Getriebe in EV?

Alle Themen rund um Elektromotoren

Re: Getriebe in EV?

menu
Benutzeravatar
folder Fr 12. Jul 2019, 13:53
Angesichts des ganzen SUV Wahns finde ich einen Golf eher ziemlich klein.
Abgesehen davon wiegt unser Kombi rund 200kg weniger als der BEV Kleinwagen und wir fahren im Alltag großteils zu zweit.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige

Re: Getriebe in EV?

menu
Jack-Lee
    Beiträge: 71
    Registriert: Di 26. Mär 2019, 22:14
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 21 Mal
folder So 14. Jul 2019, 11:10
Nur weil mittlerweile 30% der Bevölkerung einen noch größeren Wahnsinn einheim gefallen ist, ist der "alte Wahnsinn" nicht revidiert. Ein Fahrzeug für zwei das 120 fahren kann und so viel Gepäck mitgekommt wie n Golf braucht keine 400kg wiegen. Mein Velomobil wiegt weniger als EIN Rad eines PKW (ca. 22kg) und darf 110kg zuladen und fährt mit 1,1kW 100km/h. Warum braucht es das 100fache Gewicht um als "Normal" zu gelten?

Re: Getriebe in EV?

menu
Helfried
folder So 14. Jul 2019, 11:23

Jack-Lee hat geschrieben: Warum braucht es das 100fache Gewicht um als "Normal" zu gelten?
Weil das Gewicht nur marginal relevant ist für den Strombedarf beim Elektroauto.
Es braucht auch nur 5 kW auf der Landstraße.

Re: Getriebe in EV?

menu
Jack-Lee
    Beiträge: 71
    Registriert: Di 26. Mär 2019, 22:14
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 21 Mal
folder Mo 15. Jul 2019, 06:26
Innerorts ist das Gewicht der treibenden Faktor beim Verbrauch. Zudem müssen 1,5-2000kg an Ressourcen erstmal ran geschafft werden. Für eine Energiewende braucht es bei den Größen und Gewichten eine Trendumkehr. Wäre ja ohnehin große Probleme machbar. Kombi mit 700kg, zweisitzer mit 500. Zudem Gewicht recht proportional mit der allhemeinen Größe und damit auch Luftwiderstand einher geht. Und ein cw wert von 0,22 bei der s Klasse bringt nix bei einer Frontfläche wie ein Scheunentor. Da ist der gesamtwiderstand dann höher als bei einem Kastengolf aus den 90ern mit cw 0,38

Auch "sparsame" 10kwh/100km entsprechen in etwa der fünffachen Energiemenge die ein Mensch am Tag zu leisten vermag. Dies gleiche Strecke lege ich im vm mit 0,3kwh zurück. Klar es muss kein vm für alle sein, aber ein sinnvoller hybrid aus beiden wäre doch mal was. Das twike ist ja schon mal ne gute Idee.

Re: Getriebe in EV?

menu
Helfried
folder Mo 15. Jul 2019, 07:19

Jack-Lee hat geschrieben:Innerorts ist das Gewicht der treibende Faktor beim Verbrauch.
Nicht wirklich. Moderne Elektroautos brauchen dermaßen wenig Strom bei langsamer Fahrt in der Stadt im Vergleich zur Autobahn, dass Gewicht zu sparen kaum noch etwas bringt.

Re: Getriebe in EV?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 15. Jul 2019, 07:49
Jack-Lee hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 11:10
Nur weil mittlerweile 30% der Bevölkerung einen noch größeren Wahnsinn einheim gefallen ist, ist der "alte Wahnsinn" nicht revidiert.
Ein Golf war auch vor den SUV ein eher nicht so großes Fahrzeug. Den als Buhmann hernehmen passt nicht so recht.
Es ist ja schön, dass Du so gerne Fahrrad fährst und dabei so wenig Energie brauchst, hier geht es aber ja nun um Autos.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Getriebe in EV?

menu
Jack-Lee
    Beiträge: 71
    Registriert: Di 26. Mär 2019, 22:14
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 21 Mal
folder Mo 15. Jul 2019, 08:00
Die gleiche Argumentationskette habe ich schon zu hauf in div anderen Autoforen gesehen. Da wurden dann halt 13l/100km genauso verteidigt. Geht ja um Autos, nicht um Fahrräder, so viel ist das ja nicht da andere mehr verbrauchen und wo bleibt der Spaß...
aktuelle e mobile liegen meist über 15kwh/100km, was ca 2l sprit ergibt. Abzüglich der Wandlungsverluste im aktuellen Strommix steht der verbrenner wieder besser da. Einfach in die gleichen Kisten n e Motor rein setzen und denken damit rettet man die Welt ist halt zu kurz gegriffen.

PS. Ein Golf war vielleicht 1985 nicht groß. Stell mal einen aktuellen Golf neben einen aus den 90ern... Gleiche Anzahl Sitzplätze und der alte hat sogar mehr Kofferraum.
Das Bild im Anhang zeigt einiges..und bevor gesagt wird der smart sei klein, der schaue sich die abmaße des oben erwähnten Golfs und des roadsters an. Die sind nahezu gleich groß, der smart nur etwas niedriger! Mein Polo ist sogar schmaler als der smart und genauso kurz und kaum 9cm höher.
Dateianhänge
_20190604_183240.JPG
_20190604_183240.JPG

Re: Getriebe in EV?

menu
Helfried
folder Mo 15. Jul 2019, 08:46
Jack-Lee hat geschrieben:
Mo 15. Jul 2019, 08:00
Das Bild im Anhang zeigt einiges..
Ja, ok, das sind immer die extremen Autos, die als Argumente herhalten müssen.
Wenn ein Ioniq so langsam fährt wie ein Fahrrad, braucht er auch nur 3 kW. Das mag immer noch ein Vielfaches sein vom Fahrrad, aber es ist dennoch praktisch nichts. Bei diesen geringen Werten lohnt sich ein Sparen doch kaum noch, auch nicht am Gewicht. Klar, mit Audis mit 35 kWh/100 km und ähnlichen Monstern kann man anders argumentieren.
btt

Re: Getriebe in EV?

menu
Jack-Lee
    Beiträge: 71
    Registriert: Di 26. Mär 2019, 22:14
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 21 Mal
folder Mo 15. Jul 2019, 11:29
Extrem? 1/3tel der Fahrzeuge hier sind so groß wie die auf dem Bild. Und einen Golf, in etwa so groß wie der roadster, sehe ich auch nicht unbedingt als extrem.

Mit 10kwh/100km müsste ich pro Jahr drei mal so viel Strom beziehen wie aktuell mit meiner 120m2 Wohnung. Ich empfinde das schon als mehr als "nichts".

PS. Meine vm fährt mit 0,2kw auf der Pedale über 60...langsam findet ich das nicht. Der Verbrauch bestimmt die Batteriegröße und damit den Hauptverbrauchsfaktor bei e Autos. Mit einer teslabatterie kann man 200 pedelcs ausstatten.

Re: Getriebe in EV?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 15. Jul 2019, 13:17
Jack-Lee hat geschrieben:
Mo 15. Jul 2019, 08:00
Die gleiche Argumentationskette habe ich schon zu hauf in div anderen Autoforen gesehen. Da wurden dann halt 13l/100km genauso verteidigt. Geht ja um Autos, nicht um Fahrräder, so viel ist das ja nicht da andere mehr verbrauchen und wo bleibt der Spaß...
Der Vergleich passt nicht, da gibt es Alternativen mit deutlich weniger Verbrauch. Die sehe ich beim Elektroauto nicht.
Jack-Lee hat geschrieben:
Mo 15. Jul 2019, 08:00
aktuelle e mobile liegen meist über 15kwh/100km, was ca 2l sprit ergibt. Abzüglich der Wandlungsverluste im aktuellen Strommix steht der verbrenner wieder besser da.
Meinst Du CO2? Stimmt nicht.
Abgesehen davon beziehe ich Ökstrom und meine PV ist noch keinen Monat in Betrieb und hat jetzt 800kWh erzeugt.
Jack-Lee hat geschrieben:
Mo 15. Jul 2019, 08:00
PS. Ein Golf war vielleicht 1985 nicht groß. Stell mal einen aktuellen Golf neben einen aus den 90ern... Gleiche Anzahl Sitzplätze und der alte hat sogar mehr Kofferraum.
Den Golf Variant gab es erst in den 90ern. Die 7. Generation ist flacher und leichter geworden.
Jack-Lee hat geschrieben:
Mo 15. Jul 2019, 08:00
Das Bild im Anhang zeigt einiges..und bevor gesagt wird der smart sei klein, der schaue sich die abmaße des oben erwähnten Golfs und des roadsters an. Die sind nahezu gleich groß, der smart nur etwas niedriger!
Etwas heißt hier 22cm! :lol:
Der Golf ist auch als Nicht-Kombi schon 60cm länger und 6cm breiter.
Jack-Lee hat geschrieben:
Mo 15. Jul 2019, 08:00
Mein Polo ist sogar schmaler als der smart und genauso kurz und kaum 9cm höher.
Es geht um Energie - was verbraucht Dein Polo denn so? Lokale Emissionen?
Jack-Lee hat geschrieben:
Mo 15. Jul 2019, 08:00
Einfach in die gleichen Kisten n e Motor rein setzen und denken damit rettet man die Welt ist halt zu kurz gegriffen.
Das ist das, worüber wir diskutieren können. Mit Deinem Fahrrad mit Dach werde ich nicht über die Autobahn zur Arbeit fahren (abgesehen davon, dass wir zu zweit fahren).
Jack-Lee hat geschrieben:
Mo 15. Jul 2019, 11:29
Extrem? 1/3tel der Fahrzeuge hier sind so groß wie die auf dem Bild.
Kommt drauf an wo man schaut. Aber da gebe ich Dir mal recht - den SUV Radpanzern kann ich auch überhaupt nichts abgewinnen.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Elektromotor“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag