Abschleppen lassen von BEV-Ladesäulenblockierer

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Abschleppen lassen von BEV-Ladesäulenblockierer

dennosius
  • Beiträge: 448
  • Registriert: Do 22. Apr 2021, 09:25
  • Hat sich bedankt: 119 Mal
  • Danke erhalten: 208 Mal
read
Das gilt indes nur für das Abschleppen durch Private von Privatgrund. Bei öffentlich-rechtlichem Abschleppen (durch Polizei/Ordnungsamt) fehlt es an einem abtretungsfähigen Anspruch. Der öffentlich-rechtliche Anspruch der Gemeinde wegen der Ersatzvornahme kann nicht an Private abgetreten werden.
IONIQ5 P45 – früher: BMW 530e
"Do you need a current license to drive an electric car?" ;)
Anzeige

Re: Abschleppen lassen von BEV-Ladesäulenblockierer

TorstenW
read
Moin,

es ist vielleicht nicht rechtens (wobei das verlinkte Urteil genau das Gegenteil behauptet), dass ein zehntausende Euro teures Fahrzeug als "Pfand" behalten und erst nach Zahlung einer im Vergleich zu seinem Wert lächerlichen Summe freigegeben wird, aber es ist (leider) normal. :wand:
Nur wenn das Fahrzeug der Polizei gehört, die kann es sich einfach so wieder holen, das ist auch "normal".......

kopfschüttelnde Grüße
Torsten

Re: Abschleppen lassen von BEV-Ladesäulenblockierer

StVO
  • Beiträge: 646
  • Registriert: Fr 1. Dez 2017, 20:32
  • Danke erhalten: 154 Mal
read
Einfach wiederholen kann sich Otto-Normal-Verkehrsteilnehmer das Fahrzeug letztendlich auch, z.B. wenn es lediglich umgesetzt wurde und er es allein wiederfindet. Die Zahlung der Abschleppkosten ist hingegen ein anderes Thema - auch im Falle der Polizei.

Re: Abschleppen lassen von BEV-Ladesäulenblockierer

TorstenW
read
Moin,
Wiederholen kann sich Otto-Normal-Verkehrsteilnehmer das Fahrzeug letztendlich auch, wenn es lediglich umgesetzt wurde.
Ja, wenn man ihm verrät, wohin es umgesetzt wurde! Das machen diese *selbstzensur* nämlich nicht bzw. erst, wenn sie die Kohle haben!
Die Polizei hat das Auto nur gefunden, weil sie das Funkgerät darin orten konnten. Sonst hätten sie genauso doof dagestanden.....

Grüße
Torsten

Re: Abschleppen lassen von BEV-Ladesäulenblockierer

StVO
  • Beiträge: 646
  • Registriert: Fr 1. Dez 2017, 20:32
  • Danke erhalten: 154 Mal
read
Darum habe ich meinen Beitrag um
"und er es allein wiederfindet"
ergänzt. Ortung funktioniert ja - je nach Ausstattung - auch bei "zivilen" Fahrzeugen. Jedenfalls ist das relevante "Geschäftsmodell" im Regelfall nicht zu beanstanden.

Re: Abschleppen lassen von BEV-Ladesäulenblockierer

SamEye_again
read
TorstenW hat geschrieben: Moin,
Wiederholen kann sich Otto-Normal-Verkehrsteilnehmer das Fahrzeug letztendlich auch, wenn es lediglich umgesetzt wurde.
Ja, wenn man ihm verrät, wohin es umgesetzt wurde! Das machen diese *selbstzensur* nämlich nicht bzw. erst, wenn sie die Kohle haben!
(...)

Grüße
Torsten
Moin ;)
mein Auto "sagt" mir, wo es steht - viele andere moderne Fahrzeuge werden dies ebenfalls tun (weswegen vermutlich in nicht allzu ferner Zukunft nicht einfach nur umgesetzt werden wird) ;)

Re: Abschleppen lassen von BEV-Ladesäulenblockierer

jodost
  • Beiträge: 98
  • Registriert: Do 25. Nov 2021, 12:17
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 47 Mal
read
Hannes1971 hat geschrieben: Das ist der einzige Weg, wie es solche Bananenrepublikaner (=Falschparker) vielleicht mal dauerhaft kapieren. Wenn es für sie maximal teuer und unbequem wird.
ich weiß bei manchen echt nicht, was in deren Erziehung schiefgelaufen ist. Ich überlege schon dreimal, ob das ok ist, wenn ich mich auf den falschen Besucherparkplatz (ich will zu Firma XYZ, die haben keine freien, aber ABC hat noch 10 leere Parkbuchten oder so) und selbst das wirklich nur extrem ungerne. Aber auf einen einzelnen, noch dazu privaten Parkplatz zu parken .... Leute gibt's.

In Köln taucht im Sommerloch in der Boulevard-Presse alle 2-3 Jahre die gleiche Story auf: Warum steht regelmäßig ein Porsche auf dem Behindertenparkplatz eines Büros von "Bündnis 90 / Die Grünen". Das ist der Privatparkplatz des Hausbesitzers (die Partei ist nur Mieter) - aber erst, seit dem er ein Behindertenparkplatz-Schild aufgehängt hat (wo die Leute wissen "da wird abgeschleppt, das ist teuer") kann er den benutzen, vorher war der immer fremd zugeparkt.
Skoda Enyaq iV 60 seit 10/2021

Re: Abschleppen lassen von BEV-Ladesäulenblockierer

USER_AVATAR
read
Zauder hat geschrieben: @Bogey1957 Warum sollen die weshare Autos da nicht stehen dürfen? Die haben die ('Lidl'-)Säulen schließlich bezahlt. Wenn dich das stört, dann schließe ein weshare Abo ab und fahre die Autos woanders hin. Wäre doch ganz einfach. Du bekommst sogar in Berlin 2€ Gutschrift für abstöpseln und wenn du wieder anstöpselst sogar 5€. Da wirst du obendrein noch reich.
An Allegeo Säulen o. a. wirst du weshare garantiert nicht mit angeschlossenen Ladekabeln finden.
Ich denke nicht dass es hier um Lidl-Säulen geht, steht auch nirgends in der Nachricht des OP.... WeShare ist natürlich berechtig, Lidl-Säulen zu nutzen, aber lt. Beschilderung auch das nur in der Nacht, nicht zu Ladenöffnungszeiten des Lidl. Aber wie gesagt, hier geht es um die "Pest" WeShare an öffentlichen, normalen Ladesäulen.

Das ist in Berlin ein wirkliches Problem, ich hatte mich dazu schon im letzten Winter mit WeShare und der zuständigen Abteilung der Stadtverwaltung "gestritten". Viele Kunden stellen diese WeShare-Dinger einfach an Ladesäulen ab und kümmern sich nicht mehr drum. Das mag in Mitte noch kein größeres Problem sein, da hier relativ schnell neue Fahrer da sind. In den Randbezirken ist das aber anders, da standen im letzten Winter WeShare-Fahrzeuge über Nacht oder auch tageweise an der Ladesäule, und bei WeShare schert es niemanden, dass sie widerrechtlich die Säule blockieren. Antwort von WeShare: "Sie können ja die Fahrzeuge bei der Polizei anzeigen, dann erhält der letzte Fahrer den Strafzettel plus saftige Gebühr"... genau das werde ich auch tun, wenn es diesen Winter wieder zu solchen Problemen kommt wie im Winter davor. Geht aus meiner Sicht gar nicht, dass sich ein kommerzieller Flottenbetreiber aus der Verantwortung stiehlt und fröhlich zulässt, dass seine Kunden die Ladeinfrastruktur der Stadt "lahm legt" und für andere nicht nutzbar macht. Dann müssen sie eben ihre Mitarbeiter herum schicken und die Dinger von den Säulen holen.

Und ich verstehe auch nicht, warum deren Ladepartner da keine Blockiergebühr einführt, die zu Lasten von WeShare geht. Auf der anderen Seite hoffe ich darauf, dass dich mit der Erneuerung der WeShare-Flotte auf ID.3 und andere, modernere E-Fahrzeuge das Problem zumindest gedämpft wird, da diese lästigen E-Golf's ja so langsam verschwinden. Die waren es nämlich, die vermutlich alle 100km tatsächlich wieder an die Säule müssen. Wie auch immer: WeShare sollte sich mal um eigene Ladeinfrastruktur kümmern, gerade in der Stadt - das wäre für alle enstpannter! ;-)

Re: Abschleppen lassen von BEV-Ladesäulenblockierer

ThorinII
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Do 3. Dez 2020, 23:41
  • Hat sich bedankt: 22 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Antwort von WeShare: "Sie können ja die Fahrzeuge bei der Polizei anzeigen, dann erhält der letzte Fahrer den Strafzettel plus saftige Gebühr"...
Wow, da würde ich denen aber einen Vogel zeigen. Bei Autos mit unter 50km Restweite bieten sie gar eine 5€ Gutschrift dafür das man die (nach min 10 Minuten Nutzung) an eine Ladesäule hängt und dann die Fahrt beendet... Damit ist das Thema für den Nutzer an dieser Stelle beendet. Wenn die nach dem Ladevorgang blockieren, dann muss WeShare dafür sorge tragen das sie wegkommen...

Ggf. muss WeShare die Nutzer dafür sensibilisieren, das nicht jede Fahrt an einer Ladesäule enden sollte, Stichwort SOC.

Re: Abschleppen lassen von BEV-Ladesäulenblockierer

USER_AVATAR
read
Die Mitwagenanbieter sind wirklich lästig mit Fahrzeugen, die an den Säulen Dauerparken. In Hamburg wird es gerade Volkssport ohne Parkscheibe an Ladesäulen den ganzen Tag zu verbringen. Selbst Kindergärten machenndas mit ihren "Firmenwagen"

MfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 124000km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 95500km, E-UP seit 2020, 14000km, C180TD seit 2019 37000km , max G30d seit 2020 700km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 18500km
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag