Welcher Motor

Welcher Motor

Beitragvon Radmuehl » So 27. Aug 2017, 16:31

Hallo Forumsmitglieder,

ich habe als Zweitwagen derzeit eine 451-er als Benziner und möchte mir nun dieses Auto nun als e-Smart gebraucht kaufen. Die neu Bauform gefällt mir nicht, was natürlich geschmacksache ist. Bei meinen Recherchen ist mir aufgefallen, dass es den e-Smart in 2 verschiedenen Motorvarianten gibt. 75 PS und den Brabus mit 82 PS. Welcher Motor ist zu empfehlen. Klar ist die Ausstattung des Brabus besser, doch mir stellt sich die Frage was man wirklich braucht. Ein eingebautes Navi benötige ich z.B. hier nicht. Also bezieht sich meine Frage erst einmal nur auf den Motor. Laut meiner Recherche fährt der 82 PS Motor 5 km schneller, was nicht die Welt ist.

Vielen Dank schon einmal für zahlreiche praktische Antworten.

Gruß

Radmühl
Radmuehl
 
Beiträge: 3
Registriert: So 27. Aug 2017, 16:17

Anzeige

Re: Welcher Motor

Beitragvon eSmart » So 27. Aug 2017, 16:49

Der Motor ist in allen Smart identisch. Die wenigen PS mehr wirken eher im Kopf als im Alltag. So oder so ist der Motor gedrosselt, der kann theor. deutlich mehr. Aber der Akku nicht. Das ist reines Marketing für den Brabus.

Kauf Dir einen Smart der die richtige Ausstattung hat. Wenn man unbedingt möchte, kann man das Brabus Ding freischalten lassen.
Smart ed >50.000km elektrisch unterwegs
eSmart
 
Beiträge: 400
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 12:09
Wohnort: 30938 Burgwedel

Re: Welcher Motor

Beitragvon Dachakku » So 27. Aug 2017, 17:17

Um mal die RICHTIGE Antwort zu geben:
Der Motor ist der gleiche und wurde von Bosch für 80kw ausgelegt. Er hat im Brabus eine andere Software und leistet daher 82 PS und nicht im "normalen" ED, 75 PS PEAK Leistung.

Gruß, Heiko
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Welcher Motor

Beitragvon Radmuehl » So 27. Aug 2017, 17:54

Danke für die Antworten. Das mit der Software leuchtet mir natrlich ein. Was mich jetzt noch verwirrt ist die Tatsache, dass ich bei einer Smart-Niederlassung einen gesehen habe der 102 PS hat.

Ein anderes Problem wird der Transport sein. Einige gute Angebote sind ca. 200 km entfernt. Da müsste ich dann irgendwo an eine Ladestation oder jemanden ansprechen der einen Hänger hat und den auch bentzen darf.

Alles Probleme die ich mit Diesel - oder Benzinautos nicht hatte. Ich denke aber es wird die Sache wert sein.

Gruß

Radmühl
Radmuehl
 
Beiträge: 3
Registriert: So 27. Aug 2017, 16:17

Re: Welcher Motor

Beitragvon Kadege » So 27. Aug 2017, 17:58

Gewiss! Im übrigen gibt es etliche Händler, die wenig Ahnung vom ED haben, da kann sicher auch mal 102 PS angeschrieben stehen (das ist nämlich die Leistung des Verbrenner-Brabus mit Turbolader).

P.S.: Abholung per Hänger ist eine gute Idee (die kann man auch mieten). Bei der Planung mit Ladesäulen vorher klären, wie bezahlt bzw. freigeschaltet wird. Oft sind Ladekarten nötig.
Smart ED3 aus Mai 2012, Kaufbatterie
PV-Anlage 9,88 kWp SolarEdge/Aleo
Kadege
 
Beiträge: 280
Registriert: Sa 22. Aug 2015, 17:52
Wohnort: An Rhein und Ruhr

Re: Welcher Motor

Beitragvon MineCooky » Mo 28. Aug 2017, 06:18

@eSmart wie kann man das per Software frei schalten? Hat das schon wer geschafft?

@Radmuehl, wie eSmart bereits sagte, such Dir einen mit schöner Ausstattung aus und kauf ihn. Den bekommt man dann schon vom Händler zu Dir gefahren. Wenn es an die Überführungsfahrt geht kannst hier auch gerne nochmal einen Thread eröffnen und wir stehen Dir Rede und Antwort.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Warte zum neuem Smart guckend mit dem 3Phasigen-Ladekabel.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3014
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: Welcher Motor

Beitragvon Dachakku » Mo 28. Aug 2017, 09:29

Radmuehl hat geschrieben:
Ein anderes Problem wird der Transport sein. Einige gute Angebote sind ca. 200 km entfernt. Da müsste ich dann irgendwo an eine Ladestation oder jemanden ansprechen der einen Hänger hat und den auch bentzen darf.
Gruß

Radmühl



Alles lösbar ! 200 Kilometer ist doch zu schaffen. Gute Streckenplanung und alles klappt. Nimm dir einen Tag Zeit. Such dir in der "Mitte" ne schöne Ladelocation, entweder ne City für Sightseeing oder ne Schwimmhalle, oder oder.
Die 200km nur Bundesstraße fahren dann hast du satte Reserven. Aber bitte noch zu Sommer/Herbst-Temperaturen ...

Alternativ bekommt du von Hertz/Sixt ein Zugfahrzeug gemietet und an fast jeder Tanke gibt es Trailer für 50,-/Tag
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Welcher Motor

Beitragvon spark-ed » Mo 28. Aug 2017, 10:40

200km sollten dich wirklich nicht abschrecken.
Bei sommerlichen Temperaturen, Landstraßentempo und nicht gerade Gegenwind in Orkanstärke reichen dir wahrscheinlich 3h Schukoladung irgendwo zwischendurch mit 3kW.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1182
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: Welcher Motor

Beitragvon Radmuehl » Mo 28. Aug 2017, 13:02

Ich bin begeistert von diesem Forum. Viele hilfreiche Antworten. Ich habe mich extra hier angemeldet, weil ich die Erfahrungen von E-Smart Fahrern wollte, die aus der Praxis sprechen. Das mit dem Hänger ist schon in Klärung. Ich habe einen Smart-Händler im Auge der über Bundesstrasse ca. 80 km weg ist. Das sollte dann, denke ich, auch ohne Hänger und Zwischenstopp machbar sein. Ich bin auf den E-Smart gekommen, da ich mal mit dem Firmenauto meines Sohnes gefahren bin. Der ist Meister in einer Mercedes und Smart Vertragswerkstatt. Ich wollte ihm von meinem Vorhaben nichts sagen und auch keine Fragen stellen, da er ja nicht über die Praxiserfahrung verfügt wie Ihr. Ihr fahrt die Fahrzeuge schließlich täglich. Leider verkauft die Firma meines Sohnes keine Gebrauchtfahrzeuge, sonst müsste ich nicht bundesweit suchen.

Ich denke aber, ich habe eine Antwort auf nachfolgende Frage. Ich habe ihn nämlich jetzt doch mal angerufen.

MineCooky hat geschrieben:
@eSmart wie kann man das per Software frei schalten? Hat das schon wer geschafft?


Das funktioniert nicht so einfach. Wenn in der Werkstatt die Autos an das System angeschlossen werden, überprüft das System ob ein Update für die Software vorliegt und installiert es auch. Dabei werden die Fahrzeugdaten (Fahrgestellnummer, usw.) abgerufen. Hier ist dann hinterlegt welche Software es ist. Ein Update auf eine andere Version ist nicht möglich. Die verschiedenen Softwareversionen (unterschiedliche PS-Zahlen) liegen den Werkstätten nicht vor.

Ich hoffe Euch auch mal geholfen zu haben.

Viele Grüße

Radmühl
Radmuehl
 
Beiträge: 3
Registriert: So 27. Aug 2017, 16:17

Re: Welcher Motor

Beitragvon Kadege » Mo 28. Aug 2017, 13:18

Stimmt, diese Daten müssen vorher in den Fahrzeug-Datensatz eingepflegt werden. z.B. habe ich Reku-Paddels nachgerüstet und dann kann man sie nicht einfach freischalten sondern es muss erst im Fzg-Datensatz der passende Ausstattungscode hinterlegt werden. Wenn du also "Brabus" in Berlin hinterlegen lässt wird diese Freischaltung nicht bei jedem Update wieder überschrieben sondern bleibt erhalten.

P.S. Damit wollte ich nur das System veranschaulichen. Speziell eine Brabus-Freischaltung halte ich für ziemlich sinnlos.
Smart ED3 aus Mai 2012, Kaufbatterie
PV-Anlage 9,88 kWp SolarEdge/Aleo
Kadege
 
Beiträge: 280
Registriert: Sa 22. Aug 2015, 17:52
Wohnort: An Rhein und Ruhr

Anzeige

Nächste

Zurück zu fortwo ed - Antrieb, Elektromotor

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast