Ladekarte der Maingau Energie

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
gerade antwort von maingau zu meinem zukünftigen tarif erhalten, ich habe zuviel an TankeWien u. has.to.be geladen u. zusätzlich &charge benutzt , deshalb teurer als normal!

i3s 94Ah

Bild

BMW i3 60Ah 2/2015
BMW i3s 94Ah 4/2019
PV 8,1kWp
eHome 7,2kW Wallbox
go-e charger
Zencar flexible free 7,4kW
MY bestellt
Anzeige

Re: Ladekarte der Maingau Energie

TorstenW
  • Beiträge: 1912
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 119 Mal
  • Danke erhalten: 539 Mal
read
Moin,

so bekommt auch der PlugIn Hybrid wieder Aufwind. Die täglichen Fahrten kann man mit dem zu Hause geladenen Akku fahren und die längeren Strecken als Hybrid mit entsprechend niedrigem Verbrauch. Damit sinkt die Auslastung der Ladesäulen noch weiter, was den Betrieb respektive die einzelne Kilowattstunde (noch) teurer macht.....

Grüße
Torsten

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
read
Helfried hat geschrieben:
SüdSchwabe hat geschrieben: Schon geil, wie manche abgehen, weil eine von weiß Gott wie vielen Alternativen die Preise angepasst hat.

Abwarten und Alternativen nutzen, bei dem es zu teuer geworden ist.
So gescheite Mails habe ich schon sehr gerne.
Das freut mich sehr für dich.
Küsschen.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Harrona
  • Beiträge: 166
  • Registriert: Fr 28. Feb 2020, 12:54
  • Hat sich bedankt: 163 Mal
  • Danke erhalten: 49 Mal
read
Meine Mail sieht so aus.(kein Maingau Stromkunde)

Habe die Karte noch nie benutzt, da ich mit eins e mobil bis jetzt immer (günstiger) laden konnte:

Hallo Kunde,

Dein EinfachStromLaden-Preis ändert sich zum 01. September 2020.

Der Preis beträgt:

Normalpreis

AC: 37,04 ct/kWh*

DC: 46,79 ct/kWh*

IONITY-Ladesäulen: 73,11 ct/kWh*

Energiekunden

AC: 27,29 ct/kWh*

DC: 37,04 ct/kWh*

IONITY-Ladesäulen: 73,11 ct/kWh*

*Inklusive 16% Mehrwertsteuer

Länderzuschläge und Standzeitzuschläge unter www.einfachstromladen.de.

Dies betrifft die Kundennummer: xxxxx

Wir haben unsere bestehenden AGB angepasst, diese gelten ab dem 01. Oktober 2020 – die aktualisierte Version findest Du hier.

Solltest Du mit den Änderungen nicht einverstanden sein, kannst Du Deinen Vertrag jederzeit ohne Einhaltung einer Frist kündigen – schicke dazu einfach eine E-Mail an info@einfachstromladen.de.

Für weitere Fragen steht unser Kundenservice zur Verfügung.

Elektrische Grüße sendet das

MAINGAU-Team

-Ende-

Aus dieser (meiner) Sicht, wäre ich als "Energie-Kunde" eigentlich ganz gut bedient.

Leider ist der Privat Stromtarif im Vergleich ziemlich schlecht.

Werde die Karte als "Notlösung" weiterhin unbenutzt behalten.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

USER_AVATAR
  • Torwin
  • Beiträge: 526
  • Registriert: Di 12. Nov 2013, 22:13
  • Wohnort: Heilbronn
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Ich frage mich, ob jemand in drei Jahren wissen wird, was Maingau Energie ist, so wie kaum jemand es vor drei Jahren gewusst hat.
derzeit: Renault ZOE Q90 Bose Edition, 08/18 und KIA e-Niro 2020 Spirit
davor: 1 Jahr Nissan Leaf, 3 Jahre Mitsubishi Outlander PHEV, 2 Jahre Smart fortwo ed, 1 Jahr ZOE Q210

Re: Ladekarte der Maingau Energie

sheridan
  • Beiträge: 513
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 85 Mal
read
Inside hat geschrieben: Das ist das Anfang vom Ende von reinen EMPs.

- Wer denkt, dass die Preise annährend kostendeckend sind irrt gewaltig, sowohl der CPO als auch der EMP subventionieren den Bereich heute massiv. Bei heutigen Kosten und den extrem geringen Auslastungen wird das auch noch sehr, sehr lange so bleiben. Stand heute würde ich sagen, das Preise von ca. 70-80 Cent pro kWh benötigt werden um das Geschäft ansatzweise kostendeckend zu betreiben. Da muss die Politik ran, die konventionellen Kraftstoffe verteuern und den CPOs massive Nachlässe bei dem Stromkosten einräumen.

Kurz zur Kostenstruktur von CPOs heute: Grundstücke, Ladesäulen, Umsatzbeteiligungen, IT Kosten, Wartungskosten, Supporthotline etc., als e-Fahrer ist es absolut naiv zu glauben, dass der Strom an den Ladesäulen nicht massiv teurer ist als bei sich daheim.

Persönlich gehe ich stark davon aus, dass sich das Thema Einheitspreise sehr schnell erledigt haben wird, da die B2B Preise nicht so freundlich wie die Endkundenpreise gestaltet sind, der Markt aber nun langsam zu groß wird um das noch weiter zu subventionieren.

Die nächsten deutlichen Preissteigerungen werden folgend und Ionity kann sich das von der Seitenlinie aus angucken, da sie das ganze gemacht haben als sich der Mainstream noch nicht wirklich dafür interessiert hat.
Sehr guter Beitrag, danke. EMPs sehe ich auch eher nur als Durchlauferhitzer, die in der Kette noch zusätzlich die Hand aufhalten. In Norwegen gibt es das nicht, dort wird direkt mit den Betreibern abgerechnet. Ideal wäre, wenn man die Geschäftsbeziehungen zu den Betreibern direkt im Auto managen könnte.

Einheitspreise sind nicht gut, weil sie den Wettbewerb bei den Betreibern verhindern. Ein Betreiber wird nicht dafür abgestraft, wenn er zu teuer ist, sondern die Mischkalkulation finanziert den dann auch noch.

Für 70-80ct/kWh sind Elektoautos natürlich nicht konkurrenzfähig. Zumindest für Leute, die auf öffentliche Ladeinfrastruktur angewiesen sind. Und die Heimlader werden natürlich auch darauf schauen, dass sie ein Auto mit der grösstmöglichen Batterie kaufen, damit sie möglichst viel mit günstig zu Hause geladenem Strom fahren können. Das wird natürlich mittelfristig die Auslastung an den Säulen auch nicht erhöhen. Wenn man mit AC 50ct/kWh keine Kohle machen kann, dann sollte man meiner Meinung nach die Säule wieder abbauen.
Ioniq Electric 28, A250e mit 24 kW DC

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Harrona
  • Beiträge: 166
  • Registriert: Fr 28. Feb 2020, 12:54
  • Hat sich bedankt: 163 Mal
  • Danke erhalten: 49 Mal
read

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Null_Ahnung_von_WATT
  • Beiträge: 16
  • Registriert: Mi 17. Jun 2020, 21:11
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
AGB Autostromtarif Maingau (Stand 19.08.2020):

1.5 Der Kunde wird die an der Ladeinfrastruktur bezogene Energie ausschließlich zur Versorgung seines eigenen Elektrofahrzeugs, für private Fahrzeuge oder Transportfahrzeuge von Gewerbetreibenden, nutzen. Das Laden von Fahrzeugen, die mit Gewinnerzielungsabsicht betrieben werden (z.B. Taxen) ist nicht gestattet. Die monatliche Abnahmemenge ist auf 300 kWh/ Kunde begrenzt.

Keine Ahnung wie der vorherige Stand der AGB aussah.
e-up! United, black pearl,(fast) alles
Bestellunterlagen 16.06.20 (Vorlauf), LT 09/20
Bestellt 23.07.20
AB 04.08.20 LT 10/20
Lounge 11.08.: ORDERED, LT KW43; -> 27.08. KW 49 -> 25.09. SCHEDULED KW49

Re: Ladekarte der Maingau Energie

Inside
  • Beiträge: 17
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 17:55
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Der Tankstellenbetreiber hat auch absolut ausgereifte, mechanische Technik dahinter die einfach funktioniert. Ladesäulen werden umgefahren, verwittern und sind technisch einfach nicht stabil etc.
Die Stromkosten für den CPO liegen bei ca. 29 Cent die kWh, da die Ladesäule wie ein normaler Endverbraucher abgerechnet wird,
Netzanschlusskosten von x-Tausend € je Standort, kein Sidebusiness wie bei der Tankstelle die mit den Brötchen das eigentliche Geld verdient.
Dazu die Pachtkosten bzw. Grundstückskosten die der CPO bezahlen muss. Ein Technikereinsatz kostet schnell 500€, wie viele kWh müssen dafür durch die Ladesäule laufen? Bei all diesen Kosten ist noch kein einziger Verwaltungsmitarbeiter berücksichtigt.

Das Business ist heute ein extremes Zuschussgeschäft. Mit dem EMP will ich gar nicht anfangen, der kriegt vom CPO die Kosten in der Regel durchgereicht und muss dazu seine Mitarbeiter und IT bezahlen, kann man dann alles unter Marketingkosten abschreiben.

Re: Ladekarte der Maingau Energie

0x00
  • Beiträge: 1093
  • Registriert: Do 18. Aug 2016, 14:15
  • Wohnort: Wien
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Null_Ahnung_von_WATT hat geschrieben: AGB Autostromtarif Maingau (Stand 19.08.2020):

1.5 Der Kunde wird die an der Ladeinfrastruktur bezogene Energie ausschließlich zur Versorgung seines eigenen Elektrofahrzeugs, für private Fahrzeuge oder Transportfahrzeuge von Gewerbetreibenden, nutzen. Das Laden von Fahrzeugen, die mit Gewinnerzielungsabsicht betrieben werden (z.B. Taxen) ist nicht gestattet. Die monatliche Abnahmemenge ist auf 300 kWh/ Kunde begrenzt.

Keine Ahnung wie der vorherige Stand der AGB aussah.
das war vorher auch schon so begrenzt auf die 300kWh
Blog: 20000km Hyundai Kona EV: https://e-klar.xyz/2019/11/10/kona-ev-2 ... m-asphalt/
Kostenüberblick Ladevorgänge – Ein Jahr Nutzung: https://e-klar.xyz/2019/11/10/kona-ev-k ... r-nutzung/
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag