Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingeweiht

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingeweiht

USER_AVATAR
read
Ich will diesen Test haben, weil die Aussagen auf der einen Seite und die technische Umsetzung auf der anderen Seite völlig widersprüchlich sind. Und da kann ich Guy auch verstehen, dass er sich mit der Umstellung schwer tut. Die innogy Ladesäulen laufen nach wie vor unter den innogy Bx-Nummern sowie unter den EVSE-Operator IDs DE*ICT und DE*ISE. Des weiteren sind sie nach wie vor in der eCharge+ App gelistet und lassen sich mit dieser starten, während das auf die be emobil Allego Säulen nicht zutrifft.

Ein einheitliches System sieht jedenfalls anders aus.

Deswegen der Wunsch mit dem Test einer Ladenetz Karte an einer der innogy Säulen.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Fahrzeuge 2018-2020 || Fußgänger seit 01/2021 - warten auf geeignetes Auto...

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Anzeige

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingeweiht

USER_AVATAR
read
PowerTower hat geschrieben: Des weiteren sind sie nach wie vor in der eCharge+ App gelistet und lassen sich mit dieser starten, während das auf die be emobil Allego Säulen nicht zutrifft.

Ein einheitliches System sieht jedenfalls anders aus.

Deswegen der Wunsch mit dem Test einer Ladenetz Karte an einer der innogy Säulen.
Ladenetzkarte habe ich nicht selber, weiß nur, dass Ladenetzkarteninhaber an den Allego beemobil laden können.

Zu dem Rest; das ist tatsächlich so verwirrend wie Du schreibst und stammt aus den Vorgaben des Berliner Modells. Wenn sich ein Anbieter in Berlin engagieren will, MUSS er seine LIS auch anderen Playern am Berliner Markt öffnen. Sprich Innogy muss auch Allego-Kunden und anderen die gleichen Preise ermöglichen, wie Innogy es seinen Kunden ggü verlangt. Was dann dieser andere Anbieter seien Kunden wiederum berechnet ist sein Ding.

Beispiel: Innogy will von seinen Kunden 40ct an AC haben; Maingau Kunden sollen nun an der Berliner LIS von Innogy auch laden können, Innogy darf dafür 40ct an Maingau berechnen (selbst wenn die nur 35ct an ihre Kunden weiterberechnen).

Ds heißt nicht, dass Innogy seinen Kunden erlauben muss, mit Innogy Tarif an beemobil-Säulen von Allego laden zu können.

BTW: ich habe in meiner Arbeitsumgebung 2 Innogy Säulen mit beemobil-Branding. Eine davon taucht in der eCharge App nicht auf, die andere sehr wohl. Das sind deutlich Datenfehler bei Innogy.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) Andesitsilber - I001-18-11-539 - 10/2015-04/2019
BMW i3 - 120Ah - BEV (Baudatum 03.05.2019) Jucarobeige - I001-20-03-530 - seit 16.05.2019

FAQ-Thread für den BMW i3

Re: Erste geförderte Ladestation der Berliner Vergabe eingeweiht

USER_AVATAR
read
Danke, das soll mal noch einer durchblicken. In dem Fall wäre es wohl das Einfachste:
1) den Verbund "be emobil" umzubenennen in "be emobil - Allego"
2) den Verbund "be emobil - innogy" neu anzulegen

So bräuchte man für diesen Wahnsinn in Berlin nicht auch noch den Rest von Deutschland datenbanktechnisch anfassen und kann die Zugänge trotzdem korrekt abbilden. Es ist ja ohnehin nicht vorgesehen, einer Ladesäule zwei Verbünde zuzuordnen.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Fahrzeuge 2018-2020 || Fußgänger seit 01/2021 - warten auf geeignetes Auto...

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Vattenfall-Ladekarte

USER_AVATAR
read
Und Berlin hats sozialistisch korrekt geschafft, nach sechs Jahren allen Anbietern ihren einheitlichen überteuerten 39 Cent Tarif aufzuzwingen, auf das es keine Alternative mehr zu den staatlichen Ladesäulen gibt, die sich über den Preis differenzieren kann. Herzlichen Glückwunsch!

Re: Vattenfall-Ladekarte

USER_AVATAR
read
Shortseller hat geschrieben: Und Berlin hats sozialistisch korrekt geschafft, nach sechs Jahren allen Anbietern ihren einheitlichen überteuerten 39 Cent Tarif aufzuzwingen, auf das es keine Alternative mehr zu den staatlichen Ladesäulen gibt, die sich über den Preis differenzieren kann. Herzlichen Glückwunsch!
hä, wieso?? Ich lade mit Maingau-Tarif mit 25ct/kWh oder mit ChargeNow mit 7ct/Min.

Aber erst einmal losblubbern ^^
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) Andesitsilber - I001-18-11-539 - 10/2015-04/2019
BMW i3 - 120Ah - BEV (Baudatum 03.05.2019) Jucarobeige - I001-20-03-530 - seit 16.05.2019

FAQ-Thread für den BMW i3

Re: Vattenfall-Ladekarte

USER_AVATAR
read
Herzlichen Glückwunsch Subventionsempfänger. Maingau und ChargeNow zahlen aber trotzdem den vom Senat vorgegebenen sozialistischen Einheitstarif. Das ist kein Preiswettbewerb.

Re: Vattenfall-Ladekarte

marcometer
  • Beiträge: 912
  • Registriert: Di 9. Okt 2018, 01:03
  • Hat sich bedankt: 229 Mal
  • Danke erhalten: 307 Mal
read
Woher willst du wissen, was Maingau und ChargeNow an die lokalen Unternehmen zahlen?

Re: Vattenfall-Ladekarte

USER_AVATAR
read
Weil der vom Land Berlin mit der Betreuung der Ladeinfrastruktur betraute Anbieter Allego allen das gleiche berechnet und das ganze per vom Senat verbreiteter Pressemeldung bekanntgegeben wurde. Andere Anbieter wurden in jahrelangem Kleinkrieg unter das gleiche Schema gepresst. Vattenfall berechnet nun rein zufällig das gleiche wie Innogy und Allego in Berlin, nachdem es mindestens sechs Jahre lang 9 Cent weniger kostete.

Re: Vattenfall-Ladekarte

marcometer
  • Beiträge: 912
  • Registriert: Di 9. Okt 2018, 01:03
  • Hat sich bedankt: 229 Mal
  • Danke erhalten: 307 Mal
read
Wohl eher 39 Cent weniger ;)
Ich bleibe aber dabei: Keiner weiß, was gerade Maingau als Großabnehmer an die jeweils lokalen Player zahlt.

Re: Vattenfall-Ladekarte

USER_AVATAR
read
marcometer hat geschrieben: Wohl eher 39 Cent weniger ;)
Ich bleibe aber dabei: Keiner weiß, was gerade Maingau als Großabnehmer an die jeweils lokalen Player zahlt.
Da hat shortseller schon recht; das Berliner Modell besteht darin, dass die jeweiligen Betreiber jedem anderen Player (MSP) das Gleiche berechnen müssen, was sie ihren Kunden auch abnehmen. Allego kann nicht vom Kunden 39ct nehmen und vom MSP 45ct. Was der MSP dann wiederum seinem Kunden berechnet ist ganz allein sein Ding.

Das hat nur nichts mit Planwirtschaft zu tun, sondern soll allen Ladewilligen einen fairen Zugang ermöglichen.

Ist hier nun aber offtopic, kann gerne hier weiter diskutiert werden:

viewtopic.php?f=104&t=10271&start=1110
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) Andesitsilber - I001-18-11-539 - 10/2015-04/2019
BMW i3 - 120Ah - BEV (Baudatum 03.05.2019) Jucarobeige - I001-20-03-530 - seit 16.05.2019

FAQ-Thread für den BMW i3
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag