Wartungskosten bei Tesla?

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon wp-qwertz » Di 23. Jan 2018, 11:08

Fire hat geschrieben:
...Andererseits muss man auch sehen dass das Fahrzeuge in der "Luxusklasse" sind, zumindest was den Kaufpreis betrifft. Ich denke da muss man auch die Wartungskosten mit einem Fahrzeug im ähnlichen Segment vergleichen.

1) ja bitte: wer kann zahlen von BMW & Co liefern?
und
2) tesla muss kohle machen, und gerade weil da im vergleich zum verbrenner "wenig" anfällt, muss dann eben damit die kohle rein kommen :D
ich freue mich zwar nicht drauf, aber deswegen den wagen nach der garantie/ bzw. kurz vorher zu verkaufen ist auch ein immenser wertverlust + kein auto mehr vor der tür :D
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5396
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Anzeige

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon LtSpock » Mi 24. Jan 2018, 10:31

Hier sind mal die Servicekosten für den neuen BMW i8. Als Hybrid ist der billiger als der Telsa S/M
Beim Hyundai Ioniq (als Vergleich zum Tesla 3 ) belaufen sich die Servicekosten auf ca. 80-120€ p.a. Muss ja auch nix gemacht werden ausser SW-Update/Bater-Check und alle zwei Jahre Bremssflüssigkeit und Innenraumfilter wechseln.
Dateianhänge
I8Service.jpg
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung
Benutzeravatar
LtSpock
 
Beiträge: 749
Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:19

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon mdm1266 » Mi 24. Jan 2018, 12:46

Sieht bei Tesla so aus, als ob sie mit den hohen Wartungskosten noch etwas für den zu knapp kalkulierten Verkaufspreis wieder hereinholen möchten.
Benutzeravatar
mdm1266
 
Beiträge: 1000
Registriert: Di 5. Dez 2017, 21:14
Wohnort: Luzern, Schweiz

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon lightrider » Mi 24. Jan 2018, 12:56

Wartungspläne und effektive Servicekosten sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Wer die Erfahrungswerte von langjährigen Model S-Fahrern kennt, weiss, wie häufig (bzw. selten) Servicearbeiten nötig sind.

Ich hätte bei Opel und Konsorten mehr Sorge, dass die Mechaniker nicht wirklich mit der Materie BEV vertraut wären. Insbesondere auch auf allfällig auftretende elektrische Störungen bezogen.
- Model 3 vorbestellt -
www.stromerforum.ch
Benutzeravatar
lightrider
 
Beiträge: 210
Registriert: Do 20. Apr 2017, 07:28
Wohnort: St. Gallen

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon mdm1266 » Mi 24. Jan 2018, 13:06

Da habe ich keine Bedenken bei Opel. Ich kenne den Händler. Die Werkstattmitarbeiter mussten eine Schulung machen, damit sie mit dem Ampera-e umgehen können. Wie aber die Erfahrung in USA mit dem Chevrolet Bolt zeigt, ist das Fahrzeug sehr robust und es gibt wenig bis gar keine Probleme.

Wobei man bei Tesla zugeben muss, dass bei der Jahresinspektion schon viel gemacht wird. Unter anderem Reifen abmontieren und ggf. umsetzen und Spur neu einstellen, etc.
Benutzeravatar
mdm1266
 
Beiträge: 1000
Registriert: Di 5. Dez 2017, 21:14
Wohnort: Luzern, Schweiz

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon zuhörer » Mi 24. Jan 2018, 20:23

Unsinn!
Jahresinpektionen bei Tesla sind freiwillig, die Fahrzeuggarantie ist unabhängig von irgendwelchen durchgeführten Inspektionen gültig.

Die hohen Kosten für Model S Wartungspläne sind klassenadäquat zum 7er und S-Klasse.
Zuletzt geändert von zuhörer am Mi 24. Jan 2018, 20:25, insgesamt 1-mal geändert.
zuhörer
 

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon Naheris » Mi 24. Jan 2018, 20:25

Sobald man einen Tesla leased muss man alle 20 tkm bzw. 1x im Jahr (was zuerst kommt) zum Service bei Tesla. Bei den meisten Leasing-Verträgen ist der Service dann aber bereits enthalten.
Naheris
 
Beiträge: 1294
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 20:42

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon zuhörer » Mi 24. Jan 2018, 20:26

Wenn man kein Geld hat sollte man nicht so ein dickes Auto auf Pump fahren. (meine Meinung!)

Und wenn es die Leasing-Firmen fordern oder in die Rate einpreisen so ist das eher eine Vorsichtsmaßnahme der Leasingfirma für den späteren Weiterverkauf der Rückläufer.
zuhörer
 

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon lightrider » Do 25. Jan 2018, 08:31

Naheris hat geschrieben:
Sobald man einen Tesla leased muss man alle 20 tkm bzw. 1x im Jahr (was zuerst kommt) zum Service bei Tesla.


Noch ein Grund, grundsätzlich kein Auto zu leasen.

Und wenn's das Geschäftsauto ist, ist's auch egal. Mehr Geld für Tesla, weniger für die Steuern.
- Model 3 vorbestellt -
www.stromerforum.ch
Benutzeravatar
lightrider
 
Beiträge: 210
Registriert: Do 20. Apr 2017, 07:28
Wohnort: St. Gallen

Re: Wartungskosten bei Tesla?

Beitragvon mdm1266 » Do 25. Jan 2018, 11:34

Sorry, habe den Bericht zu "Autonomes Fahren mit AP2 möglich" verschoben...
Zuletzt geändert von mdm1266 am Do 25. Jan 2018, 14:53, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
mdm1266
 
Beiträge: 1000
Registriert: Di 5. Dez 2017, 21:14
Wohnort: Luzern, Schweiz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Tesla Model 3

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: arthur.s, chipwoman und 4 Gäste