E-Autofahrer? Masterstudentin braucht Hilfe

E-Autofahrer? Masterstudentin braucht Hilfe

Beitragvon F.S. » Mo 4. Jul 2016, 12:23

Hallo zusammen,

ich stelle mich einmal kurz vor: Ich bin Studentin aus Hamburg, habe großes Interesse am Thema E-Mobility und schreibe gerade an meiner Abschlussarbeit zum Thema Ladeinfrastruktur, wofür ich händeringend noch Unterstützung benötige!
Kurz gesagt: In meiner Ausarbeitung habe ich eine innovative Idee entwickelt, die dazu beitragen soll die Ladeinfrastruktur zu verbessern. Nun würde ich sehr gerne ein paar Meinungen dazu hören.

Gesucht sind E-Autobesitzer, die Interesse hätten ein paar Erfahrungen zu teilen, sich ein paar Ideen anhören würden und dazu ein Feedback zu geben. Ich wäre begeistert, wenn sich dafür einige oder mehrere im Raum Hamburg oder Düsseldorf finden würden. Nach Möglichkeit würde ich euch dann einmal persönlich Interviewen und eure Einschätzungen und Meinungen zu bestimmten E-Mobility-themen abfragen. Dafür wäre es fantastische, wenn ihr mir eine kurze Mail schreiben würdet, damit ich Kontakt zu euch aufnehmen kann: finja.schmitt@gmail.com

Um meine aufgestellten Thesen zu belegen, müsste ich relativ viele Interviews durchführen. Um das etwas zu erleichtern, habe ich eine kurze Umfrage erstellt, die für alle E-Autobesitzer aus ganz Deutschland ist. Es sind nur etwa 8 Fragen, die meine Thesen untermauern sollen, dafür einmal dem Link folgen:

https://de.surveymonkey.com/r/RYMVXK9

Ich würde mich riesig freuen, wenn ich in dieser Community ein paar Leute finden würde, die sich dafür kurz Zeit nehmen oder mir eine Mail schreiben würden für ein kleines Interview.

LG Finja
Benutzeravatar
F.S.
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 11:08

Anzeige

Re: E-Autofahrer? Masterstudentin braucht Hilfe

Beitragvon rolandk » Mo 4. Jul 2016, 12:39

Hallo Finja,

für Umfragen gibt's hier einen separaten Unterordner. Ansonsten kann ich Dir und allen anderen Studenten, die Umfragen veranstalten wollen, um sich zu informieren nur dringenst empfehlen zu einem Treffen zu kommen.

Da Du aus Hamburg kommst, mache Dich doch einfach in das nahe gelegene Zarpen am nächsten Samstag einen Ausflug. Da wirst Du jede Menge Informationen abgreifen können. Und das ganze sogar umsonst. Und jede Menge E-Fahrzeuge mit auskunftsfreudigen Fahrern werden auch da sein. Die ersten sogar schon am Voarbend im "Eckkrug".

Näheres im Unterordner "Veranstaltungen".

veranstaltungen-deutschland/6-norddeutsches-e-community-treffen-09-juli-zarpen-t15578.html

Gruß
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4095
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: E-Autofahrer? Masterstudentin braucht Hilfe

Beitragvon F.S. » Mo 4. Jul 2016, 13:53

Hallo Roland,

das war eine super hilfreiche Antwort! Vielen Dank dafür und dann werde ich mich kommenden Samstag mal auf den Weg nach Zarpen machen.

Gruß
Finja
Benutzeravatar
F.S.
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 11:08

Re: E-Autofahrer? Masterstudentin braucht Hilfe

Beitragvon mlie » Mo 4. Jul 2016, 13:59

Nimm genug zu schreiben mit. Der Input, den du bei richtiger Herangehensweise und echtem Interesse erhältst, wird Seiten füllen, wenn nicht gar Schreibblöcke. ;-)
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: E-Autofahrer? Masterstudentin braucht Hilfe

Beitragvon Michael_Ohl » Mo 4. Jul 2016, 14:23

Zu ergänzen wäre noch der Hamburger Stammtisch jeden letzten Donnerstag im Monat ab 18:00 Uhr im Café Oktober, Wiesendamm 10, bei dem Gäste immer willkommen sind.


mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 820
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: E-Autofahrer? Masterstudentin braucht Hilfe

Beitragvon mustanse » Mo 4. Jul 2016, 14:27

Hallo,
tut mir schrecklich leid, aber wie diese oberflächlichen, schon hundertmal gestellten Fragen Thesen einer MasterArbeit be- oder widerlegen sollen, bleibt mir ein Rätsel. Diese Antworten hat man nach einer Woche Leihfahrzeug und ein wenig Recherche hier im Forum und per Google. Die wievielte Studien-, Bachelor- oder Masterarbeit kam schon mit diesen Fragen? Umfrägt demnächst vielleicht ein Doktorand? Falls ich es überlesen habe, wär Interessant welcher Studiengang, für statistische Zwecke...
Trotzdem viel Erfolg und Grüße aus dem Rheinland, ach Mist natürlich aus Schweden -Urlaub- ohne Zoe...
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 272
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 18:38

Re: E-Autofahrer? Masterstudentin braucht Hilfe

Beitragvon Kellergeist2 » Mo 4. Jul 2016, 14:46

mustanse hat geschrieben:
aber wie diese oberflächlichen, schon hundertmal gestellten Fragen Thesen einer MasterArbeit be- oder widerlegen sollen, bleibt mir ein Rätsel.

Sollen sie ja gar nicht. ;-)
F.S. hat geschrieben:
Um meine aufgestellten Thesen zu belegen, müsste ich relativ viele Interviews durchführen. Um das etwas zu erleichtern, habe ich eine kurze Umfrage erstellt, die für alle E-Autobesitzer aus ganz Deutschland ist. Es sind nur etwa 8 Fragen, die meine Thesen untermauern sollen

Ich verstehe das so, dass diese Umfrage Anhaltspunkte liefern soll, in welche Richtung die Interviews laufen müssen, um ihre Thesen zu belegen.
Es ist also ein Hilfsmittel, um relevantes von sinnlosem unterscheiden zu können.

Ach ja: Umfrage ausgefüllt und abgeschickt. ;-)
Gruß, Kellergeist2
Tesla Model S 85
Kellergeist2
 
Beiträge: 318
Registriert: Di 29. Sep 2015, 20:00
Wohnort: Fürstenau

Re: E-Autofahrer? Masterstudentin braucht Hilfe

Beitragvon F.S. » Mo 4. Jul 2016, 15:11

Herzlichen Dank an Michael_Ohl für den super Tipp mit dem Stammtisch und mlie für den Hinweis mit dem Schreibblock ;)

Und Mustanse, danke für dein Feedback. Kellergeist2 hat das sehr schön formuliert. Ich kann trotzdem gut nachvollziehen, dass es schwierig einzuschätzen ist, inwieweit man was be- oder widerlegt durch eine kleine Umfrage. Wenn es dich wirklich interessiert, dann schreib mir kurz eine Mail und ich erkläre dir inwiefern eine Abschlussarbeit durch solche Fragen unterstützt wird. :)



LG
Benutzeravatar
F.S.
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 11:08

Re: E-Autofahrer? Masterstudentin braucht Hilfe

Beitragvon mustanse » Mo 4. Jul 2016, 15:43

Hmm,
was ergeben die Fragen? Die Mehrzahl der E-Fahrer zur Zeit sind finanziell recht gut gestellt, haben oft Wohneigentum und damit auch einen Ladeanschluss, Zoe-Fahrer häufiger 11KW und mehr. Die allermeisten Fahrten bewegen sich im Rahmen des Reichweitenradius, Langstreckenfahrer sind hier im Forum überrepräsentiert. Wenn mehrere Fahrzeuge im Haushalt vorhanden sind, dann ist meistens noch ein Verbrenner dabei. Viele Besitzer sind umweltbewusster als der Durchschnitt. Kaufentscheidend war oft eine überzeugende Probefahrt. Ladeweile gibt es nur auf Langstrecken, je nach Möglichkeit an der Ladestelle wird aber häufig die Zeit mit dem Smartphone verdaddelt. Das haben andere Umfragen schon lange ergeben, siehe z.B. DLR. Mit der nächsten Generation Fahrzeuge werden die Karten neu gemischt, doppelte Reichweite und schnellere Lader ergeben neue Einsatzmöglichkeiten. Sinkende Preise und Förderung bzw. Strafsteuern für Diesel und Fahrverbote für Verbrenner bringen Emobilität langsam in die Breite. Ist nicht bös gemeint aber ich finde, beim Master sollten die Fragen in 2016 anders und konkreter zu einer Fragestellung lauten und nicht nach "ich habe mich noch nicht damit beschäftigt, deshalb fange ich mal ganz allgemein an". Das hier ist etwa das Gleiche, was mich ein Radiomoderator (Radio Bonn/Rhein-Sieg) Ende 2013 gefragt hat. Und der musste echte Privatbesitzer noch über die Zulassungsstelle suchen...
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 272
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 18:38

Re: E-Autofahrer? Masterstudentin braucht Hilfe

Beitragvon eW4tler » Mo 4. Jul 2016, 15:53

Falls du eine fertige MasterThesis zum Thema Ladeinfrastruktur, geschrieben von einem E-Mobilist brauchst, dann melde dich per PN. Ich stelle gerne den Kontakt her! ;-)

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 773
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Anzeige


Zurück zu Umfragen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast