TESLA - Model 3 und andere Probleme

Re: TESLA - Model 3 und andere Probleme

Beitragvon Navi-CC » Fr 3. Nov 2017, 17:16

+1
:thumb:
Golf GTE seit 04.2015, weitgehend problemlos, CarNet könnte zuverlässiger sein und mehr bieten ...
Navi-CC
 
Beiträge: 278
Registriert: Do 8. Mai 2014, 16:10
Wohnort: Dresden

Anzeige

Re: TESLA - Model 3 und andere Probleme

Beitragvon PeterinDdorf » Fr 3. Nov 2017, 17:17

Tho hat geschrieben:
Andere Autokonzerne sind doch nicht weniger unerschrocken: Fertigen wissentlich Millionen von Fahrzege, die geltende Gesetze nicht einhalten und hoffen das selbiges gut geht und die Käufer weiter bei der Stange bleiben. Das ist ein ähnliches Risiko.


Ja, das sind genau die Gauner, die auf den Fall Musks warten und das Thema Elektromobilität dann auf die lange Bank schieben. Aber da sei auch China vor!
PeterinDdorf
 

Re: TESLA - Model 3 und andere Probleme

Beitragvon Karlsson » Fr 3. Nov 2017, 17:50

Tho hat geschrieben:
Die Frage ist was die Qualitätssteigerung kosten würde. Vielleicht ist es so ja auch billiger?

Gewiss nicht. Qualität ist auch nicht unbedingt immer in der Produktion teurer, das wäre nur so wenn man andere Materialien, mehr Material, geringere Toleranzen, oder eine aufwändigere Bearbeitung oder Montage von Teilen dadurch bräuchte.
Es kann aber auch durchaus sein, dass man durch eine andere Kostruktion mit weniger Teilen auskommt, hier geringere Montagekosten hat und die Konstruktion auch noch fehlertoleranter ist.

Das ist aber halt schwer umzusetzen, wenn man ein Auto mit so viel unnützem Gedöns überfrachtet wie das Model X mit seinen Flügeltüren und Tausend Sensoren, Aktoren und Kabeln.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14232
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: TESLA - Model 3 und andere Probleme

Beitragvon e-werni » Fr 3. Nov 2017, 18:28

lightrider hat geschrieben:
Das war allen von Anfang an sonnenklar. Wer das nicht geschnallt hat, dem hilft vielleicht eine Lesebrille.
Verlust begründet durch Investitionen. Entlassene tun weh, sofern es die Falschen waren. Aktienkurs? Who cares? Vielleicht du, mit deinen Put-Optionen?
Dieser Kommunikationsstil erinnert mich an D. Trump. :!:


Dieser Kommunikationsstil erinnert mich an D. Duck... :P
Zuletzt geändert von e-werni am Fr 3. Nov 2017, 23:28, insgesamt 2-mal geändert.
Seit 12.03.2018: HYUNDAI IONIQ electric Launch Plus Bj. 2017
Bis 12.03.2018: RENAULT ZOE R90 Intens Z.E. 40 Bj. 2017
im alter bereut man vor allem die sünden, die man nicht begangen hatBild
Benutzeravatar
e-werni
 
Beiträge: 95
Registriert: Di 22. Aug 2017, 08:42
Wohnort: Carrera GR Schweiz

Re: TESLA - Model 3 und andere Probleme

Beitragvon Toumal » Fr 3. Nov 2017, 18:30

Mein Bruder hat trotz mehrmaligen Nachbessern immer noch sporadische Probleme mit den Fluegeltueren beim Model X. Es ist nichts gravierendes, aber manchmal glauben die Sensoren anscheinend dass beim schliessen ein Hinderniss sei. Das ist aber das einzige Problem. Da das Model 3 keine derartigen Spielereien hat sehe ich die jetzigen Verzoegerungen gelassen. Ich rechne mit 6 Monaten Verzoegerung, und dass die Auslieferung meines reservierten M3 nicht vor Mitte 2019 stattfindet. Da bis dahin aber kaum vergleichbare Alternativen kaufbar sind (Stichwort: Kaufbar, also nichts mit zwang zum rueckgabeleasing) gibt es fuer mich bisher auch keinen Grund zu stornieren.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1750
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11

Re: TESLA - Model 3 und andere Probleme

Beitragvon cpeter » Fr 3. Nov 2017, 19:28

Solarstromer hat geschrieben:
Das Hauptproblem von Tesla ist und bleibt meiner Meinung die miese Qualität.

Na soooo mies kann die Qualität wohl nicht sein, wenn ich mir die Custer Satisfaction Ratings von Tesla ansehe. Ich kenne auch persönlich einige Tesla Fahrer, die ebenfalls sehr zufrieden sind.

Natürlich gibt es auch Fahrzeuge mit Problemen - das gibt es auch bei Audi, Mercedes, BMW, etc.

Aktuell gibt es keinen Grund, gleich von vornherein davon auszugehen, dass die Model 3 Qualität nicht passen würde.
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 1333
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:08

Re: TESLA - Model 3 und andere Probleme

Beitragvon Rudi L » Fr 3. Nov 2017, 19:40

Ich verstehe die Aufregung nicht. Die Aktie hat leicht nachgegeben, das wäre in anderen Fällen nicht mal eine Randnotiz . Die Produktion von Model 3 läuft nicht so schnell hoch, das Problem hatten andere auch schon. Sicher können das die Volumenhersteller schneller lösen, weil andere Kapazitäten. Aber schaffen wird es Tesla auch, die richtigen Leute sind vor Ort.

Es ist eben nicht so einfach aus einem Kleinserienhersteller einen Massenproduzenten zu machen. Besser so als schlecht produziert und dann massenweise eklatante Mängel, dann wäre das Auto mausetot.

Stellt euch mal vor Porsche oder Karmann wollten sowas wie einen Insignia oder Passat in hohen Stückzahlen bauen und hätten nicht den mächtigen VW Konzern im Rücken. Die hätten als kleine Firma ähnliche Probleme.
Rudi L
 

Re: TESLA - Model 3 und andere Probleme

Beitragvon Karlsson » Fr 3. Nov 2017, 19:59

Rudi L hat geschrieben:
Besser so als schlecht produziert und dann massenweise eklatante Mängel,

Es scheint wohl auch einfach an den fehlenden Zellen zu liegen und nicht am Rest.
Beim Finish bin ich nicht so fürchterlich pingelig, ich war auch mal mit einem Fiat Uno glücklich und im Renault lebt es sich jetzt auch nicht so schlecht. Allerdings spielt das M3 dann auch in einer anderen Preisklasse. Also völlig grottig dürfen sie auch nicht sein.
Andererseits gibt es für dieses Auto bislang keinerlei Konkurrenz. Die von Tesla angegebenen Daten sollen wohl noch untertrieben sein und Model 3 kann anscheinend auch schneller laden als Model S und X - Epa Zyklus 537km und DC Ladung bis 525A (wären bei 400V 210kW):

https://electrek.co/2017/10/26/tesla-model-3-range-charging-capacity-underselling-epa-document/

Also das ist von den Daten her so fast das geilste, was man zur Zeit überhaupt kaufen kann und es sieht auch noch richtig gut aus.
Dagegen wird ein VW ID nicht anstinken können.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14232
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: TESLA - Model 3 und andere Probleme

Beitragvon Helfried » Fr 3. Nov 2017, 20:03

Rudi L hat geschrieben:
Stellt euch mal vor Porsche oder Karmann wollten sowas wie einen Insignia oder Passat in hohen Stückzahlen bauen und hätten nicht den mächtigen VW Konzern im Rücken. Die hätten als kleine Firma ähnliche Probleme.


Sind die nicht längst eingegangen?
Helfried
 
Beiträge: 7375
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: TESLA - Model 3 und andere Probleme

Beitragvon kub0815 » Fr 3. Nov 2017, 20:17

cpeter hat geschrieben:
Na soooo mies kann die Qualität wohl nicht sein, wenn ich mir die Custer Satisfaction Ratings von Tesla ansehe. Ich kenne auch persönlich einige Tesla Fahrer, die ebenfalls sehr zufrieden sind..


Die wenigsten legen 100.000 Euros hin sagen das sie sich was mies verarbeitet gekauft haben. Wäre ja doof.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 2837
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Tesla Model 3

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste