Unsichere Ladekarten für E-Autos: Forever gebastelt

Unsichere Ladekarten für E-Autos: Forever gebastelt

USER_AVATAR
  • aruff
  • Beiträge: 275
  • Registriert: Do 20. Feb 2020, 21:42
  • Hat sich bedankt: 22 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Etwas technischer Text zum Thema Ladekarten-Sicherheit
https://www.heise.de/meinung/Unsichere- ... 98533.html
Anzeige

Re: Unsichere Ladekarten für E-Autos: Forever gebastelt

USER_AVATAR
read
Das ist ja (leider) nichts Neues mehr. Spätestens seit Mathias Dalheimer das auf dem 34C3 präsentiert hat (hier das Video) ist das ja einer breiteren Masse bekannt.
Erschreckend ist nur, dass sich seit dem qua si gar nichts geändert hat.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift - bestellt am 09.September 2019

Re: Unsichere Ladekarten für E-Autos: Forever gebastelt

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 1964
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 74 Mal
  • Danke erhalten: 113 Mal
read
Ladekarten mit 4-Byte ID konnte ich tatsächlich mit einem günstigen Kopiergerät und gängigen (beschreibbaren) RFID-chips kopieren.
Für 7-Byte IDs fehlen mir geeignete Chips.
Von meinen 5 Ladekarten verwenden 4 eine 7-Byte-ID.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs

Re: Unsichere Ladekarten für E-Autos: Forever gebastelt

Maetu
  • Beiträge: 68
  • Registriert: Di 19. Feb 2019, 15:32
  • Wohnort: CH / LU
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
Ich bin weiterhin der Meinung, dass dieses Ladekarten Gebamsel eine der dümmsten Ideen in der Realisierung von öffentlicher Ladeinfrastruktur ist. Die Haftung sollte wie bei Kreditkarten beim Betreiber liegen. Dann ist es mir wurscht, ob deren Elektronikschrott missbraucht wird. Die Karten werden ja zwangsläufig per Post (und z.B. bei Maingau nicht einmal in neutralem Umschlag) verschickt.

Re: Unsichere Ladekarten für E-Autos: Forever gebastelt

gekfsns
  • Beiträge: 2732
  • Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51
  • Hat sich bedankt: 386 Mal
  • Danke erhalten: 262 Mal
read
E-lmo hat geschrieben: Ladekarten mit 4-Byte ID konnte ich tatsächlich mit einem günstigen Kopiergerät und gängigen (beschreibbaren) RFID-chips kopieren.
Für 7-Byte IDs fehlen mir geeignete Chips.
Von meinen 5 Ladekarten verwenden 4 eine 7-Byte-ID.
Karte clonen geht auch mit dem NFC-fähigen Handy - hab bisher auch nur 4-Byte Versionen herumliegen.
Ioniq Electric seit 12/2016

Re: Unsichere Ladekarten für E-Autos: Forever gebastelt

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 1964
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 74 Mal
  • Danke erhalten: 113 Mal
read
Ich habe schon so einige NFC-fähige Smartphones durch. Schreiben konnte keines der Kandidaten auf die vorhandenen RFIDtags.
7-byte-Rohlinge habe ich bisher nur zu Wucherpreisen aus unseriösen Quellen finden können. Das hat meine Neugier bisher gebremst.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs

Re: Unsichere Ladekarten für E-Autos: Forever gebastelt

harlem24
  • Beiträge: 6786
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 118 Mal
  • Danke erhalten: 318 Mal
read
Interessiert, genau wegen dem was New Motion sagt, keinen Menschen. Wir reden hier über Kosten im niedrigen € Bereich. Wenn mal 15€ zusammengeladen werden, ist es schon viel. Von daher echt egal. Und wenn ich mir anschaue, dass die Tankkarten noch auf einen Magnetstreifen zurückgreifen, kann ich mir nur schwer vorstellen, dass die wirklich sicherer sind.
Gruß

CHris, unterwegs mit e-flat.com Zoe ZE40

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog

Re: Unsichere Ladekarten für E-Autos: Forever gebastelt

USER_AVATAR
  • HeinHH
  • Beiträge: 1249
  • Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:48
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 111 Mal
read
"Wir reden hier über Kosten im niedrigen € Bereich. Wenn mal 15€ zusammengeladen werden, ist es schon viel. Von daher echt egal."
Sehe ich bis auf den zweiten Satz genau so. Ganz egal wäre es, wenn die Abrechnungen zeitnah auflaufen und ich diese auf Kosten des Kartenausstellers monieren kann (analog zum Kreditkartensystem). Die Karte wird dann gesperrt. Missbrauch ("Ich hab da aber nicht geladen, heheh") ist natürlich nicht ausgeschlossen, ist aber ob der Pupsbeträge von gerigem Invest (im Gegensatz zur KK) und gut steuerbar (z. B. bei der 2. Meldung gibt es keine Karte mehr :-))

Bye Thomas
Zoe ZE40 | Modell 2017
M3 LR AWD | Modell 2020 | midnight silver | AHK | 2020.12.11
1.500km Superchargen für "Umme": hier klicken

Re: Unsichere Ladekarten für E-Autos: Forever gebastelt

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 1964
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 74 Mal
  • Danke erhalten: 113 Mal
read
Ich habe einem Bekannten für einen 2-Wochen Mietzeitraum meine Maingau-Karte mitgegeben -für unkomplizierte Bezahlung unterwegs.
Dieser hat damit zweimal über Nacht geladen. Eine Ladung über 83€ war 5 Tage später sichtbar. Die zweite bis heute nicht.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs

Re: Unsichere Ladekarten für E-Autos: Forever gebastelt

harlem24
  • Beiträge: 6786
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 118 Mal
  • Danke erhalten: 318 Mal
read
Die 85€ sollten eigentlich von ESL automatisch gecancelt werden, da die von einem Fehler ausgehen, wenn zu lange geladen wird.
Gruß

CHris, unterwegs mit e-flat.com Zoe ZE40

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag