Masterarbeit: Suche nach BMW i3-Fahrer

Masterarbeit: Suche nach BMW i3-Fahrer

Beitragvon Lena_Lie » Mo 10. Mär 2014, 10:25

Hallo liebe Foren-Community,

ich bin Lena, Anfang der 20 und beschäftige mich aktuell in meiner Masterarbeit mit dem Thema Elektroautos /Elektromobilität. Ich habe "Online-Journalismus" (Bachelor) an der Hochschule Darmstadt studiert und befinde mich aktuell im Master namens "Medienentwicklung". Nebenher schreibe ich als Journalistin auf verschiedenen Websiten rund um das Thema Auto.

Konkret möchte ich bei meiner Arbeit herausfinden, wie unterschiedliche Hersteller ihre Elektroautos kommunizieren und ob dies den Erwartungen seitens der Kunden entspricht und wenn nein, warum nicht. Dafür analysiere ich unter anderem verschiedene Werbebotschaften, Websites und Social-Media-Plattformen im Netz.

Daneben bin ich auf der Suche nach Personen, die einen BMW i3 fahren und bereit sind in einem kurzen Interview (schriftlich oder beispielsweise über Skype) ihre Motivationen, positiven und negativen Erfahrungen bzgl. seines Elektroautos zu erläutern. Die Zielgruppe ist bei der Gestaltung der Kommunikation der entscheidend wichtige Punkt - nur so kommt es zu einem Erfolg. Deshalb möchte ich Einblicke in genau diese Zielgruppe bekommen. Ihr würdet mir damit wirklich sehr helfen.

Also: Falls ihr einen BMW i3 selbst fahrt oder jemanden kennt, der einen fährt: Meldet euch doch! :)

Ich freue mich von Euch zu hören.

Viele Grüße und Danke vorab,
Lena_Lie
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 10:19

Anzeige

Re: Masterarbeit: Suche nach BMW i3-Fahrer

Beitragvon green_Phil » Mo 10. Mär 2014, 10:51

Hallo Lena.

Ich bin ein i3-Fahrer. Warum beschränkst Du Dein Interview nur auf BMW i3-Fahrer? Auch andere Firmen kommunizieren ihre E-Autos und suchen eine Zielgruppe...

Lena_Lie hat geschrieben:
Konkret möchte ich bei meiner Arbeit herausfinden, wie unterschiedliche Hersteller ihre Elektroautos kommunizieren und ob dies den Erwartungen seitens der Kunden entspricht und wenn nein, warum nicht.

Du hast Journalismus studiert? Ich hoffe Deine späteren Artikel haben dann einen verbesserten Ausdruck. Nicht böse sein, hätte ich normalerweise nicht angesprochen, aber als ich das las hatte ich noch den "Journalismus" im Hinterkopf...

Ich habe in 2 bereits gegebenen Interviews gemerkt, dass sich die Interviewer einen viel zu kleinen Zeitrahmen gesetzt haben, sie wollten "nur mal schnell" über die Erfahrungen mit der Elektromobilität sprechen. Um ein gutes Bild zu bekommen, genügt aber "nur mal schnell" nicht, da braucht es schon mal 2 Stunden intensiven Gespräches. Elektromobilität ist derzeit noch verdammt komplex und vielfältig. Wenn man sich mit schlaglichthaften Einblicken zufriedengibt, dann genügt es natürlich auf präzise Fragen konkrete Antworten zu bekommen.

Grüße
Philipp.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Masterarbeit: Suche nach BMW i3-Fahrer

Beitragvon Lena_Lie » Mo 10. Mär 2014, 11:22

green_Phil hat geschrieben:
Hallo Lena.

Ich bin ein i3-Fahrer. Warum beschränkst Du Dein Interview nur auf BMW i3-Fahrer? Auch andere Firmen kommunizieren ihre E-Autos und suchen eine Zielgruppe...


Hi Philipp,

ich beschränke meine Interviews nicht nur auf BMW i3-Fahrer. Ich habe die Anfragen nur spezifisch in den jeweiligen Unterforen gestellt. Konkret untersuche ich die Kommunikationsstrategie von drei Herstellern (VW, Opel, BMW).


green_Phil hat geschrieben:
Ich habe in 2 bereits gegebenen Interviews gemerkt, dass sich die Interviewer einen viel zu kleinen Zeitrahmen gesetzt haben, sie wollten "nur mal schnell" über die Erfahrungen mit der Elektromobilität sprechen. Um ein gutes Bild zu bekommen, genügt aber "nur mal schnell" nicht, da braucht es schon mal 2 Stunden intensiven Gespräches. Elektromobilität ist derzeit noch verdammt komplex und vielfältig. Wenn man sich mit schlaglichthaften Einblicken zufriedengibt, dann genügt es natürlich auf präzise Fragen konkrete Antworten zu bekommen.

Grüße
Philipp.


Bei der Länge der Interviews gebe ich dir absolut Recht. Umso ausführlicher, umso mehr Informationen und Details können gewonnen werden. Meine Erfahrung in fast 5 Jahren Studium haben aber leider gezeigt: Viele Interviewpartner haben einfach keine Zeit (und Lust)? sich lange mit einer Studentin zu beschäftigen. Meistens ist da ein festgelegter Zeitrahmen ein Kompromiss den man eingehen muss.

Aber ich begrüße es natürlich, wenn es auch Personen gibt, die gerne ausführlich mit mir reden wollen! :)

LG,Lena
Lena_Lie
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 10:19

Re: Masterarbeit: Suche nach BMW i3-Fahrer

Beitragvon Carsten » Mo 10. Mär 2014, 11:46

Hallo Lena,

auch ich fahre einen i3 und gebe Philipp, recht. Elektromobilität ist derzeit noch recht komplex und man muß sich damit wirklich intensiv beschäftigen, um sich eine kompetente Meinung bilden zu können. Aus diesem Grund werden um die 90% der journalistischen Beiträge (auch in sogenannten Fachzeitschriften) zumeist hier zerrissen, da nicht wirklich objektiv und an der Realität der Elektromobilität vorbei.

If you like, sende mir eine PN.

Grüße,
Carsten
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 784
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: Masterarbeit: Suche nach BMW i3-Fahrer

Beitragvon agentsmith1612 » Mo 10. Mär 2014, 11:51

Möchtest du auch Tesla Fahrer mit einbeziehen, hier findest du sicher genug davon: http://tff-forum.de/

Schließlich haben die das einzige Elektroauto mit annehmbarer Reichweite.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 13:03

Re: Masterarbeit: Suche nach BMW i3-Fahrer

Beitragvon green_Phil » Mo 10. Mär 2014, 11:54

Wenn du magst, können wir uns gern mal unterhalten. Wir können ja versuchen, dass es keine 2 Stunden werden, aber mit 15 Minuten kommen wir definitiv nicht hin, es sei denn, wir verstümmeln die Informationen...
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Masterarbeit: Suche nach BMW i3-Fahrer

Beitragvon Carsten » Mo 10. Mär 2014, 11:58

agentsmith1612 hat geschrieben:
Möchtest du auch Tesla Fahrer mit einbeziehen, hier findest du sicher genug davon: http://tff-forum.de/

Schließlich haben die das einzige Elektroauto mit annehmbarer Reichweite.

Es gibt halt doch noch Mädels, die nicht materialistisch eingestellt sind ;)
i3 BEV seit 2/14
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 784
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: Masterarbeit: Suche nach BMW i3-Fahrer

Beitragvon energieingenieur » Mo 10. Mär 2014, 12:02

Hallo Lena,
ich bin auch noch Teil-Student und fahre bereits elektrisch ;-)

Bei deiner Wahl von VW und BMW bleibt ggf. zur berücksichtigen, dass die Serien-Fahrzeuge noch so gut wie keine Marktverbreitung haben und es kaum Endkunden-Erfahrung gibt. Es wurden zwar schon einige e-up! und i3 an Endkunden ausgeliefert, aber ich denke, es gibt hier keinen, der bereits mehrere Monate mit so einem Fahrzeug Erfahrunge sammeln konnte.

Ich möchte für deine Arbeit anregen, ggf. zusätzlich auch andere Nutzer zu befragen, die bereits seit mehreren Monaten (ggf. sogar über 1 Jahr) mit ihren Fahrzeug unterwegs sind. Diese haben dann auch Winter und Sommer miterlebt und können über die Langzeiterfahrungen berichten. Als erstes fallen mir dazu Renault, Smart und Nissan, sowie Mitshubishi/Peugot/Citroen und natürlich Tesla ein. Die E-Fahrzeuge dieser Hersteller gibt es aller bereits deutlich länger im Markt, als die E-Fahrzeuge von VW und BMW.

Bei Opel bitte bedenken: der Ampera ist kein reines Elektroauto, sondern ein Hybrid-Fahrzeug, wie auch Toyota Prius, etc.

Ich stehe auch für ein Interview bereit. Langezeit-Erfahrung liegt für Renault-Modelle vor. Alle anderen Fahrzeuge am markt hatte ich im Schnitt jeweils ca. 1 Woche zum Testen. Bei Bedarf bitte PN.
energieingenieur
 
Beiträge: 1649
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Masterarbeit: Suche nach BMW i3-Fahrer

Beitragvon green_Phil » Mo 10. Mär 2014, 12:05

energieingenieur hat geschrieben:
Bei deiner Wahl von VW und BMW bleibt ggf. zur berücksichtigen, dass die Serien-Fahrzeuge noch so gut wie keine Marktverbreitung haben und es kaum Endkunden-Erfahrung gibt. Es wurden zwar schon einige e-up! und i3 an Endkunden ausgeliefert, aber ich denke, es gibt hier keinen, der bereits mehrere Monate mit so einem Fahrzeug Erfahrunge sammeln konnte.

Du hast schon Recht, aber ich fahre den i3 nun seit 2 Monaten, das sind mehrere ;) Und ich habe in dieser Zeit strengen Frost mit Schnee und Eis, aber auch Sonnenschein und 17 Grad er"fahren".
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Masterarbeit: Suche nach BMW i3-Fahrer

Beitragvon Lena_Lie » Mo 10. Mär 2014, 12:21

energieingenieur hat geschrieben:
Hallo Lena,
ich bin auch noch Teil-Student und fahre bereits elektrisch ;-)

Bei deiner Wahl von VW und BMW bleibt ggf. zur berücksichtigen, dass die Serien-Fahrzeuge noch so gut wie keine Marktverbreitung haben und es kaum Endkunden-Erfahrung gibt. Es wurden zwar schon einige e-up! und i3 an Endkunden ausgeliefert, aber ich denke, es gibt hier keinen, der bereits mehrere Monate mit so einem Fahrzeug Erfahrunge sammeln konnte.

Ich möchte für deine Arbeit anregen, ggf. zusätzlich auch andere Nutzer zu befragen, die bereits seit mehreren Monaten (ggf. sogar über 1 Jahr) mit ihren Fahrzeug unterwegs sind. Diese haben dann auch Winter und Sommer miterlebt und können über die Langzeiterfahrungen berichten. Als erstes fallen mir dazu Renault, Smart und Nissan, sowie Mitshubishi/Peugot/Citroen und natürlich Tesla ein. Die E-Fahrzeuge dieser Hersteller gibt es aller bereits deutlich länger im Markt, als die E-Fahrzeuge von VW und BMW.

Bei Opel bitte bedenken: der Ampera ist kein reines Elektroauto, sondern ein Hybrid-Fahrzeug, wie auch Toyota Prius, etc.

Ich stehe auch für ein Interview bereit. Langezeit-Erfahrung liegt für Renault-Modelle vor. Alle anderen Fahrzeuge am markt hatte ich im Schnitt jeweils ca. 1 Woche zum Testen. Bei Bedarf bitte PN.


Vielen Dank für die Hinweise. Noch ein paar Hinweise von mir:

Bei meiner Arbeit geht es vorrangig um die Kommunikations- und Marketingstrategien der Hersteller. Ich komme ja aus dem Bereich der Medienwissenschaft, auch wenn ich mich die letzten 3-4 Wochen nicht wirklich dort "zu Hause" gefühlt habe, sondern mich sehr intensiv mit dem komplettem Umfeld der Elektromobilität/Elektroautos eingelesen habe (Technik, Entwicklungen, Akzeptanz etc.). Aber genau das ist sehr wichtig. Da war es doch hilfreich einen Professoren zu haben, der seit drei Jahren dieses Thema auch Teil seiner Vorlesung gemacht hat.

Meine Arbeit setzt sich wie folgt zusammen:

- aus der Zielgruppe (wo ich mich neben meinen Interviews auch auf vorhandenes Material stütze)
- dem komplexen Kontext (da gebe ich euch definitiv Recht) Elektromobilität / Elektroautos
- und aus dem Bereich Kommunikationswissenschaften, Marketing, Werbeforschung

Da ich methodisch die Kommunikations- und Marketinginhalte analysiere, habe ich die Beispiele vor allem deshalb gewählt, da diese drei Hersteller über viel Material im Netz verfügen und bezüglich Marketingaktivitäten einiges zum analysieren haben.

Deshalb ist mir bewusst, dass es mit den gewählten Autos (VW & BMW) noch keine Langzeiterfahrungen etc. geben kann.
Lena_Lie
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 10:19

Anzeige

Nächste

Zurück zu Umfragen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste