Smart ED nach 16 Tagen Standzeit hat der Accu 70 % verloren

Re: Smart ED nach 16 Tagen Standzeit hat der Accu 70 % verl

Beitragvon Spürmeise » Do 18. Dez 2014, 18:46

Zum Ergebnis der Batteriewartung: zuerst konnte keine Kommunikation mit dem Batteriemanagement hergestellt werden. Nach Rücksprache mit Berlin wurde neue Software eingespielt, dann weiter auf 20% SOC entladen und vollgeladen. Der Unterschied zum meinem Entlade-/Ladeversuch vor 10 Tagen war wohl, dass das Fahrzeug beim Laden nicht in der Kälte stand.

Die Kapazität sei 54 Ah, also 104% nominal. Die Einzelspannungen habe ich nicht.
Spürmeise
 

Anzeige

Re: Smart ED nach 16 Tagen Standzeit hat der Accu 70 % verl

Beitragvon odyssey » Do 18. Dez 2014, 20:20

Spürmeise hat geschrieben:
Die Kapazität sei 54 Ah, also 104% nominal.
Glückwunsch! Damit bist Du der aktuelle Kapazitäts-Spitzenreiter :!:

Spürmeise hat geschrieben:
Zum Ergebnis der Batteriewartung: zuerst konnte keine Kommunikation mit dem Batteriemanagement hergestellt werden. Nach Rücksprache mit Berlin wurde neue Software eingespielt, dann weiter auf 20% SOC entladen und vollgeladen.
Nur frage ich mich wie sehr man dem Wert wirklich trauen kann? Die Kapazität ist bestimmt deutlich über 50Ah, aber ob es jetzt wirklich 104% der Nennkapazität sind? Vielleicht hat beim Update auch das Monitoring einen Reset bekommen und zeigt noch keine zuverlässigen Werte an? Wenn es 54Ah wäre das wirklich super.

Wie wurde denn entladen? Sind die durch flotte Fahrweise erreicht worden und dann wurde mit gut temperierten Akku direkt geladen?

P.S. Was steht denn beim Isolationswiderstand?
odyssey
 

Re: Smart ED nach 16 Tagen Standzeit hat der Accu 70 % verl

Beitragvon Spürmeise » Do 18. Dez 2014, 20:59

odyssey hat geschrieben:
Wie wurde denn entladen? Sind die durch flotte Fahrweise erreicht worden und dann wurde mit gut temperierten Akku direkt geladen?


Vermutlich, die Aktivitäten habe ich zeitweise per App nachvollzogen: "Beschleunigung - maßvoll" traf zu "0%" zu. Vor dem Laden gab es aber ca. 3 Stunden Standpause, evtl. im Gebäude.

Isolationswiderstand ist mit 55 MOhm angegeben.
Spürmeise
 

Re: Smart ED nach 16 Tagen Standzeit hat der Accu 70 % verl

Beitragvon odyssey » Do 18. Dez 2014, 21:39

Bei mir wurden nur 5 MOhm angeben? Frage mich ob das am Lader liegt und da nur ein Faktor falsch in der Software abgelegt wurde? Brusa spezifiziert 5 MOhm ja als Isolationswiderstand. Gibt es da Info's zum Lear-Lader? Weiß Jemand, welche Isolationsprüfung ausgelesen wird?
odyssey
 

Re: Smart ED nach 16 Tagen Standzeit hat der Accu 70 % verl

Beitragvon AlterAmi » Mo 22. Dez 2014, 20:42

odyssey hat geschrieben:
Nur frage ich mich wie sehr man dem Wert wirklich trauen kann?


Das frage ich mich auch schon eine Weile! Speziell, da die "Kapazitaetspruefung" Ja keinen vollstaendigen Lade-Entlade Zyklus enthaelt, also keine wirkliche Kapazitaetsmessung ist. Da wird doch nur der Schaetzwert des Kapazitaetsmodells im BMS ausgelesen. Die Entladung auf 20% wird nur gemacht falls das Auto sonst nie so weit leergefahren wird, um das BMS besset schaetzen zu lassen. Eine richtige Messung ist das nicht!

Kann mal jemand unabhaengig von Mercedes die Batteriekapazitaet messen?
AlterAmi
 
Beiträge: 391
Registriert: Di 20. Aug 2013, 17:35
Wohnort: Cupertino

Re: Smart ED nach 16 Tagen Standzeit hat der Accu 70 % verl

Beitragvon spark-ed » Mo 22. Dez 2014, 22:38

AlterAmi hat geschrieben:
Kann mal jemand unabhaengig von Mercedes die Batteriekapazitaet messen?

Wenn das so einfach wäre...
Die meisten messtechnischen Werte zum Smart hast du bislang selber beigesteuert! :)
Im Grunde gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Batterie bis zur Abschaltung leerfahren und die zu ladende Wirkarbeit messen. Hierbei ist der Wirkungsgradverlust des Laders und der Zuleitung abzuziehen. Könnte etwas ungenau sein.
2. DC Stromwandler und Spannungsmessung an vollgeladene HV Batterie anschließen und Batterie mittels eingeschalteter Verbraucher ebenfalls bis Abschaltung entleeren.
Die Messwerte müssten kontinuierlich mitgeloggt und am Schluss zusammen bilanziert werden.

Dazu fehlt mir neben dem messtechnischen Equipment der Wille die arme Batterie so leerzuquälen :cry:
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1182
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: Smart ED nach 16 Tagen Standzeit hat der Accu 70 % verl

Beitragvon smarted » Di 23. Dez 2014, 23:20

Die ganze Kapazitätsmessung ist ein Witz. Mein Akku hat dieses Jahr mehr Kapazität, als letztes Jahr. Ein sollte klar sein, dass es in keinem Fall so sein kann.

Ich gehe davon aus, das hier nur die Spannung gemessen wird und dann in Abhängigkeit des SOC die Kapazität berechnet wird.

Was denkt ihr?
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Smart ED nach 16 Tagen Standzeit hat der Accu 70 % verl

Beitragvon odyssey » Mi 24. Dez 2014, 12:33

smarted hat geschrieben:
Ich gehe davon aus, das hier nur die Spannung gemessen wird und dann in Abhängigkeit des SOC die Kapazität berechnet wird. Was denkt ihr?
Auch wenn das Paper nur ein Fahrzeugmodell beschreibt, so wird das BMS im Smart wahrscheinlich sehr ähnlich vorgehen:
"Der Energieinhalt und die Leistungsfähigkeit sind berechenbare Zellzustandsgrößen, wobei hier meist nur die Momentanwerte der verfügbaren Größen interessieren. Zur Berechnung dieser Größen werden Hilfsgrößen wie der Ladezustand, die Batterieimpedanz (Z) und die nutzbare Kapazität (Cist) benötigt, welche den Zellzustand näher beschreiben jedoch nicht auf die Nutzbarkeit eingehen. Die Gesamtheit der abgeleiteten Zellzustandsdaten ist aus den Nenndaten, unter Einbeziehung der messbaren Größen, für alle Zellen eines Systems mittels spezieller Algorithmen berechenbar."

SOC_und_Kapazitätsmodell.png

S.38:http://www.ivk.uni-stuttgart.de/IVK/fileadmin/media/dokumente_pdf/forschung/Abschlussbericht_Gesamtfahrzeugsimulation.pdf

Geht also alles per "Lookuptable" mit den standardisierten Zellkennlinien, der OCV und der Temperatur...
odyssey
 

Re: Smart ED nach 16 Tagen Standzeit hat der Accu 70 % verl

Beitragvon Spürmeise » So 28. Dez 2014, 18:43

smarted hat geschrieben:
Dann Ladung mit 10A (2,3 kW) auf 82% (60% Hub) in 4,0 Stunden (9,2 kWh brutto; hochgerechnet auf 100% wären das nur noch 15,3 kWh brutto).


Die Rechnung ist leider falsch. Die Angabe der SOC ist nicht linear, jedenfalls nicht Solo linear, wie angenommen.

Der einzige Test ist: Akku nahezu leer fahren und voll laden, bis Auto Schluss sagt. Dann siehst Du, was in den Akku reingeht inkl. Verluste. Ich empfehle mit 16A zu laden.


Neuer Test: abgestellt mit 30%, über Nacht abgesunken auf 28%, dann bei ca. -1°C mit 13A (mehr gibt die Hausinstallation nicht her) auf 100% geladen: 12,6 kWh ab Zählerplatz. Im Verhältnis ein bisschen besser als beim ersten Test (hochgerechnet 17,5 kWh).
Spürmeise
 

Re: Smart ED nach 16 Tagen Standzeit hat der Accu 70 % verl

Beitragvon AlterAmi » Di 30. Dez 2014, 13:54

vergiss bitte nicht das die SOC Anzeige auf dem Armaturenbrett oder in der app ein Schaetzeisen ist: Die angezeigten Werte weichen bis zu 15% von denen im BMS ab. Vielleicht hat sich der Ladezustand garnicht geaendert, sondern nur die Konversion von BMS zu app? z.B. vielleich wird die SOC Anzeige bei niedriger Temperature absichtlich verringert?

Anders ausgedrueckt: eine 2% Aenderung in einer Messung mit 15% Fehler ist irrelevant.
AlterAmi
 
Beiträge: 391
Registriert: Di 20. Aug 2013, 17:35
Wohnort: Cupertino

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste