Elektromotorkonzepte

Alle Themen rund um Elektromotoren

Re: Elektromotorkonzepte

brushless
  • Beiträge: 519
  • Registriert: Mi 13. Feb 2013, 09:03
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Sorry, copy-paste; hier der richtige Link
https://www.youtube.com/watch?v=xlqsIESxGWk
Anzeige

Re: Elektromotorkonzepte

FLArne
  • Beiträge: 39
  • Registriert: Di 8. Okt 2019, 10:45
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
read
Hallo, ich krame das Thema mal hervor. Tesla verbaut meiner Einschätzung nach bisher keine Reluktanzmotoren. Der berühmtberüchtigte Reluktanzmotor von Tesla ist eigentlich ein Verkappter Permanenterregter Synchronmotor mit einer speziellen Geometrie im Rotor (google: IPM Rotor), die es ermöglicht ein Reluktanzmoment zu erzeugen. Soweit nichts bahnbrechend neues. Aber Tesla ist ja immer gut um aus einer Fliege einen Elefanten zu machen

Re: Elektromotorkonzepte

Eguy
  • Beiträge: 55
  • Registriert: Mi 22. Jan 2020, 22:33
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Das interessante am Model 3 Motor scheint aber eher zu sein, dass das was ich bisher davo gesehen habe eigentlich ein reiner IPM Rotor ist. Einfach mit V förmigen Magneten. Im Rotor scheinen aber unterschiedliche Bleche verwendet zu werden, in der mitte sehen die anders aus. Evtl. erzeugt auch die V anordnung ein Reluktanzmoment, wobei das aber eine ziemlich alte Idee ist. Müsste man sich mal genau anschauen was da drin passiert.
Z.B. der i3 motor oder einige Prius motoren oder der chevy volt motor glaube ich auch, haben typische geometrien für eine mischung aus IPM und Reluktanzmotor.

Re: Elektromotorkonzepte

FLArne
  • Beiträge: 39
  • Registriert: Di 8. Okt 2019, 10:45
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
read
Reluktanzmomente erhältst du wenn du unterschiedliche Permeabilitäten in der D- und Q- Achse hast., also da wo der Magnetpol ist und zwischen den Polen.
Die V-Anordnung nutzt man eigentlich um mehr Magnet pro Pol unterbringen zu können, und dadurch entsprechend mehr Fluss bekommt.
Hast du Quellen wo man den Rotor gut sehen kann?

Edit: Nehmen wir mal das hier:
https://c1cleantechnicacom-wpengine.net ... ates-3.jpg

Ein V gebildet aus zwei Magneten gleicher Polarität erzeugen ein Pol. Zwischen den V-förmigen Strukturen die Pollücke oder wie man das nennen mag. Die Pollücke (-> Eisen) hat eine andere Permabilität wie der Pol (vermutlich NdFeB-Magnet). Dadurch erhält man zusätzlich zu dem Ausrichtungsmoment der Magnete ein Reluktanzmoment Vorraussetzung: Die Phasenlage des Stroms ist entsprechend eingestellt).

Das ganze ist aber ein Permanent Erregter Sychronmotor. Ein Großteil des Drehmoments kommt aus den Magneten, vielleicht 5% aus dem Reluktanzanteil. Den Motor einen Reluktanzmotor zu nennen ist quatsch.

Re: Elektromotorkonzepte

Eguy
  • Beiträge: 55
  • Registriert: Mi 22. Jan 2020, 22:33
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Beim Model 3 Motor scheint aber der mittlere teil aus anderen Blechen zu bestehen, evtl. sehen die auch innen anders aus.

Hier ein Bild des i3 Motors: https://images.app.goo.gl/PQPyxPVoZJgSHMWJ9
So muss das aussehen bei einer Hybridsynchronmaschine^^
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektromotor“

Gehe zu Profile