Trend städtische HPC Ladestationen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
read
Wo Autos auf größeren Parkplätzen einander gegenüber parken, sind 6 locker möglich. Am Straßenrand hast Du sicher Recht; ein ausreichend langes Kabel kann man zwar etwas weiter verlegen, es steigt dann aber die Stolpergefahr.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/15 seit 01/16
Hyundai ioniq 5 RWD LR seit 11/21
Anzeige

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

tm7
  • Beiträge: 1283
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 435 Mal
  • Danke erhalten: 458 Mal
read
Dabei fällt mir auf, weshalb ich nicht besonders gern AC lade: ich muss immer mein eigenes Kabel mitbringen und auspacken und anschließen und autorisieren und zum Schluss wieder einpacken - was für ein Aufwand.

Halbwegs kostengünstige Installationen durch Komfortmangel - ob sich so etwas langfristig durchsetzen kann? Was man hier so liest, ist die erste Aktion von Eigenheimbesitzern, sich erst einmal eine Wallbox zuzulegen - der echte Vorteil einer Wallbox gegenüber dem Ladeziegel ist, dass man das Ladekabel schon an der Wand oder der Decke o.ä. hängen hat und es nicht erst ausgepackt werden muss. Warum sollten die Präferenzen im öffentlichen Raum so sehr anders liegen? Sprich: es könnte sein, dass AC aus diesem Grund langfristig weniger bevorzugt wird als DC. Sehr langfristig...

Edit: naja, nicht ganz ernst gemeint, aber es beleuchtet einen anderen Aspekt. Eigenes Kabel aus dem Kofferraum holen, dürfte irgendwann einmal ziemlich seltsam wirken. Das kann natürlich noch jahrzehntelang völlig ok erscheinen.
28er Ioniq Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

Optimus
  • Beiträge: 2370
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 365 Mal
  • Danke erhalten: 547 Mal
read
Das (Komfort beim Laden) ist aber wirklich erst in ferner Zukunft wichtig. :) Zunächst sind eMobilisten "leidensfähig" und preissensibel. ;) Daher wäre es schön, wenn erst mal mehr LP im urbanen Umfeld bereit stehen würden. Ein Mix aus AC (überwiegend) und DC wäre also das nächste Ziel und der wünschenswerte Trend beim weiteren Ausbau der Ladeinfrastruktur.
Kleinere Ladeparks (4-12 LP mit AC+DC, max 20% der vorhandenen Plätze) auf großen P-Plätzen und in P-Häusern wären da sehr willkommen. Ein gutes Geschäftsmodell könnte z.B. in P-Häusern/-Plätzen die integrierte Abrechnung des Parkens und des Stroms sein. Idealerweise mit dem gleichen chip/Karte authorisiert. Das Ganze ohne Roaming direkt mit Giro-/Kreditkarte am Automaten abgerechnet. Wer das zuerst zu einem fairen Preis rausbringt, hat ein gutes Geschäfsmodell in der Zukunft. :)
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP
15,2 kWh/100 km (netto) bei 50 Tkm

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
Ohne Komfort wirst die die Massen nicht zum umsteigen bewegen. Deshalb ist es ja auch wichtig das die Prioritäten richtig zu setzen.

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

SnowyZoe
  • Beiträge: 671
  • Registriert: Fr 1. Mär 2019, 14:42
  • Hat sich bedankt: 136 Mal
  • Danke erhalten: 234 Mal
read
@Electrohead , kannst du den Link für das Video mal posten? Ich kann es auf der Youtube Seite von Robin TV auch mit entsprechenden Stichworten nicht finden.

Danke

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

Electrohead
  • Beiträge: 1821
  • Registriert: Mo 29. Mär 2021, 10:32
  • Hat sich bedankt: 124 Mal
  • Danke erhalten: 619 Mal
read
Alt: BMW i3, Audi eTron55
Derzeit: ̶S̶m̶a̶r̶t̶ ̶E̶Q̶ ̶F̶o̶r̶f̶o̶u̶r̶ (Nicht lieferbar), dafür Renault Twingo ab Feb., Kia eSoul (64kWh)

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

Ioniq1234
  • Beiträge: 1427
  • Registriert: Di 31. Aug 2021, 09:55
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 397 Mal
read
Die in dem Video genannten Preisbestandteile sind nicht mehr ganz aktuell. Die EEG kann man inzwischen rausnehmen dafür ist aber der Börsenpreis um den Betrag höher. Die THG-Quote reduziert den Endbetrag nochmals um 10-20Cent/kWh oder erhöht den Gewinn.

Deshalb ist für die Betreiber durchaus ein kostendeckender Preis von DC unter 50 Cent und AC unter 40 Cent darstellbar.

Da nächsten Monat die restlichen 3,x Cent EEG Umlage zuzüglich MwSt. wegfallen, sollten die Ladepreise vorerst nicht deutlich steigen.

Es bleibt aber dabei, dass DC teurer als AC sein wird. Der Abstand von 10 Cent ist meiner Meinung nach auch ok. An der Tankstelle zahlt man ja auch für 150 ;) Oktan deutlich mehr als für E10, obwohl beide Spritsorten das Fahrzeug antreiben. Nur bei ersteren hat man 0,x% mehr Leistung und 1% weniger Verbrauch.

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
read
Für mich bringen die in Hamburg nun trotz Preisgaratie bis 31.12.2022 gestiegenen Ladepreise von 30Cent auf 50Cent (+20CentTHG) eine einfache Konsequenz. 90% weniger laden an öffentlicher Infrastruktur. Diese nur im Notfall zu nutzen ist die einzige Möglichkeit die wir als Konsumenten so haben uns gegen Wucherer durchzusetzen. Wenn alle das so Handhaben werden die Preise sehr schnell wieder auf Normalmaße fallen, denn das kann sich keine Firma leisten. Wenn dabei Firmen in die Insolvenz rutschen, weil sie ihre Kosten nicht im Griff haben wäre das eine willkommene Marktbereinigung, denn dank der Subventionsbedingten Verwerfungen sind um Welten zu viele Anbieter im Topf.

MfG
Michael
Kangoo ZE maxi 125.500km, Kangoo ZE 98.000km, E-UP 16.500km, C180TD 43.000km , max G30d 1100km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 28.500km, Prophete Pedelek 200km, Zündapp Pedelec 50km

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

mobafan
  • Beiträge: 1631
  • Registriert: So 9. Jul 2017, 22:14
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 311 Mal
read
Hat die Preiserhöhung in Hamburg eigentlich dazu geführt, dass die Säulen wieder frei sind? Die letzten Monate konnte man ja leider nicht mehr damit rechnen, am Zielort einen freien AC-Lader zu bekommen und musste entsprechend vor Einfahrt nach Hamburg am Schnelllader passend aufladen.
Verbrennerfreier Haushalt. Da VW Liefertermine noch immer nicht im Griff hat...
ID.4 ab 02.02.2023, seit November 2022 ID.3 als Ersatzmobilität. Zweitwagen eGolf.

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

Ioniq1234
  • Beiträge: 1427
  • Registriert: Di 31. Aug 2021, 09:55
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 397 Mal
read
Ich finde die öffentliche Ladeinfrastruktur sollte mindestens leicht über dem durchschnittlichen Haushaltstarif liegen. Sonst laden auch die, die eigentlich zu Hause laden könnten öffentlich, weil es da billiger ist.

Im Moment kann das sogar bei 40 Cent der Fall sein, wenn jemand zu Hause vom Billigstromversorger rausgeflogen ist und nun nur einen Tarif von 40Cent oder mehr bekommen hat. Für den ist dann öffentliches laden billiger wie an der heimischen Wallbox.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag