E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Wieviel bin ich bereit zu bezahlen ?

Kostenfrei
33%
50
max. 5,00€ / 24h
39%
59
5,00€ - 10,00€ / 24h
25%
38
über 10,00€/ 24h
2%
3
Insgesamt abgegebene Stimmen: 150

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

Rita
  • Beiträge: 952
  • Registriert: Do 22. Sep 2016, 13:42
  • Hat sich bedankt: 44 Mal
  • Danke erhalten: 104 Mal
read
mein Vorschlag wäre
2 Wallboxen mit Schlüsselschalter
die "kleine" 3,6kw einphasig
daneben eine mit 11kw dreiphasig
die jeweiligen schlüssel gibt's für 5.- bzw 10.- pro Tag

wenn mal wer mehr Strom verbraucht als durch diesen Preis abgedeckt ist.....siehs als Investition für Kundenzufriedenheit an.....

wenn (fast) jeder mehr verbraucht kannste ja immer noch die Pauschalen erhöhen auf 6.- / 12.-


Rita
Anzeige

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

harlem24
  • Beiträge: 7823
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 248 Mal
  • Danke erhalten: 555 Mal
read
Ich habe 5-10€ angekreuzt.
Würde mich aber auch nicht beschweren, wenn in dieser Gebühr der Parkplatz mit drin ist.
Was von beidem dann am Ende kostenlos ist, ist mir egal...;)
Was imho nicht geht, ist Strom und Parkplatz getrennt bepreisen.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

USER_AVATAR
read
smochen hat geschrieben: Im fiktiven Beispiel gehen wir immer von einer Wallbox Typ2 KW11 aus...
Da nicht jeder Gast nach nur 1 Nacht gleich wieder 300 km fahren muss, würde ich pro 1 x 11 kW immer 3 x 3,6 kW anbieten. Pauschalnutzungspreis für die 11 kW 15 € und für die 3,6 kW 5 €.
Schon 12 Jahre lang Kfz-Steuer für meine E-Autos gezahlt - seit 28 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3). Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

USER_AVATAR
  • LtSpock
  • Beiträge: 1895
  • Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:19
  • Wohnort: Ortenau
  • Hat sich bedankt: 323 Mal
  • Danke erhalten: 323 Mal
read
Ich würde es mit Wallboxen und mit Münzen realisieren. Hat den Vorteil, dass man "Lademünzen" z.B. kostenlos an eine Zimmerkategorie binden kann etc oder Lademünzen auch an Durchgangsgäste im Restaurant zu einem bestimmten Preis ausgeben kann.
Evtl. kann man das auch über die Keycard fürs Zimmer realisieren und so direkt ans Verwaltungssystem anbinden.

Gibt ja auch entsprechende Anbieter:
https://www.mobilityhouse.com/de_de/loe ... estaurants
Zuletzt geändert von LtSpock am Fr 12. Apr 2019, 12:39, insgesamt 2-mal geändert.
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

USER_AVATAR
  • swes
  • Beiträge: 19
  • Registriert: Di 12. Dez 2017, 10:04
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Es gibt sehr unterschiedliche Autos:
Ich selbst fahre einen Plugin und finde es einen angenehmen Service, wenn ich mein Auto im Hotel aufladen kann. Dafür reicht mir eine Schuko-Steckdose (10A, 3,5h) oder ein 1-phasiger Lader (16A, 2h). Ab ca. 45ct/kWh lohnt es sich aber nicht mehr. Ich brauche auch nur maximal ca. 6,5 kWh. Es gibt eine ganze Menge Plugins. In Zukunft werden viele Dienstwagen Plugins sein.

An so einem einphasigen Lader (16A) bekommt man in einer Nacht (8h) fast 30 kWh ins Auto. Das reicht auch für viele BEVs. Es kommt ja nicht jeder leer im Hotel an.

Für den Rest sollte es ein 3-phasiger Lader sein.
Ich würde einen 22kW (3x32A) Lader installieren - wer fertig ist, muss sein Auto wegfahren (Abrechnung z.B. über TNM mit ca. 40ct/kWh) und ein paar weitere einphasige (Schukos oder Typ2) an den Parkplätzen verteilen, wobei das Laden in den Parkgebühren enthalten ist.
Toyota Prius 4 PHV

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

TeeKay
read
Graustein hat geschrieben: Die Hardware bekommt man doch auch recht billig, einfach einen Tesla-only und einen freien Lader bei Tesla kaufen.
Da sehe ich kaum größere Kosten auf einen zukommen. Man muss ja nicht gleich 10 Ladestationen aufstellen.
Da können aber nicht alle Autos dran laden. Mein Ampera-E zum Beispiel nicht. Leaf machte auch schon Probleme, ebenso der neue Smart. Also ein blöder Ratschlag.

Wie auch immer: Die Frage war, was ihr bezahlen wollt und nicht, welche Infrastruktur ihr vor Ort empfehlt. Da gehen die Wünsche weit auseinander und während der Hotelier in Villabacho noch versucht, den besten Kompromiss zu finden, hat der Konkurrent in Villariba schon 10 Gäste an der eh vorhandenen Infrastruktur laden lassen.
Zuletzt geändert von TeeKay am Fr 12. Apr 2019, 12:41, insgesamt 1-mal geändert.

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

USER_AVATAR
  • Spüli
  • Beiträge: 3496
  • Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
  • Wohnort: Gifhorn
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 172 Mal
read
Moin!
Der Preis richtet sich ja irgendwie immer an der Strommenge. Ich nasche regelmäßig gerne mal >50kWh über Nacht in einem Hotel. Eine Standzeit von 10-12h würde ich mal als Üblich betrachten. Es braucht also keinen so großen Anschluß um ein größere Menge Strom zu nutzen.

In den kleineren Hotels kann man sonst meist direkt mit einem Verantwortlichen den Preis festlegen. Die oft gehörten 5-10€ "für den Parkplatz" lassen sich auch einwandfrei beim Arbeitgeber abrechnen. Dafür habe ich am Morgen auch einen vollen Akku und die gewünschte Temperatur im Auto.
Die Unterkünfte mit einer gut funktionierenden Ladetechnik besuche ich gerne öfter, wenn es da aber nur komplizierte/erschwerte Zugangsmöglichkeiten gibt, verzichte ich gerne und komme nicht wieder.
Gruß Ingo

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

Graustein
  • Beiträge: 782
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
Die meisten wollen wohl nix bezahlen. Gleich wie für WLAN und die gratis Flasche Wasser.

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

smochen
  • Beiträge: 41
  • Registriert: Sa 1. Sep 2018, 13:21
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Erstmal Danke für die sachliche Diskussion..
Natürlich ist die exakte Abrechnung (ganz abgesehen von der komplett kostenfreien Nutzung) die "Fairste".

Ich persönlich sehe nur die Gefahr(en), die hier auch schonmal angedeutet worden sind.
Die größte Sorge habe ich um die geliebten Diskussion mit dem Gast ("Werte können nicht stimmen")...

Auch die Vergleiche mit WLAN, dem Fitnessraum, Wasser etc. die hier schon angebracht wurden - ICH finde die hinken...
- WLAN ist eine Flatrate, zahle ich sowieso
- FItnessraum ist überspitzt formuliert eine einmalige Anschaffungsgebühr und dann hat sich das... kann also in den Zimmerpreis umgelegt werden.
- Flasche Wasser ebenso.. ihr braucht nicht denken, dass dieser Euro für das Wasser nicht im Übernachtungspreis mit einkalkuliert ist :P

Fazit:

Momentan tendiere ich zu einer Gruppe A, B, C Lösung - fiktives Beispiel

Gruppe A: E-Smart, etc. €~5 / 24h
Gruppe B: Renault Zoe etc. €~8 / 24h
Gruppe C: Tesla etc. €~10 / 24h

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

ebillen
read
smochen hat geschrieben: Momentan tendiere ich zu einer Gruppe A, B, C Lösung - fiktives Beispiel

Gruppe A: E-Smart, etc. €~5 / 24h
Gruppe B: Renault Zoe etc. €~8 / 24h
Gruppe C: Tesla etc. €~10 / 24h
Das fände ich ungünstig - die geladene kWh-Menge hängt doch nicht nur vom Fahrzeug, sondern auch vom Ladestand zu Beginn der Ladung ab. Und gleiche Fahrzeuge können auch unterschiedliche Akkus haben...
Dieselfrei seit 02/2019 - Unterwegs im Kona 64 kWh
Threema ID: U2D9WZN9
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag