Hinweise an Straßen zwecks Ladestationen

Re: Hinweise an Straßen zwecks Ladestationen

menu
voko
    Beiträge: 96
    Registriert: Di 10. Okt 2017, 00:37
    Hat sich bedankt: 30 Mal
    Danke erhalten: 47 Mal
folder
Etwa so? Gesehen in Banja Luka (BiH).
5232A5C5-3601-4354-9D86-DE324DAD05AC.jpeg
Anzeige

Re: Hinweise an Straßen zwecks Ladestationen

menu
USER_AVATAR
    Mo72
    Beiträge: 92
    Registriert: Sa 13. Jul 2019, 17:33
    Wohnort: Illertissen
    Hat sich bedankt: 48 Mal
    Danke erhalten: 26 Mal
folder
Ja, so ziemlich. Oder evtl. reichen ja wirklich zusätzliche grüne Aufkleber mit Steckersymbol auf den ohnehin vorhandenen Schildern des Parkleitsystems - hab ich jetzt mal in meiner Stadt vorgeschlagen. Besser als nix.
B.XP hat geschrieben: Ich hatte jetzt schon mehrfach den Fall, dass beim diskutieren Leute gejammert haben, dass es ja keine Ladesäulen gäbe. Und nach einem Blick in Wattfinder stellt sich raus, dass um die Ecke dann gleich mehrere Ladesäulen vorhanden sind. Die sind nur schön unauffällig gewesen...
Das "Problem" haben noch recht viele, wie ich feststellen konnte. Zwei der drei Nachbarn, die das Testgefährt begutachtet haben, haben deswegen ihre Bedenken ausgesprochen... der Dritte (92) hat sie dann genau informiert, wo in Illertissen die 6 Ladestationen sind. :shock: Frag mich mal, wie mir die Kinnlade runtergefallen ist... auch wenn er den Blauen Blitz mit ZEO statt ZOE angesprochen hat. Das sei ihm in diesem Falle verziehen. ;) Wenn man in diesem Alter noch so interessiert ist - Respekt!


Was "Falschparker" angeht, die hab ich bisher bei uns noch nie feststellen können, obwohl ich immer wieder mal dran vorbeifahre und gucke. Ich denke, diese ganze Diskussion beruht auf einer Fehleinschätzung, die ich mir auch schon ein paarmal anhören durfte: "Da zahlen sie schon keine Steuern, und dann kriegen sie auch noch die besten Parkplätze!"

Jepp. Klar. Parkplätze. :roll:

Vielleicht sollte man die Leute einfach mal aufklären, dass das keine privilegierten Parkmöglichkeiten sind, sondern wirklich nur "Zapfsäulen". Zu meinen Kollegen bin ich damit schon durchgedrungen, glaub ich zumindest. Aber die sind auch nicht so missgünstig wie manche Autofahrer auf z. B. Parkplätzen am Einkaufszentrum oder in Großstädten - weil Elektroautos in meiner Firma keine (erlaubte) Lademöglichkeit auf dem Firmengelände haben und damit auch keine "reservierten Parkplätze", wie Otto Normal sich das so vorstellt. Wir haben zwar eine Ladesäule auf dem kleinen Parkplatz vor der Pforte, aber der steht nur für die Firmenfahrzeuge zur Verfügung. Mitarbeiter dürfen dort weder laden noch parken, also halten sich Neid und menschliches Konkurrenzdenken wirklich in Grenzen. Ich find´s zwar schade, dass die Firma sowas nicht zur Verfügung stellt, aber vielleicht ist es besser so. Gerade, weil es bei uns (Schichtbetrieb mit ca. 2000 Mitarbeitern) aufm Parkplatz gerade zum Schichtwechsel eh schon recht eng zugeht.

Den Einkaufszentren etc. könnte ich zur Vereinfachung der Lage nur empfehlen, die Ladesäulen an den unattraktivsten Plätzen anzubringen, sprich nicht gerade direkt vor dem Eingang. Keiner missgönnt jemandem einen Ladeplatz, wenn der Stromnuckler weiter laufen muss als die anderen, wetten? :D
Seit 28.08.2019 Zoe ZE40 R110 Limited in Zirkon-Blau!

Re: Hinweise an Straßen zwecks Ladestationen

menu
Fire
    Beiträge: 566
    Registriert: Mi 26. Jul 2017, 14:39
    Hat sich bedankt: 41 Mal
    Danke erhalten: 61 Mal
folder
Mo72 hat geschrieben: Den Einkaufszentren etc. könnte ich zur Vereinfachung der Lage nur empfehlen, die Ladesäulen an den unattraktivsten Plätzen anzubringen, sprich nicht gerade direkt vor dem Eingang. Keiner missgönnt jemandem einen Ladeplatz, wenn der Stromnuckler weiter laufen muss als die anderen, wetten? :D
Ja, das hab ich mir auch schon gedacht. Meinetwegen laufe ich auch gerne etwas weiter zum Eingang wenn die Ladeplätze dadurch etwas weniger durch Verbrenner vollgestellt sind. Das weckt etwas weniger die Missgunst, vor allem dann wenn die Plätze nicht benutzt werden und die Verbrennerfahrer wieder mal etwas länger suchen oder weiter laufen müssen.

Ein ganz extremes Beispiel hab ich neulich im Glattzentrum erlebt. Das ist ein riesiges Einkaufszentrum mit mehreren tausend Parkplätzen. Davon waren 2/3 leer, die zwei Ladeplätze direkt beim Eingang waren aber den ganzen Tag belegt. Ich bin etwa jede Stunde nochmals zurück um zu prüfen ob endlich einer frei ist, und jedesmal standen wieder zwei neue Verbrenner dort. Zum Glück hat mein Strom grad noch knapp für den Heimweg gereicht.

In dem Fall wäre aber ein Wegweiser tatsächlich noch wichtig da man sie dort noch weniger intuitiv findet.

Re: Hinweise an Straßen zwecks Ladestationen

menu
USER_AVATAR
    Mo72
    Beiträge: 92
    Registriert: Sa 13. Jul 2019, 17:33
    Wohnort: Illertissen
    Hat sich bedankt: 48 Mal
    Danke erhalten: 26 Mal
folder
Jepp, Wegweiser machen Sinn und machen der Bevölkerung klar, dass E-Autos tatsächlich schon existieren. Wer sieht, dass er in der eigenen Umgebung Möglichkeiten zum Laden hätte, wird später wohl eher über die Anschaffung eines Elektrofahrzeugs nachdenken.

Auf meine diesbezügliche Mail gestern an ein Mitglied des Bau- und Umweltausschusses in unserem Stadtrat bekam ich gerade mal 90 Minuten später eine sehr liebe Antwortmail; das Problem mit der Auffindbarkeit der Ladepunkte wird dank meines Hinweises im September in der Sitzung angesprochen, hier sei die Stadt tatsächlich gefordert. Er hat sich sehr freundlich für die Tipps und Vorschläge bedankt und mich sogar darüber informiert, dass bereits weitere Ladesäulen an strategisch wichtigen Punkten in der Kernstadt (Bahnhof, Freizeitbad, Schulungszentrum etc.) sowie in allen Ortsteilen geplant sind. Tolle Sache, find ich. :applaus:

Klar, wir sind jetzt keine große Stadt, da ist sowas sicher etwas einfacher. Aber allein schon die Tatsache, dass sich die "Rathäusler" mit sowas befassen, find ich positiv. Bin dafür auch gern bereit, denen beim Austauschen der aushängenden Info-Karten etc. zu helfen. Wenn einer vom Bauhof das selber machen will, darf er sogar mal mit meiner ZOE mitfahren. :lol:
Seit 28.08.2019 Zoe ZE40 R110 Limited in Zirkon-Blau!

Re: Hinweise an Straßen zwecks Ladestationen

menu
USER_AVATAR
    Mo72
    Beiträge: 92
    Registriert: Sa 13. Jul 2019, 17:33
    Wohnort: Illertissen
    Hat sich bedankt: 48 Mal
    Danke erhalten: 26 Mal
folder
Holyasgard hat geschrieben: Hallo Leute,
ich habe festgestellt das einen an Straßen nicht darauf hingewiesen wird, das wenn man nach Links fährt eine Ladesäule vorhanden ist.
Bei uns sind mehrere Ladesäulen in der Stadt vorhanden aber es gibt eigentlich kein Hinweis dazu. Außenstehende die da lang fahren und Laden müssten, wissen davon nichts und denken das wir sowas nicht in verwendung haben.

Gibt es keine Regelung dazu die es erzwingt ? Ggf. bei Beantragung der Förderung oder sowas ?

Es gibt auch ein Rastplatz an der Autobahn mit McDonalds & Tankstelle usw... wo ich aus Zufall eine Ladestation gesehen habe. Natürlich vorher nicht angekündigt.

Finde sowas eigentlich unverschämt das sowas nicht kommuniziert wird.
Wieso erzwingen, wenn man es der Stadt einfach mal freundlich vorschlagen kann? Ich hab genau eine eMail dafür gebraucht, damit Bewegung in die Sache kommt (siehe meine vorherigen Postings). Man muss nicht immer gleich den Vorschlaghammer rausholen. Freundlich formulierte Nachfragen, Tipps und Verbesserungsvorschläge mit Hinweis auf die Vorteile der Gemeinde / Stadt / Kommune funktionieren meist besser. Kann dir gern meine Mail als Vorlage schicken, du musst sie dann nur noch auf eure Gegebenheiten anpassen. ;)

Ich muss jetzt bloß aufpassen, dass die mich nicht für irgendein Ämtchen vorschlagen, befürchte ich. :lol:
Seit 28.08.2019 Zoe ZE40 R110 Limited in Zirkon-Blau!

Re: Hinweise an Straßen zwecks Ladestationen

menu
Fire
    Beiträge: 566
    Registriert: Mi 26. Jul 2017, 14:39
    Hat sich bedankt: 41 Mal
    Danke erhalten: 61 Mal
folder
Ein Problem könnte sein dass viele der Säulen "privat" bzw. in Firmenbesitz sind.
Bei "offiziellen" Säulen die vom Bürgermeister mit viel Trara eingeweiht werden, kann die Stadt auch gut einen Wegweiser hinstellen.

Bei Säulen die von irgendwelchen Firmen betrieben werden könnte es aber schwieriger werden. Da ist in erster Linie mal die Firma verantwortlich dass man die Säule auf ihrem Gelände findet, ich denke aber nicht unbedingt dass offizielle Wegweiser die Leute zu einer Aldi Säule führen sollte die eigentlich nur für Kunden wäre und nur während der Öffnungszeiten in Betrieb ist.
Was ich mir aber vorstellen könnte ist dass man auf den Wegweiser wo "Aldi" oder "Einkaufszentrum" draufsteht (falls vorhanden) einen Ladestations Aufkleber oder ähnliches drauf macht.

Re: Hinweise an Straßen zwecks Ladestationen

menu
USER_AVATAR
    Mo72
    Beiträge: 92
    Registriert: Sa 13. Jul 2019, 17:33
    Wohnort: Illertissen
    Hat sich bedankt: 48 Mal
    Danke erhalten: 26 Mal
folder
Durchaus möglich, dass es bei Firmensäulen Probleme geben könnte. Allerdings genügt da eigentlich eine Anfrage der Stadt bei der jeweiligen Firma, ob sie auf die Säule hinweisen darf - und da die meisten Firmen ja die Lademöglichkeit nicht nur aus Jux installiert haben, werden die sich vermutlich über die kostenlose städtische Werbung freuen, nehm ich an.

Müsste man halt entweder wirklich auf dem ALDI-Wegweiser den Bäpper draufmachen oder im Leitsystem die "Öffnungszeiten" vermerken. Ich meine: wer laden möchte, der muss eh die Zeit totschlagen. Lädt der jetzt dank Leitsystem bei ALDI, dann wird derjenige vermutlich auch kurz da reinschauen und sich zumindest ein Croissant oder Eis oder ne Flasche Cola holen. Geh jetzt mal einfach von mir selber aus. Und schon hat der Laden den Kundenbesuch, den er sich wünscht. Ist für alle vorteilhaft, denk ich mal.

Feststellung aus meinem persönlichen Leben: FFN (freundlich formulierte Nachfrage) kann einiges bewegen. ;)
Seit 28.08.2019 Zoe ZE40 R110 Limited in Zirkon-Blau!

Re: Hinweise an Straßen zwecks Ladestationen

menu
USER_AVATAR
folder
In Deutschland sind diese Bilder als Hinweisschilder vorgesehen. Diese können auch in den normalen gelben Wegweisern integriert werden, wenn ich das noch richtig weiß.
2019-08-15_10-20-49.jpg
SüdSchwabe
--
Kona 64kWh Premium Facelift - bestellt am 09.September 2019

Re: Hinweise an Straßen zwecks Ladestationen

menu
USER_AVATAR
folder
Mo72 hat geschrieben: Jepp. Klar. Parkplätze. :roll:
Vielleicht sollte man die Leute einfach mal aufklären, dass das keine privilegierten Parkmöglichkeiten sind, sondern wirklich nur "Zapfsäulen".
Rein rechtlich sind sie aber (in Deutschland) genau das: privilegierte Parkplätze.
Den Einkaufszentren etc. könnte ich zur Vereinfachung der Lage nur empfehlen, die Ladesäulen an den unattraktivsten Plätzen anzubringen, sprich nicht gerade direkt vor dem Eingang. Keiner missgönnt jemandem einen Ladeplatz, wenn der Stromnuckler weiter laufen muss als die anderen, wetten? :D
Das läuft dann aber den Bemühungen des Marketings entgegen, was das Aufstellen der Ladesäule zum Zwecke des Greenwashings durchgesetzt hat. Es soll vor allem für alle klar sichtbar sein: "Schaut her, wir sind auch irgendwie grün." Deswegen stehen die an prominenter Stelle.
Nicht, weil sie den Kunden was gutes tun wollen.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift - bestellt am 09.September 2019

Re: Hinweise an Straßen zwecks Ladestationen

USER_AVATAR
    Mo72
    Beiträge: 92
    Registriert: Sa 13. Jul 2019, 17:33
    Wohnort: Illertissen
    Hat sich bedankt: 48 Mal
    Danke erhalten: 26 Mal
folder
SüdSchwabe hat geschrieben: In Deutschland sind diese Bilder als Hinweisschilder vorgesehen. Diese können auch in den normalen gelben Wegweisern integriert werden, wenn ich das noch richtig weiß.
2019-08-15_10-20-49.jpg

SüdSchwabe
Jo. Das ist genau dieses Schild, von dem wir es anfangs schon hatten. Siehe hier:
StVO hat geschrieben: Wie beschrieben gibt es genau für diesen Zweck (und NUR dafür) das Zeichen 365-65. Hierzu ein Zitat aus dem Einführungserlass:

Einführung von Verkehrszeichen für Ladestationen für Elektrofahrzeuge und Wasserstofftankstelle (VkBl. Nr. 3 vom 15.02.2014 S. 132)
Es ist davon auszugehen, dass die Anzahl der Fahrzeuge, die mit Strom oder Wasserstoff betrieben werden, zukünftig erheblich steigen wird. Da auf absehbare Zeit an Tank- und Rastanlagen auf Autobahnen Ladestationen für Elektrofahrzeuge und Wasserstofftanksäulen nicht die Regel sein werden, ist zum störungsfreien Betrieb dieser Fahrzeuge eine entsprechende Beschilderung erforderlich. Mit einer solchen Beschilderung wird erreicht, dass die Fahrer von Wasserstoff- und Elektrofahrzeugen rechtzeitig auf Tank- und Lademöglichkeiten aufmerksam gemacht werden. Damit wird auch der Gefahr - insbesondere angesichts der derzeit noch geringen Reichweiten der Fahrzeuge mit Elektroantrieb - begegnet, dass diese Fahrzeuge im Straßenverkehr liegen bleiben. [...] Die Symbole dienen der Hinweisbeschilderung zu Ladestationen für Elektrofahrzeuge und Wasserstofftankstellen. Sie werden zu gegebener Zeit als Verkehrszeichen mit den Nummern "365-65" und "365-66" in den Katalog der Verkehrszeichen (VzKat) aufgenommen. [...] Außerhalb von Autobahnen kann in Ausnahmefällen auch eine wegweisende Beschilderung unter Verwendung des Piktogramms (mit Zusatzzeichen 1000) im Nahbereich einer abseits gelegenen Ladestation für Elektrofahrzeuge/Wasserstofftankstelle erfolgen.


Interessant ist der letzte Satz - der deklariert die Wegweisung außerhalb von Autobahnen zur Ausnahme.
Ausnahme außerhalb von Autobahnen... da müsste sich die Kommune sicher eine Ausnahmegenehmigung besorgen.

SüdSchwabe hat geschrieben:
Mo72 hat geschrieben: Jepp. Klar. Parkplätze. :roll:
Vielleicht sollte man die Leute einfach mal aufklären, dass das keine privilegierten Parkmöglichkeiten sind, sondern wirklich nur "Zapfsäulen".
Rein rechtlich sind sie aber (in Deutschland) genau das: privilegierte Parkplätze.
Richtig. Mit (sofern richtig ausgeschildert, das mal vorausgesetzt) bestimmten Auflagen. Darum geht´s doch eigentlich. Im Weltbild der armen Menschen, die sich durch diese Ladestellen aus Prinzip benachteiligt und schlecht behandelt fühlen, sind das immer noch Parkplätze. Und da kann dieser steuerschummelnde Öko sich einfach hinstellen, unverschämt! Die sehen einen "Öko-Parkplatz" und werden dann beim Zusatzschild (während der Dauer des Ladens) spontan betriebsblind. Schon mal rein aus Prinzip, weil: was ich nicht krieg, das soll der andere gefälligst auch nicht haben! Die Menschheit ist eben so, traurigerweise.

Wie ich schon geschrieben hab: bei meinen Kollegen ist es inzwischen angekommen, dass hier ein feiner Unterschied besteht. Dass ich diesen Platz eben nicht benutzen darf, wenn ich nicht gerade mein Auto lade. Das hat für einige erklärt, weshalb der Kollege in der Pause einen Spaziergang zur nächsten SWU-Säule macht und sein Auto umparkt; bisher ging das Gerücht, dass er einfach dem Gedrängel zum Schichtwechsel ausm Weg gehen will. ;)

Aber da sind wir beide ein bisschen vom Topic abgeschweift... eigentlich ging es ja nicht um die Parkpätze, sondern um die Hinweisschilder im "laufenden" Verkehr. :back to topic:

Ich werd auf jeden Fall Bescheid geben, wie das jetzt bei uns in der Stadt geregelt wird.
Seit 28.08.2019 Zoe ZE40 R110 Limited in Zirkon-Blau!
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag