https://www.ladestellen.at/

Re: https://www.ladestellen.at/

USER_AVATAR
read
Unter data.gv.at wird der Zugang zur E-Control Ladestellenverzeichnis API dokumentiert.
Mit dem EAG-Paket wird auch der Ausbau der Plattform beschlossen. Wenn ich den Text der Regierungsvorlage richtig interpretiere, werden über die API in Zukunft auch die Preise der Ladestellen abrufbar sein.
Anzeige

Re: https://www.ladestellen.at/

Jomim
  • Beiträge: 308
  • Registriert: Sa 27. Apr 2019, 21:56
  • Hat sich bedankt: 480 Mal
  • Danke erhalten: 85 Mal
read
Wichtig hier zu sagen ist, das es die AdHoc Preise sind, die hier gemeint sind.

Re: https://www.ladestellen.at/

USER_AVATAR
read
Jomim hat geschrieben: Wichtig hier zu sagen ist, das es die AdHoc Preise sind, die hier gemeint sind.
ok - danke für die Ergänzung (hab die Parameter nun diesem Informationsblatt entnommen) - somit wird es weiterhin auf Initiativen der Community wie auf dieser Seite (oder wie bei chargeprice.app ) ankommen, um für eine Vergleichbarkeit (iSv Wettbewerb) zu sorgen... (in meinen Augen) absurd!

hab jetzt nochmal in § 3 die "Rechte und Pflichten von Betreibern von Ladepunkten" im akt. geltenden Gesetzestext nachgeschlagen -
(4) wird lt. Vorlage so ergänzt:
Betreiber von öffentlich zugänglichen Ladepunkten müssen Nutzern von Elektrofahrzeugen auch das punktuelle Aufladen ermöglichen, ohne dass ein Dauerschuldverhältnis mit dem Betreiber abgeschlossen werden muss, und gängige Zahlungsarten anbieten.
Wenn somit weiterhin ausschließlich der Preis bei Direktzahlung angegeben werden müssen - ohne zu regulieren, in welcher Form (Ladedauer VS. mengenbezogene Abrechnung) - bleibt bzgl. (fehlender) Transparenz alles beim Alten.
Zuletzt geändert von αὐτός am Di 23. Mär 2021, 18:46, insgesamt 1-mal geändert.

Re: https://www.ladestellen.at/

Jomim
  • Beiträge: 308
  • Registriert: Sa 27. Apr 2019, 21:56
  • Hat sich bedankt: 480 Mal
  • Danke erhalten: 85 Mal
read
Nein das ist nicht absurd.
Der Wettbewerb ist ja eh da, denn abgesehen von einigen die wie PS und Co agieren, sind die Preise auffindbar und vergleichbar.
Meiner Erfahrung nach gibt es eher ein Problem das teilweise nicht sinnerfassend ein Preisblatt gelesen werden kann und dann wird ein Vertrag abgeschlossen frei nach dem Motto "Wir schon passen". Und dann fangen die Probleme an.
Und ab Hansi Huber mit seinem Ladeverhalten einen anderen Preis als du zahlen würdest, kann ja wohl kein Entscheidungskriterium sein.


Wie willst du denn die zig verschiedenen Tarife, die dann auch noch irgendwelche nicht gelisteten Special haben, auflisten ?
Ist doch jetzt auch schon so das du ohne Probleme bei einem Mobilfunker eine Tarif der normal X Euro im Monat kostet, aus verschiedenen Gründen günstiger kriegst. Der Tarif ist aber sicher auf keiner Vergleichplattform gelistet.

Re: https://www.ladestellen.at/

USER_AVATAR
read
hab kurz ein paar deiner älteren Beiträge überflogen und vermute, wir verstehen unter Wettbewerb offenbar verschiedene Dinge, zB deutlich unter "Roaming Irrsinn - stellt doch einfach Attrappen auf!":
Jomim hat geschrieben:
stephan0h hat geschrieben:

Ok, wir haben also folgende Situation: wenn man einmal mit einer Ladekarte bei einem Anbieter laden konnte, heißt das natürlich nicht, dass das in Zukunft auch gilt. Kann sich quartalsweise ändern.
Genau genommen kann sich die Roamingsituation täglich ändern.
Die Kündigungsfristen, Laufzeiten und dergleichen im Roaming sind flexibel gestaltbar.
Es ist doch eigentlich relativ simpel: Wenn du an einer Mineralöl-Tankstelle vorbei fährst, gehst du zurecht davon aus, an der großen Anzeige einen Preis je Liter angezeigt zu bekommen und wenn der passt, hältst du und kannst diesen an einer geeichten Anlage in der Menge tanken, die für dich passt.
Zusätzlich gibt es seit wenigen Jahren unter https://tankstellen.spritpreisrechner.a ... ormationen die Möglichkeit, diesen Preis abzufragen (verbunden mit Auflagen, wie zB dass Preiserhöhungen nur einmal täglich (um 12 Uhr) erlaubt sind).

Weil du Mobilfunker in's Spiel bringst - die sind ein gutes Beispiel für einen aktiveren Regulator (RTR), so müssen zB alle Entgeltbestimmungen zentral bei der RTR bekannt gegeben werden [https://www.rtr.at/TKP/service/agb/list ... ungen.html].
Weiters gibt es eine Vergleichbarkeit dank Plattformen wie zB tarife.at oder https://tarifrechner.arbeiterkammer.at/ ... rifrechner (und wie sie alle heißen mögen).

In der Frühzeit der Provider herrschte tatsächlich ein ähnlicher Wildwuchs aber ich sehe keinen Vorteil daran, diesen jahrelangen Prozess für die EV-Infrastruktur zu wiederholen, isbs. wo Ladesäulen bereits gebaut wurden. Es sollte eigentlich im Interesse der Betreiber liegen, diese möglichst gut auszulasten. Und gut, wenn alle die kleinen Anbieter (denke an kleine kommunale, wie zB EWW) mit eigener Marke werben wollen soll sein (analog zB zu den MVNO), aber dem Durchbruch am Massenmarkt steht dies alles entgegen (an in öffentlicher Hand befindlichen Anbieter sollten mMn höhere Ansprüche gestellt werden dürfen - s. intransparente Roamingpreise im BEÖ).

Der Endkunde will in der Regel nicht x-Ladekarten und Apps (die aktuell zu halten sind - sowohl vom Betreiber wie vom Anwender, klarer Nachteil ggü. Karten) im Handschuhfach haben müssen... bei Mobiltelefonen ist zB der Bedarf an DualSIM-Geräten sicher nur mehr ein Bruchteil ggü. vor 20 Jahren (um einen Vgl. zu bemühen, der ebenso wenig zu fehlenden Wettbewerb zum Nachteil der Anwender geführt hat, wie die EU-weite Roamingregulierung).

Ich gebe zu, dass ein gewisser Wettbewerb dank kleineren Anbietern wie ELLA, da-mobil + neu dem ÖAMTC erkennbar ist ggü. anderen Anbietern - allerdings ohne direkten Effekt für den Endkunden, der auf Apps wie AirElectric oder der Community hier angewiesen ist, um über die ständigen Veränderungen an den Ladesäulen im Bilde zu sein.

Re: https://www.ladestellen.at/

Jomim
  • Beiträge: 308
  • Registriert: Sa 27. Apr 2019, 21:56
  • Hat sich bedankt: 480 Mal
  • Danke erhalten: 85 Mal
read
αὐτός hat geschrieben: Es ist doch eigentlich relativ simpel: Wenn du an einer Mineralöl-Tankstelle vorbei fährst, [...]
Das mit den Tankstellen ist richtig, aber der Vergleich einer Mineralöltankstelle mit einer Ladestellen passt meiner Meinung nach nicht.
Die Preise an einer Mineralöltankstelle sind die AdHoc Preise einer Ladesäule. Die Tarifkonditionen von DKV Karten oder Co sind da nicht ersichtlich.
αὐτός hat geschrieben: Weil du Mobilfunker in's Spiel bringst - die sind ein gutes Beispiel für einen aktiveren Regulator (RTR), so müssen zB alle Entgeltbestimmungen zentral [...]
Ja, aber wie ich geschrieben habe, meinen Spezialpreis bei meinem Mobilfunker finde ich dort nicht. Und genau das war mein Punkt.

αὐτός hat geschrieben: s. intransparente Roamingpreise im BEÖ.
Von welchen intransparenten Roamingpreisen im BEÖ sprichst du da genau ? Das würde mich interessieren.

Re: https://www.ladestellen.at/

enabler
  • Beiträge: 775
  • Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 170 Mal
read
αὐτός hat geschrieben: Es ist doch eigentlich relativ simpel: Wenn du an einer Mineralöl-Tankstelle vorbei fährst, gehst du zurecht davon aus, an der großen Anzeige einen Preis je Liter angezeigt zu bekommen und wenn der passt, hältst du und kannst diesen an einer geeichten Anlage in der Menge tanken, die für dich passt.
Zusätzlich gibt es seit wenigen Jahren unter https://tankstellen.spritpreisrechner.a ... ormationen die Möglichkeit, diesen Preis abzufragen (verbunden mit Auflagen, wie zB dass Preiserhöhungen nur einmal täglich (um 12 Uhr) erlaubt sind).
Die Preise an der Mineralöl-Tankstellen-Anzeige sind ja genau die Ad-Hoc-Preise, die über den "Spritpreisrechner" abrufbar sind. Und bei den Ladestationen gibt es verpflichten ebenso Ad-Hoc-Preise. Diese werden zukünft auch transparent veröffentlicht.

Die derzeitig mehrheitlich in Verwendung befindlichen "Ladekarten" entsprechen den Routex, Aral oder sonstigen Tankkarten. Ob diese in zwei, drei Jahren auch noch die Mehrheit bilden werden oder ob Ad-Hoc-Laden mit Kreditkarte, Apple Pay oder Paypal das Rennen machen werden, wird sich zeigen.

Re: https://www.ladestellen.at/

USER_AVATAR
read
hier werden ein paar Dinge grob vermischt - ich bin verleitet, besser gar nicht zu antworten. ein versuch...
Jomim hat geschrieben:
αὐτός hat geschrieben: Es ist doch eigentlich relativ simpel: Wenn du an einer Mineralöl-Tankstelle vorbei fährst, [...]
Das mit den Tankstellen ist richtig, aber der Vergleich einer Mineralöltankstelle mit einer Ladestellen passt meiner Meinung nach nicht.
Die Preise an einer Mineralöltankstelle sind die AdHoc Preise einer Ladesäule. Die Tarifkonditionen von DKV Karten oder Co sind da nicht ersichtlich.
wie ich es formuliert habe, ging es darum, einen Preis ohne zu Halten zu bekommen - darauf wollte ich hinaus (und genau das wird auch in Zukunft - falls überhaupt - nur via Web/App möglich sein).
was die Karten betrifft: bei Routex & Co. geht es nicht in erster Linie darum, der günstigste Anbieter zu sein, sondern die Abrechnung zu vereinfachen - Zielgruppe dh B2B.
Bei den Ladesäulen hat es genau umgekehrt angefangen - ohne Karten war es anfangs oft gar nicht möglich zu tanken. Genau darum wird die Adhoc-Möglichkeit mit der Gesetzesänderung vorgeschrieben.
Manche Karten verfolgen das Routexprinzip aber das würde ich nicht generell so sehen.
Von der Tatsache, dass die Bedinungen nicht immer gleich sind abgesehen (Ladetemperatur, Anbindung der Säule bzw. Kapazität des Steckers). Gibt genug Beiträge hierzu, muss ich denke nicht wiederholen. (beim Verbrenner sind es immer Liter, Tankgröße machen keinen Unterschied...)
Jomim hat geschrieben:
αὐτός hat geschrieben: Weil du Mobilfunker in's Spiel bringst - die sind ein gutes Beispiel für einen aktiveren Regulator (RTR), so müssen zB alle Entgeltbestimmungen zentral [...]
Ja, aber wie ich geschrieben habe, meinen Spezialpreis bei meinem Mobilfunker finde ich dort nicht. Und genau das war mein Punkt.
Alle Spezialpreise sind ebd. gelistet.
Jomim hat geschrieben:
αὐτός hat geschrieben: s. intransparente Roamingpreise im BEÖ.
Von welchen intransparenten Roamingpreisen im BEÖ sprichst du da genau ? Das würde mich interessieren.
Von einem Verbund könnte man ja erwarten, dass gegenseitig die gleichen Konditionen herrschen würden.
Die Tarife, die sich noch dazu ständig bei einzelnen Anbietern ändern, sind jedoch völlig unterschiedlich. Gutes Bsp.: Stmk.
positives Bsp.: Energie Burgenland

Die AK hat es gut auf den Punkt gebracht:
https://www.arbeiterkammer.at/e-tanken hat geschrieben:Im Preis-Dschungel der E-Mobilität
wie ich schon geschrieben habe, ist es dank chargeprice.app & Co. heute immerhin überhaupt möglich, einen vernünftigen Preisvergleich VOR dem Ladestopp anzustellen
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile