Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
  • fiedje
  • Beiträge: 460
  • Registriert: Sa 5. Mai 2018, 04:38
  • Wohnort: Bergisches Land
  • Hat sich bedankt: 595 Mal
  • Danke erhalten: 126 Mal
read
Köln Bonner hat geschrieben: Wenn Du an einem alten Trafo hängst, kann der beschädigt werden. Aber sicher nicht von 7 kW, sondern nur, wenn zufällig noch einige Nachbarn diese Phase auch mehr belasten als andere Phasen.
Dann dürfte es theoretisch keine Durchlauferhitzer geben, die phasenweise zuschalten, oder Herde, die über eine Phase betrieben werden.
In der Praxis sind mir solche Fälle noch nicht untergekommen. Da sollten Sicherungen zwischen sein, die eine Beschädigung durch Überlastung verhindern.
Mit freundlichem Gruß Fiedje
ZOE Limited R110 41kWh
Anzeige

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
read
Rein statistisch (und Statistik ist alles für die Auslegung der Leitungen) sind Elektroautos aber schon problematischer, da sie deutlich länger mit hoher Leistung laden als andere Verbraucher.

Mich würde aber auch interessieren, wie häufig die alten Trafos sind, bei denen die Schieflast wirklich ein Problem ist.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

Nichtraucher
  • Beiträge: 2498
  • Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
  • Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
  • Hat sich bedankt: 471 Mal
  • Danke erhalten: 472 Mal
read
Wenn die Schieflast wirklich ein Problem wäre, dann hätte man auch an anderer Stelle als hier im Forum schon einmal davon gehört.
Sion reserviert
Aktuell Zoe Intens mit AHK von Wolf

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

Kombjuder
  • Beiträge: 380
  • Registriert: Mo 14. Jan 2019, 21:40
  • Wohnort: Weil am Rhein
  • Hat sich bedankt: 22 Mal
  • Danke erhalten: 43 Mal
read
Köln Bonner hat geschrieben: Rein statistisch (und Statistik ist alles für die Auslegung der Leitungen) sind Elektroautos aber schon problematischer, da sie deutlich länger mit hoher Leistung laden als andere Verbraucher.

Mich würde aber auch interessieren, wie häufig die alten Trafos sind, bei denen die Schieflast wirklich ein Problem ist.
Es sind nicht die alten Trafos, es sind die ausgelasteten die theoretisch ein Problem haben könnten, die an denen gelegentlich das Licht der Glühbirne dunkler wird.
Hyundai Kona Caramic Blue, PV 5kWp

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

Theon
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Fr 18. Jan 2019, 10:49
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Natürlich für alle ZOE Fahrer :D (und das sind nicht wenige...). Kann dann während des Einkaufs an der "Bürgermeistersäule" meinen Wochenbedarf abfassen, zumindest wenn es nicht friert (da lädt Madame etwas langsamer). Oder auf etwas längeren Strecken während einer Kaffeepause (30 min) noch einmal für 60 km nachladen. DC Schnelladen können erst die neuen ZOE's usw.
Renault ZOE Z.E. 40

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

Jomim
  • Beiträge: 270
  • Registriert: Sa 27. Apr 2019, 21:56
  • Hat sich bedankt: 454 Mal
  • Danke erhalten: 74 Mal
read
UliK-51 hat geschrieben: Apropos Schieflast (bei 7 kW): Wie 'schlimm' ist das wirklich- oder wird halt nur gegen einen wie auch immer entstandenen Grenzwert verstoßen?
Was passiert bei 7 kW da im Versorgernetz?
Es kann bei entsprechend großer Schieflast zu Schäden im VN am Trafo kommen.
Weiters kommt es dann zu einer Verschiebung des Nullpunkts, d.h. die Spannungen der Phasen betragen dann nicht mehr 3x230V sondern mehr oder weniger, im schlimmsten Fall 400V oder 0V.

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

Nichtraucher
  • Beiträge: 2498
  • Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
  • Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
  • Hat sich bedankt: 471 Mal
  • Danke erhalten: 472 Mal
read
Jomim hat geschrieben: Es kann bei entsprechend großer Schieflast zu Schäden im VN am Trafo kommen.
Weiters kommt es dann zu einer Verschiebung des Nullpunkts, d.h. die Spannungen der Phasen betragen dann nicht mehr 3x230V sondern mehr oder weniger, im schlimmsten Fall 400V oder 0V.
Welche Leistung haben denn die typischen Trafos die ein Wohngebiet versorgen? Oh mist OT, die Frage gehört in den Schieflast Thread.
Sion reserviert
Aktuell Zoe Intens mit AHK von Wolf

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1196
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 103 Mal
  • Danke erhalten: 170 Mal
read
Es wird Super-Klamm.
Das Erste Mal heute gleichzeitig 4 Ladewillige im Zentrum eines klein-städtischen Parkplatzes.
Zentrum-Nah nur 2 AC-Ladepunkte und 1 DC-Ladepunkt.
An der einzigen AC-Ladesäule ein VW-Hybrid (max. 3 kW) und mein I3 (11kW).
In der Warteschlange ein 22kW-ZOE, ein 22kW-eSmart.
Blockierer natürlich der Hybride mit bereits 2 Stunden "Parkzeit".
Und wie geht das Spiel bei aufkommenden neuen E-Mobilen in den kommenden Quartalen weiter ?
Die Säulenzulieferer, haben die etwa Lieferschwierigkeiten ?
Schlafen die Stadtwerke / Behörden ?
ZOE; I3

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

Solarmobil Verein
  • Beiträge: 1509
  • Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28
  • Hat sich bedankt: 37 Mal
  • Danke erhalten: 85 Mal
read
E-Mobil-Foo hat geschrieben: Blockierer natürlich der Hybride mit bereits 2 Stunden "Parkzeit".
Wieso natürlich der Hybride?
Es gibt BEVs, die haben weniger E-Reichweite als mein PHEV.

Hier in der Gegend steht ein Smart ED tagaus, tagein an der Ladesäule, lädt in 10 Tagen doch ganze 8kWh. Der muß doch schon Standplatten in den Reifen haben.

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
read
Seit wann blockieren ladende Autos?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag