Durch Schottland mit dem BEV?

Re: Durch Schottland mit dem BEV?

USER_AVATAR
  • Mike-Ka
  • Beiträge: 20
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 10:20
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Fridgeir hat geschrieben:
Ja, diese Bestätigung kommt halt als Nachweis, dass die Pre-Authorisierung funktioniert hat. Danach ist die KK im Account hinterlegt. Es scheint mir fast so, als wenn man die "normalen" Ladekosten mit KK zahlen kann, aber den Kauf der RFID nicht.

Das bestätigt einem auch der Support per Mail. Finde ich eine merkwürdige Geschäftspolitik, aber nun gut.
Kann mal einer nach Schottland fahren und das ausprobieren, ob man mit der App freischalten kann, wenn die KK hinterlegt ist. :D
Nein, Scherz.

Das ist wirklich merkwürdig. Bleibt zu hoffen, dass sie wenn mehr Besucher mit dem E-Auto kommen, dass schnell ändern.
Anzeige

Re: Durch Schottland mit dem BEV?

k_b
  • Beiträge: 1214
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 246 Mal
read
Also bei chargeplacescotland waren sie am Telefon ganz verständnisvoll und meinten, ich solle einfach jedesmal bei ihnen anrufen, wenn ich an einer ”unit“ (Ladesäule) stehe. Sie würden sie dann freischalten.
Die Ladesäulen von chargeplacescotland sind kostenlos (free tariff).

Re: Durch Schottland mit dem BEV?

USER_AVATAR
read
willst Du Dich darauf verlassen, dass das klappt??
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) Andesitsilber - I001-18-11-539 - 10/2015-04/2019
BMW i3 - 120Ah - BEV (Baudatum 03.05.2019) Jucarobeige - I001-20-03-530 - seit 16.05.2019

FAQ-Thread für den BMW i3

Re: Durch Schottland mit dem BEV?

USER_AVATAR
  • Mike-Ka
  • Beiträge: 20
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 10:20
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Mal sehen, vielleicht kommt ja bis nächstes Jahr die ein oder andere Ionity Säule dazu.

Re: Durch Schottland mit dem BEV?

k_b
  • Beiträge: 1214
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 246 Mal
read
Fridgeir hat geschrieben:willst Du Dich darauf verlassen, dass das klappt??
Nein, natürlich nicht. Irgendwie kriegen wir das mit der Karte geregelt, ist ja noch etwas Zeit..
..in der Zwischenzeit kann man sich die B..xit show anschauen Bild

Re: Durch Schottland mit dem BEV?

Hupsi37
  • Beiträge: 434
  • Registriert: Fr 22. Jan 2016, 11:49
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 50 Mal
read
Hallo, ich bin heute aus Schottland zurück gekommen. Die 3.500 km mit dem Ioniq auf der Insel waren völlig problemlos und entspannt. In UK habe wir aus Sympathiegründen ausschließlich bei Ecotricity geladen (zu 0.30 Pfund / kWh) über die App. Problemlos, allerding liefern die CCS Lader nur ~35 kW.
In Schottland dann bei CYC und 2 mal auch an Tesla Destination Chargern (Orkney Distillery und an einer Lodge beim Abendessen).
CYC / ChargePlaceScotland haben wir wie folgt genutzt:
- Eine RFID-Karte konnte ich im Vorfeld nicht ordern, eine Forumsmitglied hat mir seine aber geliehen (Ganz lieben Dank an dieser Stelle nochmal!). Diese haben wir an allen kostenfreien ChargePlaceScotland Säulen genutzt
- Kostenpflichtige Säulen: Werden immer zahlreicher. ChargePlaceScotland baut auch immer mehr neue Ladesäulen auf (haben einige noch verpackte gesehen) oder tauscht die Alten aus. Auf den Neuen ist fast immer ein Tarif (z.B. Orkney). Die kostenpflichtigen Säulen habe ich über die App gestartet, hat mit der hinterlegten, deutschen Kreditkarte funktioniert und ich habe auch schon für August eine Abrechnung per Mail bekommen. Bin mal gespannt, ob tatsächlich was abgebucht wird ;), bisher nämlich noch nicht. Der Preis in der App stimmt allerdings häufig nicht....
- Da die App sehr instabil ist, langsam und nervig, habe wir teilweise auch den Service angerufen, an kostenpflichtigen Ladesäulen. Man kommt dann entweder in einem englischen Call-Center raus oder einem schottischen. Die Engländer fragen erst mal durch, warum man keine Karte hat oder nicht die App nutzt, schalten dann aber (man hatte den Eindruck etwas widerwillig) die Ladung frei. Die Schotten schalten ohne Rückfragen sofort frei :).

Größtes Problem waren Ladesäulen ohne Empfang. Diese gab es besonders an der Nord-Westküste häufiger. Man kann dann über den Not-Aus einen Soft-Reset durchführen (Tipp aus der Zap-Map App), manchmal klappte es dann beim 2-3 Versuch. Ein weiteres Problem waren abgenutzte CCS-Stecker, an den ganz alten und verwitterten EVTEC Säulen (hatten wir 3 oder 4 mal). Hier hat häufig nur ein ausweichen auf Typ 2 geholfen, oder weiter zur nächsten Säule fahren, gibt ja genug :).

Insgesamt war es nie knapp, wir hatten nie unter 15% (40 km) Restakku, und sehr entspannt, weil die Ladesäulen wirklich gut verteilt und platziert sind (Supermärkte, Pubs, warten auf die Fähre, etc.).

Ich kann einen Besuch mit dem Elektroauto in Schottland nur wärmstens empfehlen. Die Lademöglichkeiten sind bereits paradisisch und werden soweit wir das sehen konnten aktuell noch besser. Das Land selbst war das Herzlichste, was wir bisher bereist haben. Ich bin sehr froh über all die Schotten, die wir (auch durch den Ioniq) kennen lernen durften.
Ioniq Style Orange SD
e-NV 200 Camper
Bild

Re: Durch Schottland mit dem BEV?

USER_AVATAR
read
Ich hatte nun nochmals Kontakt zum Support von CYC. Es wird vorerst keine Bestellung der RFID ohne UK-Konto geben. Finde ich zwar doof, aber ist so. Sie verweisen eindringlich darauf, im Zweifel dort anzurufen oder per App zu starten (ist lustig, wenn es kein Netz gibt). Nun denn, schauen wir mal, was die nächsten Monate so bringt
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) Andesitsilber - I001-18-11-539 - 10/2015-04/2019
BMW i3 - 120Ah - BEV (Baudatum 03.05.2019) Jucarobeige - I001-20-03-530 - seit 16.05.2019

FAQ-Thread für den BMW i3

Re: Durch Schottland mit dem BEV?

k_b
  • Beiträge: 1214
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 246 Mal
read
Ich habe mir für den Fall der Fälle zwei Adapter fürs Notladekabel gebaut. Ich werde wahrscheinlich nur über Typ 2 laden, aber sicher ist sicher...
Adapter 1) 3-Pin Homeplug auf Schukokupplung. Diese UK typischen Stecker sind abgesichert (dieser hier auf 13A). Ich werde hier meinen Ladeziegel auf 10A einstellen.
Adapter 2) CEE16 Campingstecker auf Schukokupplung. Hier könnte man mal auf einem Campingplatz über die üblichen 16A Dosen laden. Hierbei kann ich bei meinem Ladeziegel die 16A freischalten, dann lädt es sich etwas schneller.
3-Pin Home Plug Adapter (10-13A) und Campingadapter 16A.jpg
ps: mein Notladekabel ist dieses hier:
https://www.amazon.de/dp/B07HRMRDVP/ref ... DDbQPD3039

Re: Durch Schottland mit dem BEV?

USER_AVATAR
read
Wo hast Du den UK-Stecker her?
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) Andesitsilber - I001-18-11-539 - 10/2015-04/2019
BMW i3 - 120Ah - BEV (Baudatum 03.05.2019) Jucarobeige - I001-20-03-530 - seit 16.05.2019

FAQ-Thread für den BMW i3

Durch Schottland mit dem BEV?

k_b
  • Beiträge: 1214
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 246 Mal
read
Du kannst diese 3-Pin Stecker über amazon oder ebay gut bekommen. Ich bin jedoch bei meinem letzten Schottland Urlaub direkt in ein Fachgeschäft gegangen und habe diesen hier für 4£ gekauft (ich wollte nicht die billigen aus dem Baumarkt).
Trotzdem, als ich mir den Adapter hier zusammengebaut habe: die Qualität der Gummi-Schuko-Kupplung von kopp ist doch noch um einiges besser..
Man sollte aber nicht übertreiben, letztlich reicht für gelegentliches Laden mit Notladekabel ein normaler 13A abgesicherter 3-Pin Homeplug Stecker, wenn er korrekt verdrahtet wird:

UK 3 Pin 13A Fused Mains Plugs - Black by Solent Cables https://www.amazon.de/dp/B005DZHLO0/ref ... DDbX1ZY5ZG

Kleiner Tipp, wenn du einen 3-Pin Plug übrig hast: nimm eine Schuko-Steckdosenleiste und montiere so einen Stecker daran. Dann kann man in UK auch mal andere EU-Geräte anschließen .
Nur explizit für einen Ladeziegel würde ich diese Lösung nicht nehmen, das muß solide sein.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile