Ladesäulenpranger ohne große Diskussion (Falschparker, sonstige Mißstände) aber mit Foto

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 9037
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 329 Mal
  • Danke erhalten: 1710 Mal
read
Die Abgrenzung ist aber schon ein wenig breiter.

Ich kann, als ZOE Fahrer zwei Dinge der Vorredner gerne unterschreiben:

Wer heute AC22kW Ladet ist morgen ein Schnarchlader.
Bei genügend Ladesäulen ist die veraltete AC22kW zum Destinationlader abgestiegen


Ich kann meine alte Strecke Wien-Stuttgart auch nicht mehr so fahren wie 2013. Melk, McDonald in München, 22kW Jettingen... das war 2013. Heute fahre ich die gleiche Strecke 2 Stunden schneller an 43kW, die sind ein wenig teuer, ja, aber dafür auch um 2 Uhr in der Früh verfügbar. Hat echt wer geglaubt der Strom bleit auf immer kostenfrei?
ABER:

.) Schnelllader sind an ALLEN Steckern Schnelllader, ein DC Fahrzeug kann nicht einfach umstecken und 3kW an Typ2 ziehen, ausser er bleibt dabei stehen.
.) 22kW AC sind in manchen Gegenden noch immer die Schnelllader der 2020er, dort sind diese auch frei zu halten. (Hirn einschalten !)
.) Auch Destination Lader sind keine Dauerparkplätze, sind aber so lange verwendbar, wie man sich auf der Destination aufhält.
.) Destinationlader sind in der Nacht durchaus bei guter Ausstattung der Gegend auch Laternenparkplätze

Ob es möglich sein soll, auch ohne private Lademöglichkeit ein EV zu Fahren? Natürlich. Aber das geht nur wenn eindeutige Laternenparkplätze vorhanden sind. Wenn man dann über Nacht am Schwimmbad steht wird das niemanden stören, aber in der Früh muss man weg. Es ist daher schwer zu sagen, "Ein EV das zu Hause nicht laden kann, darf alles", weil es stark von der Umgebung abhängt ob es heute schon möglich ist ein EV zu fahren ohne eigener Steckdose. Man verfällt leicht in einen gewissen Egoismus, eine Situation in die man sich aus Unwissenheit hinein manövriert hat.
Ein EV ohne Steckdose zu Hause muss sehr gut überlegt sein, und es geht halt al nicht überall. Heute.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 110.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!
Anzeige

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
read
Die Sache ist viel banaler AbRiNgOi. Mein Toaster ist das ganze Jahr über angesteckt, weil diese Steckdose ihm gehört. Der Mixer hat eine eigene, ebenso der Backofen und das LED Licht unter dem Hängeschrank. Wir reden hier aber über öffentlichen Raum und teils "untereinander" als Fahrer die auf Strom angewiesen sind. Wer auf einen Termin geht, der wohlwissend mehr als die Zeit von 22% auf 100% benötigt, agiert nachweislich schädlich. Warum hat Tesla die Blockiergebühr ab halber SuC Belegung und erreichtem Ladestopp eingeführt? Weil es eben assi ist. Das selbe haste doch an der Tankstelle. Und bitte nicht wieder Diskussionen, das es Parkraum, das es Laderaum ohne parken ist, parken ohne laden, parken mit laden, aber abends auch ohne laden... Sind doch alles Hamsterrad-Diskussionen. Wenn wir schon nicht im klaren sind, wie soll man es dann von den "AMG Arschlöchern" erwarten?
Jedes Auto, das auf den Markt kommt, wird von meinem Team und mir persönlich abgenommen. Qualität ist bei Volkswagen Chefsache. In jedem unserer Autos steckt ein Stück von mir."
Winterkorn

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 9037
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 329 Mal
  • Danke erhalten: 1710 Mal
read
Tesla Model S 135 hat geschrieben:Warum hat Tesla die Blockiergebühr ab halber SuC Belegung und erreichtem Ladestopp eingeführt?
Weil das Schnelllader sind?
In fast allen Gegenden kommt man mit Schnellladern durch. (und dort wo das nicht so ist, gelten auch andere Regeln) Man ist auf die Ladestellen in den Städten nur sehr selten angewiesen. Ich fahre nicht freiwillig in die Stadt hinein (na ja vielleicht Athen, da bin ich rein, aber München?) und hoffe dort auf Ladung meines EV. Wenn ich aber rein Fahre, wie zum Beispiel Stuttgart, dann habe ich dort etwas zu tun, ich könnte die paar Stunden die ich da bin an einer Dose stehen. Da ich noch aus der "alten" Schule bin, mache ich es nicht, oder aber stelle mich nach der Ladung weg. Ich verstehe aber die Argumentation, das ein Freihalten mit Aufwand für jede verfügbare Minute nicht notwendig ist, weil kein strandendes Fahrzeug auf Durchreise genau jetzt vorbei kommt.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 110.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • Floschi
  • Beiträge: 291
  • Registriert: Mi 16. Sep 2015, 09:49
  • Wohnort: Leverkusen
  • Hat sich bedankt: 71 Mal
  • Danke erhalten: 23 Mal
read
AbRiNgOi hat geschrieben:
Tesla Model S 135 hat geschrieben:Warum hat Tesla die Blockiergebühr ab halber SuC Belegung und erreichtem Ladestopp eingeführt?
... Man ist auf die Ladestellen in den Städten nur sehr selten angewiesen...
Ehm, nein. Das mag auf Dich zutreffen.
Ich mit 6kW und 16kW Akku brauche sehr wohl innerstädtische Landemöglichkeiten, wenn noch nachdem Stop in City A eine abendliche Tour in City B oder C erfolgen soll.
www.twizyteam.de - RheinischesTwizyTreffen 2021 #RTT2021

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 9037
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 329 Mal
  • Danke erhalten: 1710 Mal
read
Ein Drilling hat doch 3kW Ladung? der ist also von der 22kW Infrastruktur abhängig und lädt seinen 16kWh Akku dort in sagen wir einmal 5 Stunden?
Dir ist schon klar, dass wir hier exakt das Gleiche Problem besprechen, ob ein 22kW Anschluss maximal 2 Stunden bis voll eines 40kWh Akkus belegt werden darf oder eben 5 Stunden bis mein Termin oder Badeaufenthalt abgeschlossen ist?
Du redest vom gleichen wie der Handwerker der seinen Termin abschließen will, Du willst an einer viel zu starken Dose 5 Stunden stehen. Genau dafür trete ich doch ein. Das eben die schnellladenden Fahrzeug auf die Infrastruktur nicht angewiesen sind.
Das eben eine Dose in der Stadt länger als die zwei Stunden benötigt werden.
ABER: nicht als Parkplatz, das habe ich immer gesagt.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 110.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

OlafSt
  • Beiträge: 250
  • Registriert: Mo 11. Dez 2017, 22:49
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
Dies ist etwas, das ich als PHEV-Fahrer auch stets propagiert habe. Jeder Elektromobilist hat ein Recht, an einer Ladesäule seine Akkus aufzuladen. Denn dafür sind die Ladesäulen ja da. Sie sind nicht exklusiv für die BEVs. Das ist ebenso überheblich wie der E63 AMG-Fahrer, der sich auf so einen Platz stellt und meint, er hat das recht dazu, denn seine Karre kostet 3x soviel wie meine...

Das mein PHEV zum laden etwa 2h braucht, dafür kann ich nichts. Das die Ladesäule eine 22kW-Ladesäule ist (plus je 50kW an CCS und ChaDemo), dafür kann ich auch nichts. Trotzdem wurde mir hier das Recht abgesprochen, auch nur daran zu denken, mein Typ2-Kabel aus dem Kofferraum zu holen, geschweige denn, da zu laden.

Und das, obwohl ich ne Ladescheibe im Auto liegen habe. Die ich auch stets auf die zu erwartende Zeit einstelle, wann mein PHEV voll ist. Steht auch meine Nummer drauf, damit man mich anrufen und ggf. abstöpseln kann. Und obwohl ich meinen PHEV dann von ganz allein auch von der Ladesäule entfernt hatte, wenn er geladen ist. Bis dahin taten mir die 1,5km Fußmarsch eine Tour auch ganz gut ;)

Man hat mich hier aber nachhaltig davon überzeugt, den Leuten zu geben, was sie wollen: Eine blockierte Ladesäule. Also steht mein PHEV eben über Nacht da.

Zum Glück bin ich nicht so ein Egoist und hole meinen PHEV immer noch da weg ;)

Ebensowenig sind das reine Parkplätze. Würde ich tatsächlich über Nacht dort stehen, gehörte das Bild meines Autos zu recht in den Pranger-Thread. Ladeplätze sind Ladeplätze, keine Parkplätze.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Karl8901
  • Beiträge: 445
  • Registriert: Sa 2. Dez 2017, 17:39
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
OlafSt hat geschrieben: Ebensowenig sind das reine Parkplätze. Würde ich tatsächlich über Nacht dort stehen, gehörte das Bild meines Autos zu recht in den Pranger-Thread. Ladeplätze sind Ladeplätze, keine Parkplätze.
Ich finde den Ansatz in München gut, nachts die Parkzeit zu entschränken und zu Nachtladeplätzen zu machen.

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • Heisen-Berg
  • Beiträge: 253
  • Registriert: Do 9. Aug 2018, 09:05
  • Wohnort: Raum Stuttgart
read
AbRiNgOi hat geschrieben:Das eben eine Dose in der Stadt länger als die zwei Stunden benötigt werden.
ABER: nicht als Parkplatz, das habe ich immer gesagt.
Ich fühl mich mal angesprochen, als Stuttgarter.
Unsere Kundentermine gehen meist zwischen 30-45 min. und ab und zu halt auch 2-3 Stunden (24/7)
1.Prio bei uns "normaler" Parkplatz, da kostenlos, wie lange auch immer, sogar Anlieger (Danke Stuttgart)
2.Prio (tritt meist ein da kein normaler PP frei ist) Freie Ladesäule. Hier wird dann aber immer geladen und auch dafür nach Zeit bezahlt. Egal wie lange der Kundentermin dauert oder wie voll der Akku ist. Punkt.

Wenn so ein Verhalten "ASSI" ist, wie BED ja deutlich schreibt, dann Gutenacht Deutschland.

Das Problem sind nicht "WIR" sondern zu wenig Parkplätze in Stuttgart.
Seit 2013 elektrisch unterwegs. Strom kommt vom Dach. Model ≡ ist r≡s≡rvi≡rt
- Stay out of my territory (Staffel 2, Folge 10). Die Ladesäulen gehören MIR ;-)

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 9037
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 329 Mal
  • Danke erhalten: 1710 Mal
read
OlafSt hat geschrieben:22kW-Ladesäule ist (plus je 50kW an CCS und ChaDemo)
Und jetzt sind wir über genau die zarte Linie getreten die ich meine. Nein, wenn eine 50kW CCS und CHademo vorhanden ist hat der Typ2 zu 99% 43kW und ist ein Schnelllader. Genau die Abgrenzung meine ich.

All die "Drilling am Tripl", der PHEV am Schnelllader, das sind die no Go's. Man kann mir doch nicht einreden, dass die 22kWAC so wenige sind, das man die paar 43kW Typ2 zum Schnarchladen missbrauchen muss. Genau die Typ2 mit 43kW sind für Drillinge, Twizys, PHEV etz. nicht gebaut worden sondern für Schnellladefähige Fahrzeuge.
Dort wird nicht 5 Stunden während eines Termins herumgestanden.
Dort wird nicht eine 16kWh Batterie in 5 Stunden aufgeladen.

Ist das wirklich so schwer zu verstehen? Oder will man es nicht verstehen um seine eigene Fahrzeugwahl zu rechtfertigen und zu optimieren?
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 110.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

glasi70
  • Beiträge: 252
  • Registriert: Fr 24. Nov 2017, 19:47
  • Hat sich bedankt: 19 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Heisen-Berg hat geschrieben:
AbRiNgOi hat geschrieben:Das eben eine Dose in der Stadt länger als die zwei Stunden benötigt werden.
ABER: nicht als Parkplatz, das habe ich immer gesagt.
Ich fühl mich mal angesprochen, als Stuttgarter.
Unsere Kundentermine gehen meist zwischen 30-45 min. und ab und zu halt auch 2-3 Stunden (24/7)
1.Prio bei uns "normaler" Parkplatz, da kostenlos, wie lange auch immer, sogar Anlieger (Danke Stuttgart)
2.Prio (tritt meist ein da kein normaler PP frei ist) Freie Ladesäule. Hier wird dann aber immer geladen und auch dafür nach Zeit bezahlt. Egal wie lange der Kundentermin dauert oder wie voll der Akku ist. Punkt.

Wenn so ein Verhalten "ASSI" ist, wie BED ja deutlich schreibt, dann Gutenacht Deutschland.

Das Problem sind nicht "WIR" sondern zu wenig Parkplätze in Stuttgart.
Ich glaube er hatte es falsch verstanden. Ich hatte es auch zuerst so gelesen, wie wenn ihr immer nur an den Ladesäulen parkt und dadurch die Parkgebühren spart. Dachte mir gleich, dass dies aber von mir falsch verstanden ist. Inzwischen hast Du es ja aber erklärt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladesäulen / Status“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag