Fallende Metallpreise: Tesla Model 3 Preis wird gehalten

Fallende Metallpreise: Tesla Model 3 Preis wird gehalten

Beitragvon Sombrero361 » Mo 30. Mai 2016, 09:58

Das Model 3 wird Teslas erstes Mittelklasse-Elektroauto – das Basismodell soll schon für 35.000 US-Dollar (rund 31.200 Euro) zu bekommen sein. Dieser niedrige Preis hängt mit der geplanten Massenproduktion in Teslas Batteriefabrik Gigafactory zusammen, die gerade in Nevada entsteht. Dadurch sollen die Herstellungskosten der Batterien um ein Drittel sinken. Das will der kalifornische Autobauer durch Skaleneffekte erreichen: In der Gigafactory sollen jährlich mehr Batterien produziert werden als im Jahr 2014 weltweit – 2014 ist das Jahr, in dem Tesla das Projekt angekündigt hatte.

Neben Skaleneffekten und der schrittweisen Verbesserung der Technologie wird Tesla wahrscheinlich auch vom Preisrückgang bei verschiedenen Metallen profitieren...

http://energyload.eu/elektromobilitaet/ ... s-model-3/
Sombrero361
 
Beiträge: 95
Registriert: Mi 10. Dez 2014, 15:19

Anzeige

Re: Fallende Metallpreise: Tesla Model 3 Preis wird gehalten

Beitragvon mitleser » Mo 30. Mai 2016, 13:03

Wurde von Tesla jemals ein anderer Einstiegspreis in US-$ kommuniziert? Nicht, dass ich es wüsste! In dem verlinkten Artikel wird eine Schlussfolgerung konstruiert, die schräg ist.

Nochwas: Die Währungsumrechnung in "rund 31.200 Euro" ist Mumpitz mit Blick auf den zukünftigen Marktpreis in € in Europa.

@Sombrero361, Zitate bitte kenntlich machen.
Ioniq seit 05/2017 -> geile Karre :!: noch dazu 0 Probleme >15tkm
Model3Tracker| Germany: Regular (Store before unveil): MODEL 3 SB | AWD | Black | 18 Aero | PUP |AP
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1295
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 23:46
Wohnort: Wuppertal

Re: Fallende Metallpreise: Tesla Model 3 Preis wird gehalten

Beitragvon harlem24 » Mo 30. Mai 2016, 14:46

Vorallem kommuniziert Tesla, ebenso wie alle amerikanischen Hersteller, nur Netto-Preise.
Deswegen haben solche Zahlen keinerlei Aussagekraft.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2761
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Re: Fallende Metallpreise: Tesla Model 3 Preis wird gehalten

Beitragvon MineCooky » Fr 3. Jun 2016, 13:19

Ich persönlich hätte nichts dagegen, wenn Tesla auch mal Geld verdient, wenn ihnen das der ->aktuell<- fallende Metallpreis hilft, freut mich das.

Schließlich steh ich auch mit abgesägten Hosen am Supercharger, sollte Tesla den Laden Dicht machen.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2869
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11

Re: Fallende Metallpreise: Tesla Model 3 Preis wird gehalten

Beitragvon midimal » Fr 3. Jun 2016, 13:21

Sombrero361 hat geschrieben:
Das Model 3 wird Teslas erstes Mittelklasse-Elektroauto – das Basismodell soll schon für 35.000 US-Dollar (rund 31.200 Euro) zu bekommen sein. Dieser niedrige Preis hängt mit der geplanten Massenproduktion in Teslas Batteriefabrik Gigafactory zusammen, die gerade in Nevada entsteht. Dadurch sollen die Herstellungskosten der Batterien um ein Drittel sinken. Das will der kalifornische Autobauer durch Skaleneffekte erreichen: In der Gigafactory sollen jährlich mehr Batterien produziert werden als im Jahr 2014 weltweit – 2014 ist das Jahr, in dem Tesla das Projekt angekündigt hatte.

Neben Skaleneffekten und der schrittweisen Verbesserung der Technologie wird Tesla wahrscheinlich auch vom Preisrückgang bei verschiedenen Metallen profitieren...

http://energyload.eu/elektromobilitaet/ ... s-model-3/


Nicht vergessen die 35.000 USD ist ein netto Preis!
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5857
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Fallende Metallpreise: Tesla Model 3 Preis wird gehalten

Beitragvon bassbacke » So 18. Jun 2017, 17:45

MineCooky hat geschrieben:
Ich persönlich hätte nichts dagegen, wenn Tesla auch mal Geld verdient, wenn ihnen das der ->aktuell<- fallende Metallpreis hilft, freut mich das.

Schließlich steh ich auch mit abgesägten Hosen am Supercharger, sollte Tesla den Laden Dicht machen.


Wieso? Teslas kann man doch (mit Adapter) auch an CHAdeMO Ladestationen aufladen, wenn auch nicht so schnell? Typ 2 geht auch. Von daher ist keine Panik oder unnötige Angst um Tesla(s) nötig.

Ich finde es immer wieder befremdlich, wenn Journalisten oder auch Privatpersonen Preisangaben in der USA per Währungsrechner auf EUR umrechnen und glauben das sei realistisch. US Preisangaben sind immer ohne Mehrwertsteuer, weil diese in den Bundesstaaten nicht einheitlich sind. Der Transport der Fahrzeuge ist nicht gratis und ggf. sind Einfuhrzölle zu erwarten. Wenn man schon Schätzungen abgeben will, kann man das auf reale Umrechnungen basieren (z. B. Preis Model S USA vs. D). Das ist sicher näher dran am Preis, den wir nächstes Jahr in Deutschland erwarten können.
Renault ZOE Zen Q210 EZ 10/2013 seit 2014-06, KEBA KeContact P20 (22 kW), Tesla Model 3 reserviert am 2016-03-31 (Tesla time) während des Reveal
Benutzeravatar
bassbacke
 
Beiträge: 148
Registriert: So 9. Mär 2014, 16:29
Wohnort: D-63322 Rödermark

Re: Fallende Metallpreise: Tesla Model 3 Preis wird gehalten

Beitragvon Apollo » Do 22. Jun 2017, 21:52

Sombrero361 hat geschrieben:
Neben Skaleneffekten und der schrittweisen Verbesserung der Technologie wird Tesla wahrscheinlich auch vom Preisrückgang bei verschiedenen Metallen profitieren...

http://energyload.eu/elektromobilitaet/ ... s-model-3/


Wie schaut es eigentlich im Moment aus? Ich finde es schon reichlich überheblich im Mai 2016 anzukündigen, dass Tesla die Preise vermutlich halten kann, für ein Auto was im Juli 2017 auf den Markt kommt. Aktuell ist der Aluminiumpreis gestiegen, seit Mai 2016 um ca. 20% und zu Kobalt findet man vor allem eine Schlagzeile: "Kobaltpreise explodieren" - "Kein Rohstoff ist derzeit begehrter und knapper als Kobalt. Seit Jahresbeginn ist der Preis für eine Tonne Kobald um über 60 Prozent gestiegen, seit Sommer 2016 hat er sich auf mittlerweile über 50.000 Dollar pro Tonne mehr als verdoppelt."

Aber vermutlich wird der gefallene Nickelpreis das alles wieder ausgleichen? :roll:


Von meinem Nokia 2310 gesendet!
ÖPNV Monatsabo, seit 02/2011 // alter rostiger Drahtesel aus den 70ern, seit ca. 08/1997 // Tesla M3, 3 Stück reserviert, werden aber noch storniert.
Apollo
 
Beiträge: 63
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 17:05

Re: Fallende Metallpreise: Tesla Model 3 Preis wird gehalten

Beitragvon JuergenII » Sa 24. Jun 2017, 11:23

Apollo hat geschrieben:
Wie schaut es eigentlich im Moment aus? Ich finde es schon reichlich überheblich im Mai 2016 anzukündigen, dass Tesla die Preise vermutlich halten kann, für ein Auto was im Juli 2017 auf den Markt kommt. Aktuell ist der Aluminiumpreis gestiegen, seit Mai 2016 um ca. 20%

Was haben jetzt steigende Aluminiumpreise mit einem überwiegend aus Stahl gefertigtem Fahrzeug wie dem Model 3 zu tun?
Seit Jahresbeginn ist der Preis für eine Tonne Kobald um über 60 Prozent gestiegen, seit Sommer 2016 hat er sich auf mittlerweile über 50.000 Dollar pro Tonne mehr als verdoppelt."

Klingt, das gebe ich zu, sehr dramatisch. Aber:

Glaubst Du im Ernst, dass Unternehmen keine langfristigen Lieferverträge mit festem Preisniveau vereinbaren? Und selbst wenn nicht, würde das bei einem Model 3 mit 55 kWh Akku einen Mehrpreis von rund 360 US$ ausmachen. Also gerade mal um die 1 % des angepeilten Verkaufspreises. Dürfte für die Telsa-Kundschaft nicht kriegsentscheidend wirken, sollten sie das weitergeben.
Aber vermutlich wird der gefallene Nickelpreis das alles wieder ausgleichen? :roll:

Nicht nur der gleicht das wieder aus. Billiger Stahl, kostengünstigere Produktion der Zellen etc. Aber wie gesagt, es geht hier -
je nach Akkugröße - um 300 bis 400 US$.
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1928
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:50
Wohnort: z Minga

Re: Fallende Metallpreise: Tesla Model 3 Preis wird gehalten

Beitragvon Apollo » So 25. Jun 2017, 00:25

JuergenII hat geschrieben:
Apollo hat geschrieben:
Wie schaut es eigentlich im Moment aus? Ich finde es schon reichlich überheblich im Mai 2016 anzukündigen, dass Tesla die Preise vermutlich halten kann, für ein Auto was im Juli 2017 auf den Markt kommt. Aktuell ist der Aluminiumpreis gestiegen, seit Mai 2016 um ca. 20%

Was haben jetzt steigende Aluminiumpreise mit einem überwiegend aus Stahl gefertigtem Fahrzeug wie dem Model 3 zu tun?

Mein Fehler. Ich hatte angenommen, da beim MS hauptsächlich Alu verbaut wird, dass dies beim M3 auch der Fall sein würde. Zudem wurde in dem Artikel von fallenden Metallpreisen geschwärmt und gerade bei Alu konnte ich hier die größte Relevanz feststellen, während Stahl und Kupfer (E-Motoren/Kabel) weniger stark oder nicht gefallen waren.
Aber Stahl ist laut den Charts seit Mai 2016 ebenfalls um 20%, wenn nicht gar mehr, gestiegen. Von daher würde die Gültigkeit des Postings erhalten bleiben. :D

JuergenII hat geschrieben:
Apollo hat geschrieben:
Seit Jahresbeginn ist der Preis für eine Tonne Kobald um über 60 Prozent gestiegen, seit Sommer 2016 hat er sich auf mittlerweile über 50.000 Dollar pro Tonne mehr als verdoppelt."

Klingt, das gebe ich zu, sehr dramatisch. Aber:

Glaubst Du im Ernst, dass Unternehmen keine langfristigen Lieferverträge mit festem Preisniveau vereinbaren? Und selbst wenn nicht, würde das bei einem Model 3 mit 55 kWh Akku einen Mehrpreis von rund 360 US$ ausmachen. Also gerade mal um die 1 % des angepeilten Verkaufspreises. Dürfte für die Telsa-Kundschaft nicht kriegsentscheidend wirken, sollten sie das weitergeben.

Da bin ich der gleichen Ansicht wie du. Ich gehe sogar fest davon aus, dass wenn man vernüftig ist, als Großabnehmer Lieferverträge abschließt, dann spielen aber in dem Fall auch fallende Preise keine Rolle und machen den Artikel genau so schwachsinnig. Selbst wenn der Stahlpreis um 200$ pro Tonne nach oben geht (oder eben nach unten) und man würde 1t Stahl in dem Auto verbauen, was ja nicht mal der Fall sein wird, selbst dann sind 200$ Peanuts und hätten keine größere Relevanz weiter.

JuergenII hat geschrieben:
Apollo hat geschrieben:
Aber vermutlich wird der gefallene Nickelpreis das alles wieder ausgleichen? :roll:

Nicht nur der gleicht das wieder aus. Billiger Stahl, kostengünstigere Produktion der Zellen etc. Aber wie gesagt, es geht hier -
je nach Akkugröße - um 300 bis 400 US$.

Schön. Ich sehe du bringst auch keine vernünftigen Argumente für diesen Artikel an, sondern stützt meine Ansicht. Wir sind uns also einig. Unterm Strich also nur heißer Wind der keine Relevanz hat, außer vielleicht mal ein wenig um den Aktienkurs nach oben zu treiben. :roll:


Von meinem Nokia 2310 gesendet.
ÖPNV Monatsabo, seit 02/2011 // alter rostiger Drahtesel aus den 70ern, seit ca. 08/1997 // Tesla M3, 3 Stück reserviert, werden aber noch storniert.
Apollo
 
Beiträge: 63
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 17:05

Re: Fallende Metallpreise: Tesla Model 3 Preis wird gehalten

Beitragvon Bruder Most » So 25. Jun 2017, 09:24

Ist es nicht auch eher so, dass der Endkundenpreis sich daran orientiert, was der Markt hergibt? Höhere Einkaufspreise schmälern also erstmal den Gewinn und ungekehrt. Der Endkundenpreis ändert sich m. E. durch andere Faktoren (Marktumfeld). Oder liege ich falsch?
Träumt von einer E-Familienkutsche als Erstfahrzeug, um seinen Touran zu ersetzen. Evtl. Tesla Model 3 oder VW I.D.??
Benutzeravatar
Bruder Most
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 17:45

Anzeige


Zurück zu Tesla Model 3

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste