Typ2 43kW nur für 43kW-Zoes? 22kW-Zoes haben da nix verloren

Sollte man mit einer 22kW-Zoe 43kW-Ladesäulen meiden?

Ja, sollte man. Da zu laden ist ein no go.
2
2%
Da sollte man nur laden wenn keine 22kW-Säule in Fußläufiger Umgebung sind.
44
41%
Alles ist erlaubt, lediglich Fahrzeuge die DC-Schnellladen können, sollten nicht gerade AC-Typ2 blockieren.
32
30%
Nein, sollte man nicht. Wer zuerst kommt malt zuerst.
30
28%
 
Abstimmungen insgesamt : 108

Re: Typ2 43kW nur für 43kW-Zoes? 22kW-Zoes haben da nix verl

Beitragvon 0cool1 » Di 6. Mär 2018, 20:27

Wird wohl langsam Zeit, dass da in Reinfeld noch ein Triple oder Typ2 22kW hinkommt..

Das Problem sehe ich aber auch bei anderen famila in Schleswig-Holstein
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
0cool1
 
Beiträge: 522
Registriert: So 31. Jul 2016, 09:04

Anzeige

Re: Typ2 43kW nur für 43kW-Zoes? 22kW-Zoes haben da nix verl

Beitragvon Schneemann » Di 6. Mär 2018, 20:47

harlem24 hat geschrieben:
Steht doch da, 2:05h!
Da hätte ich auch den Notaus genommen. Bringt ja bei Typ2 leider nichts...:(


2:05h hat er am Schnelllader für seine Mickermenge geladen. Ich stand fast eine Viertelstunde da, ohne, dass er aufgetaucht ist. Macht schonmal 2:20h. Wie lange die Karre schon vollgeladen war, steht nicht dran.

Nein, Notaus bringt nichts. Das Kabel steckt im Auto fest.

Ich habe dann mal den Triple Charger am benachbarten Rastplatz Trave an der A1 ausprobiert, konnte glücklicherweise noch barrierefrei genutzt werden. Dort konnte ich immerhin dank Ganztagssonneneinstrahlung und Autobahnfahrt seit gefühlten Ewigkeiten mal wieder mit annähernd voller Leistung laden.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 913
Registriert: Di 31. Mai 2016, 18:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: Typ2 43kW nur für 43kW-Zoes? 22kW-Zoes haben da nix verl

Beitragvon BVLN » Mo 12. Mär 2018, 11:12

Habe zwar auch eine Q210, aber who cares. Jeder muss Tanken. Da gilt leider first come, first get.
Einsteiger in Sachen Elektromobilität, als Alltagsausgleich zur Oldtimerliebe
2018: Renault ZOE Q210 (2013), Zuhause: Z.E. Notladekabel, Arbeit: KEBA P30 Wallbox
BVLN
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 6. Feb 2018, 09:37

Re: Typ2 43kW nur für 43kW-Zoes? 22kW-Zoes haben da nix verl

Beitragvon eDEVIL » Mo 12. Mär 2018, 11:50

sensai hat geschrieben:
Die restlichen 5% sind Streckenfahrten und da bin ich eigentlich nicht auf der Flucht :lol:
Geladen wird nach meiner geplanten Route mit Plan A und Plan B; Falls dieser Lader schon belegt ist, dann warte ich
oder ich fahre zu meinem Plan B.

Mit dem Q210 ist man bei strecken von 200-400km ja eh schon ziemlich lange unterwegs. Da möchte man doch nicht unnötig Zeit verlieren. Besonders kritisch wird es, wenn man nicht allein unterwegs ist.
Ärgerlich sind nur DC Lader an der AC Dose oder vollgeladene "Dauerparker" an der 43iger Säule obwohl daneben
eine freie 22er steht.

Auf Strecke ist es ja oft das Problem, das aben keine 22er direkt daneben steht und andere Ladewillige dann zu bequem sind, eine andere Säule aufzusuchen.
Im prinzip müsse man es vorschreiben, dass geförderte Ladepunkte auf Rastätten mindestens in dreifacher Ausführung gebaut werden müssen bzw. zumindest um eine 2x22kW Säulen ergänz sein müssen, damit die Notfallladung bei blockiertem oder defekten Tripple gegeben ist.

Für mich ist es als wartenden nicht relaevant mit wlecher LEistung der blockierende lädt, sondern wie lange ich max. warten muss. 30min max. Ladedauer am schelllader halte ich für angemessen. Die aktuell verbreiteten Pauschaltarife pro Ladevorgang motivieren natürlich zum gegenteil.
Wichtiger punkt ist dabei auch, dass ich wissen müsste, wie lange ich noch warten muss. Also entweder Kommunikationsmöglichkeit mit dem vorher Ladenden. vorprogrammierte Ladezeit mit anzeige Restladedauer oder möglichkeit des Abbruchs.

Der Typ2 ist leider eine Fehlkonzeption. Warum darf ein Fahrzeug den fremden typ2 Stecker beliebig fest halten?
Die Säule müsste jederzeit eine Freigabe vom Fahrzeug anfordern können.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12062
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Typ2 43kW nur für 43kW-Zoes? 22kW-Zoes haben da nix verl

Beitragvon MineCooky » Mo 12. Mär 2018, 12:42

eDEVIL hat geschrieben:
Die Säule müsste jederzeit eine Freigabe vom Fahrzeug anfordern können.


Kann sie doch.
Früher 451er ED (Schnarchlader, >166.666km), nun ein 453er ED(EQ) mit 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte. Außerdem einer der drei ElectricDrivers

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3701
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Pforzheimer Raum

Re: Typ2 43kW nur für 43kW-Zoes? 22kW-Zoes haben da nix verl

Beitragvon eDEVIL » Mo 12. Mär 2018, 12:50

Und wleches Fahrzeug gibt daraufhin den typ2-Stecker frei?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12062
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Typ2 43kW nur für 43kW-Zoes? 22kW-Zoes haben da nix verl

Beitragvon AbRiNgOi » Mo 12. Mär 2018, 12:54

Bei Typ 2 gibt es 2 unterschiedliche Varianten, im Gegensatz zu DC Laden:

Ladekabel wird vom Kunden mitgebracht, nur eine Buchse ist vorhanden.
Ladekabel ist fix angeschlagen.

Für den ersten Falle, Buchse ist vorhanden, kann die Säule den Stecker frei geben, das macht die auch im Falle von Stromausfall. (Not Aus). Das Kabel, welches dem Kunden gehört verbleibt verriegelt am Fahrzeug, der nächste Kunde benötigt sein eigenes Kabel.
Für den Fall aber, dass es sich um ein fest Angeschlossenen Kabel handelt, bei 43kW eigentlich immer, kann das Fahrzeug ja nicht wissen, das ihm das Kabel nicht gehört und gibt dieses daher auch nicht her.
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 75.500 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3570
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Typ2 43kW nur für 43kW-Zoes? 22kW-Zoes haben da nix verl

Beitragvon novalek » Mi 14. Mär 2018, 21:03

Und was ist, wenn ein 43kW-ZOE über Stunden nur 3kW schlürft, weil der Akku gefrostet ist oder jenseits von 80% SoC über 1 Stunde nur 5kW schluckt ? Oder gar die Säule selbständig auf 22kW reduziert, weil ein 2ter ZOE dran will ? Oder Säulen den 43kW-AC temporär ganz abschalten, weil ein DC-Nutzer mehr Inkasso bringt ?
Die gleiche Ellbogenmentalität könnte jeder auch auf 1 oder 2 Phasen Ladespielzeuge projizieren, da lädt doch einer mit vermuteten maximal 3kw an einer 11kW-Steckdose.
Die Problemlösung würde doch x-Mal dargestellt, Ladezeit-/Parkzeit auf 30-45 Minuten beschränken und überwachen, z.B. Per Ticket und Parkpoller/Ausparkblockierer oder ganz einfach alle auf die öffentliche Tanke.
novalek
 

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Umfragen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast