Ladedauer eGolf 300 bei 5x1,5mm2 Kabel zur Garage und Heidelberg Wallbox

Re: Ladedauer eGolf 300 bei 5x1,5mm2 Kabel zur Garage und Heidelberg Wallbox

Orion
  • Beiträge: 411
  • Registriert: Mo 5. Nov 2018, 17:46
  • Hat sich bedankt: 73 Mal
  • Danke erhalten: 109 Mal
read
Edit: Entschuldigung, ich hatte übersehen, dass es schon mehr als 1 Seite gab.

Die 1,5er Leitung würde vermutlich auch einige Zeit 20A noch mitmachen, sofern sie die Wärme abgeben kann (Leitung liegt nicht in einer gedämmten Wand oder auf Holz). Auch die Sicherung würde das für ca 1 Stunde erlauben.

Wenn du nicht zwingend eine möglichst schnelle Ladung brauchst, würde ich trotzdem nicht höher als 12 bis 14A einstellen.

Wenn der Elektriker die Leitung erst gerade neu gelegt hast und du ganz klar gesagt hast, dass es für eine Wallbox ist, dann würde ich diesen Elektriker nochmal antanzen lassen. Selbst wenn der Idiot nicht bereit ist, die Leitung auf seine Kosten auszutauschen soll er diesen Fehler doch wenigstens nicht nochmal machen.
2016: Reichweiten-Angst. 2018: Lade-Angst. 2020: Liefer-Angst.
Anzeige

Re: Ladedauer eGolf 300 bei 5x1,5mm2 Kabel zur Garage und Heidelberg Wallbox

USER_AVATAR
  • spark-ed
  • Beiträge: 1753
  • Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
  • Wohnort: Sehnde
  • Danke erhalten: 134 Mal
read
TorstenW hat geschrieben: Moin,
spark-ed hat geschrieben: Muss nochmal den Schlauschiss raushängen lassen ;)
Das stimmt so nicht ganz. Der Nullleiter trägt bei 2 gleich belasteten Aussenleiten den Stromwert des einzelnen Aussenleiters Bsp. L1=14A, L2=14A, L3=0A, N=14A
Stimmt nicht ganz.......
Bei 2phasiger Belastung fließen auf Grund der Phasenverschiebung von 120 Grad zwischen den Phasen durch den Nullleiter der Phasenstrom (gaaanz grob gerechnet) mal Wurzel aus 2. ;)

Grüße
Torsten
PS: Hier: https://www.elektropraktiker.de/ep-2001 ... 24a9b39377 wird erklärt, wie man es ganz genau ausrechnen kann.
Dann schau dir mal deinen Link richtig an ;)
Der Neutralleiterstrom addiert sich aus der geometrischen Addition der beiden Aussenleiterströme. Da alle gängigen Onboardlader mit einem cos φ nahe 1 (durch PFC) arbeiten kann man hier also 120° Phasenverschiebung annehmen.
Der resultierende Neutralleiterstrom bei zwei identisch belasteten Aussenleitern ergibt damit exakt den 3. Schenkel eines gleichseitigen Dreieckes.

Gab hier letztens bereits eine ähnliche Diskussion, in der ein Berechnungstool dazu verlinkt wurde
Falls also kein Geodreieck zur Hand ist, kann man meine Aussage da bequem überprüfen:
https://www.geogebra.org/m/Zsdg8kKJ
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-Golf - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag