Petition - Änderung der Ladesäulenverordnung wegen Typ2

Re: Petition - Änderung der Ladesäulenverordnung wegen Typ2

USER_AVATAR
read
An den Ersteller der Petition noch ein Hinweis: an einigen Rasthöfen gibt es ja die Lademöglichkeiten von Nomad Power (ok, offiziell für Kühllaster, aber vom Unternehmen für EV freigegeben). Das heißt dort hätte man bei einem Ausfall der Schnellladesäule und dem entsprechenden Ladeequipment die Möglichkeit, bequem nachzuladen. Macht aber scheinbar keiner laut Verzeichnis, obwohl ich das Konzept echt pfiffig finde. Dort steht also eine teure Infrastruktur, die keiner nutzen möchte, sondern sich bei Defekt der eigentlichen Lademöglichkeit lieber zur nächsten Ladesäule quält. Warum genau sollen da nun massenweise Typ 2 Ladepunkte installiert werden, wenn das was schon da ist gemieden wird?

Ja mir ist der Unterschied zwischen CEE und Typ 2 bekannt. Aber nicht wenige Fahrer eines 22 kW ladenden Fahrzeugs haben die entsprechende Ausrüstung im Kofferraum.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Opel Ampera-e von 2018-2019 || nextmove Hyundai IONIQ seit 10/2019

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Anzeige

Re: Petition - Änderung der Ladesäulenverordnung wegen Typ2

USER_AVATAR
  • eDEVIL
  • Beiträge: 12161
  • Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
read
Waren das nicht nur max 15 kw bei nomad?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag