453: Winterreifen/Ganzjahresreifen -Tipps / Erfahrungen

Re: 453: Winterreifen/Ganzjahresreifen -Tipps / Erfahrungen

Beitragvon foxada » Do 9. Nov 2017, 09:20

gjr.JPG

Noch hat mir niemand eigene Erfahrungen mit diesem Reifen mitgeteilt
Wenn ein Tester vom Reifen abrät, möchte ich das Teil nicht haben. "Gefühlte" Erfahrungen von anderen Reifen sind für mich nicht hilfreich.

Wir sind jetzt fast 4 Jahre ganzjährig mit Winterreifen auf dem 451 gefahren und haben "gefühlt" keine Einschränkungen im Sommer bemerkt. Letztes Jahr habe ich dann einen Artikel gelesen, der vor Winterreifen im Sommer gewarnt hat. Also jetzt die Entscheidung zu Ganzjahresreifen für den 453
Smartfourtwo451Coupe electric drive 4/2013-11/2017 black/black
Smartfourtwo453Cabrio electric drive Prime black/black Goodyear Ganzjahresreifen, Uhrenbug
Tesla Model S 100D auf dem Transport
Benutzeravatar
foxada
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 19:06
Wohnort: Bad Bevensen

Anzeige

Re: 453: Winterreifen/Ganzjahresreifen -Tipps / Erfahrungen

Beitragvon Fatzkiste » Do 9. Nov 2017, 18:58

...interessant ist es doch in dem diskutiertem Zusammenhang, sich einmal die Einzelprüfergebnisse genauer anzuschauen, zu sehen mit welchem Fzg. (Gewicht) getestet wurde, und was bsp. als "Bremsweg" definiert wird. In letzterem Falle gehe ich bei den dortigen Werten von einer so genannten "Gefahrenbremsung" aus. Leider sind nur bei der Auto Zeitung die Werte kostenfrei einsehbar. Nebenbei hatte der ACE zwei Ganzjahresmodelle (Dunlop/Michelin) einem Langzeittest über 10.000km unterzogen, und da wurde der Dunlop gar etwas besser, und der Michelin etwas schlechter in den Werten.

Vergleicht man nun bei der Autozeitung den Vredestein, (und den Toyo, der deutlich schlechter abschneidet) mit dem Testsieger, fällt auf, dass die Bremswege auf Schnee nur um wenige Meter differieren. Bei Nässe und Trockenheit hingegen fast 7 Meter. Damit steht der Erstplatzierte (Michelin - der ja beim ACE Test dann mit zunehmender Laufleistung nachließ) allein mit weitem Abstand zum Zweitplatzierten und den folgenden Reifen, wo es aus 100 Km/h eben auch immer nur wenige Meter Differenz sind. Die Sonderstellung des Michelin erklärt sich aus seiner Auslegung. Hier ein Video zum Thema:

https://www.youtube.com/watch?v=T-fVHOX ... e=youtu.be

Wenn man sich die Testergebnisse so ansieht, könnte man annehmen, dass man mit einem WR Conti TS860 ganzjährig besser fährt denn mit einem Ganzjahresreifen.
Fatzkiste
 
Beiträge: 31
Registriert: Do 16. Mär 2017, 17:21

Re: 453: Winterreifen/Ganzjahresreifen -Tipps / Erfahrungen

Beitragvon Dachakku » Do 9. Nov 2017, 19:31

Ganzjährig sicher nicht, bei/ab 20 Grad sind stollige Winterreifen derart unpräzise, die fahren ihre eigenen Kurvenradien.


Aber im Winter bei Nässe ist ein Conti TS800 ( den ich aktuell fahre ) schon eine "Hausnummer" und dem Hankook GJR den ich vor einigen Jahren auf meinem Benziner Smart hatte, haushoch(!) überlegen.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Vorherige

Zurück zu fortwo ed - Antrieb, Elektromotor

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast