Ionity - Allgemeine Diskussion

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
Jemineh: "Ich hab heute eine Schukosteckdose für meinen Radiowecker gekauft. Der braucht nur 15 Watt, aber der Verkäufer hat mir eine für 2.2 kW (!) verkauft und wollte mir auch nicht anteilmäßig weniger berechnen. Das find ich ungerecht. Quengel ! "

Gruß SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild
Anzeige

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

LeakMunde
  • Beiträge: 328
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
@ubit So ist das halt. Es soll Leute geben, die mögen keine Gurke auf dem Cheesburger. Ich habe aber noch nie gehört, dass der Burger günstiger wird, wenn man die Gurke abbestellt. Und in den seltensten Fällen gibt es wohl ein Restaurant nebenan, dass den Burger ohne Gurke günstiger anbietet. Also müssen auch Nicht-Gurken- Esser die Gurken wohl leider mitfinanzieren.

@Optimus Die Kosten von 340 Ionity Stationen sind sehr genau bekannt. Station meint hierbei aber einen Standort mit mehreren HPCs. Selbst wenn der Förderantrag nur einen HPC pro Station enthalten würde, ist man weit von 1 Mio € pro HPC entfernt.
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

ubit
  • Beiträge: 2517
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 97 Mal
  • Danke erhalten: 823 Mal
read
Das ist schon ein Unterschied, oder?

350kW verursacht halt momentan noch sehr hohe Kosten und wirklich nutzen kann diese Leistung fast Niemand. Es ist auch nicht absehbar ob "Vernunftautos" mit um die 50 kWh Akkus sowas jemals ausnutzen können. Bezahlt wird das aber eben nicht von den Fahrern von Autos der 70k€+ Klasse sondern von Allen. Über die Subventionen und über die Ladetarife.
Da werden die Kosten hochgeschraubt um einen nicht vorhandenen Bedarf zu befriedigen.
Und das ist halt einer der Gründe warum Ionity diese hohen Preise aufruft. Würden die günstigere Säulen aufstellen wäre es deutlich einfacher irgendwann damit auch mal Geld verdienen zu können.
Das ist wie beschrieben eines der aktuellen Probleme. Die Anbieter können fast unbegrenzt Geld "verschleudern" (auch Steuergeld...) und dann teure Ladetarife mit den hohen Kosten rechtfertigen.
Und das halt ohne jede Kontrolle oder Regulierung durch den Staat der immerhin einen großen Teil der Kosten übernimmt .
Das ist ein wenig so als ob die Wasserwerke plötzlich Bier durch die Wasserleitung ausliefern würden um dann die Preise zu erhöhen weil die Kosten ja ach so hoch sind...

Ciao, Udo

P.S.: Der Vergleich mit dem Hamburger hinkt arg. Die Gurke macht sicher kaum 1% des Preises für den Hamburger aus. Der Aufpreis von 50kW auf 350kW inkl. lokaler Netzverstärkung macht eher einen Faktor 2-4 aus. Mindestens.
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
Wieso stellt man sich mit eimen Auto mit 40kw Ladeleistung überhaupt an eine HPC lader?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC, ID.4x, iX3...
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
Weil er günstiger, zuverlässiger, öfter frei oder besser gelegen ist.

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

150kW
  • Beiträge: 4570
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
ubit hat geschrieben: Und das halt ohne jede Kontrolle oder Regulierung durch den Staat der immerhin einen großen Teil der Kosten übernimmt .
Es gibt wohl kaum ein Beispiel wo der Staat Bedingungen für die Nutzung der Allgemeinheit an subventioniertes Gut stellt. Die Subventionen sollen in diesem Fall die Hardware-Kosten reduzieren und genau das tun sie halt auch.

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

ubit
  • Beiträge: 2517
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 97 Mal
  • Danke erhalten: 823 Mal
read
Subventionen sollten aber möglichst vielen nutzen und tendenziell eher denen die sie brauchen. 350kW Säulen braucht fast niemand und wer sie sinnvoll nutzen kann hat keine Subventionen nötig.
Ich habe ja nichts dagegen wenn an einem 350kW Lader 1-2€ pro kWh aufgerufen werden. Das ist durchaus vermittelbar. Ich will aber an den Raststätten auch ein flächendeckemdes Netz mit kleinerer Leistung haben an der ich dann entsprechend günstiger laden kann. Das gibt es aber nicht. Es gibt keine Unterscheidung bei den Tarifen. Nur den Unterschied AC/DC. Das führt halt zu hohen DC-Preisen für Alle statt die hohen Kosten gezielt da zu holen wo auch die Vorteile genutzt werden.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
Das ständige Geflenne kann einem so richtig auf die Nüsse gehen. Erst wurde geheult, dass es gar keine Schnelllader gab. Dann darüber, wie sie verteilt sind. Dann waren sie halbwegs flächendeckend verteilt, dann wurde über die Freischaltung gemeckert. Als das mit zwei Karten europaweit erledigt war, wurde geheult, dass 50kW nicht schnell genug sind. Jetzt gehts schneller, und es wird geheult, dass zu schnell ist. Und dann noch über die Location, das fehlende Dach, die bösen Falschparker, die falschen Stecker, zu wenige vom richtigen Stecker, zu viele vom falschen Stecker, die Zuverlässigkeit, die paar Millionen Subventionen (für die kein Euro Steuern mehr erhoben wurde), fehlenden Ökostrom, nicht den richtigen Ökostrom, den falschen Betreiber, den falschen Investor, die lange Bauzeit, die vielen Nutzer, die Fotos im Verzeichnis, die blöden Apps, die blöden Ladekarten, die zu dunklen Displays (SONNE!), die zu hellen Displays (Vergewaltiger in der Nacht!!!), den Bodenbelag, die fehlenden PV-Zellen und den Investor des Ladekartenanbieters.

Vielleicht wäre es für jeden Rumheuler heilsam, einfach mal durch Deutschland zu fahren und dabei 99% der auf dem Weg liegenden Schnelllader auszulassen und für die verbliebenen eine Ladekarte Mo-Fr 8-14 Uhr abzuholen - mit einem Einwohner des Ortes zusammen, um zu simulieren, dass sonst niemand die Karte bekommt.

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

Elektroautomieter
  • Beiträge: 249
  • Registriert: Mi 24. Jul 2019, 08:50
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 67 Mal
read
Wichtig ist beim Preis, dass jeder sich seiner Privilegien bewusst ist und wer sich einen Taycan, E-Tron oder I-Pace fährt, der merkt doch auf einem der Kontoauszüge nicht, ob er nun 0,79€ oder 0,35€ für die Energie bezahlt hat. Die Alleinerziehnde Krankenschwester, die mit dem VW Up! ihre Mutter besuchen fährt aber schon und will sich das E-Auto durchsetzen muss es für die Masse Vorteile haben und das geht am Besten über den Preis. Ist der zu hoch, werde viele inklusive mir von der E-Mobilität Abstand nehmen müssen.
Der Fokus des Ausbau der Infrastruktur sollte auf den 50 KW-Ladern liegen, da mehr nur bei einem Bruchteil der Fahrzeuge benötigt wird und an den schnelleren Säulen der Preis dementsprechend angepasst werden. Man zahlt ja schließlich auch nicht den gleichen Preis für Super Benzin und V-Power. Wer einen 350 KW-Lader benötigt, der muss halt auch zahlen und hier trifft es keinen, der sich das nicht leisten kann.
Ich brauche Eure Hilfe. Bitte an dieser Umfrage für meine Bachelorarbeit teilnehmen.
Nutzerverhalten an Ladestationen
https://www.umfrageonline.com/s/015ab48
Danke :)

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
50 kW sind nicht mehr zeitgemäß aber 100kW wären auf absehbare Zeit für die allermeisten Autos vollkommen ausreichend.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag