Umfrage über Autonomes Fahren

Umfrage über Autonomes Fahren

Beitragvon doemezh » Mo 30. Okt 2017, 18:41

Hallo Zusammen,

Mein Name ist Dominik und ich komme aus der Schweiz. Zurzeit mache ich eine Ausbildung als Logistiker und habe das Thema "autonomes Fahren" gewählt, da es ein sehr Interessantes Thema ist und zugleich unsere Zukunft. Ich wollte euch Fragen, ob ihr, euch 3min für meine kleine Umfrage Zeit nehmen könntet :)

Da Elektroautos im Bereich des autonomen Fahrens am weitesten fortgeschritten sind, dachte ich, dass es hier richtig ist. Hoffe bin im richtigen Sub-Forum :P

Falls ihr irgendwas zum Thema habt, dass nicht in der Umfrage ist, würde es mich freuen wenn ihr dies in die Kommentare schreiben würdet.

Der Link: https://www.umfrageonline.ch/s/69e720b

Vielen Dank im Voraus!
doemezh
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 30. Okt 2017, 18:34

Anzeige

Re: Umfrage über Autonomes Fahren

Beitragvon Kim » Mo 30. Okt 2017, 19:16

Abgebrochen wegen Bullshit
Ich fahre nicht mit 81 km/h mit unangeschnalltem Beifahrer-Kind auf eine Kreuzung zu.
Du solltest diese Art Umfrage besser auf einer Page in Russland durchführen....
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex ab 24.11.2017
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1671
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Umfrage über Autonomes Fahren

Beitragvon tomas-b » Mo 30. Okt 2017, 19:23

So ein Blödsinn...
Wie wäre es mit einer fundierten und realistischen Umfrage?

Ebenfalls bei der oben genannten Frage abgebrochen.
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)
tomas-b
 
Beiträge: 267
Registriert: Di 25. Okt 2016, 19:41
Wohnort: Zossen (Dabendorf)

Re: Umfrage über Autonomes Fahren

Beitragvon Mei » Mo 30. Okt 2017, 20:20

tomas-b hat geschrieben:
So ein Blödsinn...
Wie wäre es mit einer fundierten und realistischen Umfrage?
..


Warum?
Die Frage wer zuerst sterben muss ist die Frage von autonomen Fahren.

Wer entscheidet das?
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: Umfrage über Autonomes Fahren

Beitragvon kub0815 » Mo 30. Okt 2017, 20:59

Was aber unrealistisch ist das ein autonomes Auto fährt obwohl ein Kind nicht angeschnallt ist.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1386
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Umfrage über Autonomes Fahren

Beitragvon tomas-b » Mo 30. Okt 2017, 21:05

Ich entscheide als erstes, dass mein Kind auf alle Fälle angeschnallt im Fahrzeug sitzt und ich somit eine Vollbremsung ohne Probleme hinlegen kann.
Desweiteren ist es schon etwas an den Haaren herbei gezogen, dass ich mit 81 km/h an eine Kreuzung heranfahre, die von Fußgängern gequert wird.

In dieser Umfrage geht es darum, dass ich mich völlig widersinnig im Straßenverkehr bewege und dann auch noch ein Unglück geschiet. Wer sagt denn, dass das autonome System die Gefahr nicht schon weitaus früher realisiert hätte und es zu dieser Entscheidungs-Situation gar nicht erst gekommen wäre?

Weil das Kind angeschnallt und das Fahrzeug mit angemessener Geschwindigkeit in diesem Kreuzungsbereich unterwegs gewesen wäre...
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)
tomas-b
 
Beiträge: 267
Registriert: Di 25. Okt 2016, 19:41
Wohnort: Zossen (Dabendorf)

Re: Umfrage über Autonomes Fahren

Beitragvon doemezh » Mo 30. Okt 2017, 22:06

ja ich muss zugeben, diese Frage ist sehr weit hergeholt.. habe sie auch gleich entfernt..

Ich meinte damit eher, wie das Fahrzeug diese Situation berechnen würde, denn für uns Mensch ist es logisch/ein Reflex das wir sofort abbremsen. Aber was wenn das Fahrzeug eine andere Methode berechnen würde und es sozusagen die "geliebten" Besitzer beschützen möchte.

Und ja, die Frage war auch sehr schlecht Formuliert, muss da eine neue, realistischere und bessere Frage einfügen.

Gruss
Dominik
doemezh
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 30. Okt 2017, 18:34

Re: Umfrage über Autonomes Fahren

Beitragvon TimoS. » Mo 30. Okt 2017, 23:51

doemezh hat geschrieben:
Da Elektroautos im Bereich des autonomen Fahrens am weitesten fortgeschritten sind, dachte ich, dass es hier richtig ist. Hoffe bin im richtigen Sub-Forum :P

Solange dabei berücksichtigt wird, dass die Ergebnisse dadurch stark verzerrt werden und keinesfalls repräsentativ sind ok...
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 906
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Re: Umfrage über Autonomes Fahren

Beitragvon tomas-b » Di 31. Okt 2017, 09:30

Wenn es um das autonome Fahren geht, sollte man vor allem daran denken, dass ein solches Fahrzeug niemals für sich allein im Straßenverkehr teilnehmen wird.
Ein wichtiger Teil dieses Systems ist, neben den eigenen hochpräzisen Sensoren, auch die Vernetzung des Fahrzeugs. Also V2V und V2x. Unter diesen Umständen erhält das Fahrzeug bereits Informationen zu Verkehrssituationen, die weit außerhalb des eigenen Sichtbereiches liegen. Somit kann dieses Fahrzeug sich schon lange vorher auf die kommende Situation einstellen, die dann gar nicht mehr gefährlich ist.

In diesem Fall wäre es dann so, dass das Auto bei einem nicht angeschnallten Kind gar nicht erst losgefahren wäre. Weiterhin hätte es von einem vorausfahrenden Fahrzeug (oder einer zusätzlichen intelligenten Verkehrsinfrastruktur) bereits 1000 m vorher erfahren, dass sich Fußgänger der Fahrbahn nähern. Die Folge wäre ein Absenken der Geschwindigkeit auf realistische 40 ... 60 km/h, wodurch die Notwendigkeit des Überfahrens einer Personengruppe oder die Vollbremsung an sich überflüssig geworden wäre.
Das autonome System hätte also dafür gesorgt, dass diese ethische Entscheidung gar nicht notwendig gewesen wäre...
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)
tomas-b
 
Beiträge: 267
Registriert: Di 25. Okt 2016, 19:41
Wohnort: Zossen (Dabendorf)

Re: Umfrage über Autonomes Fahren

Beitragvon einfallzel » Mi 1. Nov 2017, 09:38

Wie bei vielen Umfragen sind die Antwortmöglichkeiten nicht vollständig. Bei einem Unfall haften die Verursacher anteilig, was i.d.R. mehr oder weniger mühsam ermittelt werden muss. Die "Programmierer" kommen da sicher nicht in Gefahr. Das ist schon sehr naiv. Siehe Software-Qualitätsmanagement und wünschenswerterweise Zertifizierung. Im wahren Leben wird es am häufigsten den "Fahrer" des auton. Fahrzeugs treffen, also jeden, der durch eine hoffentlich vorhandene Nothaltfunktion (großer roter Knopf?) den Unfall hätte verhindern können.

V2V klingt nach Schwarmintelligenz. Nun ist das leider so, beim Schwarm, das immer ein paar (die ersten?) geopfert werden, um den Rest zu retten. Das sollte im Straßenverkehr anders geregelt werden.
--
Audi A3 1.4 TFSI e-tron sport 01/17
einfallzel
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi 24. Mai 2017, 21:43

Anzeige

Nächste

Zurück zu Umfragen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast