Absurd: Car-Sharer legen Ladeinfrastruktur lahm !?

Re: Absurd: Car-Sharer legen Ladeinfrastruktur lahm !?

Graustein
  • Beiträge: 782
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
Dragoman hat geschrieben: Warum sollen gewerbliche Fahrzeuge öffentliche Lademöglichkeiten nicht benutzen? Die Unternehmen werden ja auch besteuert, tragen also zur Finanzierung der öffentlichen Infrastruktur bei. Und wie soll eine Kontrolle erkennen, ob ein Fahrzeug privat oder gewerblich genutzt wird? Und warum die Beschränkung auf private Nutzung nicht gleich auf Straßen etc. ausweiten? Das sind doch offensichtlich völlig absurde Überlegungen.
Weil es zu 99% so aussieht:
Jemand leiht sich ein Sharing eAuto, stellt es dann an die Säule, mit Glück!!!! lädt es sogar. 10 Jahre später kommt der nächste Nutzer. So lange sind die Säulen blockiert.
Juckt ja dann auch keinen.

Beim deutschen hilft nur Strafe Strafe Strafe. Ab 12h parken ohne laden 1000 Euro. Ab 24h 5000. ab 48. 10.000
Fertig aus die Laube.
Das Geld nutzt man dann für die Infrastruktur.
Anzeige

Re: Absurd: Car-Sharer legen Ladeinfrastruktur lahm !?

TorstenW
  • Beiträge: 2080
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 130 Mal
  • Danke erhalten: 577 Mal
read
Moin,

mal unabhängig von den Car-Sharern (was die machen, das geht mal gar nicht!), die "Begründung" des Taximenschen finde ich irgendwie sehr eigenwillig.
Selbst wenn er für die Ladung (zu Hause) bezahlen müsste, ist doch ein Tesla im Unterahlt immer noch wesentlich günstiger als ein Diesel?!
Außerdem: Wie oft muss man denn einen Tesla "zwischendurch" laden?

Grüße
Torsten

Re: Absurd: Car-Sharer legen Ladeinfrastruktur lahm !?

USER_AVATAR
  • Volt
  • Beiträge: 820
  • Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56
  • Hat sich bedankt: 73 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
E-Mobil-Foo hat geschrieben: Nun gibt der einzige Berliner Tesla-Taxifahrer auf, (sinngemäß): "die Lade-Infra sei komplett von Car-Share-Unternehmen okkupiert worden".....[/b]
Blödsinn.
Der will aufgeben, da er den Tesla nicht mehr mit dem billigen Pauschalpreis laden kann.
Stefan
Vom prius, Chevy Volt, Golf gte zu Tesla.
https://ts.la/stefan67126

Re: Absurd: Car-Sharer legen Ladeinfrastruktur lahm !?

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1146
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 89 Mal
  • Danke erhalten: 161 Mal
read
Volt hat geschrieben: Blödsinn.
Der will aufgeben,
So ist das eben mit der Presse, die einen lassen dies weg, die anderen das, je nach dem wen sie "fördern" oder "bestrafen" wollen.
Meine Quelle ist Die Welt, der Allego-Preis ist sein 2-Argument.

Re: Absurd: Car-Sharer legen Ladeinfrastruktur lahm !?

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3834
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1858 Mal
  • Danke erhalten: 895 Mal
read
Es gab schon wissenschaftliche Untersuchungen über den Einfluss von Carsharing-Fahrzeugen auf die individuelle Mobilität. Das Ergebnis war daß 80 - 90 Prozent der Fahrten mit den Carsharing-Fahrzeugen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln durchgeführt worden wären, wenn das Carsharing-Fahrzeug nicht verfügbar gewesen wäre. D.h. Carsharing verringert den Anteil der öffentlichen Verkehrsmittel an der individuellen Mobilität. Insofern ist Carsharing keine Lösung um den CO²-Ausstoß im Mobilitätssektor zu senken.

Grüazi MaXx

P.S. Link oder ähnliches auf die Untersuchung hab ich nicht...

Re: Absurd: Car-Sharer legen Ladeinfrastruktur lahm !?

Helfried
read

Skeptizist hat geschrieben: Vll. berichten ja ein paar Großstädter aus der Praxis, was näher an der Realität ist.
Für mich ist Carsharing die Lösung für die letzten beiden Kilometer. Mit dem eigenen Auto bis zum letzten legalen Parkplatz, dann weiter mit dem Carsharer (den man bekanntlich überall abstellen darf, also auch direkt vor dem Büro).

Re: Absurd: Car-Sharer legen Ladeinfrastruktur lahm !?

USER_AVATAR
  • dibu
  • Beiträge: 1392
  • Registriert: Do 1. Nov 2012, 19:52
  • Wohnort: Braunschweig und Bremen
  • Hat sich bedankt: 147 Mal
  • Danke erhalten: 126 Mal
read
Ich benutze gerne das Carsharing von der Bahn (Flinkster), um nach einer langen Bahnreise von einem zentralen Bahnhof in die Pampa zu kommen. Dieser Carsharer hat meines Wissens nur eigene Parkräume, aber leider zu wenig E-Autos im Angebot.
Carsharing ist für mich nicht nur Kurzzeitmiete, sondern kann durchaus auch mal eine 2-Tagestour sein (okay, ich weiß, Mietwagen ist dann vermutlich preiswerter; aber wenn ich eh Mitglied beim Carsharer bin, ist das bequemer).
Zoé Zen, 07/2013 bis 08/2020. 3/18: Akku-Upgrade auf 41 kWh bei km-Stand 99.500. Verkauft mit km-Stand 163.000.
Wallbox 22 kW. Kia e-Niro Vision 64 kWh seit Juli 2020.

Re: Absurd: Car-Sharer legen Ladeinfrastruktur lahm !?

Fire
  • Beiträge: 566
  • Registriert: Mi 26. Jul 2017, 14:39
  • Hat sich bedankt: 38 Mal
  • Danke erhalten: 60 Mal
read
Ich kenne aber durchaus auch ein paar Leute die ihr Auto verkauft haben und jetzt bei Bedarf eins vom CarSharing holen wenn der ÖV nicht passt.
Wenn man in einer Stadt mit gutem ÖV wohnt kann das schon gehen.

Hier auf dem Land wäre es keine wirkliche Alternative. Die nächsten Standorte sind eine halbe Stunde mit ÖV und Fussweg entfernt, "richtige" Mietwagen sogar noch etwas weiter.

Re: Absurd: Car-Sharer legen Ladeinfrastruktur lahm !?

herrohlson
  • Beiträge: 133
  • Registriert: Mo 9. Mai 2016, 13:39
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 23 Mal
read
Das Thema heißt doch nicht `Carsharer blockieren öffentliche Ladesäulen´ sondern `jede öffentliche Ladesäule muss nach spätestens drei Stunden frei gegeben werden´.
Mittelfristig spielen die CarSharing Autos in der Gesamtmasse der BEV eine untergeordnete Rolle, während das Problem `Tesla lädt übers Wochenende´ sehr bald hochkochen wird.
Das heißt es dann hoffentlich `3 Stunden mit Parkscheibe sind erlaubt´ und danach wird abgeschleppt.
Sonst ist das das finale Argument gegen die E-Mobilität.

Re: Absurd: Car-Sharer legen Ladeinfrastruktur lahm !?

herrohlson
  • Beiträge: 133
  • Registriert: Mo 9. Mai 2016, 13:39
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 23 Mal
read
Sehr schön wäre in einem ersten Schritt, dass jede Ladesäule nach drei Stunden Ladezeit automatisch abschaltet und eine rote Signallampe oben drauf anfängt zu blinken !
:-))
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag