Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingeweiht

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
Alles bisherige spricht deutlich die Sprache einer Verwaltung, die selbstverliebt nicht in der Lage scheint, sich an konstruktiver Kritik auszurichten. Unsereins private E - Fahrerinnen und deren Fahr-und Ladepraxis wird zum Appendix degradiert. :lol:
Nein. Es überrascht mich nicht.
Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst! (R.M.)
http://www.ews-schoenau.de ... Atomstromlos. Klimafreundlich. Bürgereigen. Genossenschaft!
Anzeige

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
  • Volt
  • Beiträge: 894
  • Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56
  • Hat sich bedankt: 83 Mal
  • Danke erhalten: 194 Mal
read
be-emobil hat die falsch veröffentlichten ladepreise von der homepage genommen.
hatte ich nach meiner mail auch so erwartet.
jetzt gibt es keine preise mehr auf der be-emobil webseite.
Stefan
Vom prius, Chevy Volt, Golf gte zu Tesla.
https://ts.la/stefan67126

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
siehe hierzu auch die geschönte Statistik für Ladestrompreise:

https://www.zfk.de/mobilitaet/e-mobilit ... eisen.html
z.B. Allego Berlin angeblich 0,322 €/kWh bei einphasiger Ladung
Schon 12 Jahre lang Kfz-Steuer für meine E-Autos gezahlt - seit 28 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3). Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
  • Volt
  • Beiträge: 894
  • Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56
  • Hat sich bedankt: 83 Mal
  • Danke erhalten: 194 Mal
read
mweisEl hat geschrieben:z.B. Allego Berlin angeblich 0,322 €/kWh bei einphasiger Ladung
wohl eher:
alter Tarif: ca' 0,58 Euro/kwh, wobei dies nur nachts erlaubt ist.
neuer Tarif: ca' 0,40 Euro/kwh, wobei dies nur nachts erlaubt ist.
Tagsüber können mit dem Leaf keine 100km an den AC 11KW Säule geladen werden weil die Standzeit beschränkt ist.
Wichtig: Der obige Preis kann nur bei langer Standzeit erreicht werden.
Sollte die Energie in z.B. 3 Ladungen geladen werden so steigt der Preis explosionsartig.
neuer Tarif dann: ca' 1,20 Euro/kwh Ladungen können dann auch Tagsüber erfolgen.
Stefan
Vom prius, Chevy Volt, Golf gte zu Tesla.
https://ts.la/stefan67126

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
  • Volt
  • Beiträge: 894
  • Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56
  • Hat sich bedankt: 83 Mal
  • Danke erhalten: 194 Mal
read
habe gerade etwas gelesen:
http://www.berlin.de/senuvk/verkehr/pla ... ruktur.pdf
demnach kann / darf anscheinend nicht nach kwh abgerechnet werden.
Wobei ab dem 15.7.2017 die Punkte 8.1, evtl. 8.3 und auf jeden Fall Punkt 8.4 nicht eingehalten werden.
Anscheinend wurden 22KW Säulen gefordert? Na ja, 11+11 sind ja 22, passt schon.
Am besten ist Punkt 3.1:
Der Vertrag trat am 15. Januar 2015 in Kraft und endet zum 15.07.2020.
Hoffentlich wird Punkt 3.2 vom Land Berlin nicht verschlafen:
Der Vertrag verlängert sich automatisch um weitere 2 Jahre, wenn er nicht von dem
Auftragnehmer bis 15 Monate vor Vertragsende oder dem Land Berlin bis 12 Monate
vor Vertragsende gekündigt wird.

Stefan
Vom prius, Chevy Volt, Golf gte zu Tesla.
https://ts.la/stefan67126

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
  • Volt
  • Beiträge: 894
  • Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56
  • Hat sich bedankt: 83 Mal
  • Danke erhalten: 194 Mal
read
Vom prius, Chevy Volt, Golf gte zu Tesla.
https://ts.la/stefan67126

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

mobafan
  • Beiträge: 1107
  • Registriert: So 9. Jul 2017, 22:14
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 108 Mal
read
Wird dafür sorgen, dass Leute mit PHEV nicht an die Säulen fahren sondern den mitgeführten Benziner / Diesel laufen lassen. Ein Bärendienst, passt aber zu Bärlin.

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
mobafan hat geschrieben:Wird dafür sorgen, dass Leute mit PHEV nicht an die Säulen fahren sondern den mitgeführten Benziner / Diesel laufen lassen. Ein Bärendienst, passt aber zu Bärlin.
Heute morgen habe ich noch ein Gegenbeispiel gesehen, an dieser (einphasigen) Ladestation:
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... se-6/5970/

(War beim Anschließen offenbar zugeparkt, aber das Kabel war anscheinend lang genug.)
Dateianhänge
2017-07-13 08.02.10.jpg

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
Das ist ja echt spannend!
Dann darf ich ja, wenn mein Ladekabel lang genug ist, länger als 4 Stunden Parken und auch laden :P
Nissan Leaf in Blau mit Winterpaket & Solarspoiler, Leasing Botschafter Programm
Selbstbau: Trabant 601, Akku: 48V
18kW Photovoltaik Dach und Fassade, Strombezug: Elektrizitätswerke Schönau

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
Timmy hat geschrieben:Das ist ja echt spannend! Dann darf ich ja, wenn mein Ladekabel lang genug ist, länger als 4 Stunden Parken und auch laden :P
So habe ich das noch gar nicht betrachtet! :lol:
(Allerdings musst Du dann strenggenommen auch einen normalen Parkschein ziehen.)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag