Native App von 3rd party US Programmierer

Re: Native App von 3rd party US Programmierer

Beitragvon smarted » Mo 4. Mai 2015, 13:44

odyssey hat geschrieben:
Und ein DAU ist ein Layer-8-Problem :geek:


Der ist ja genail!
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
KEBA KeContact P20 an 4,63kWp PV Ost/West mit Überschussladung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1173
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Anzeige

Re: Native App von 3rd party US Programmierer

Beitragvon odyssey » Mo 4. Mai 2015, 14:01

...stammt nicht von mir:
"According to Bruce Schneier and RSA:

Layer 8: The individual person.
Layer 9: The organization.
Layer 10: Government or legal compliance[3]"

-> Daimler hat ganz sicher ein Layer-9-Problem mit der VH.
odyssey
 

Re: Native App von 3rd party US Programmierer

Beitragvon smarted » Mo 4. Mai 2015, 14:05

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
KEBA KeContact P20 an 4,63kWp PV Ost/West mit Überschussladung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1173
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Native App von 3rd party US Programmierer

Beitragvon Flünz » Mo 4. Mai 2015, 14:14

odyssey hat geschrieben:

Echt jetzt? :mrgreen: :lol:

odyssey hat geschrieben:
Und ein DAU ist ein Layer-8-Problem :geek:

oder PEBCAK (Problem exists between chair and keyboard) :geek:
120 Kühe weniger ergeben 120 Kilometer mehr Reichweite :D
(Q210 -> Q90 = 135km -> 255km)
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:57

Re: Native App von 3rd party US Programmierer

Beitragvon teutocat » Mi 6. Mai 2015, 09:51

odyssey hat geschrieben:
Danke für den Tipp - man muß ja nicht immer das Rad neu erfinden! Hätte eine etwas andere Hardwareauswahl getroffen, aber der PIC18F2680 sieht schon wirklich gut dafür aus. Hat ja den CAN-Bus schon drauf. Hast Du schon Erfahrungen mit OVMS? Die wichtigsten Daten habe ich schon zusammen.


Ich nutze OVMS bereits für den Twizy.
Da interessiert mich die Vorklimatisierung und das ferngesteuerte Öffnen der Türen (wie beim Model S) nicht so dringend, aber dafür bin ich davon begeistert dass ich
- jederzeit sehen kann, wo mein Fahrzeug gerade fährt oder steht (in die Kartendarstellung werden sogar die Ladestationen aus OpenChargeMap eingeblendet)
- am Ende jeder Fahrt ausführliche Triplogs bekomme, Verbrauch, Reku, Gefälle, Steigung etc...
- Statuswerte ablesen kann, Temp. von PEM/Motor/Akku, 12V-Spannung, ODO
- Fahrprofile programmieren (Eco, Winter, Performance etc) und unterwegs umschalten kann
- Strecken- u. Speed-Limits setzen kann (nach 5km soll das Fahrzeug stehen bleiben oder man darf höchstens 20km/h fahren, für Vorführungen, Probefahrten etc)
- jederzeit den live-Status des OVMS auf der App sehe
- das OVMS auch direkt per SMS steuern kann wenn ich keine App benutzen möchte
- alle möglichen Logs auch mit einem Perl script auf den PC downloaden kann (statistische Auswertungen)
- last but not least sehr ausführliche Infos (z.T. über grafische Diagramme) über den Akku bekomme (Ladung aktiv, SOC, SOC-Verlauf über die letzten 24h, Restladezeit, Topping off, Restreichweite, Spannungs- u. Temperaturwerte der einzelnen Blöcke so wie das BMS das sieht, und zwar auch als Verlaufdiagramm in das man mit dem Cursor reinzoomen kann um sich die Werte zu bestimmten Zeit/Streckenabschnitten genau anzusehen)

Es ist einfach genial und ich kenne kein anderes System (einschließlich Model S) das so gut und zuverlässig funktioniert und so viele Funktionen hat.
Derzeit werden vom OVMS der Tesla Roadster, Renault Twizy, und Opel Ampera offiziell unterstützt. Soweit ich weiß wird an der Unterstützung für Mitsubishi iMiev und Ford Focus Electric gearbeitet. Die Firmware und die App sind open source, das Modul kann bzw. muss man selbst flashen. Der Hauptaufwand steck allerdings in der Entschlüsselung der CAN-Nachrichten die bei jedem Fahrzeug eben anders sind.
Wenn das jemand für den smart machen würde ... vielleicht durch crowdfunding unterstützt ... goodbye Vehicle Homepage

Viele Grüße
Roman
Die ganze Familie ist komplett "verbrennerfrei"
Benutzeravatar
teutocat
 
Beiträge: 362
Registriert: Do 21. Mär 2013, 18:35
Wohnort: Bielefeld

Re: Native App von 3rd party US Programmierer

Beitragvon odyssey » Mi 6. Mai 2015, 13:47

teutocat hat geschrieben:
Es ist einfach genial und ich kenne kein anderes System (einschließlich Model S) das so gut und zuverlässig funktioniert und so viele Funktionen hat.
Klingt schon mal gut, aber alle Features werde ich nicht sofort schaffen und Tuning sehe ich auch nicht!
teutocat hat geschrieben:
Der Hauptaufwand steck allerdings in der Entschlüsselung der CAN-Nachrichten die bei jedem Fahrzeug eben anders sind. Wenn das jemand für den smart machen würde ... vielleicht durch crowdfunding unterstützt ... goodbye Vehicle Homepage
Ich werde mich dem Thema annehmen. Auf wirkliche Hilfe hier aus dem Unterforum kann ich wohl nicht bauen :?: , aber ich habe schon "dexter" (den Entwickler der Twizy-Firmware) kontaktiert und warte nun auf die Hardware. Wie schon gesagt, sind viele IDs schon ermittelt. Anbei mal Bilder einer 11kW-Ladung (Y1=grün=HV-Spannung/V, Y2=rot=Kapazität/kWh, [t]=min):
charging_HV-Batt&capacity.png

(Y1=grün=Temp-Batteriekühlung/°C, Y2=rot=SOC%, [t]=min):
charging_SOC&CoolingTemp.png

Über IDs und Daten poste ich hier nun nicht mehr öffentlich und wer meint mich unterstützen zu können - wirklich fachlich und konstruktiv bei der Busanalyse - darf mich gerne per PN kontaktieren... Über Beta-Test reden wir erst, wenn die erste Firmware steht :!:
odyssey
 

Re: Native App von 3rd party US Programmierer

Beitragvon graefe » Do 17. Mär 2016, 23:15

Die iOS-Version scheint in der präfinalen Phase zu sein: http://www.mybclasselectricdrive.com/fo ... ?f=2&t=506

Was ist der Vorteil? Der Funktionsumfang erscheint vergleichbar, die genutzte IT-Infrastruktur ist die gleiche.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2267
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Native App von 3rd party US Programmierer

Beitragvon smarted » Fr 18. Mär 2016, 08:44

Sie läuft nativ, heißt, Du bist

a.) z.B. in einem Parkhaus und schaust aufs Telefon. Die Webapp lädt wieder neu (auch teilweise aus dem cache) und bei schlechtem Empfang quälen sich die bytes durch die Leitung...Du wartest und hälst die Hand hoch, um einen bessen Empfang zu bekommen. Im Gegenzug dazu öffnest Du die native App, sie zeigt sofort etwas an, holt dabei ganz schlanke Daten und schubs sind die Daten aktuell.

b.) z.B. Du öffnest die Webapp und schaust auf den SOC und steckst das Telefon wieder in die Tasche, Dir fällt ein, dass Du noch nach den Restkilometern gucken wolltest. Du klickst wieder auf die App und wartest wieder 7 Sekunden, bis der Wert zu sehen ist. Native app: Anklicken > Da.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
KEBA KeContact P20 an 4,63kWp PV Ost/West mit Überschussladung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1173
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Native App von 3rd party US Programmierer

Beitragvon Clamikra » Fr 18. Mär 2016, 11:33

Genau, smarted hat es richtig gesagt. Der Vorteil liegt in der nativen APP. In meinem Fall ist die Web App seit langem sehr unzuverlässig. D.h. Ich muss ,mich jedesmal neu einloggen, sonst zeigt die WebApp Phantasiedaten an (trotz gesetztem Haken bei "angemeldet bleiben").
Habe die Androidversion von Evaccess ausprobieren können und damit komme ich schneller und zuverlässiger zum Ziel. Optisch ist vielleicht die WebApp sogar schöner, aber in der Funktion ist die native App eindeutig besser.

Bin gespannt, wann und ob die iOS Version kommt. Hatte Anfang des Jahres Kontakt zum Evaccess Entwickler für Android, der den IOS Entwickler nochmal motivieren wollte weiterzumachen nachdem der die Brocken entnervt hingeschmissen hatte. Den Namen des iOS Entwicklers habe ich nicht erfahren können.
Wenn er jetzt weitergemacht hat, wäre es schön wenn man was zu sehen bekommt. Auch bin ich mir sicher, es finden sich in diesem Forum Betatester genug...
Werde den Android Entwickler gleich nochmal anschreiben....
Zuletzt geändert von Clamikra am Fr 18. Mär 2016, 14:28, insgesamt 1-mal geändert.
Fahrzeuge: Hyundai IONIQ Electric Premium seit 5/2017 * Smart ED3, 22kW Lader, SHZ, MultimediaNavi, LED-TFL, Ambientlight, Harman-Kardon Sound seit 1/2013 *

Infrastruktur: Mennekes Wallbox Basic S - Photovoltaik Anlage 7,4kWp
Benutzeravatar
Clamikra
 
Beiträge: 303
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 21:41

Re: Native App von 3rd party US Programmierer

Beitragvon smarted » Fr 18. Mär 2016, 11:35

Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
KEBA KeContact P20 an 4,63kWp PV Ost/West mit Überschussladung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1173
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Infotainment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast