Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingeweiht

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
"Meine" Stammladesäule in der Nähe meines Büros hat ein neues Kleidchen von innogy erhalten. Für mich sieht das damit nicht danach aus, dass RWE/Innogy beabsichtigt, die Säulen abzubauen, sonst würden sie keine neue Werbung anbringen und Hinweise auf das Laden ohne Anmeldung. Denn oberhalb des Anschlusses wurde nun eine Information angebracht, wie man ohne Vertrag laden kann inkl. QR-Code mit dem Hinweis auf Paypal.

Vielleicht ist das der Kompromiss, den Hr. Blümel mit Innogy vereinbart hat, denn das Halteverbot mit dem Hinweis auf ladende E-Fahrzeuge ist an dieser Säule auch noch nicht weg.
DSC_0020.JPG
neues Kleid für RWE/innogy-Säulen
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) Andesitsilber - I001-18-11-539 - 10/2015-04/2019
BMW i3 - 120Ah - BEV (Baudatum 03.05.2019) Jucarobeige - I001-20-03-530 - seit 16.05.2019

FAQ-Thread für den BMW i3
Anzeige

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
  • eDEVIL
  • Beiträge: 12163
  • Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
read
Schon mla ein gutes Zeichen.

Interessant ist dabei aber auch, dass sich innogy scheinbar nicht dem Einheitsgrau unterwerfen muss.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
read
OFF TOPIC ?:
...bekomme regelmäßig per Mail den Newsletter der "emo". Grins: Bin hoffentlich nicht DER Einzigste !?
Dort steht nie was Genaues und schon gar nicht zu diesem Thema.
Abbau der Halteverbote außer ladende E- Autos bei bestehenden Ladesäulen? Fehlanzeige! Hochwissenschaftliche Überschriften sollen wohl über die Geschäftspraktiken der Berliner "emo" Mafia hinwegtäuschen.
Intransparent und egal was es denn am Ende kostet. Zeitbasierter Tarif oder Verbrauchsabhängige Ladekosten? Nee. Nix. Fehlanzeige! 11 kW - Ladeleistung an den mausgrauen emo-allego-Säulen angesichts der Akkukapazitäten längst veraltet? Also bevor es so richtig los geht im Leidmarkt?? Nixnixx.

P.s.: Für den 15.11.2016 ist die nächste Gernot Lobenberg Gedenkveranstaltung in 13509 Berlin Reinickendorf, Holzhauser Straße 11-19, geplant.
Mit "Teilnehmerregistrierung" ab 17:30 Uhr. Und unabdingbarer Voranmeldung, die zwingend erbeten wird.
Aber warum wohl?? ...
Zitat 1: "Die Teilnahme bedarf einer schriftlichen Teilnahmebestätigung, diese wird kurz vor der Veranstaltung versendet."
Zitat 2: "Mercedes-Benz wird eine Vielzahl der aktuellen Fahrzeuge mit Elektro- und Hybridantrieb präsentieren. ..."
Ich bedauere es sehr, durch mein kleinbürgerliches Angestelltenverhältnis abwesend sein zu müssen. Um nicht die Fragen stellen zu können, die längst überfällig sind.
Aber ich glaube, Fragen sind in der Tagesordnung, gar keine vorgesehen...
- OMG! :lol:
Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst! (R.M.)
http://www.ews-schoenau.de ... Atomstromlos. Klimafreundlich. Bürgereigen. Genossenschaft!

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
  • i300
  • Beiträge: 1384
  • Registriert: Mi 11. Jun 2014, 22:49
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Ich registriere die Mausgrauen inzwischen so als hätte ich noch Verbrenner, also so gut wie garnicht. Nur parken würde ich nicht davor ohne zu laden - im Gegensatz zu Verbrennern.. :roll:
i3-Rex seit 04.2014 (i300), id.3-1st-Max seit 11.2020 (i301)

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
  • Paul_S
  • Beiträge: 154
  • Registriert: Do 24. Dez 2015, 15:55
  • Wohnort: südlich von Berlin
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Volt hat geschrieben:Sorry, aber die Tabelle ist auf jeden Fall falsch, keine Frage.
Denn die suggeriert einem Nutzer falsche Kosten bei z.B. 16 Minuten Nutzung.
Es ist ein hoch und runter, keine gleichmäßige Kurve.
Ok, ok, Du hast ja Recht. Deshalb hier nochmal minutenweise aufgelöst:
BeEmobil+TNM_kWh_Preis_2016_11.png
Ich habe hier angenommen, dass der Einhasenlader nach 10 kWh voll, ist, der Dreiphasenlader nach 30 kWh. Nach ca. 3 Stunden wird es als wieder (noch) teurer.
Außerdem wird es teurer als hier dargestellt durch
  • Balancing
  • Ladegeräte die nicht die Maximalleistung nutzen
  • verringerten Ladestrom durch zu kalten oder warmen Akku
  • verringerten Ladestrom bei den letzten Prozenten beim Voll-Laden
Ich könnte also mit ganz viel Glück, wenn ich genau 2,5 Stunden lade und der Akku fast ganz leer war, auf einen Preis von 40 ct/kWh kommen. Das macht dann mindestens 8 Euro/100 km.
Gerne würde ich mal für eine halbe oder eine ganze Stunde an einer be-emobil-Säule laden, wenn ich gerade was zu erledigen habe. Bei einer halben Stunde müsste ich mit 70 ct/kWh rechnen, also 14 Euro auf 100 km. :evil:
Eine Stunde (61 Minuten) Laden könnte noch 55 ct/kWh kosten.
Mit Benzin wär's z.B. beim Outlander auf jeden Fall viel weniger... mache ich aber nicht.
Ich lade zuhause Ökostrom von Lichtblick und fahre damit für ca. 5,40 Euro/100 km, oder mit eigenem Solarstrom für 2,40 Euro/100 km.

Paul
Outlander PHEV

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
  • Volt
  • Beiträge: 866
  • Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56
  • Hat sich bedankt: 80 Mal
  • Danke erhalten: 180 Mal
read
Das ist eine schöne Tabelle,
aber auch diese ist falsch.

Es wird wie folgt abgerechnet:

erst die 0,35 Euro Transaktionskosten, DIESE NICHT VEGESSEN.

dann IMMER zuerst den Tarif: AC 3-phasiges Laden, Startpreis 0,476 Euro
es gibt keinen Tarif AC 1-phasiges Laden laut meinem Mailkontakt mit TNM und meinem Telefonat mit TNM.
demnach IMMER Zuerst 8x den Tarif: AC 3-phasiges Laden.
Wann auch immer Starttarif AC 1-phasiges Laden berechnet wird, keine Ahnung.

Ich habe TNM aufgefordert bis zum 1.12.2016 folgendes zu ändern:


--------------------BEGINN ORIGINALAUSZUG MEINER MAIL AN TNM vom 2.11.2016----------------------

a) einfügen eines Impressums auf Ihrer website

b) eine für alle klar verständliche Preisangabe für die be-emobil Ladesäulen in Berlin.
incl. Transaktionskosten.

c) entfernen der Formulierung: AC 1-phasiges Laden

zu a)
https://de.wikipedia.org/wiki/Impressumspflicht

zu b)
https://de.wikipedia.org/wiki/Preisangabenverordnung
https://de.wikipedia.org/wiki/Preisauszeichnung
https://de.wikipedia.org/wiki/Unlauterer_Wettbewerb

zu c)
Es gibt nach Ihren Aussagen keinen Tarif AC 1-phasiges Laden
Wie schon geschrieben handelt es sich aus meiner Sicht um:
reduzierte Kosten / 15min nach 2 Stunden Ladezeit.
Die Formulierung " Tarif AC 1-phasiges Laden" suggeriert einem E-Auto Fahrer
einen passenden Tarif zu seinem Auto welches nur 1-Phasig laden kann.
Nach Ihren Aussagen ist das jedoch nicht der Fall.
Ich bestehe auf die Umformulierung.
https://de.wikipedia.org/wiki/Irref%C3%BChrende_Werbung

Festhalten möchte ich, dass alle genannten Preise zu meinen Beispielen von Ihnen
fehlerhaft waren, da Sie die Transaktionskosten vergessen hatten.

--------------------ENDE ORIGINALAUSZUG MEINER MAIL AN TNM vom 2.11.2016----------------------

Interessant:
Auf deren Internetseite:
https://www.thenewmotion.com/de/tarif-s ... be-emobil/

wurde jetzt am Wochenende der Text von vorher: "Start Tarif (ersten 15 Minuten)" schon geändert in: "Start Tarif"

Stefan
Vom prius, Chevy Volt, Golf gte zu Tesla.
https://ts.la/stefan67126

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

TeeKay
read
Ich habe im September 3 Ladungen abgerechnet bekommen. Zusammen 190 Minuten Ladezeit für 12,47 Euro. Die Zoe zieht bei 16A nur 8,5kW Wirkleistung. Macht bei 190min also rund 27kWh. Ich komm also auf einen Preis von 46 Cent pro kWh. Ausschlaggebend für den hohen Preis sind neben der geringen Wirkleistung vor allem
1. Die 35 Cent Startentgelt von TNM
2. Der 15min-Takt, den ich einmal nur um 3min und einmal um 8 Minuten anschnitt. Ich hab also insgesamt 19min bezahlt, ohne dafür Leistung zu bekommen. Hätte ich den 15min-Takt voll ausgenutzt, wären es aber immer noch 42 Cent pro kWh.

Und damit ist Be Emobil der mit Abstand teuerste Anbieter in ganz Berlin. Selbst am Vattenfall DC-Lader komm ich nur auf 28 Cent pro kWh.

Ich kann also sehr gut auf die geförderten Be Emobil Säulen verzichten. Die schon vor 5 Jahren geförderten RWE Säulen sind mir 10x lieber.

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
  • Paul_S
  • Beiträge: 154
  • Registriert: Do 24. Dez 2015, 15:55
  • Wohnort: südlich von Berlin
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Die 0,35 Euro für TNM sind in meinem Diagramm berücksichtigt. Ansonsten, so wie ich die Info von TNM interpretieren würde.
Ich habe zwar im Oktober meine erste TNM-Abrechnung bekommen, die Ladevorgänge waren aber im September, wo dieser Tarif noch gar nicht in Kraft war - denke ich. Was ich dafür zahlen musste war pro kWh auf jeden Fall noch mehr (effektiv ca. 1 Euro pro kWh).
Hat denn jemand schon eine Rechnung nach dem neuen Tarif bekommen, und kann Ladedauer und Betrag nennen? Damit sollte man herausbekommen, was sie jetzt tatsächlich abrechnen wollen.
Paul
Outlander PHEV

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

USER_AVATAR
  • Volt
  • Beiträge: 866
  • Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56
  • Hat sich bedankt: 80 Mal
  • Danke erhalten: 180 Mal
read
Ich bleibe dabei, die Tabelle ist falsch.

Die blaue Linie muss viel höher.

Die gelbe Linie kann bei 60 Minuten nicht unter 30 cent/kwh sein.

Stefan
Vom prius, Chevy Volt, Golf gte zu Tesla.
https://ts.la/stefan67126

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingew

TeeKay
read
Da hat er Recht. Bei 60min hab ich 3,68 Euro bezahlt. Das sind 33,5 Cent pro kWh.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag