Wartungskosten bei Tesla?

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon skipper » Do 25. Jan 2018, 14:09

mdm1266 hat geschrieben:
Ein Bericht der zeigt, dass halbautonomes Fahren für gewisse Menschen zu gefährlich ist:


wenn ich an manchen tagen so nachdenke, dann ist das selbstfahren für gewisse menschen auch viel zu gefährlich ;)
Model 3 reserviert: 31.03.16 in Frankfurt/Hanauer
Kona reserviert ("Für Vaddern"): 03.09.17
Auch in der DC-Ladewüste (RWE) unterwegs & MUSS über Nacht 60kWh laden :cry:
Bild
http://www.tes3.de
Benutzeravatar
skipper
 
Beiträge: 425
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 13:38

Anzeige

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon lightrider » Do 25. Jan 2018, 14:12

Und was genau hat das jetzt mit dem Thema "Wartungskosten bei Tesla?" zu tun?
- Model 3 vorbestellt -
www.stromerforum.ch
Benutzeravatar
lightrider
 
Beiträge: 137
Registriert: Do 20. Apr 2017, 07:28
Wohnort: St. Gallen

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon skipper » Do 25. Jan 2018, 14:24

zuhörer hat geschrieben:
Jahresinpektionen bei Tesla sind freiwillig, die Fahrzeuggarantie ist unabhängig von irgendwelchen durchgeführten Inspektionen gültig.


finde ich absolut entspannt, ein riesen plus bei tesla. wobei die inspektionen bei elektroautos ohnehin nicht der posten sind, wie bei verbrennern. man ist halt wieder in einem zusätzlichen terminraster ...

@lightrider, hast recht. sorry ...
Model 3 reserviert: 31.03.16 in Frankfurt/Hanauer
Kona reserviert ("Für Vaddern"): 03.09.17
Auch in der DC-Ladewüste (RWE) unterwegs & MUSS über Nacht 60kWh laden :cry:
Bild
http://www.tes3.de
Benutzeravatar
skipper
 
Beiträge: 425
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 13:38

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon mdm1266 » Do 25. Jan 2018, 14:54

lightrider hat geschrieben:
Und was genau hat das jetzt mit dem Thema "Wartungskosten bei Tesla?" zu tun?

Nichts. Sorry, habe den Bericht zu "Autonomes Fahren mit AP2 möglich" verschoben...
Benutzeravatar
mdm1266
 
Beiträge: 782
Registriert: Di 5. Dez 2017, 21:14
Wohnort: Luzern, Schweiz

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon LtSpock » Do 25. Jan 2018, 16:04

skipper hat geschrieben:
zuhörer hat geschrieben:
Jahresinpektionen bei Tesla sind freiwillig, die Fahrzeuggarantie ist unabhängig von irgendwelchen durchgeführten Inspektionen gültig.


finde ich absolut entspannt, ein riesen plus bei tesla.


Aber es steht in der Neuwagengarantie auch drin:

Obwohl Tesla nicht vorschreibt, dass alle Service- oder Reparaturmaßnahmen in einem Tesla Service Center oder bei einer autorisierten Tesla Reparaturwerkstatt durchgeführt werden müssen, kann diese Neuwagengarantie aufgrund unsachgemäßer Wartung, Service oder Reparatur erlöschen und die Deckung ausgeschlossen sein.


Wenn schon sollte man die ganze Wahrheit sagen und den zweiten Satz nicht unterschlagen lieber @zuhörer. Und darum stellt sich jedem glücklichen Neuwagenbesitzer der mindestens 40.000€ für seinen Tesla 3 oder noch mehr für einen Telsa S/M hinblättert nicht wirklich die Frage ob und wo er den Service machen lassen wird. Eine unsachgemäße Wartung kann auch als keine durchgeführte Wartung zu verstehen sein.

Im Falle eines Unfalles wird dann die Versicherung Probleme machen, wenn man keinen oder einen unautorisierten Sevice hat durchführen lassen und der Unfall durch den AP oder sonstigem Assistenzsystem verursacht wurde.

Es geht ja zukünftig nicht mehr darum irgendwo günstig ein paar Zündkerzen oder Luftfilter austauschen zu lassen und Wischerwasser nachzufüllen, sondern um fahrzeugspezifische SW-Updates, welche die Sicherheit und Stabilität des Fahrzeuges grundsätzlich beeinflussen. Und die SW gibt es nur im Tesla Center oder beim autorisierten Servicepartner.
Zuletzt geändert von LtSpock am Do 25. Jan 2018, 16:11, insgesamt 1-mal geändert.
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung
Benutzeravatar
LtSpock
 
Beiträge: 571
Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:19

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon lightrider » Do 25. Jan 2018, 16:10

Ich bin sehr gespannt, womit ich dann in der Praxis zu rechnen habe.

Bisher fahre ich meine Autos aus dem Hause BMW mit 10-Jahres-Gratisservice (Schweizer Modelle, Servicekosten excl. alle Flüssigkeiten und Ersatzwagen). Alle 2 Jahre also ein Service zu rund CHF 300.--.

Ein BEV hat kein Motorenöl, keine Zündkerzen, kein Keilriemen, kein Zahnriemen oder Kette zur Steuerung der Ventile, keine Einspritzpumpe, kein Turbolader, keine Kupplung, keine Lambdasonde, keinen Katalysator, kein Partikelfilter, kein Auspuff. Und auch die Bremsen werden dank Rekuperation deutlich weniger beansprucht.

Dafür ein grosser Akku und Elektromotoren. Und wie die Verbrenner eine 12 Volt-Batterie, Klima-Kühlmittel, Bremsflüssigkeit, Federelemente, Scheibenwischer und Reifen. Wobei ich die letzten zwei Punkte ohne Tesla erledigen kann und die freie Werkstatt meines Vertrauens bei Bedarf auch mal eine Achsvermessung durchführen kann.

Daher kommen die Service-Pakete von Tesla für mich nicht in Frage.
- Model 3 vorbestellt -
www.stromerforum.ch
Benutzeravatar
lightrider
 
Beiträge: 137
Registriert: Do 20. Apr 2017, 07:28
Wohnort: St. Gallen

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon LtSpock » Do 25. Jan 2018, 16:15

In der Praxis stellt Du dann halt die Neuwagengarantie und/oder Kulanz von Tesla aufs Spiel wenn etwas kaputt geht. Das Risiko muss jeder für sich selbst einschätzen.

Bei einem Service kann ein Defekt evtl. frühzeitig erkannt und beseitigt werden. Wenn der Defekt aber mangels Service auftritt und Folgeschäden verursacht, dann kann es richtig teuer werden.
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung
Benutzeravatar
LtSpock
 
Beiträge: 571
Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:19

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon skipper » Do 25. Jan 2018, 16:21

LtSpock hat geschrieben:
Wenn der Defekt aber mangels Service auftritt und Folgeschäden verursacht, dann kann es richtig teuer werden.


Beispiel?
Model 3 reserviert: 31.03.16 in Frankfurt/Hanauer
Kona reserviert ("Für Vaddern"): 03.09.17
Auch in der DC-Ladewüste (RWE) unterwegs & MUSS über Nacht 60kWh laden :cry:
Bild
http://www.tes3.de
Benutzeravatar
skipper
 
Beiträge: 425
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 13:38

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon LtSpock » Do 25. Jan 2018, 16:50

Vom Mader angebissene oder angescheuerte Kabel. Angescheuertes Kabel hatte ich mal durch einen losen Kabelbinder. Durch den Kurzschluss hat es dann einen LPG Injektor zerstört (Weksanlage). Oder das Stirnradgetriebe mit Differtial verliert Öl. So was wird beim Service geprüft und auch gewechselt.

Gibt noch genügend andere Beispiele ....
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung
Benutzeravatar
LtSpock
 
Beiträge: 571
Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:19

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon skipper » Do 25. Jan 2018, 16:53

Beim Verbrenner ist mir das schon klar, beim EV wird das aber schon seltener ... Um EV geht es doch ...
Model 3 reserviert: 31.03.16 in Frankfurt/Hanauer
Kona reserviert ("Für Vaddern"): 03.09.17
Auch in der DC-Ladewüste (RWE) unterwegs & MUSS über Nacht 60kWh laden :cry:
Bild
http://www.tes3.de
Benutzeravatar
skipper
 
Beiträge: 425
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 13:38

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Tesla Model 3

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Holly, Torwin und 5 Gäste