Ionity - Allgemeine Diskussion

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
Tja, aber nicht wegen den operativen, sondern den administrativen Kosten. Auf Schnellladen spezialisierte Unternehmen wie Ionity und Fastned haben das gleiche Problem: Tanken ist nicht Laden - Schnelllader braucht man nur auf Langstrecke. Und die fährt die Kundschaft normalerweise nicht tagtäglich. Für HPC-CPOs genauso wie für "Mobilitätsanbieter" ideal wären Abo-Modelle mit denen sie ihre administrativen Kosten gesichert decken können und die Kunden den operativen Aufwand über den Strom bezahlen; So werden die administrativen Kosten auf den Strom von (im Moment noch) wenigen Kunden umgelegt.

Und bewusst im Konjunktiv: Ich glaube, dass es für Kunden und Betreiber ein gutes Modell wäre, da es Festkosten und variable Kosten trennt und Kunden unterm Strich auch sparen könnten. ABER: Die Voraussetzung dafür wäre, dass man mit so einer Abo-Karte eine möglichst vollständige Lade-Netzabdeckung hätte. Das ist in Zeiten von Stromfürstentümern eben alles andere als gegeben.
BMW i3s 120Ah || Tesla Model 3 LR AWD
Anzeige

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
Abos werden auch nicht funktionieren da die meisten eben nur gelegentlich Langstrecke fahren und dafür nicht bereit sind monatlich eine Abogebühr zu zahlen von der sie nur ein paar mal im Jahr was haben.

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
Moin ;)
zu den "Stromfürstentümern" würde mir noch einfallen, dass es eben wegen der speziellen Nachfrage nach HPC-Ladern auch für die CPOs sicher sinnvoller wäre, eine gemischte Infrastruktur anzubieten, die sich aus HPCs, Destinationladern und öffentlich zugänglichen Ladesäulen für AC-Ladeweilen von zwei bis vier Stunden zusammensetzen würde. So könnten sie insgesamt mehr Strom verkaufen, richtig teure Investitionen wären nur für die HPCs notwendig und die Kundschaft würde nicht nur aus Langstreckenreisenden bestehen... komisch, dass kaum ein CPO so etwas auf dem Schirm hat, oder übersehe ich da was?!
Viele Grüße, Stephan

seit dem 24.01.2020 rein elektrisch im BMW i3 - 120Ah unterwegs: die rote Zora

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

marcometer
  • Beiträge: 789
  • Registriert: Di 9. Okt 2018, 01:03
  • Hat sich bedankt: 165 Mal
  • Danke erhalten: 239 Mal
read
Vielleicht könnte man auch auf die Idee kommen als Mischkalkulation 50 kW DC Lader in Städte zu stellen.
Da finden sich sicherlich mehr als genug Kunden, da so etwas gerne wahrnehmen und die Kosten wären deutlich geringer als für HPCs an der BAB.

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

hmwfreak
  • Beiträge: 196
  • Registriert: So 24. Nov 2019, 08:45
  • Hat sich bedankt: 141 Mal
  • Danke erhalten: 54 Mal
read
Denke auch das der einen oder anderen Stadt ein paar DC-Lader gut tun würden. Auch und gerade auf dem Land würde das jeden gut tun der nur für einen kurzen Besuch, geschäftlich oder privat, dort ist. Auch eine Mischkalkulation DC und AC ist eine gute Überlegung...Aber was wissen wir dummen E-Autofahrer schon....

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

LeakMunde
  • Beiträge: 332
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 101 Mal
read
SamEye hat geschrieben: übersehe ich da was?!
Ja, dass Kapital begrenzt ist. Natürlich könnte Ionity hier und da noch AC Ladesäulen aufstellen. Dann müssten woanders DC Säulen eingespart werden. Dadurch würde das Produkt komplexer und der Verwaltungsaufwand steigt.
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

USER_AVATAR
read
das heißt, es ist besser, wenn ich mein gesamtes Kapital in ein Produkt stecke, mit dem ich nichts verdienen kann, anstatt es ein wenig zu streuen, um mir mit mehr als einem Standbein meine Einkünfte zu sichern? (deswegen bieten Pizzerien vermutlich auch niemals Pasta an, richtig? Denn sie haben ja schon in einen Backofen investiert, es macht also keinen Sinn, auch noch in Töpfe zu investieren...)
Viele Grüße, Stephan

seit dem 24.01.2020 rein elektrisch im BMW i3 - 120Ah unterwegs: die rote Zora

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

LeakMunde
  • Beiträge: 332
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 101 Mal
read
Nein, wenn man der beste in einem Gebiet sein möchte, sollte man auch alles tun dieses Ziel zu erreichen.
Ich kenne viele Pizzerien, die neben Pasta noch Döner, Pommes und Currywurst anbieten. Das sind aber nicht die Läden, wo man eine wirklich gute Pizza bekommt. Dafür kostet die Pizza dann aber auch eher fünf statt 15 Euro.

Ob nun Diversifizierung oder Spezialisierung ein Unternehmen erfolgreicher macht, lässt sich definitiv nicht pauschal beantworten. Im Fall von Ionity erscheint mir die Spezialisierung auf Schnellader entlang von Fernstraßen ziemlich sinnvoll.
Quasi jedes Stadtwerk stellt irgendwo ein paar Ladesäulen auf. Als überregionaler Anbieter zu versuchen, auf lokaler Ebene das bessere Angebot an AC Ladepunkten zu schaffen, würde immens viel Kapital benötigen. Der Zug, sich als erstes die besten Standorte zu sichern, dürfte auch meist schon abgefahren sein.
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

Holly
  • Beiträge: 54
  • Registriert: Mo 16. Feb 2015, 23:56
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Hallo,
habe Probleme mit der Abrechnung bei Ionity, wer kann weiterhelfen??

Mir wurde eine Gutschrift zugesagt da eine Abrechnung überhöht abgebucht wurde(ca. 45 €uro zu viel),
dann habe ich eine Probeladung (ca. 2 €uro vorsichtshalber) gemacht um zu schauen ob der Betrag von der Gutschrift abgezogen wird,
wurde nicht.
Jetzt Telefoniere und Maile ich hinter den Betrag hinterher und keiner von "Connect me" oder Ionity ist richtig
greifbar.

Gruß

Re: Ionity - Allgemeine Diskussion

thomas1215
  • Beiträge: 326
  • Registriert: Fr 23. Okt 2015, 14:10
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
drilling hat geschrieben: Abos werden auch nicht funktionieren da die meisten eben nur gelegentlich Langstrecke fahren und dafür nicht bereit sind monatlich eine Abogebühr zu zahlen von der sie nur ein paar mal im Jahr was haben.
Vermutlich sollte Strom für Zuhause + Strom unterwegs (überall!) + andere Dienstleistungen aus einer Hand verkauft werden. Sprich man man geht zum Anbieter seines Vertrauens und bekommt eben Strom, Gas, Ladestrom unterwegs und Internet aus einer Hand, zu einfach zu verstehenden Konditionen.

ABER dafür braucht man eine Regulierung, die den Großhandelsmarkt von "Ladestationen Strom" öffnet und die Großhandelspreise reguliert. Sprich der Aufsteller einer Ladestation MUSS seine Ladestation für ALLE Anbieter zu fairen (regulierten) Konditionen öffnen*.

Als Kunde will ich einfach bei jeder Autobahnabfahrt runterfahren und laden können, zu vorher bekannten Konditionen. Keine Recherche über Apps etc. und ausknobeln über welche Ladekarte ich nun bei welcher Station zu welchem Preis laden kann + Berücksichtigen von Minutenpreisen/Ladegeschwindigkeiten (Österreich!) - das ist doch wirklich lächerlich.

*Das ist ja nun nicht ganz unbekannt, beim Mobiltelefonmarkt wurde genau das gemacht, sogar auf EU Ebene. Man hat einen Anbieter, und kann etwa im Ausland zu bekannten Konditionen telefonieren - ohne sich Gedanken zu machen wer denn nun die Masten in diesem Land aufgestellt hat.
Auch beim Strom und Gasmarkt für Zuhause wurde das gemacht, ich kann den Anbieter frei wählen, unabhängig vom Netzanbieter in meinem Dorf.
Hyundai Ioniq Electric Facelift - Iron Grey - Level 5 - seit 12.3.2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag