Trend städtische HPC Ladestationen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

E-Pinger
  • Beiträge: 583
  • Registriert: Do 19. Feb 2015, 22:32
  • Wohnort: Eppingen
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 120 Mal
read

tommywp hat geschrieben: Du kannst z.b. zum Einkaufen gehen.
https://www.enbw.com/unternehmen/presse ... n-bau.html
Natürlich kann ich mal einkaufen gehen, super wenn das immer so klappt.
Laden muss man ein mal die Woche, ich brauche aber nicht jede Woche ein neues Paar Schuhe.
Es muss sich im Alltag gut integrieren lassen, das ist der springende Punkt. PowerTower hat es mit seinem Beispiel sehr gut beschrieben.
ZOE Intens Q210 / 2014 + ZOE Intens R135 / 2020
22kW Ladebox B3200 incl. Doepke FI-TypA/EV
Anzeige

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
read
tommywp hat geschrieben: Da stehen jetzt alpitronic hypercharger und der Standort ist wieder rund um die Uhr offen laut dem GE Eintrag. Da hat Allego nachgebessert.
Blättere mal auf Seite 3. Der dort besprochene Standort hat weiterhin Probleme. Außerdem kann bei 150 kW auch das Auto recht laut werden, da bringt dir dann die leiseste Ladesäule nix. Ein alpitronic hypercharger, der die Module auf Anschlag fährt, ist ebenfalls nicht leise und aus 20 Meter Entfernung deutlich wahrnehmbar.

Hier der aktualisierte Link zum Video:
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... 13456.html

Das muss man bei der Auswahl von innerstädtischen HPC Standorten einfach mit berücksichtigen. Der E-Mobilität ist nicht geholfen, wenn sich Anwohner gestört fühlen.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Fahrzeuge 2018-2020 || ab 04/2021: unterwegs im Renault Twingo Electric Vibes

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

fluegelfischer
  • Beiträge: 880
  • Registriert: Do 26. Sep 2019, 10:09
  • Hat sich bedankt: 244 Mal
  • Danke erhalten: 411 Mal
read
DC Lader im innerstädtischen Umfeld sind Unsinn. Das braucht kein Mensch. Niemand fährt von der BAB (wo DC Schnellader absolut sinnvoll sind) in die Innenstadt um schnell zu laden.
Nötig sind AC Langsam-Lader in der Stadt und zwar in genügender Anzahl - gerne an jeder Strassenlaterne. Damit fällt das Herumjammern der E-Fahrer über die blockierten Lade-Parkplätze endlich weg und die E-Ladenden können sich wieder einreihen in die übrigen Parkplatzsuchenden.

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
read
tommywp hat geschrieben: Du kannst z.b. zum Einkaufen gehen.
https://www.enbw.com/unternehmen/presse ... n-bau.html
Hier gilt es zu beachten, dass vor allem im Winter bei kurzer Anfahrt die Ladezeit erheblich steigt und bei 30 Minuten Ladedauer nur etwa 30-50 % der Energiemenge im Vergleich zum Sommer nachgeladen werden können. Vielleicht hat @Elwynn Lust uns an seinen Erfahrungen teilhaben zu lassen. Er fährt einen Ampera-e und konnte bis vor einem Jahr ganz entspannt eine öffentliche AC Ladesäule in Wohnortnähe nutzen. Der Betreiber hat sich dann dazu entschieden, die öffentliche Nutzung einzustellen. Was danach kam, war öffentliches DC Laden mit teils deutlichen Einschränkungen und Nachteilen.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Fahrzeuge 2018-2020 || ab 04/2021: unterwegs im Renault Twingo Electric Vibes

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
read
fluegelfischer hat geschrieben: DC Lader im innerstädtischen Umfeld sind Unsinn. Das braucht kein Mensch. Niemand fährt von der BAB (wo DC Schnellader absolut sinnvoll sind) in die Innenstadt um schnell zu laden.
Naja unsinnig sind sie auch nicht. Gerade im gewerblichen Bereich können sie schon nützlich sein. Kenne einen Taxifahrer in Leipzig, der zwischen den Fahrten überwiegend an DC lädt, denn es hilft ihm, auch bei kleinem Akku (Ioniq VFL) immer einsatzbereit zu sein, egal wohin es geht.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Fahrzeuge 2018-2020 || ab 04/2021: unterwegs im Renault Twingo Electric Vibes

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

fluegelfischer
  • Beiträge: 880
  • Registriert: Do 26. Sep 2019, 10:09
  • Hat sich bedankt: 244 Mal
  • Danke erhalten: 411 Mal
read
Na dann kann ja die Taxi Gesellschaft einen DC Lader an ihre Taxi-Spuren am Bahnhof, Flughafen etc stellen.

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

USER_AVATAR
read
Er lädt aber verteilt in der Stadt, je nachdem wo er den letzten Kunden gerade abgeladen hat. ;) Ist ja auch nur ein Szenario von vielen. Auch ich erwische mich gelegentlich beim Schnellladen in der Stadt (früher mit DC, heute mit 22 kW AC), obwohl ich zu Hause laden kann. Manchmal fehlen halt aus welchen Gründen auch immer 30 km, die man wieder auf kurzem Weg einsammeln möchte. Dazu braucht es gar keine Autobahnfahrt.

Wenn ich am Wochenende in der ländlichen Region unterwegs bin, kommen da schnell mal 200 km zusammen. Und da kann es eben auf dem Weg nach Hause auch mal praktisch sein, sich für 10 Minuten an die innerstädtische Ladesäule anzustöpseln. Bei 22 kW geht das auch mit AC, aber Fahrzeuge die das nicht können, nehmen halt dann bevorzugt DC. Das ist aber ein sehr spezielles Szenario und sorgt eben nicht gerade für besonders hohe Auslastung.
Zuletzt geändert von PowerTower am Mi 22. Dez 2021, 09:12, insgesamt 2-mal geändert.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Fahrzeuge 2018-2020 || ab 04/2021: unterwegs im Renault Twingo Electric Vibes

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

tommywp
  • Beiträge: 2950
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 754 Mal
read
E-Pinger hat geschrieben: Laden muss man ein mal die Woche, ich brauche aber nicht jede Woche ein neues Paar Schuhe.
Es muss sich im Alltag gut integrieren lassen, das ist der springende Punkt.
Also ich gehe ein zweimal die Woche Lebensmittel einkaufen. Die meisten anderen auch. Die AC Ladesäule in 1km entfernung ist nicht gerade attraktive. Da muss man zweimal raus und der akku ist dann nicht mal voll.

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

tommywp
  • Beiträge: 2950
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 754 Mal
read
PowerTower hat geschrieben: Das muss man bei der Auswahl von innerstädtischen HPC Standorten einfach mit berücksichtigen. Der E-Mobilität ist nicht geholfen, wenn sich Anwohner gestört fühlen.
Die Technik kann man in den griff bekommen. Ich sehe da eher ein problem mit rücksichtslosen Leuten.

Re: Trend innerstädtische HPC Ladestationen

Udomann
  • Beiträge: 1141
  • Registriert: Mi 15. Sep 2021, 11:51
  • Hat sich bedankt: 170 Mal
  • Danke erhalten: 548 Mal
read
fluegelfischer hat geschrieben: DC Lader im innerstädtischen Umfeld sind Unsinn. Das braucht kein Mensch. Niemand fährt von der BAB (wo DC Schnellader absolut sinnvoll sind) in die Innenstadt um schnell zu laden.
Nötig sind AC Langsam-Lader in der Stadt und zwar in genügender Anzahl - gerne an jeder Strassenlaterne. Damit fällt das Herumjammern der E-Fahrer über die blockierten Lade-Parkplätze endlich weg und die E-Ladenden können sich wieder einreihen in die übrigen Parkplatzsuchenden.
Also als unnötig würde ich die Schnelllader in der Stadt jetzt nicht ansehen, sie sind eine Ergänzung zur vorhandenen Ladeinfrastruktur, nicht jeder hat eine Lademöglichkeit zu Hause, das vergessen hier wohl viele, nicht jeder nutzt sein E-Mobil ausschließlich zum Einkaufen in der Stadt oder zur Fahrt zur Arbeit und zurück, wo die meisten heute noch keine Arbeitgeberlademöglichkeit haben, dieser Personenkreis legt dann gezwungermaßen Wert auf schnelles Laden auch in der Stadt.

Deinen zweiten Punkt mit den AC-Ladern überall verteilt in der Stadt beim Einkaufen auf den Parkplätzen, seien sie auf Privatgrund oder auf öffentlichen Parkplätzen und vor allem in den Wohngebieten am Straßenrand oder/und an jeder Laterne, unterstütze ich voll und ganz, so ist es, gibt es erst wirklich ausreichend Ladeplätze, so entfällt der Kampf darum, vorausgesetzt, diese Plätze werden dann nicht durch Verbrenner oder Scheinlader blockiert, das wird leider ein ewiges Problem bleiben, das man nur mit Zwangsmassnahmen wie Abschleppen, Knöllchen und einer saftigen Blockiergebühr, bei Wiederholung ewiges Ladeverbot, in den Griff kriegen kann.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag