Wie man mehr als € 17.000 spart und noch den Akku geschenkt

Re: Wie man mehr als € 17.000 spart und noch den Akku gesche

Beitragvon Firehowk » Di 6. Jun 2017, 18:15

carlossos hat geschrieben:

Garantien soweit ich weiss, keine
Kosten des Akkus: 4.7770,00 wie vertraglich 2014 vereinbart.

....


Für 47000€ bekommst du ja schon bald nen Model S. :D :D :D :D
Benutzeravatar
Firehowk
 
Beiträge: 378
Registriert: Sa 2. Mai 2015, 13:27

Anzeige

Re: Wie man mehr als € 17.000 spart und noch den Akku gesche

Beitragvon mobilE » Di 6. Jun 2017, 20:52

frank-michael hat geschrieben:
Und was ist dann nach 10 Jahren Miete Auto ohne Akku oder horrende Kaufoption eines 10 Jahre alten AKKU da hat sich Mercedes bis heute noch nicht zu geäußert wie es dann 2022 mit dem Mietakku weiter geht.


Seinerzeit bekam ich die Info vom Smart Center dass die Summe von 4.700 Euro für die Batterie selbst nach Ablauf der 10 Jahre fällig wird... Ich kann es mir auch kaum vorstellen aber das war die Auskunft zu diesem Zeitpunkt.
mobilE
 
Beiträge: 12
Registriert: Fr 9. Jan 2015, 23:29

Re: Wie man mehr als € 17.000 spart und noch den Akku gesche

Beitragvon Welker66 » Mi 7. Jun 2017, 06:21

mobilE hat geschrieben:
frank-michael hat geschrieben:
Und was ist dann nach 10 Jahren Miete Auto ohne Akku oder horrende Kaufoption eines 10 Jahre alten AKKU da hat sich Mercedes bis heute noch nicht zu geäußert wie es dann 2022 mit dem Mietakku weiter geht.


Seinerzeit bekam ich die Info vom Smart Center dass die Summe von 4.700 Euro für die Batterie selbst nach Ablauf der 10 Jahre fällig wird... Ich kann es mir auch kaum vorstellen aber das war die Auskunft zu diesem Zeitpunkt.


Na dann kann man nur hoffen das der Akku nach 8-9 Jahren verreckt.
Smart ED Bj 7/2015 black, meiner seit 8/2016 mit schnarch Lader, aber trotzdem glücklich ;)
PV: 7,45kWp
Akkuspeicher am suchen (TeslaPowerWall 2.0 derzeitiger Favorit)
Wallbox: ABL eMH1 Basic mit Steckdose EVSE552 (22 kW, Steckdose Typ2)
Benutzeravatar
Welker66
 
Beiträge: 418
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 09:56

Re: Wie man mehr als € 17.000 spart und noch den Akku gesche

Beitragvon driver55 » Mi 7. Jun 2017, 18:49

Wie kann man einen solchen Nonsens von sich geben. [Beitrag 1]
Sorry, das ist mein erster Beitrag hier [gerade erst angemdelt und gestöbert], aber so einen Käse niederschreiben... :roll:
driver55
 
Beiträge: 44
Registriert: Mi 7. Jun 2017, 18:45

Re: Wie man mehr als € 17.000 spart und noch den Akku gesche

Beitragvon Dachakku » Mi 7. Jun 2017, 19:09

Halt dich mal bisschen zurück. Der Kernsatz ist KEIN Nonsens.

Der Kernsatz ist: Den eigenen 451 weiter fahren und NICHT den 453 bestellen. Dann spart man eine Menge Geld.

Welche Zahlen genannt werden ist völlig Banane.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Wie man mehr als € 17.000 spart und noch den Akku gesche

Beitragvon Welker66 » Do 8. Jun 2017, 06:38

Der Text ist etwas kompliziert geschrieben, aber es spiegelt sich der Frust über Smart wieder, das können wir alle nachvollziehen.
Smart ED Bj 7/2015 black, meiner seit 8/2016 mit schnarch Lader, aber trotzdem glücklich ;)
PV: 7,45kWp
Akkuspeicher am suchen (TeslaPowerWall 2.0 derzeitiger Favorit)
Wallbox: ABL eMH1 Basic mit Steckdose EVSE552 (22 kW, Steckdose Typ2)
Benutzeravatar
Welker66
 
Beiträge: 418
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 09:56

Re: Wie man mehr als € 17.000 spart und noch den Akku gesche

Beitragvon carlossos » Do 8. Jun 2017, 07:46

driver55 hat geschrieben:
Wie kann man einen solchen Nonsens von sich geben. [Beitrag 1]
Sorry, das ist mein erster Beitrag hier [gerade erst angemdelt und gestöbert], aber so einen Käse niederschreiben... :roll:


Mein erster Satz in diesem Beitrag war:
"zu dieser etwas provokanten Einleitung habe ich mich zum Teil auch aus Frust über die Deutsche Automobilwirtschaft hinreißen lassen."

Aber
Lesen und verstehen ist nicht immer ganz einfach. Ich bin zum Teil erstaunt wie viele meinen Beitrag völlig falsch interpretiert haben. Deshalb für mich in Zukunft keine Ironie und keine komplizierten Sätze mehr, für ein besseres miteinander und dann haben wir uns auch alle wieder lieb.
carlossos
 
Beiträge: 44
Registriert: So 3. Jan 2016, 11:42

Re: Wie man mehr als € 17.000 spart und noch den Akku gesche

Beitragvon foxada » Do 8. Jun 2017, 10:30

@ carlossos
In den Foren ist man diesen Antworten ausgeliefert und kann diese nur vermeiden, wenn man nichts von sich gibt.
Nicht jeder Leser versteht, was man sagen will oder will es nicht verstehen. Sogar Interpunktion, Zeilenabstände oder Wortwahl sind "Angriffspunkte" ohne jeden Bezug zum Thema (sehr oft haben diese "Kritiker" eh nicht viel zum Thema beizutragen).

Also solche Dinge "aussitzen" und zur Tagesordnung zurückkehren :mrgreen:
Smartfourtwo451Coupe electric drive 4/2013-11/2017 black/black
Smartfourtwo453Cabrio electric drive Prime black/black Goodyear Ganzjahresreifen, Uhrenbug
Benutzeravatar
foxada
 
Beiträge: 271
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 19:06
Wohnort: Bad Bevensen

Re: Wie man mehr als € 17.000 spart und noch den Akku gesche

Beitragvon vonGestern » Do 8. Jun 2017, 16:46

@ carlossos
... hat doch Recht!
Als ich diesen Thread heute gesehen und alle Kommentare gelesen habe, habe ich mich gewundert über manche, die diese Feststellung offenbar falsch verstehen wollten.
Ich habe einen der ersten serienmäßigen Smart ed (Zulassung Okt. 2012) und dachte mir, wenn da ein Neuer kommt, dann schaue ich mir den mal an.
Aber: oh weh! An das Design kann man sich vielleicht gewöhnen, aber die angegebenen Technischen Daten waren mir überhaupt nicht geheuer!
Wenn die Einträge im Wikipedia nicht allzu falsch sind, kann sich da jeder seine Gedanken selber machen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Smart_Fortwo#Smart_ed
Der neue Smart ed ist breiter UND hat einen schlechteren Cw-Wert. Trotzdem soll er weniger verbrauchen und eine höhere Reichweite haben. Dieser französische Wunder-Motor von Renault muss mir erst noch genauer vorgestellt werden; vielleicht war ja der bisherige tatsächlich eine Flasche. Aber ich bin trotzdem damit zufrieden.
Auch ich behalte daher meinen alten -
aber das erwartet natürlich sowieso jeder, denn ich bin ja
von Gestern

ps: habe heute wieder mal die Rekuperation getestet: besser als 60 % Wirkungsgrad! Das reicht mir.
Erstauto: Smart ed mit E-Kennzeichen.
Zweitauto für Urlaube ist noch Diesel.
Benutzeravatar
vonGestern
 
Beiträge: 139
Registriert: Di 18. Sep 2012, 15:24
Wohnort: Rosenheim

Re: Wie man mehr als € 17.000 spart und noch den Akku gesche

Beitragvon driver55 » Do 8. Jun 2017, 17:02

Dachakku hat geschrieben:
Halt dich mal bisschen zurück. Der Kernsatz ist KEIN Nonsens.

Der Kernsatz ist: Den eigenen 451 weiter fahren und NICHT den 453 bestellen. Dann spart man eine Menge Geld.

Welche Zahlen genannt werden ist völlig Banane.


Doch. Es reicht doch schon die Überschrift! ...Akku geschenkt...Daimler/Smart hat was zu verschenken...selten so gelacht...
Ich kenne den "Laden"....lassen wir's gut sein.

Er fährt den aktuellen weiter....und fertig.

Zum Thema: Dass Daimler/Smart bei EMOBILITY noch immer mit stark angezogener Handbremse unterwegs ist, ist bekannt, dass sie aber dem NEUEN quasi den ALTEN AKKU verbauen ist schon fast unverschämt. Die "Franzosenkiste" (ZOE) hat demnach fast das gleiche Bauraumvolumen (AKKU) NEU wie ALT aber die doppelte Kapazität. Somit eine weiterentwickelte Variante.

Und liefern können sie den "fahrenden Sitz" wohl auch nur eingeschränkt...
driver55
 
Beiträge: 44
Registriert: Mi 7. Jun 2017, 18:45

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste