PHEV günstig in Wien laden?

PHEV günstig in Wien laden?

elektrokanake
  • Beiträge: 46
  • Registriert: Fr 1. Jun 2018, 18:42
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Ich bin gerade nach Wien gezogen, und habe meinen geliebten Opel Ampera mitgebracht. Ich bin aber schockiert mit den Tarifen von Wien Energie: sie rechnen auf Zeit, nicht auf kWh, und so machen sie das Laden von PHEVs extrem teuer.

Zum Beispiel, der günstigste Tarif (gegen 35€ Grundgebühr) ist 1,5€/h, und auf 3,7 kW Ladeleistung das macht 0,40€/kWh. Ohne Grundgebühr (meinen Fall, da ich nicht genug fahre um es sinnvoll zu machen), kostet es 2,9€/h, also 0,78€/kWh, schon teurer als Benzin!

(Es gäbe auch günstigere Tarife fürs Laden in der Nacht oder auf eine 3,7 kW Ladesäule, aber ich werde nicht in der Nacht aufstehen um mein Auto auszustecken, vor allem nicht im Winter, und ich habe noch keine 3,7 kW Ladesäule gefunden.)

Also, weiß jemand wie ich mein Auto hier zu einem sinnvollen Preis laden kann? Vielleicht gibt es einen Roaminganbieter der mir erlaubt beim Wien Energie-Netzwerk zu laden und pro kWh zu zahlen?
Anzeige

Re: PHEV günstig in Wien laden?

USER_AVATAR
  • xado1
  • Beiträge: 4433
  • Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
  • Wohnort: nähe Wien,Österreich
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 40 Mal
read
ich fahre auch einen ampera,benutze aber nie eine ladestelle.für was?dafür bin ich ja von vollelektrisch wieder auf phev zurück,um der ladestellensucherei ,warterei und abzockerei aus dem weg zu gehen.bin heute von mödling nach mariazell über den semmering gefahren.im flachen auf halten-modus,ab ende autobahn in mürzzuschlag bis mariazell im gebirgs-modus.durchschnittsverbrauch 5,5 liter.
für was soll ich da noch irgendwo laden?.bei der abfahrt hatte ich 44 km reichweite,bei ankunft 22km.beim vorheizen springt der verbrenner sowieso unter 10grad an,für das ist er ja da,und dafür schätze ich ihn auch.wenn man das auto ständig im gebirgs modus fährt hat man immer 30-40km elektrische reichweite,und unter 30km/h fährt er sowieso immer elektrisch,genau das passt.
hab mir aber heute 2 maserati quattroporte angeschaut,da wird das thema verbrauch auch kein thema mehr,braucht bei normaler fahrt im geil hörbaren bereich so um 15-20 liter edelsprudel,und motorsteuer im jahr 2315 .-euro,da werden ladetarife wieder egal,wichtig ist dann nur ein gutes tankstellennetz,es gibt dann keine ladeweile mehr.
ich hab aber noch eine smatrics flatrate karte um 9.90.-euro,die habe ich seit 2013 und wird auch von smatrics nicht gekündigt,da ich die karte seit 2016 nur einmal benutzt habe.funktionieren tut sie noch,da die karte heuer im august in rust am see an der smatrics säule beim seehotel einige kwh in den ampera geladen hat,ich aber nach einer stunde weiterfuhr,da mich die warterei nervt.
kann jetzt nicht mehr verstehen ,warum ich mit dem 85er tesla und dem nissan leaf ganze nächte im auto an der smatrics säule verbracht habe
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Intelligenz ist, wenn man unlogische Sachverhalte logisch einordnen kann

Re: PHEV günstig in Wien laden?

elektrokanake
  • Beiträge: 46
  • Registriert: Fr 1. Jun 2018, 18:42
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Es macht keinen Sinn im Gebirgmodus zu fahren um die Akku aufzuladen. Man verschwendet einfach Benzin. Sparsamer ist einfach in Normalmodus zu fahren, man sollte einen Verbrauch von 5,0 l/100km erreichen.

Warum soll man überhaupt laden? Viel weniger CO2 ist erzeugt, und Strom ist viel billiger als Benzin.

Ich warte übrigens niemals aufs Laden. Ich lade während mein Auto geparkt ist und ich etwas anderes zu tun habe.

Re: PHEV günstig in Wien laden?

USER_AVATAR
  • xado1
  • Beiträge: 4433
  • Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
  • Wohnort: nähe Wien,Österreich
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 40 Mal
read
co2ist mir sowas von egal,und ebenso der benzinverbrauch
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Intelligenz ist, wenn man unlogische Sachverhalte logisch einordnen kann

Re: PHEV günstig in Wien laden?

Helfried
read

elektrokanake hat geschrieben:Es gäbe auch günstigere Tarife fürs Laden in der Nacht oder auf eine 3,7 kW Ladesäule, aber ich werde nicht in der Nacht aufstehen um mein Auto auszustecken,
In der Nacht kosten die Säulen in Wien nur 70 Cent pro Stunde. Aber ob das öffentliche Laden von einem PHEV echt Sinn macht, weiß ich auch nicht.
Lidl gibt es auch zur Genüge, aber wie gesagt, Hybrid...?

Re: PHEV günstig in Wien laden?

hachriti
  • Beiträge: 243
  • Registriert: Do 23. Apr 2015, 09:44
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 16 Mal
read
elektrokanake hat geschrieben: einem sinnvollen Preis laden kann? Vielleicht gibt es einen Roaminganbieter der mir erlaubt beim Wien Energie-Netzwerk zu laden und pro kWh zu zahlen?
Wie viel kWh sollen es denn sein da gibt's z. B
Flat rate von der Energie Steiermark, Grazer stromanbieter, oder die Mainau wenn man dort einen Tarif hat oder mobility geht auch noch mit kWh Abrechnung.

Re: PHEV günstig in Wien laden?

elektrokanake
  • Beiträge: 46
  • Registriert: Fr 1. Jun 2018, 18:42
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Helfried hat geschrieben:
elektrokanake hat geschrieben:Es gäbe auch günstigere Tarife fürs Laden in der Nacht oder auf eine 3,7 kW Ladesäule, aber ich werde nicht in der Nacht aufstehen um mein Auto auszustecken,
In der Nacht kosten die Säulen in Wien nur 70 Cent pro Stunde. Aber ob das öffentliche Laden von einem PHEV echt Sinn macht, weiß ich auch nicht.
Lidl gibt es auch zur Genüge, aber wie gesagt, Hybrid...?
0,7€/h wäre super, das ergibt 0,19€/kWh, aber wie gesagt, ich werde nicht in der Nacht aufstehen.

Was meinst du mit Lidl? Sollen sie Ladesäulen haben? Ich habe noch keine gesehen.

Re: PHEV günstig in Wien laden?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7024
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 783 Mal
read
Je nach dem wo du wohnst sieht es natürlich unterschiedlich aus.
Die Telekom hat einige Telefonzellen umgerüstet, das wäre günstig:
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... se-9/3571/

Das Problem am Lidl, das sind halt Schnellladesäule und die Diskussion der Verwendung von diesem Ladestellen durch Nächtelanges Laden mit PHEV kann man am Ladesäulenpranger nachlesen:
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... 463/26114/

Aber auch der Kika wird über Dauerparker nicht glücklich sein:
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... e-26/1872/

In Kagran gibt es Parkhäuser mit kostenloser LAdestelle, dort eine Jahreskarte für das Parkhaus wäre die sauberste Lösung.

Ich denke mir, Wien Energie hat wirklich versucht ein Paket für BEV Laternenparker gesucht, für Hybriden ist das aber leider nicht gelungen, weil hier die 7€ pro Ladung noch immer zu viel ist. Auch gilt das erst um 22:00, daher muss man zwar nicht aufstehen um das Fahrzeug ab zu stecken, man muss aber um 22:00 aufstehen um das FAhrzeug diort zu parken. Weil vorher ist dort Kurzparkzone und daher für Fahrzeuge die nicht laden gebührenpflichtig und ab 22:00 darf dort jeder stehen, also auch jeder Verbrenner. Wenn man also nicht um Punkt 22:00 dort steht, kriegt man den Parkplatz nicht. Auch stehen die Verbrenner gerne schon ab 22:45 dort, um die Zeit wird eh nicht mehr geprüft. Und der muss dann um 22:00 nicht anstecken, sodnern hat bis um 8:00 in der Früh Zeit...
Ja, diese Laternen Ladestellen in Wien sind gut gemeint, aber das ist bekannter weise das Gegenteil von Gut.
ZOE Live Q210 6/2013 * Ladegerät @60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor @71.250km
40kWh Batterie 12.03.2019 @85100
Aktuell: 100.000 km

Re: PHEV günstig in Wien laden?

elektrokanake
  • Beiträge: 46
  • Registriert: Fr 1. Jun 2018, 18:42
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
hachriti hat geschrieben:
elektrokanake hat geschrieben: einem sinnvollen Preis laden kann? Vielleicht gibt es einen Roaminganbieter der mir erlaubt beim Wien Energie-Netzwerk zu laden und pro kWh zu zahlen?
Wie viel kWh sollen es denn sein da gibt's z. B
Flat rate von der Energie Steiermark, Grazer stromanbieter, oder die Mainau wenn man dort einen Tarif hat oder mobility geht auch noch mit kWh Abrechnung.
Ich schätze dass ich 50 kWh pro Monat benutzen werde. Die Flatrates lohnen sich nicht, es würde 0,6€/kWh kosten beim Energie Steiermark, oder 1€/kWh beim Energie Gratz.

Maingau funktioniert leider nicht. Sie bieten an 0,25€/kWh, mit Zeitstrafen nur ab 4 Stunden, was perfekt wäre, aber nur für Kunden. Aber wie könnte ich von eine Deutsche Stromanbieter Kunde werden? Für nicht-Kunden es kostet 0,6€/kWh.

Re: PHEV günstig in Wien laden?

elektrokanake
  • Beiträge: 46
  • Registriert: Fr 1. Jun 2018, 18:42
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
AbRiNgOi hat geschrieben: Je nach dem wo du wohnst sieht es natürlich unterschiedlich aus.
Die Telekom hat einige Telefonzellen umgerüstet, das wäre günstig:
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... se-9/3571/

Das Problem am Lidl, das sind halt Schnellladesäule und die Diskussion der Verwendung von diesem Ladestellen durch Nächtelanges Laden mit PHEV kann man am Ladesäulenpranger nachlesen:
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... 463/26114/

Aber auch der Kika wird über Dauerparker nicht glücklich sein:
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... e-26/1872/
Die Telefonzellen würden funktionieren, 0,32€/kWh ist akzeptabel (obwohl ich zuhause nur 0,17€/kWh zahle), aber es gibt nur zwei davon im ganz Wien. Lidl und Kika auch, nur ein paar davon (ich brauche übrigens nicht die ganze Nacht laden, meine Akku ist nach drein und halb Stunden voll). Ich wollte schon wirklich sehr die Wien Energie-Netzwerk verwenden, sie sind überall.
AbRiNgOi hat geschrieben: Ich denke mir, Wien Energie hat wirklich versucht ein Paket für BEV Laternenparker gesucht, für Hybriden ist das aber leider nicht gelungen, weil hier die 7€ pro Ladung noch immer zu viel ist. Auch gilt das erst um 22:00, daher muss man zwar nicht aufstehen um das Fahrzeug ab zu stecken, man muss aber um 22:00 aufstehen um das FAhrzeug diort zu parken. Weil vorher ist dort Kurzparkzone und daher für Fahrzeuge die nicht laden gebührenpflichtig und ab 22:00 darf dort jeder stehen, also auch jeder Verbrenner. Wenn man also nicht um Punkt 22:00 dort steht, kriegt man den Parkplatz nicht. Auch stehen die Verbrenner gerne schon ab 22:45 dort, um die Zeit wird eh nicht mehr geprüft. Und der muss dann um 22:00 nicht anstecken, sodnern hat bis um 8:00 in der Früh Zeit...
Naja, die Kurzparkzonen sind kein Problem für mich, ich habe eh der Anwohnerparkerpikerl. Aber wie gesagt, man musste mit 11 kW laden sodass es sich lohnt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag