Es geht los

Re: Es geht los

Beitragvon Karlsson » Fr 28. Apr 2017, 01:15

Pepe-VR6 hat geschrieben:
10.000 Autos in der Woche?!? :shock:
Also, ich bin ja im größten Produktionswerk der Daimler AG in Bremen tätig.
Dort werden u.a. etwa 5000 C-Klasse/GLC auf einem Band die Woche produziert. Das ist aber eine eingeschwungene Produktionswelt mit jahrelanger Erfahrung.
Das wird nur mit einem zweiten Produktionsstandort (Schweden?) funktionieren können, mit je zwei ausgelasteten Hallen in denen in relativ geringer Taktzeit 15-18 Schichten gefahren werden (müssen).

Mit 2 Bändern könnte es klappen - macht ihr in Sindelfingen doch auch ;)
Glaube es war die E-Klasse ... meine Zeit beim Daimler ging 2006 zuende. Das Heer an Robotern da war schon echt beeindruckend!
Vielleicht ist Model 3 ja auch ein bisschen simpler als eine Verbrenner C-Klasse. Stichwort nur ein Display und kaum Schalter. Die Taktzeit bei der S-Klasse ist ja auch (oder war zumindest 2006) wesentlich höher als bei C oder E.
In Bremen war ich auch mal zur Zeit vom Anlauf R171 (SLK)....ein bildschönes Auto! Das hätte ich gern in elektrisch für die Midlife Crisis ;)
Zweitwagen Zoe Q210 seit 06/15, gern Wechsel zu Ioniq wenn Gebrauchtmarkt vorhanden
Erstwagen 2018 neuer Benziner, weil auch nach 5 Jahren Suche keine brauchbaren BEV für diesen Zweck
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13657
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

Re: Es geht los

Beitragvon TeeKay » Fr 28. Apr 2017, 01:44

467 sind normal. BMW sagte 2012, dass die Karosse vom X5 von 800 Robotern gebaut wird. Tesla präsentiert sich gern als besonders fortschrittlich. Aber die anderen Hersteller produzieren keinen Deut weniger fortschrittlich.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11627
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Es geht los

Beitragvon Priusfahrer » Fr 28. Apr 2017, 08:16

Pepe-VR6 hat geschrieben:
10.000 Autos in der Woche?!? :shock:

Also, ich bin ja im größten Produktionswerk der Daimler AG in Bremen tätig.
Dort werden u.a. etwa 5000 C-Klasse/GLC auf einem Band die Woche produziert. Das ist aber eine eingeschwungene Produktionswelt mit jahrelanger Erfahrung.


Naja die Produktion scheint überall so ähnlich zu sein. In Leipzig bei BWM laufen auch an die 5000 Einheiten in der Woche (12 Schichten) vom Band. (800 am Tag) Vielleicht haben die da aber auch die i3 mitgezählt, die in einer anderen Produktionshalle gefertigt werden.

Von daher machen 2 "Bänder" schon Sinn. Ich glaube auch Tesla wird die Taktzeiten nicht nennenswert unter 70 Sekunden drücken können. Und 24h zu produzieren funzt auch nicht, da die Roboter und Maschinen ja auch Verschleißteile haben, die ab und zu gewechselt und gewartet werden müssen. Dazu Reinigungsarbeiten, Schichtwechsel und ab und zu auch mal eine Störung.

Daher halte ich mehr als 1000 Fahrzeuge am Tag auf einer Linie für unrealistisch.

Lassen wir uns überraschen.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.
Priusfahrer
 
Beiträge: 1340
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 22:36

Re: Es geht los

Beitragvon Karlsson » Sa 29. Apr 2017, 12:06

TeeKay hat geschrieben:
467 sind normal. BMW sagte 2012, dass die Karosse vom X5 von 800 Robotern gebaut wird. Tesla präsentiert sich gern als besonders fortschrittlich. Aber die anderen Hersteller produzieren keinen Deut weniger fortschrittlich.

Deswegen sind komplexe Verbrenner in hoher Qualität ja auch so billig.
Wenn E-Autos erst in diesen Stückzahlen und mit gleicher Automatisierung gefertigt werden, würde ich da entsprechend andere Preise als heute erwarten. Es ist zum sehr großen Teil auch einfach die Kleinserie, die die E-Autos heute noch teuer macht.

Zukünftig könnte es dann tatsächlich mal sein, dass Leute trotz Einschränkungen E-Auto fahren, weil es billiger ist. Da braucht es dann keinen Idealismus mehr zu und dann lassen sich deutlich mehr Kunden erreichen.
Zweitwagen Zoe Q210 seit 06/15, gern Wechsel zu Ioniq wenn Gebrauchtmarkt vorhanden
Erstwagen 2018 neuer Benziner, weil auch nach 5 Jahren Suche keine brauchbaren BEV für diesen Zweck
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13657
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Vorherige

Zurück zu Tesla Model 3

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste