Noch zufrieden mit der Entscheidung für ein EV?

Bist Du mit deiner Entscheidung für ein Elektroauto immer noch zufrieden?

Ja, voll und ganz
65
88%
Ja, aber ich würde aber ein anderes BEV nehmen
8
11%
Jaein, ich hätte doch lieber einen PHEV
0
Keine Stimmen
Nein, bloß nicht wieder
1
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 74

Re: Noch zufrieden mit der Entscheidung für ein EV?

Beitragvon fbitc » Sa 28. Feb 2015, 21:06

Schon geschehen.... War aber nicht ganz freiwillig.
Grüße Frank
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3739
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Anzeige

Re: Noch zufrieden mit der Entscheidung für ein EV?

Beitragvon sonnenschein » Sa 28. Feb 2015, 21:27

Hab ich das jetzt übersehen, oder hat der bis jetzt einzige, der kein Elektroauto mehr kaufen würde sich nirgends dazu geäußert wieso nicht?
Intens Q210 7/13

Gegen den Strom zu schwimmen ist deshalb so schwer,
weil einem so viele entgegen kommen.
sonnenschein
 
Beiträge: 719
Registriert: So 7. Jul 2013, 09:50

Re: Noch zufrieden mit der Entscheidung für ein EV?

Beitragvon MartinS » So 1. Mär 2015, 00:50

Turbothomas hat geschrieben:
Bemerkenswert finde ich, dass niemand einen Hybriden nehmen würde....


Ich würde keinen nehmen, weil ich noch einen habe (allerdings ohne Plug-In) :)

Gruß
Martin
Let's TWIKE!
Benutzeravatar
MartinS
 
Beiträge: 66
Registriert: So 30. Nov 2014, 22:40

Re: Noch zufrieden mit der Entscheidung für ein EV?

Beitragvon Twizyflu » So 1. Mär 2015, 10:49

Ich bin zufrieden würde aber zum heutigen Zeitpunkt hätte ich die Wahl, keinen ZOE mehr nehmen.
99% meiner Zeit wo ich fahre habe ich mehrere Chademo Stationen zur Verfügung und im Gegensatz zum i3 Ladeziegel daheim lädt zB der Leaf ICCB an meiner Schuko einwandfrei auf.

Ein ZOE würde es wohl nicht mehr werden.
Entweder ein Leaf oder ein gebrauchtes Modell.
Der ZOE wurde es wegen Preis und Typ 2 Infrastruktur bei uns. Aber der Leaf (gefällt mir optisch net so wie ZOE) ist größer, qualitativ besser und stärker. Und Chademo hab ich jetzt eben genügend.

Anfangs hatte ich ja überlegt, einen Twizy zum Spaß zum Verbrenner dazu zu nehmen. Er wäre gleich teuer gewesen wie der Aufpreis vom Dino auf den ZOE.
aber zwei Fahrzeuge sind wertlos für mich.

Klar ist der Twizy lustig aber doppelt bezahlen und Service und alles. Ne. Ein Fahrzeug reicht. Und deshalb gleich ein Vollwertiges.

Nichtsdestotrotz ist das Gesamtfazit nach über 14 Monaten ZOE ein durchaus positives. Das Auto ist gut wenn auch die Qualität nur durchschnittlich. Besser als jeder Stinker sowieso :P
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18577
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Noch zufrieden mit der Entscheidung für ein EV?

Beitragvon ohrli » So 1. Mär 2015, 19:25

Für mich gibts nur mehr EV.....und mit dem ZOE bin ich soweit zufrieden als Einstiegsdroge.....wenn das Leasing im Jahre 2018 endet, mal sehen, was es dann mittlerweile alles auf dem Markt gibt.
Ich spare schon mal auf einen Tesla.
ohrli
 
Beiträge: 59
Registriert: So 17. Aug 2014, 17:27
Wohnort: Tattendorf, Niederösterreich

Re: Noch zufrieden mit der Entscheidung für ein EV?

Beitragvon Think » So 1. Mär 2015, 20:37

mlie hat geschrieben:
Na beim Think kannst du doch näherungsweise beliebig viel Akku einbauen und beliebig größes Ladegerät, im Gegensatz zu meinem eNV200 ist da ja nix verdongelt odr am CAN-Bus mit dran. ;-)


Da ich meinen Think (gleiches Modell wie von Powertower) mit einigen Zusatzladern ausgestattet habe, ist es für meine Zwecke
ein momentan unersetzlich günstiges Fortbewegungsmittel geworden mit deutl.mehr Vor als Nachteilen.

1.Durch AC >=11KW-Ladung sehr flexibel u.laden ist sowohl mit Typ2,380V CEE oder mehreren Schukos im günstigsten Fall unter 1 Std.möglich bis 90% wenn vorher leergefahren.
2. Die NicD Akkus unterliegen kaum einem Alterungsprozess u.vertragen Schnellladung ungleich besser als Lixx.Die Akkus sind gebraucht mittlerweile auch recht günstig zu bekommen.
Selbst bei Akku-Temp.unter 0 Grad C gibts keine so starken Kapaverluste u.Schnellladung ist nach wie vor genauso möglich, ganz im Gegensatz zu der Lithiumtechnologie.
3.Die Karosserie vom Think rostet nicht, da aus Spezialkunstoff welcher extrem Robust ist.
Mein FZG ist 15 J.alt u.über 120tkm hat aber keine Dellen,Kratzer,Anrostungen wie bei üblichen Fahrzeugen dann ersichtlich, welche immer draussen stehen.Ausserdem ist die Gewichtsersparnis u. Isolation besser als bei Blech.
4.Benötige ich keine 4 Sitzplätze im FZG. aber einen deutlich grösseren Laderaum als im Smart vorhanden ist.
Auch In dieser Richtung ist das Konzept vom Think für mich bisher unübertroffen.
5.Hatte ich noch keinen wirklichen Defekt am FZG der mich viel Geld u. Nerven gekostet hat.......

Nachteilig empfinde ich lediglich die geringe Reichweite mit den 19 originalen SAFT-Nicad-Akkus von max.100km u.das jährl. mind. einmal nötige Austauschprozedere von 1-2 defekten Akkus bei einer Fahrleistung von ca.20tkm/Jahr.

Da ich mit einem neueren BEV derzeit nur insgesamt deutlich teurer fahren würde u.auch das neuere Think-Modell keine so einfache Möglichkeit zulässt AC-Schnellladung nachzurüsten, bleibts bis auf weiteres beim Think-Classic........diese Entscheidung habe ich bisher nicht bereut :D

@powertower:
Ich habe Dir geschrieben wie Du unter 400€ Deinen Think ganz einfach mit zusätzlichen 7KW-AC-Ladeleistung ausstatten kannst.......woran klemmts denn jetzt noch dass Du genau diese Sache hier als Nachteil erwähnst, obwohl gerade der alte Think hier einfachste Voraussetzungen für Verbesserungungen zulässt ??????
Renault ZOE Intens Q210 Schwarz EZ 08/13 F-Import
CITYEL-Cabrio,63Km/h,Saft Nicd's (4,5Kw),Alltagsfahrzeug im Sommer
TWIKE-Aktive,15Kw Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"
Think
 
Beiträge: 248
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54

Re: Noch zufrieden mit der Entscheidung für ein EV?

Beitragvon ChrisZero » So 1. Mär 2015, 21:44

Weder den Kauf des C-Zeros, noch den Kauf des Volts auch nur eine Sekunde bereut.

Gruss Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: So 3. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Re: Noch zufrieden mit der Entscheidung für ein EV?

Beitragvon Deef » So 1. Mär 2015, 21:50

Das schöne scheint mir hier, das wohl fast alle so angebissen haben, dass sie nicht mehr zurück wollen. Und genau das ist es, was Hoffnung macht auf mehr.
Wären wir in der Lage, hätten wir auch schon ein zweites E-Auto.
Leaf 2 Zero bestellt in schwarz - 60tkm Pendelei mit dem Japan-Leaf seit 2013
Benutzeravatar
Deef
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 11:12
Wohnort: nördlich von Freiburg

Re: Noch zufrieden mit der Entscheidung für ein EV?

Beitragvon Twizyflu » So 1. Mär 2015, 22:36

Ja das stimmt.
Trotz Probleme mit dem ZOE am Anfang ist für mich klar: ich werde nie wieder einen Verbrenner fahren.
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18577
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Noch zufrieden mit der Entscheidung für ein EV?

Beitragvon mlie » Mo 2. Mär 2015, 00:16

Ist ja irgendwie wirklich so, wenn man einmal elektroauto gefahren hat, möchte man in der Regle nicht wieder auf den Verbrenner absteigen...
Leider muss ich ab und zu noch einen Verbrenner bemühen. Den ENV200 mit Doppelakku und Anhängerkupplung, vielleicht noch 22kW AC, dann würde ich 100% meiner Strecken elektrisch fahren können. Die Größe des Fahrzeuges ist meinem Benutzerprofil gechuldet, in eine ZOE würde manches, was ich täglich rumfahren muss, einfach nicht reinpassen. aber ZOE würde ich eh nur mit Kaufakku nehmen.
Schwierig wird es nur, wenn meine Frau ihren Führerschein gemacht hat. 2 Elektroautos sind ja doch recht kostenintensiv derzeit. Aber einen Verbrener brauche ich ihr eher nicht auf den Hof stellen. Vielleicht doch den Kangoo behalten, die Akkumiete auf "Rentnerpaket" runtersetzen und dann mal sehen. Wenn da ne Delle drin ist, stört mich das nicht.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Umfragen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast