Trend städtische HPC Ladestationen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

fluegelfischer
  • Beiträge: 926
  • Registriert: Do 26. Sep 2019, 10:09
  • Hat sich bedankt: 265 Mal
  • Danke erhalten: 441 Mal
read
tommywp hat geschrieben: Wird aber wie bei allen sein, defizitäre Ort werden lagfristig abgebaut. Egal ob Bankfiliale, Pommesbude oder AC oder DC Ladesäule. Deswegen sollte sich das auch ohne Förderungen irgendwie rechnen.
Das ist eigentlich recht simpel. Die ganze Einzelabrechnung kostet...weil da viele die Hände aufhalten. Kostendeckend kann das funktionieren, indem man einen kompletten Parkplatz mit AC aufrüstet - an jedem Stellplatz eine ganz normale Steckdose (von mir aus CEE blau). Jeder kann damit 10A-13A laden - das sind 2,5-3 kW. Jeder zahlt für den Parkplatz 70ct mehr. Das entspricht dem Strom - ob er nun lädt oder nicht. Wenn sich der Betreiber noch die Mühe machen mag, dann kann er eine Mischkalkulation je nach Stromverbrauch ansetzen und z.B. nur 50ct/Stunde Aufpreis verlangen.
Keine Freischaltung mit Ladekarte. Kein Ärger mit Ladeabbrüchen, ausgefallen Säulen oder fragwürdigen Hotlines, Kein Stellplatzneid für E-Fahrzeuge. Keine Schnelladung. Keine nenneswerten Installationskosten. Keine Schnorrer. Jeder kann Parken so lange er will. Er kann dabei auch laden, muss aber nicht. Für das stadtnahe Parken zum Einkaufen reicht es. Jeder kommt so wieder heim und wer am WE voll laden will, kann das machen. Er zahlt über die Parkzeit.
Anzeige

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

Ioniq1234
  • Beiträge: 1426
  • Registriert: Di 31. Aug 2021, 09:55
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 394 Mal
read
Naja so viel kostet die Einzelabrechnung nicht. Die meisten machen einmal pro Monat eine Rechnung, die per Mail versendet wird. Das kostet nur etwas Hirnschmalz und Serverleistung. Ja klar das kostet alles auch Geld, aber im 0, Cent Bereich je kWh. Und wenn über andere Anbieter geladen wird, ist das meist auch etwas teurer.

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

LeakMunde
  • Beiträge: 1778
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 77 Mal
  • Danke erhalten: 698 Mal
read
Das ist auch etwas, wozu sich absolut kein Trend erkennen lässt. Gibt es überhaupt schon einen einzigen Parkplatzbetreiber, der das ausprobiert hat?

Sogar bei den vermieteten Ladeplätzen in Hannover hat man Ladesäulen gewählt, die sich eichrechtskonform ausrüsten lassen.
Dich stören diese Signaturen?
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
read
Auch eine Abrechnung nach Parkzeit muss AFAIK dem Eichrecht genügen. Was aber da, wo eh (auch ohne "Stromverkauf") Parkzeit berechnet wird, sowieso der Fall sein sollte, also keine Zusatzkosten verursachen wird.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
Bei den 60 Globus Markthallen will die EnBW jetzt zum Anfang mal 12 HPC hinstellen neben die Supercharger von Tesla.

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

MartinG
read
tommywp hat geschrieben:
MartinG hat geschrieben: (...)

Außerdem betrachtet kaum jemand eine einzelne Ladesäule, sondern die Gesamtheit des Ladepunktbetreibers. Da gibt es sicher einzelne Säulen, die defizitär sind, andere (siehe Innenstadt München) rechnen sich mehrfach. Man muss sich dann die Mischkalkulation ansehen...
Wird aber wie bei allen sein, defizitäre Ort werden langfristig abgebaut. Egal ob Bankfiliale, Pommesbude oder AC oder DC Ladesäule. Deswegen sollte sich das auch ohne Förderungen irgendwie rechnen.
Bei den Ladesäulen ist das nicht unbedingt so. Z.B. hat Dr. Lang von BS Energy letzte Woche erklärt, dass das Unternehmen als Betreiber auf eine gewisse Gleichmäßigkeit der Verteilung im Stadtgebiet achtet. Es werden alle Ladepunkte als ein einziges Portfolio gesehen. Sicher, die BS Energy verdient auch anders Geld, aber das gilt für alle städtischen Versorger. Und die bauen meistens die Ladesäulen im Stadtgebiet auf.

Es werden dann defizitäre Ladesäulen mitgeschleppt, damit viele Stadtbewohner die Möglichkeit des Ladens bekommen. Das ist die politische Dimension des Ladesäulenausbaus...

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

Optimus
  • Beiträge: 2370
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 365 Mal
  • Danke erhalten: 546 Mal
read
tommywp hat geschrieben: Bei den 60 Globus Markthallen will die EnBW jetzt zum Anfang mal 12 HPC hinstellen neben die Supercharger von Tesla.
Die EnBW will also einfach mal so 720 HPCs bei Globus Märkten in Konkurrenz zu Tesla SuC aufstellen oder habe ich da was falsch verstanden?
Kann ich kaum glauben. Wäre ja schon toll, wenn sie je Markt 4/6 LP (in Summe dann 240/360 LP) errichten würden. ;)
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP
15,2 kWh/100 km (netto) bei 50 Tkm

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
Von beiden Firmen gibt es dazu Meldungen... Die Meldung von tesla ist schon älter. Bei den Globus Baumärkten sind die Pfalzwerke am ausbauen.
https://www.electrive.net/2022/07/14/en ... -filialen/
https://www.electrive.net/2021/12/28/te ... nhaeusern/
https://www.electrive.net/2021/09/17/pf ... ercharger/

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
MartinG hat geschrieben:
Es werden dann defizitäre Ladesäulen mitgeschleppt, damit viele Stadtbewohner die Möglichkeit des Ladens bekommen. Das ist die politische Dimension des Ladesäulenausbaus...
Damit schadet man meiner Meinung nach den weiteren ausbau. Da das die Preise von Ladestrom insgesamt erhöht.

Re: Trend städtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
read
Tja, dann darf man aber auch keine defizitären HPC mitschleifen sondern müßte sie auf Typ-2 umbauen... Bei der Grundversorgung der Bevölkerung wird es das immer geben, sonst leben am Schluss alle Menschen in Städten und das Land dazwischen verkommt.

Du solltest mal jemand fragen der sich mit solcherlei Planungen auskennt - oder wie willst Du z.B. den Internet-Ausbau auf dem Land sonst voranbringen wenn nicht durch Quersubventionen innerhalb der Internet-Anbieter?

Grüazi MaXx
#2307 - Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren und die Welt retten ;-)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag