TESLA - Model 3 und andere Probleme

Re: TESLA - Model 3 und andere Probleme

Beitragvon cpeter » Fr 3. Nov 2017, 20:28

Karlsson hat geschrieben:
Es scheint wohl auch einfach an den fehlenden Zellen zu liegen und nicht am Rest.

Es sind nicht die Zellen, sondern die Module, bei denen es Fertigungsprobleme gibt (Zellen werden in Modulen zusammengefasst, ein komplettes Akku-Pack besteht aus mehreren dieser Module). In der Zone 2 (von 4 Zonen der Modulfertigung) gibt es die Probleme.
"The primary production constraint really, by far, is in battery module assembly," Musk said on a conference call with analysts after earnings were announced, confirming earlier reports.

"[W]e had a subcontractor, a systems integration subcontractor, that unfortunately really dropped the ball, and we did not realize the degree to which the ball was dropped until quite recently, and this is a very complex manufacturing area," he added. "We had to rewrite all of the software from scratch, and redo many of the mechanical and electrical elements of zone two of module production."
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 1428
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:08

Anzeige

Re: TESLA - Model 3 und andere Probleme

Beitragvon Karlsson » Fr 3. Nov 2017, 21:00

kub0815 hat geschrieben:
Die wenigsten legen 100.000 Euros hin sagen das sie sich was mies verarbeitet gekauft haben. Wäre ja doof.

Viele tun es dann aber wieder ;) Es ist wohl einfach die Nachsicht, weil es ein Auto mit besonderen Eigenschaften ist, die sonst keiner bietet.

@cpeter
Danke für die Infos!
Diese Probleme werden sie aber ja sicherlich gelöst kriegen.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14788
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: TESLA - Model 3 und andere Probleme

Beitragvon Solarstromer » Fr 3. Nov 2017, 22:29

Toumal hat geschrieben:
Mein Bruder hat trotz mehrmaligen Nachbessern immer noch sporadische Probleme mit den Fluegeltueren beim Model X. Es ist nichts gravierendes, aber manchmal glauben die Sensoren anscheinend dass beim schliessen ein Hinderniss sei. Das ist aber das einzige Problem.


Teslabjörn hatte innerhalb 15 Monaten und 120 Tkm insgesamt 24 Probleme: http://youtu.be/mqQet8DBJjI
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1959
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: TESLA - Model 3 und andere Probleme

Beitragvon 150kW » Sa 4. Nov 2017, 17:20

Karlsson hat geschrieben:
Die von Tesla angegebenen Daten sollen wohl noch untertrieben sein und Model 3 kann anscheinend auch schneller laden als Model S und X - Epa Zyklus 537km und DC Ladung bis 525A (wären bei 400V 210kW):

https://electrek.co/2017/10/26/tesla-model-3-range-charging-capacity-underselling-epa-document/

Also das ist von den Daten her so fast das geilste, was man zur Zeit überhaupt kaufen kann und es sieht auch noch richtig gut aus.
Dagegen wird ein VW ID nicht anstinken können.
Jedes E-Auto kannst du schneller laden. Die Frage ist nur wie lange das die Batterien mitmachen. Bei den neueren Tesla Zellen ist es ja schon so das die Ladeleistung nach ein paar hundert Zyklen dauerhaft reduziert wird. Auch nicht das gelbe vom Ei.
150kW
 
Beiträge: 2143
Registriert: Do 3. Nov 2016, 10:36

Re: TESLA - Model 3 und andere Probleme

Beitragvon zitic » Sa 4. Nov 2017, 19:14

Normale Autohersteller fahren ja auch einen erheblichen Vorlauf. Da hätte Tesla dann offiziell halt erst 2018 erste Wagen geliefert. Der Unterschied war ja den meisten bekannt. Entsprechend gut geht es der Aktie. Hier geht es ja nicht um ein grundlegendes konstruktives Problem.
zitic
 
Beiträge: 2039
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Re: TESLA - Model 3 und andere Probleme

Beitragvon Karlsson » So 5. Nov 2017, 11:37

150kW hat geschrieben:
Bei den neueren Tesla Zellen ist es ja schon so das die Ladeleistung nach ein paar hundert Zyklen dauerhaft reduziert wird. Auch nicht das gelbe vom Ei.

Ist das nicht nur bei häufiger Supercharger Nutzung so? Bei den meisten sollte der Supercharger aber ja auch die Ausnahme sein und im Normalfall wird zuhause geladen.
Auch wenn er "nur" mit 120kW laden sollte - wie geil ist das denn und wer kann das sonst noch?!
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14788
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: TESLA - Model 3 und andere Probleme

Beitragvon Twizyflu » So 5. Nov 2017, 12:05

Solarstromer hat geschrieben:
Das Hauptproblem von Tesla ist und bleibt meiner Meinung die miese Qualität. Ich habe mir gestern überlegt nochmal Aktien nachzukaufen und bin dann auf nachfolgendes Video gestoßen, ich glaube ich lasse es besser:

http://www.youtube.com/watch?v=dKQPHC4JyAU


Also die ersten Model S waren technisch sehr gut, verarbeitungstechnisch mau.
Die neuen sind technisch keinen deut zuverlässiger geworden ausg. Drivetrain, aber dafür besser verarbeitet.

Klar hier gehts auch um den Preis, aber selbst Renault schafft es nach 5 Jahren nicht, die kleinen und großen Problemchen beim ZOE wegzukriegen. Und der kostet auch nicht so wenig für das was er kann.
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Miete:
https://www.nic-e.shop
- aktuell Ladekabel zu Aktionspreisen

Aktuelles E-Fahrzeug: 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Sangl KONA Elektro 64 kWh Premium
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22541
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: TESLA - Model 3 und andere Probleme

Beitragvon Sunshine » So 5. Nov 2017, 13:40

Solarstromer hat geschrieben:

Teslabjörn hatte innerhalb 15 Monaten und 120 Tkm insgesamt 24 Probleme: http://youtu.be/mqQet8DBJjI


Teslabjörn hat mehr Probleme, aber nicht alle hängen mit dem Wagen zusammen. Ich kanns einfach nicht verstehen, warum die Leute diesen Youtubern so nachlaufen und das Geld nachschmeißen. Ist ja nicht so, also ob der Content so super wäre.
Benutzeravatar
Sunshine
 
Beiträge: 76
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 22:50
Wohnort: Linz, Österreich

Re: TESLA - Model 3 und andere Probleme

Beitragvon Helfried » So 5. Nov 2017, 13:53

Sunshine hat geschrieben:
Ich kanns einfach nicht verstehen, warum die Leute diesen Youtubern so nachlaufen


Vor allem bei Videofilmern, die nur Texte oder nur Standbilder oder nur sich selbst im Auto sitzend präsentieren...
Helfried
 
Beiträge: 8213
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: TESLA - Model 3 und andere Probleme

Beitragvon Sunshine » So 5. Nov 2017, 13:59

for fun einen account haben ohne finanzielles Interesse für ein paar Referrlas ist für mich noch nachvollziehbar. Profi Youtuber mit ausschließlich finanziellem Interesse haben den Zauber aus der Referral Geschichte genommen. Man kanns auch übertreiben und es ist fragwürdig, wenn man Kinder wie bei LikeTesla mit einbezieht.
Benutzeravatar
Sunshine
 
Beiträge: 76
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 22:50
Wohnort: Linz, Österreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Tesla Model 3

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: sensai, Simon1982 und 7 Gäste