Wo werden die Ladepreise hin gehen?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

USER_AVATAR
  • p.hase
  • Beiträge: 9530
  • Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
  • Wohnort: Speckgürtel Stuttgart/Lindau - hin- und her über die Alb..
  • Hat sich bedankt: 221 Mal
  • Danke erhalten: 203 Mal
read
@SamEye dein preis und grundgebühr würde mich brennend interessieren!!! hier im heimatland haben sie apothekerpreise.
*** STOP e-Racism! AC43 + Chademo + CCS 4 ALL! ***
--> Miteinander statt Gegeneinander!
Anzeige

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

solarpower_driver
  • Beiträge: 78
  • Registriert: Mo 16. Nov 2020, 23:20
  • Wohnort: 71***
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
SamEye hat geschrieben: wir überlegen derzeit, zur EnBW als Hausstromanbieter zu wechseln. So könnte ich die fünf Euro Nachlass durch den ADAC gegen die fünf Euro Nachlass als Hausstromkunde "gegen finanzieren" :D
Ich selbst habe EnBW solar+, produziere also jede Menge echten Ökstrom. Der Witz: Da das eine EnBW Tochter ist, können sie mich leider nicht als EnBW Kunde für den EnBW Vielladertarif als "EnBW Kunde" verifizieren. Wie lächerlich ist das bitte?!

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

USER_AVATAR
read
p.hase hat geschrieben: @SamEye dein preis und grundgebühr würde mich brennend interessieren!!! hier im heimatland haben sie apothekerpreise.
gerade mal genauer geprüft: ist preislich tatsächlich nicht attraktiv: knapp 3€ mehr Grundgebühr je Monat und gut 0,025€ mehr je kWh. Voraussichtlicher Abschlag 10€ mehr als bei unserem aktuellen Anbieter (https://www.new.de/) wie sagt man so schön: "der Gedanke wär nett" ;)
Viele Grüße, Stephan

seit dem 24.01.2020 rein elektrisch im BMW i3 - 120Ah unterwegs :)

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

meyma
  • Beiträge: 399
  • Registriert: Di 24. Sep 2019, 11:06
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 144 Mal
read
disorganizer hat geschrieben: Aber ist innogy nicht jetzt eon?
;-)
Derzeit sieht es so aus dass uns die innogy Säulen noch eine Zeit erhalten bleiben. Nicht die an der Autobahn, aber es gibt ja noch andere Standorte.

Comfortcharge hat auch noch gute Preise eingestellt.
Kostet 43ct/kWh an Schnellladesäulen bei Freischaltung über Chargepoint. Ich hoffe sehr dass es in Zukunft noch etwas mehr Wettbewerb gibt und der Fahrstrom langfristig 35-45ct/kWh an den Schnellladesäulen kostet.
Hauptwagen: Skoda Citigo e iV seit 05/2020
Zuvor gefahren: Renault Zoe, Mitsubishi iMieV, Tesla S85, BMW i3 120Ah, VW e-UP, Tesla P100D

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

0cool1
  • Beiträge: 1246
  • Registriert: So 31. Jul 2016, 09:04
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
In der Chargepoint App sehe ich keine Preise an Comfortcharge Säulen
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

USER_AVATAR
  • LtSpock
  • Beiträge: 1797
  • Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:19
  • Wohnort: Ortenau
  • Hat sich bedankt: 269 Mal
  • Danke erhalten: 276 Mal
read
Energiekosten für Elektroautos: Wie teuer wird der Fahrstrom noch?
https://www.heise.de/hintergrund/Energi ... 04991.html
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

Optimus
  • Beiträge: 705
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: Brühl-Rohrhof
  • Hat sich bedankt: 164 Mal
  • Danke erhalten: 134 Mal
read
Ein Bericht von der NPM (Nationale Plattform Zukunft der Mobilität) vom April 2020

BEDARFSGERECHTE UND WIRTSCHAFTLICHE ÖFFENTLICHE LADEINFRASTRUKTUR – PLÄDOYER FÜR EIN DYNAMISCHES NPM-MODELL
siehe Seite 16
gemäß BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V) 30 ct/kWh
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP
Referral: https://ts.la/erik66594 für 1500 km freies Supercharging

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

Nichtraucher
  • Beiträge: 2424
  • Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
  • Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
  • Hat sich bedankt: 444 Mal
  • Danke erhalten: 442 Mal
read
Interessantes Plädoyer. Danke.
Natürlich auch mit vielen Annahmen (klar). Teilweise sind die Zahlen nicht sehr differenziert und von daher auch nur mit begrenzter Aussagekraft.
Beispiele: AC Ladepunkt mit 22 kW bei Investition doppelt so teuer wie mit 11 kW? Fahrzeugbestand mit 22 kW AC Ladeleistung konstant pro Jahr 5% bis 2030?
Sion reserviert
Aktuell Zoe Intens mit AHK von Wolf

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

Optimus
  • Beiträge: 705
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: Brühl-Rohrhof
  • Hat sich bedankt: 164 Mal
  • Danke erhalten: 134 Mal
read
Bei einer so langen (10 Jahre) Prognose in einem dynamischen Umfeld ist es immer schwierig mit den Annahmen. Deshalb haben sie ja auch 4 Szenarien betrachtet.
Beim zukünftigen Fahrzeugbestand kann ich mir das gut vorstellen mit den 22 kW AC (AC only mit >= 22kW wird "streben"). Die Hersteller bauen doch alle fast nur noch =< 11 kW Lader in die Fahrzeuge. Das reicht m.E. auch und macht wenig(er) Aufwand beim Netzanschluss -sowohl daheim als auch öffentlich.
Die vielen PHEV können meist weniger.
Dafür kommt dann ja DC (CCS) mit immer mehr Ladeleistung (> 50/75 kW). Das halte ich durchaus für valide.
Interessant ist, dass der Bundesverband für AC/DC den gleichen Preis annimmt und ohne nach der Ladeleistung zu unterscheiden. Prognos differenziert da ja.
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP
Referral: https://ts.la/erik66594 für 1500 km freies Supercharging

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

disorganizer
  • Beiträge: 1880
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 130 Mal
  • Danke erhalten: 381 Mal
read
der Bundesverband für AC/DC
Jetzt gibt es schon Bundesverbände für Rockbands... Cool :-)
*sorry der musste sein*
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag