Nicht zumutbar---Schweiz > Portugal

Nicht zumutbar---Schweiz > Portugal

menu
Benutzeravatar
    ^tom^
    Beiträge: 2130
    Registriert: Mo 1. Sep 2014, 18:20
    Wohnort: Nordwest-Schweiz

folder Fr 7. Dez 2018, 09:37

Rein elektrisch ist die Reise Schweiz - Portugal (Algavre) kaum zu schaffen.

Gründe hierfür:
Frankreich:
Das Schnellladenetz in Frankreich beschränkt sich auf die Autobahnen.
Im Südwesten Frankreichs ist zwar eine Schnellladenetz vorhanden, doch beschränkt sich dies auf ca. 20kW und mit KiWhi Karte sind da auch für eine Stunden laden Euro 10.- entstanden (laden von 20% SoC auf 85%).

Spanien:
Ein Schnellladenetz existiert nicht wirklich (und die Ladekartenverzeichnise sind nicht up to date).
Wenn man laden möchte, wird das relativ teuer. Man muss sich eine PrePaidKarte besorgen. Ich benutzte den REx wenn es nötig war.
Auf meiner Strecke waren keine eingezeichneten Schnelladestationen.

Portugal:
Ein Schnellladen ist für Ausländer ab dem 1. Nov. 2018 nicht mehr möglich, da man die nötige Ladekarte nicht bestellen kann.
Hier war der REx entsprechend oft im Einsatz.

Mit meinem 30kWh Akku ist man bestens bedient wenn es darum geht in der Nacht an der Unterkunft zu laden.
12A reichen da gerade um den Akku bis zum Morgen wieder voll zu haben.
Der REx schaffte grosse sicherheit und es war immer möglich rein elektrisch über 200 Kilometer zu schaffen.
Wer bergauf rekuperiert verliert

Seit Juli 2018, BMW i3 94Ah-REx LCI, >15'000km
REx Anteil: etwa 1200km

38m2 FlachK. (> 166'000kWh)
1.5kWp PV (> 1'000kWh)

Juli 15 bis August 18 KIA Soul EV, 42'000km
Sept. 14 bis Juli 15 i-MiEV 13'500km
Anzeige

Re: Nicht zumutbar---Schweiz > Portugal

menu
Benutzeravatar

folder Fr 7. Dez 2018, 10:50

Als ich hab letztes Jahr auf der Rückfahrt von Spanien mit dem Tesla einige DC-Lader an der Autobahn getestet und das waren auch im Südwesten 50kW. Entweder hatte ich Glück oder du Pech. :)

Spanien ist in der Tat sehr schlecht versorgt und was die Portugiesen in Sachen Ladekarte machen, ist ein Witz.
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert

Re: Nicht zumutbar---Schweiz > Portugal

menu
Benutzeravatar
    p.hase
    Beiträge: 7108
    Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
    Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

folder Fr 7. Dez 2018, 12:25

es kommt auf den stecker an. CCS ist sicherlich nicht DER standard in spanien. obwohl, momentan wird der deutsche i3 markt leergekauft und in spanien vertickert.
Notladekabel RENAULT ZOE 10+14A, 6m TYP2 Kabel für LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius. DIE perfekte WALLBOX, 295€! neuw.
Notladekabel RENAULT ZOE 10+14A, 6m TYP2 Kabel für LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius. DIE perfekte WALLBOX, 349€! neu

Re: Nicht zumutbar---Schweiz > Portugal

menu
Benutzeravatar
    ^tom^
    Beiträge: 2130
    Registriert: Mo 1. Sep 2014, 18:20
    Wohnort: Nordwest-Schweiz

folder Fr 7. Dez 2018, 19:39

Wo keine Ladesäulen sind gibt es auch keine Stecker.
Wo man keine Ladekarte bekommen kann, spielt es keine Rolle was für Stecker es dort hat.
...
Und wo es Schnell-Ladesäulen fast nur nur AUF Mautpflichtigen Autobahnen gibt....

Mal sehen wo wir bis Ende 2020 stehen....hoffentlich ein grosses Stück weiter.
Wer bergauf rekuperiert verliert

Seit Juli 2018, BMW i3 94Ah-REx LCI, >15'000km
REx Anteil: etwa 1200km

38m2 FlachK. (> 166'000kWh)
1.5kWp PV (> 1'000kWh)

Juli 15 bis August 18 KIA Soul EV, 42'000km
Sept. 14 bis Juli 15 i-MiEV 13'500km

Re: Nicht zumutbar---Schweiz > Portugal

menu
Casamatteo
    Beiträge: 161
    Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57

folder Sa 8. Dez 2018, 02:23

^tom^ hat geschrieben:Rein elektrisch ist die Reise Schweiz - Portugal (Algavre) kaum zu schaffen.
Tesla mieten.

Re: Nicht zumutbar---Schweiz > Portugal

menu
eMarkus
    Beiträge: 553
    Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53

folder Sa 8. Dez 2018, 07:49

Das mit Tesla mieten gilt auch erst seit ein paar Monaten. Ich war letzten Oktober (2017) in Spanien und damals war nur das halbe Land abgedeckt und Portugal hatte keinen einzigen Tesla Lader.

Bis heute ist Südspanien um Tarifa und Südportugal um Faro extrem schlecht abgedeckt.

Was das portugiesische Schnellladenetz anbelangt mangelt es ausser dem Ladekartenproblem auch an der Attraktivität der Standorte. Stunde an der Autobahn- Tankstelle laden ohne ordentliches Restaurant oder andere Dinge ???
Wie stellen sie sich das eigentlich vor ???

842E87DB-2D97-4DAB-A4D3-2AB0010EAED7.jpeg

Re: Nicht zumutbar---Schweiz > Portugal

menu
eMarkus
    Beiträge: 553
    Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53

folder Sa 8. Dez 2018, 08:02

Wegen der Karte ab 1.November muss ich doch noch mal nachfragen. Wenn ich es richtig verstehe muss man sich an eines der CEME Partnerunternehmen für eine Ladekarte wenden.

Hat das schon jemand versucht ?

Re: Nicht zumutbar---Schweiz > Portugal

menu
one-ge
    Beiträge: 378
    Registriert: Sa 5. Aug 2017, 20:51

folder Sa 8. Dez 2018, 10:01

Wenn man das vergleichsweise wohlhabende Frankreich sieht, wo Leute zu Tausenden gegen Treibstoffpreiserhöhungen protestieren, hat insbesondere Portugal mit $21‘000 GDP pro Kopf (gegenüber Deutschland mit $44’000) andere Prioritäten als Ladeinfrastruktur. Allerdings ist gerade auch Portugal auf Touristen angewiesen, und wie der TE beweist, sind Lader dann ein Bedürfnis.
BMW i3 94Ah REx aus 2017 (pre-LCI), Tesla Wallbox

Re: Nicht zumutbar---Schweiz > Portugal

menu
Benutzeravatar
    Barthi
    Beiträge: 365
    Registriert: So 20. Sep 2015, 12:19
    Wohnort: Ingolstadt

folder Sa 8. Dez 2018, 11:47

Könnte Ionity hier ein Hoffnungsträger sein?
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- 2015-18: German E-Cars Stromos, seit April 2018: Drilling (Leasing e-flat.com)
aktuell Studium „Elektrotechnik & Elektromobilität“ (THI)
Wir bauen eine öff. DC-Ladestation! (ChargIN) Bild

Re: Nicht zumutbar---Schweiz > Portugal

menu
Benutzeravatar

folder Sa 8. Dez 2018, 12:51

one-ge hat geschrieben:Wenn man das vergleichsweise wohlhabende Frankreich sieht, wo Leute zu Tausenden gegen Treibstoffpreiserhöhungen protestieren, hat insbesondere Portugal mit $21‘000 GDP pro Kopf (gegenüber Deutschland mit $44’000) andere Prioritäten als Ladeinfrastruktur.
Belarus hat 5143 USD/Kopf GDP und baut trotzdem landesweit von jedermann gratis benutzbare Ladeinfrastruktur. Und die Logik dahinter ist auch schon vielen Belarussen bekannt: Strom können sie günstiger herstellen als Benzin und jeder nicht verfahrene Liter Öl ist 50 US-Cent weniger Außenhandelsbilanzdefizit und damit weniger Währungsabwertung. Portugal hat auch ein großes, beständiges Außenhandelsbilanzdefizit. Die Währung kann dank Euro nicht mehr abwerten, was die defizitbedingten Probleme aber nur temporär verschiebt. Portugal muss nun schon seit 10 Jahren im Innern abwerten. Portugal ist übrigens eines der wenigen Länder mit eigener Schnellladerfertigung - es wären also keine Importe nötig.
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag