ed 2016 ohne Reichweitenerhöhung: RENNT DENEN DIE BUDE EIN!

Re: ed 2016 ohne Reichweitenerhöhung: RENNT DENEN DIE BUDE E

Beitragvon Karlsson » Mi 20. Jan 2016, 14:26

m.k hat geschrieben:
Was ist an dem Smart 2016 denn noch interessant, ist eh 1:1 ein Renault, da kann man auch einfach so einen kaufen...

Meine Mutter hätte gerne einen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12810
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Re: ed 2016 ohne Reichweitenerhöhung: RENNT DENEN DIE BUDE E

Beitragvon Spürmeise » Mi 20. Jan 2016, 14:42

smarted hat geschrieben:
Moderat heißt bei Frau Winkler wohl eher 18 statt 17,6kWh :)

Die Batterie muss auch etwas größer werden, um beim höheren Luftwiderstand des 453 die ausgegebene Reichweite von 85 mi (137 km), zu erreichen. Derzeit sind es ja 63 mi (101 km) laut EPA, dafür würden insgesamt schon ca. 45% mehr Batteriekapazität notwendig.

Leute, die regelmäßig weiter fahren, würden zu 99% sowieso keinen Smart fortwo kaufen. Von daher macht es gerade beim Smart fortwo keinen Sinn, die Batteriekapazität überproportional zu erhöhen: hohe Kosten (Preise) ohne Kundschaft.
Spürmeise
 

Re: ed 2016 ohne Reichweitenerhöhung: RENNT DENEN DIE BUDE E

Beitragvon eDEVIL » Mi 20. Jan 2016, 14:58

Bei den 26 kwh des ZOE kommen Deine 45% fast genau hin. 8-)

Gerade im Winter ist man auch ohne weite Strecken schnell an der Tolleranzgrenze der Allgemeinheit.
mehr als 30 kwh muss ein fortwo nicht unbedingt haben, aber um an die Verbrennereichweite zu kommen, wär es notwenig.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11329
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: ed 2016 ohne Reichweitenerhöhung: RENNT DENEN DIE BUDE E

Beitragvon smarted » Mi 20. Jan 2016, 15:11

Gerade im Winter ist man auch ohne weite Strecken schnell an der Tolleranzgrenze der Allgemeinheit.


Das sehe ich auch so. Bis 0 Grad nutze ich die Heizung nie, aber sowie die an ist und man ja nun typischerweise kurze Strecken mit dem Smart fährt, dann ist bei nahezu 60km Schluss.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: ed 2016 ohne Reichweitenerhöhung: RENNT DENEN DIE BUDE E

Beitragvon Super-E » Mi 20. Jan 2016, 15:42

Ich glaube allen ist klar, dass mehr Reichweite immer schöner ist.
Beim Smart ist das aber meiner Meinung nach nicht ganz so wichtig, wie bei Golf, Leaf und Co. und ich denke es wäre für den Verkaufserfolg wichtiger, dass der Smart EV günstiger wird, als das er mehr Reichweite bekommen sollte. Und Frau Winkler will sicher nicht den besten Smart produzieren, sondern den, mit dem Sie am meisten Gewinn (bzw. am wenigsten Verlust) machen kann.

Wenn man natürlich Akkuoptionen technisch und wirtschaftlich realisiern kann wäre das sicherlich das Beste!
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1257
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: ed 2016 ohne Reichweitenerhöhung: RENNT DENEN DIE BUDE E

Beitragvon ali-laux@gmx.de » Mi 20. Jan 2016, 16:12

Reichweite beim Smart-ED nicht so wichtig??????
Jetzt bei winterlichen Verhältnissen komme ich nur ca. 50 km weit.
Das reicht im Rhein/Main-Gebiet nicht mal für eine kleine Einkaufstour.
Da müssen sichere 100km möglich sein.
Das bedeutet eine Verdopplung der Akkukapazität.
So schlimm habe ich es mir beim Kauf nicht vorgestellt.
Bei 140 km laut Datenblatt dachte ich 100km wären unter allen Umständen möglich.
Der Akku ist ZU KLEIN! Der Smart-ED ist toll aber den Nachfolger kaufe ich nur bei verdoppeltem Akku.
Sonst wird es halt ein Bolt.
ali-laux@gmx.de
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 20. Jan 2016, 15:56

Re: ed 2016 ohne Reichweitenerhöhung: RENNT DENEN DIE BUDE E

Beitragvon sualk » Mi 20. Jan 2016, 16:37

Auch wenn ich es hier schon öfters gesagt habe:
1. Der smart ist das typische Stadt- und Kurzstreckenauto und dafür als ED auch ideal.
2. Regelmäßig damit größere Strecken und damit auch BAB zu fahren, ist zumindest präsuizidal.
3. Warum soll es falsch sein, den smart als Zweitwagen zu nutzen, wenn ich in der Familie eh zwei Autos täglich nutze(n muß)?
4. Wer ein Elektroauto mit nominaler Reichweite von 140 km gekauft hat und auch im Winter auf eine Reichweite von 100 km angewiesen ist, hat eben eine falsche Kaufentscheidung getroffen. So ganz falsch aber auch nicht, da ich sicher bin, dass der Wiederverkaufspreis (spätestens seit Einstellung der Produktion des bisherigen Modells) recht hoch sein sollte.
MEIN FAZIT: Bitte keine erhebliche Reichweitenerhöhung (außer wenn es durch technologischen Fortschritt der Batterietechnik bei gleichem Volumen und Gewicht möglich wäre).
sualk
 
Beiträge: 190
Registriert: So 3. Mär 2013, 11:24

Re: ed 2016 ohne Reichweitenerhöhung: RENNT DENEN DIE BUDE E

Beitragvon eSmart » Mi 20. Jan 2016, 17:07

Ganz egal wie der neue Smartie technisch wird, die Optik des neuen Modells polarisiert.
Keine Chance das ich den kaufen würde, gefällt mir nicht. Ist für mich keine Smart mehr.
Habe mir extra noch das alte Modell zugelegt.

Reichweite: man muß irgendwann nachladen. Das geht nur mit min 22kw Ladeleistung. 11kw und weniger machen es schon wieder unpraktikabel "mal eben" doch weiter zu fahren und da nachzuladen. Hatte ich heute. Ohne Ladestation wäre ich liegengeblieben, ganz egal ob mein Auto 100km oder 200km Reichweite hätte, der Akku war leer (Schnee und Frost noch dazu).
Die erste Ladesäule war ohne Funktion, zum Glück gab es auf meiner Strecke noch eine.
Also, die Akkugröße ist fast sekundär, schnelles Laden und vor allem eine gute Infrastruktur sind wichtig.
Smart ed >50.000km elektrisch unterwegs
eSmart
 
Beiträge: 400
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 12:09
Wohnort: 30938 Burgwedel

Re: ed 2016 ohne Reichweitenerhöhung: RENNT DENEN DIE BUDE E

Beitragvon smarted » Mi 20. Jan 2016, 17:11

Keine Chance das ich den kaufen würde, gefällt mir nicht. Ist für mich keine Smart mehr.


Das teile ich! Der 451 ED ist/war mein letzter Smart.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017
BMW i3 94Ah 08/2017
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Mär 2013, 16:48
Wohnort: Magdeburg

Re: ed 2016 ohne Reichweitenerhöhung: RENNT DENEN DIE BUDE E

Beitragvon Super-E » Mi 20. Jan 2016, 17:11

Da stellt sich aber die Frage, ob man nicht andere Maßnahmen ergreifen kann um die Winterreichweite zu verbessern. Verbesserte Dämmung, Thermoglasscheiben, Lüftung mit Wärmerückgewinnung. Klimatisierung des Akkus (Ist er das bereits?). Hier ist man ja bei fast allen EVs noch in der Kinderstube...

zum Lader: nur 20% der smarts haben den 22kW Lader gewählt.
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1257
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste