5000 Ladepunkte sein.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/2021 - April

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Tipps für Laden an Ladestationen ohne RFID-Leser und mit nicht aktuellem Smartphone

Misterdublex
  • Beiträge: 3692
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 36 Mal
  • Danke erhalten: 460 Mal
read
@fidje:
Das kann im Einzelfall so sein, manche Ladesäule (Dreifachlader) haben nur einen dreiphasigen Anschluss mit 3x63 A. Dann geht nur ein Anschluss.

Ansonsten geht Innogy eigentlich immer über Telefon mit passendem Stromvertrag. Suche nach „Innogy-e-Roaming“ und den dazu passenden Stromanbietern.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/2021 - April

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Tipps für Laden an Ladestationen ohne RFID-Leser und mit nicht aktuellem Smartphone

USER_AVATAR
  • fiedje
  • Beiträge: 454
  • Registriert: Sa 5. Mai 2018, 04:38
  • Wohnort: Bergisches Land
  • Hat sich bedankt: 578 Mal
  • Danke erhalten: 122 Mal
read
Misterdublex hat geschrieben: @fidje:
Das kann im Einzelfall so sein, manche Ladesäule (Dreifachlader) haben nur einen dreiphasigen Anschluss mit 3x63 A. Dann geht nur ein Anschluss.

Ansonsten geht Innogy eigentlich immer über Telefon mit passendem Stromvertrag. Suche nach „Innogy-e-Roaming“ und den dazu passenden Stromanbietern.
Es war diese: https://www.goingelectric.de/stromtanks ... atz-3/146/
Ja, normalerweise geht das auch über die Maingau-Hotline, aber da saß scheinbar die Schwester von dem Hotline-Agenten der Innogy, die hat die Säule nicht gefunden.
Mit freundlichem Gruß Fiedje
ZOE Limited R110 41kWh

Re: Tipps für Laden an Ladestationen ohne RFID-Leser und mit nicht aktuellem Smartphone

Misterdublex
  • Beiträge: 3692
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 36 Mal
  • Danke erhalten: 460 Mal
read
Da habe ich schon mehrfach geladen, auch zu zweit.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/2021 - April

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Tipps für Laden an Ladestationen ohne RFID-Leser und mit nicht aktuellem Smartphone

Hell
  • Beiträge: 795
  • Registriert: Fr 15. Jun 2018, 20:08
  • Hat sich bedankt: 39 Mal
  • Danke erhalten: 89 Mal
read
fiedje hat geschrieben:
Misterdublex hat geschrieben: An Ladesäulen welches Anbieter lädst du denn häufig?

Ladesäule von Innogy gehen immer auch per Anruf. Dann schaltet die Hotline frei. Dafür brauchst du:

- Ein Telefon (Festnetz, Handy, Smartphone, egal)
- Stromvertrag mit einem Innogy-Partner (z.B. Bergische Elektrizitätswerke BEW, Stadtwerke Hattingen, Emscher-Lippe-Energie ELE)

Von denen bekommst du ein Kennwort, damit kannst du dann telefonisch freischalten.
Ich lad meistens zu Hause und für unterwegs lad ich mit Maingau. (unterwegs eher selten. Manchmal auch, um das zu testen, kostet fast das gleiche, wie zu Haus.)
Die telefonischen Erfahrungen mit Innogy waren eher (wie drück ich das jetzt ohne vulgär zu werden aus) seltsam.
Ein Hotlinemitarbeiter fragte z.B.: "Ist eine Steckdose an der Säule belegt?" - ich: "Ja" - Er: "Dann kann ich die 2. Steckdose nicht freischalten, es geht immer nur eine!"
Lieber sind mir die Fastnet-Säulen mit Dach und funktionierenden RFID-Kartenleser.
An genau dieser Säule (die etwas weiter oben genannt worden ist) habe ich Mitte Dezember noch geladen. Als ich ankam, habe ich zusammen mit einem Smart geladen. Als ich wieder gefahren bin, stand dort ein Kona. In beiden Fällen haben beide Fahrzeuge mindestens gleichzeitig geladen. Ob die Freischaltmöglichkeit irgendwie mit der Anzahl der schon ladenden Fahrzeuge zusammenhängt, weiss ich nicht. Ich glaube dass aber nicht. Würde in solch einem Fall die schon laufende Ladung beendet? Das kann ich mir nicht vorstellen.
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag