Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

Re: Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

menu
StVO
    Beiträge: 423
    Registriert: Fr 1. Dez 2017, 20:32
    Danke erhalten: 44 Mal
folder Do 15. Aug 2019, 10:11
Diese Überlegung kann man gleich wieder verwerfen, da sich hier erhebliche Interessenkonflikte ergeben.
Anzeige

Re: Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

menu
Benutzeravatar
    ABC
    Beiträge: 164
    Registriert: Fr 19. Jan 2018, 20:33
    Hat sich bedankt: 111 Mal
    Danke erhalten: 36 Mal
folder Do 15. Aug 2019, 11:11
Guten Morgen

Also ganz ehrlich, dann stehen alle E-Autos auf dem Behindertenparkplatz.. und ein Rolli-Fahrer hätte noch weniger Chance auf eine gute und breitere Abstellmöglichkeit .

Aber ehrlich gesagt, diese Thematik wird auch schon in einem anderen langem Thread ausführlich diskutiert.. ich würde gerne wieder zur Überrschrift kommen.

Eigenartigerweise ist meine letzte Nachricht weg ;-) .. wahrscheinlich wieder meine schlechte Internetverbindun g ;-) ;-) ..

Vor ein paar Tagen habe ich noch eine andere Taktik für mich entdeckt; weil hier jemand meinte.. dass man nur die Sprache des Abschleppers verdient.
Ich kann eine weitere Sprache hinzufügen, und zwar die der EHEFRAU ;-)

Mann geht zum Parkscheinautomaten, Frau bleibt am Auto.. ich komme hinzu.. deren Verbrenner steht an der Zapfsäuler.. ich spreche extremst freundlich die Ehefrau an (mein E-Auto stand nämlich schon in 2. Reihe dahinter).. Sie sieht sofort was ich meine, spricht im nächsten Atemzug den näherkommenden Herren an.. .. Wenn Blicke töten könnten, wäre ich nicht mehr da ;.-) Aber seine Gattin blieb standhaft und ihr gegenüber hat er keine Widerworte geäussert.

Und was war???? Er musste nur nach vorne rollen, da war schon der nächste freie Parkplatz :-)


Gruß ABC

Re: Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

menu
Hellkeeper
    Beiträge: 552
    Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:25
    Wohnort: AT
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 10 Mal
folder Do 15. Aug 2019, 12:23
Bei uns sieht man zum Glück sehr selten Falschparker. Die Wahrscheinlichkeit ist höher, dass ein angestecktes, aber nicht ladendes Elektroauto dort parkt, als ein Verbrenner. Allerdings hatte ich schon dreimal "Kontakt" mit solchen. Zwei, ironischerweise Behördenfahrzeuge, ließen sich durch hupen vertreiben und einer war mit Warnblinkanlage ohnehin gleich weg.

Re: Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

menu
Benutzeravatar
    MaXx.Grr
    Beiträge: 2094
    Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
    Wohnort: Nahe München
    Hat sich bedankt: 1038 Mal
    Danke erhalten: 318 Mal
folder Do 15. Aug 2019, 16:18
Hupen würde ich jetzt definitiv nicht als adäquate Ansprache eines Falschparkers bezeichnen: wer hupt randaliert. Nicht nur daß Du bei dem anderen Aggressionen weckst sondern auch noch bei sämtlichen Anwohnern und Büros in der weiteren Umgebung. Hupen geht gar nicht!

Grüazi MaXx

Re: Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

menu
Benutzeravatar
    BED
    Beiträge: 1465
    Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54
    Wohnort: Stuggi
    Hat sich bedankt: 98 Mal
    Danke erhalten: 106 Mal
folder Do 15. Aug 2019, 19:46
EAAA4DD2-BC63-42DB-8550-1318AB948587.jpeg
SüdSchwabe hat geschrieben:
Do 15. Aug 2019, 09:12
a.) Aufruf zur Selbstjustiz kann bisweilen justiziabel sein.

b.) Wenn Du eine falsche, aber Deiner persönlichen Meinung nach "einleuchtende" Beschilderung hast, und sich dann jemand aus den Ordnungsbehörden breit schlagen lässt, aufgrund der falschen Beschilderung ab zu schleppen, sich dann der betroffene vor Gericht wehrt, wird er recht bekommen. Und auf den Kosten bleibt dann die Ordnungsbehörde sitzen - also zahlen wir alle diesen Mumpitz für Dein besseres Gefühl.

c.) Wenn Du selbst aufgrund einer falschen Beschilderung das Abschleppen veranlasst, wird die Kostenübernahme durch den Geschädigten scheitern - Du bleibst auf den Kosten sitzen. Dazu könnte Dir noch ein Verfahren wegen Nötigung an den Hals gehängt werden. Das ist dann aber wenigstens nicht das Problem der Allgemeinheit.

In den Fällen b.) und c.) hast Du aber allen eMobilisten einen Bärendienst erwiesen, weil es ja dann nicht "der BED" ist, der da frei dreht - sondern "die e-Auto-Fahrer".
Ganz ruhig mein junger Padawan....DAS wäre ein Auruf: https://youtu.be/8CP9dg38cAI
Ich hab nur eine Aussage gemacht :mrgreen:

Die Deiner Meinung falsche Beschilderung ist nicht meiner Phantasie entsprungen, sondern hatte ich am Wochenende irgendwo in der bayerischen Pampa entdeckt...und beide Ladeplätze waren frei! Ein Wunder?

Wir zahlen heute schon alle für Mumpitz = öffentlich geförderte Ladesäulen, die wegen Zuparkens nicht genutzt werden. Lass es ein paar Fehlurteile geben. Die Zei5 wird es richten und die Richter kommen zur Vernunft. Bestes Beispiel sind die neuesten Urteile zur Dashcamnutzung.

Wenn ich viel Zeit und Lust habe, gönn ch mir den Spaß einen Zuparker abzuschleppen auch auf die Gefahr hin, dass ich auf den Kosten sitzen bleibe. Nötigung? Ich hab ne gute Rechtsschutzversicherung ;)

Das mit dem Bärendienst ist immer so ne Sache. Ich fürchte der Hass auf die eMobile und die zunehmende Zerstörungswut bei Ladeinfrastruktur wird mit der kommenden Rezession erst richtig heiss werden. „Wegen der scheiss Batterieautos verlieren wir unseren Arbeitsplatz und Parkplätze“. Da helfen keine schönen Worte oder Namen tanzen. Die eAutofahrer sind die Grünen Spinner, die Steuergelder verschwenden.
BED
_____________________________________________________________________________________________
EOF :massa:

Re: Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

menu
Hellkeeper
    Beiträge: 552
    Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:25
    Wohnort: AT
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 10 Mal
folder Fr 16. Aug 2019, 00:02
MaXx.Grr hat geschrieben:
Do 15. Aug 2019, 16:18
Hupen würde ich jetzt definitiv nicht als adäquate Ansprache eines Falschparkers bezeichnen: wer hupt randaliert.
Verzeihung, das nächste Mal warte ich einfach mit gesetztem Blinker, bis die Herrschaften kapieren, dass ich laden will oder steig aus dem Auto, während hinter mir das Hupkonzert beginnt, weil ich den Verkehr blockiere.

Re: Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

menu
StVO
    Beiträge: 423
    Registriert: Fr 1. Dez 2017, 20:32
    Danke erhalten: 44 Mal
folder Fr 16. Aug 2019, 08:03
BED hat geschrieben:
Do 15. Aug 2019, 19:46
Die Deiner Meinung falsche Beschilderung ist nicht meiner Phantasie entsprungen, sondern hatte ich am Wochenende irgendwo in der bayerischen Pampa entdeckt...und beide Ladeplätze waren frei! Ein Wunder?
Ohne Frage wirkt ein Haltverbot abschreckend. Denjenigen, denen das trotzdem egal ist, kann man ordnungsrechtlich jedoch nichts entgegensetzen. Und nur darum geht es (zumindest mir).

Vielleicht liegt es ja aber auch (mit) daran:
BED hat geschrieben:
Do 15. Aug 2019, 19:46
irgendwo in der bayerischen Pampa

Re: Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

menu
Benutzeravatar
folder Fr 16. Aug 2019, 08:56
BED hat geschrieben:
Do 15. Aug 2019, 19:46
Ganz ruhig mein junger Padawan....DAS wäre ein Auruf: https://youtu.be/8CP9dg38cAI
Ich hab nur eine Aussage gemacht :mrgreen:
Jajaja, nur Mausgerutscht. Schon klar.
Die Deiner Meinung falsche Beschilderung ist nicht meiner Phantasie entsprungen, sondern hatte ich am Wochenende irgendwo in der bayerischen Pampa entdeckt...und beide Ladeplätze waren frei! Ein Wunder?
Dass es rechtlich unsinnige und unwirksame Beschilderungen gibt, ist Dir bekannt? Nur, dass es eine Beschilderung gibt, sagt noch lange nichts über deren rechtliche Wirksamkeit aus.
Wir zahlen heute schon alle für Mumpitz = öffentlich geförderte Ladesäulen, die wegen Zuparkens nicht genutzt werden. Lass es ein paar Fehlurteile geben. Die Zei5 wird es richten und die Richter kommen zur Vernunft. Bestes Beispiel sind die neuesten Urteile zur Dashcamnutzung.
Whataboutism?
Nein, es wird bei der derzeitigen gesetzlichen Lage schwierig, den Ignoranten Herr zu werden. Vor allen Dingen, wenn man mit Phantasiebeschilderung der Ignoranz Tür und Tor öffnet. Dein Ansatz hilft den Ignoranten, allen eMobilfahrern eine lange Nase zu drehen.
Wenn ich viel Zeit und Lust habe, gönn ch mir den Spaß einen Zuparker abzuschleppen auch auf die Gefahr hin, dass ich auf den Kosten sitzen bleibe. Nötigung? Ich hab ne gute Rechtsschutzversicherung ;)
Auch die gute Rechtsschutzversicherung hilft Dir nicht, die Buße wegen Nötigung zu zahlen und auf den Abschleppkosten sitzen zu bleiben. Die deckt nur die Anwalts- und Gerichtskosten.
Das mit dem Bärendienst ist immer so ne Sache. Ich fürchte der Hass auf die eMobile und die zunehmende Zerstörungswut bei Ladeinfrastruktur wird mit der kommenden Rezession erst richtig heiss werden. „Wegen der scheiss Batterieautos verlieren wir unseren Arbeitsplatz und Parkplätze“. Da helfen keine schönen Worte oder Namen tanzen. Die eAutofahrer sind die Grünen Spinner, die Steuergelder verschwenden.
Maybe. Dann ist es aber notwendig, wirksame rechtliche Werkzeuge bei der Hand zu haben und nicht auf gerichtliche Fehlurteile zu spekulieren.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift - bestellt am 09.September 2019

Re: Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

menu
Benutzeravatar
    BED
    Beiträge: 1465
    Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54
    Wohnort: Stuggi
    Hat sich bedankt: 98 Mal
    Danke erhalten: 106 Mal
folder Fr 16. Aug 2019, 10:24
StVO hat geschrieben:
Fr 16. Aug 2019, 08:03
Ohne Frage wirkt ein Haltverbot abschreckend. Denjenigen, denen das trotzdem egal ist, kann man ordnungsrechtlich jedoch nichts entgegensetzen. Und nur darum geht es (zumindest mir).

Vielleicht liegt es ja aber auch (mit) daran:
BED hat geschrieben:
Do 15. Aug 2019, 19:46
irgendwo in der bayerischen Pampa
Mir geht es um eine verständliche Beschilderung und dann ist es mir egal, ob diese juristisch i.o. Ist oder nicht. Wenn 99% der Leute das Schild verstehen und sich dem Sinn danach verhalten, ist das Ziel erreicht. Die 1% Juristen/Experten/etc, bzw. aLöcher, die dann wider besseren Wissens dort parken, weil ein Formfehler vorliegt...ja mei...das hält das System aus, bzw. die werden dann von mir genötigt oder auf meine Kosten abgeschleppt :twisted:
BED
_____________________________________________________________________________________________
EOF :massa:

Re: Eure Reaktion, Eure Ansprache auf Falschparker von e-Parkplätzen? Was lohnt sich? Einsicht

menu
StVO
    Beiträge: 423
    Registriert: Fr 1. Dez 2017, 20:32
    Danke erhalten: 44 Mal
folder Fr 16. Aug 2019, 12:57
Nehmen wir an, du wirst in einer ähnlichen Situation selbst abgeschleppt - z.B. weil du (bewusst oder unbewusst) auf einem Carsharing-Stellplatz an einer Ladesäule standest. Würdest du nicht auch versuchen, dich an den ggf. vorhandenen "Strohhalm falsche Beschilderung" zu klammern? Oder bist du so großzügig und zahlst die 150 bis 300 Euro einfach so, ohne weiter nachzufragen?
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag