Ausbau der Ladeinfrastruktur in Wien

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Ausbau der Ladeinfrastruktur in Wien

Kartsimpson
  • Beiträge: 163
  • Registriert: Fr 12. Okt 2018, 08:38
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 53 Mal
read
Helfried hat geschrieben: Also die Parksheriffs sind da recht tolerant. So lange ein Kabel am Auto dran hängt, strafen die eher nicht. Das mit dem roten Licht haben bei weitem noch nicht alle Sheriffs gecheckt.
Kann ich bestätigen - einmal hatte ich mein Auto über Nacht zur Säule gestellt und vergessen es am nächsten Morgen abzuholen. So stand es bis 17:00 an der Ladesäule und ich bekam trotzdem keine Strafe. Ein paar mal musste ich aufgrund von Terminen schon zwischen 30 Minuten und einer Stunde länger an der Säule stehen als geladen wurde und nie hatte ich einen Strafzettel am Auto.
Helfried hat geschrieben: Die meisten Parkwächter gehen ohnedies um 18 Uhr nach Hause, und nach dem Kino (22 Uhr) ist sowieso alles erlaubt (sogar Verbrenner Parken).
Vielleicht in den Bezirken, deren Zone mit 19:00 zu Ende ist, hier im 3.ten bekam ich mit meinem Verbrenner auch schon mal um 20:50 ein Ticket.
An der Säule hängend würde ich mir allerdings keine zu großen Sorgen machen.
BMW i3s 120Ah Jucarobeige 11/2018
Anzeige

Re: Ausbau der Ladeinfrastruktur in Wien

Fotowolf
  • Beiträge: 472
  • Registriert: Do 1. Jan 2015, 20:22
  • Wohnort: Schörfling, Österreich
  • Hat sich bedankt: 134 Mal
  • Danke erhalten: 72 Mal
read
Danke euch allen für die detaillierten und hilfreichen Insider Infos!

Besonders schmunzeln :lol: musste ich übrigens über diesen grenzgenialen Satz: "Auf längere Sicht lohnt sich freilich ein modernes Auto, was nicht so schnell lädt."
Das kann ich mit der ZOE simulieren, indem ich das 1phasige Ladekabel nehme. Ein solches habe ich auch immer dabei, denn meine ZOE mit dem Q-Motor zickt an 3phasigen Ladepunkten manchmal. Nicht an öffentlichen, denn die sind überwiegend mit niedriger Netzimpedanz angespeist, aber an halböffentlichen oder in Hotels. Kommt eh fast nie vor, dann aber besser 1phasig laden, als gar nicht. Außerdem beruhigt das die Frau an meiner Seite :-)

Schöne Grüße,
Wolfgang
ZOE Intens Q90 Atacama-Rot seit März 2017 (71.000 km) | Leih-Fluence | ZOE Intens Q210 von Jänner 2015 bis 2.12.2016 (33.500 km)

Re: Ausbau der Ladeinfrastruktur in Wien

Hellkeeper
  • Beiträge: 750
  • Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:25
  • Wohnort: AT
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 64 Mal
read
redvienna hat geschrieben: Die Zoe ist neben den alten Teslas das einzige BEV das 22 kW AC lädt.
Audi e-tron
Porsche Taycan
Smart fortwo
Smart forfour
Peugeot e-208
Nissan Ariya
Renault Twingo Electric

Können bzw. werden (optional) mit 22 kW laden. Also spätestens in 2 Jahren werden schon einige Fahrzeuge mit dieser Ladeleistung unterwegs sein.

Die Parksheriffs sind natürlich auch nach 18:00 unterwegs, allein schon wegen den Anrainerparkplätzen und es wird durchaus beim roten Licht gestraft, sofern beide Ladestecker belegt sind. Natürlich kann man Glück haben, aber es ist ja normal, dass nicht rundum die Uhr die Parkplätze überwacht werden.

Re: Ausbau der Ladeinfrastruktur in Wien

USER_AVATAR
read
Stimmt, etwas mehr Modelle gibt es oder wird es geben

Der Peugeot e208 kann definitiv nur 11 kW
Tesla S 100 D 7/2018 + Tesla M3P + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... ash2/1710/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/

Re: Ausbau der Ladeinfrastruktur in Wien

Hellkeeper
  • Beiträge: 750
  • Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:25
  • Wohnort: AT
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 64 Mal
read
So wie ich das verstanden habe kann der Peugeot 22 kW und wird auf 11 kW gedrosselt. Die Pressemitteilungen sprachen deutlich von einem 22 kW Lader. Die Zukunft wird zeigen, ob die Ladeleistung erhöht wird. Nichtsdestotrotz wird man wohl eher das Problem haben, dass beide Ladepunkte belegt sind als mit der Zeitkalkulation zwischen 11 und 22 kW.

Re: Ausbau der Ladeinfrastruktur in Wien

Ranzoni
  • Beiträge: 231
  • Registriert: Sa 25. Feb 2017, 07:14
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 37 Mal
read
Die Liste der "22kW AC-Lader" scheint wohl etwas optimistisch in die Zukunft zu schauen....(Porsche, Audi, Peugeot)

Was mich aber mehr interessiert: kann jemand bestätigen, dass die City-Ladesäulen 22kW abgeben, wenn nur ein Auto angesteckt ist? Und gibt es die dann nur an der Buchse #1?

Ich würde dann nach Möglichkeit immer den 2. Ladepunkt nehmen, weil mein Auto nur 11kW kann.

Wien Energie schreibt allerdings explizit, dass die Citysäulen max. 11kW abgeben können.

Gruß
Ranzoni

Re: Ausbau der Ladeinfrastruktur in Wien

lucas7793
  • Beiträge: 1017
  • Registriert: Mi 31. Aug 2016, 17:45
  • Wohnort: Perchtoldsdorf, Österreich
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 292 Mal
  • Website
read
Es können beide Anschlüsse 22 kW, es kommt immer darauf an ob ein oder zwei Autos angeschlossen sind.
Es ist halt so dass der Anschluss der Ladestation 22 kW kann. Wenn dann eben nur ein Fahrzeug lädt, bekommt dieses die ganze Leistung die zur Verfügung steht.

Re: Ausbau der Ladeinfrastruktur in Wien

AdamsSong
  • Beiträge: 66
  • Registriert: Mi 8. Jul 2020, 13:53
  • Hat sich bedankt: 62 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Wenn beide Anschlüsse 22 kW können wenn einer dran hängt und 11 kW wenn beide dran hängen, nach welchem Tarif wird dann bei EMC verrechnet? Muss ich da eine Ladesäule suchen, wo schon ein Stecker besetzt ist, um den 11 kW Tarif zu bekommen? Weil wenn ich jetzt kein Auto habe, das 22 kW im AC laden kann, dann wären das 4,76€/h bei EMC https://www.emcaustria.at/elektromobili ... iedskarte/

Ich kann dann allerdings (wie 90% der anderen E-Autos) nur 11 kW laden und bezahle also mindestens 43c/kWh für AC (!) - bei einem Verbrauch von 16 kWh/100km wären das demnach > 7€ für AC laden. Bei ladepreise.at wird es mir genau so angezeigt.

Damit wäre nämlich das Thema E-Mobility in Wien deutlich unattraktiver geworden - bisher bin ich davon aus ausgegangen, dass die Säulen mit 11 kW laden. Ein Auto, das also im AC mit 11 kW laden kann, würde auf ca. 22-25c/kWh kommen, je nach Ladekurve. Das wäre ein guter Preis, speziell wenn man so eine Säule gleich vorm Haus hat (ich habe in 3 Minuten Fußweg eine Ladesäule bei mir stehen, lt. Wien Energie Karte mit 11 kW Ladeleistung).

Re: Ausbau der Ladeinfrastruktur in Wien

Helfried
read
Warum nimmst du nicht einfach den viel günstigeren Nachttarif?

Re: Ausbau der Ladeinfrastruktur in Wien

AdamsSong
  • Beiträge: 66
  • Registriert: Mi 8. Jul 2020, 13:53
  • Hat sich bedankt: 62 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Ich muss dazu sagen, dass ich aktuell gar kein Auto habe, ich überlege nur in alle Richtungen und möchte einen guten Informationsstand haben, wenns dann mal soweit ist :D

Sicher würde ich über Nacht laden, wenn es die Möglichkeit gibt, bei 70c/h ist das natürlich ein No-Brainer. Aber wenn ich untertags laden muss, dann wäre das mit EMC überhaupt nicht mehr rentabel. Ich hab mir auch eingebildet, dass bei ladepreise.at bisher der 11 kW Tarif angezeigt worden ist, eventuell ham sie das geändert oder ich hab mich verschaut.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag