Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten)?

Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten)?

Beitragvon DonDonaldi » Fr 1. Apr 2016, 07:54

Hallo! Ich stelle mich erst mal vor. Wir sind zwei und was E-Mobilität angeht durchaus schon etwas erfahren. Seit 4 Jahren kombinieren wir einen Twizy mit unserem Audi A2 im Alltag, wobei sich Letzterer als finanzielles Risiko erweist. Vor allem Reparaturen haben uns in den letzten 4 Jahren an die 9.000€ gekostet. Dabei ist er 12 Jahre alt und nur 140.000km gelaufen. Unter anderem hat sich der Turbolader verabschiedet. Aber ohne den A2 funktioniert der Twizy nicht.

Nun sind wir gezwungen umzudenken und uns ein neues Mobilitätskonzept zu erschließen. Am Twizy haben wir v.a. seine Kompaktheit/Größe geschätzt.

Wir planen einen Smart ED anzuschaffen (Gebraucht so um die 10.000€) und bei Cambio Mitglied zu werden für die wenigen Fälle wo wir wirklich mal ein großes Auto benötigen.

Und hier die Fragen. Ja wir haben uns vorher umgesehen, aber fragen trotzdem noch mal :lol:

1.) Die Reichweite. Wie weit ist sie unter "miesen" Bedingungen? Wir leben in Hamburg und hier ist es nass und im Winter schon mal kalt. Der Twizy hat uns im Alltag dahingehend enttäuscht, dass er manchmal nur 50km sicher anbieten konnte. Ca. 100km sollten es im ungünstigsten Fall schon sein. Kann der Smart ED das versprechen?

2.) Die versteckten Kosten. Das sind wir sowohl beim A2 (s.o.) als auch beim Twizy gebrannte Kinder. Beim Verbrenner kann ja viel kaputt gehen und geht wohl auch :( Aber auch beim Twizy haben wir eine böse Überraschung erlebt. Die Bremsen kosten tatsächlich 1.200€ (!!!). Beim ersten mal mussten wir nicht so viel zahlen, aber das Renault noch mal "kulant" ist darauf wollen wir nicht setzen. Was kosten z.B. die Bremsen beim Smart ED und welche Bauteilen können kaputt gehen und mit welchen Kosten ist evt. zu rechnen.

Wir wollen demnächst eine Probefahrt vereinbaren und dann den Tausch in Angriff nehmen.

Wir bedanken uns schon mal ganz lieb bei allen Antwortern und hoffen auf Verständnis das unsere Frage nicht in einge Kategorie passt und eher allgemein formuliert ist. Dies mal wollen wir beim Autokauf nichts mehr falsch machen.


Liebe Grüße aus dem hohen Norden und moin, moin :)
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Anzeige

Re: Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten

Beitragvon Spüli » Fr 1. Apr 2016, 08:30

Herzlich Willkommen im Smart-Bereich!

Der kleine ED wäre schon die logische Steigerung nach einem Twizy.
Gerade in der Stadt ein tolles Fahrzeug. Man findet mehr Parklücken und hat genug Power an der Ampel.

Solch teure Macken wie die Twizy-Bremse gibt es nicht. Viele Teile wie Felgen, Bremsen, Karosse, Innenraum,... sind ja vom Verbrenner übernommen. Daher gibt es die Teile recht günstig und auch inzwischen gute gefüllten Markt an gebrauchten Teilen, was gerade bei Parkremplern und so ganz nett sein kann.
Bei Eurem recht günstigen Einstiegspreis wird es wohl Akkuleasing sein. Da sind dann jährlich mindestens 200-250€ in der Mercedes-Werkstatt fällig. Dazu dann die obligatorische Vollkasko in mindestens ähnlicher Höhe..

DonDonaldi hat geschrieben:
Der Twizy hat uns im Alltag dahingehend enttäuscht, dass er manchmal nur 50km sicher anbieten konnte. Ca. 100km sollten es im ungünstigsten Fall schon sein. Kann der Smart ED das versprechen?

Das klappt nicht!
Worst Case im Winter und Kurzstreckenverkeht sind bei mit ~60km. Realistisch rechne ich mit knapp 100km im Jahresschnitt ohne Einschränkungen im Stadtnahen Bereich. Also eine Mischung aus Stadtautobahn als auch Stop-and-Go. Haupttreiber für hohe Verbräuche ist allerdings die Heizung. Wenn Ihr weiterhin ohne Leben könnt, sieht das schon (etwas) besser aus. ;)
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2570
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten

Beitragvon DonDonaldi » Fr 1. Apr 2016, 08:35

Danke Ingo,

groß heizen würden wir auch im Winter nicht. Wir sind vom Twizy anderes gewöhnt ;)
Im Prinzip wäre es schön wenn man bis auf Akku Wartung (und das geht ja eh größtenteils auf Mercedes) alles selbst machen könnte und so die Kosten schön niedrig zu halten. Das ist unser Hauptanliegen.
Also kann man beim Smart unter widrigsten Bedingungen nur 60km garantieren? Das wäre schon einschneidend, weil es ja lt. Smart 145km sein sollten. Da wir aber zwischendurch nachladen können müssten wir mal schauen wie es klappt.
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Re: Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten

Beitragvon rolandk » Fr 1. Apr 2016, 08:43

Die Frage ist ja auch, wie häufig diese "widrigsten" Bedingungen auftreten und ob man sich dann nicht doch damit arrangieren kann. Spätestens dann, wenn man mit dem worst case rechnet kommt er nicht, dafür dann aber ganz etwas anderes, mit dem man nicht gerechnet hat.

Man sagt sich, 3,7kW Ladeleistung reicht (also nachts zu Hause laden). Blöderweise wird der Wagen nach einer Fahrt schon wieder kurzfristig benötigt. Und nun? Da wäre dann die 22kW Lademöglichkeit besser. Also auch hier: wie häufig kann das vorkommen?

Also bitte auch auf solche Kleinigkeiten achten.

Gruss
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten

Beitragvon DonDonaldi » Fr 1. Apr 2016, 08:54

Hallo Roland

Ich habe eben ein nettes Gespräch mit einem Smart Verkäufer gehabt und schon mal eine Probefahrt vereinbart. Er sagte, dass man im Winter auch in HH von 100km ausgehen kann.
Natürlich spielt die Fahrweise eine Rolle. Als widrige Bedingungen gelten für Akkus auch Regen bzw. Feuchtigkeit. Ich bin kein Techniker und kann nicht erklären warum das so ist, aber beim Twizy haben wir registriert, das die Reichweite unter Regen und Feuchtigkeit leidet. Und das ist zumindest in HH nicht selten der Fall.

22kw Lademöglichkeit? Das wäre eine Option, weil ich ihn immer wieder zu Hause aufladen könnte und das dann rel. schnell. Ist jeder Haushalt dazu in der Lage? Wir haben in der Garage noch eine besonders große Steckdose wie sie in Firmen zum Einsatz kommt. Kostet so eine 22kw Option Aufpreis und wenn ja wie viel. Viele Fragen, aber dieses mal wollen wir alles richtig machen.

liebe Grüße
DD
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Re: Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten

Beitragvon Spüli » Fr 1. Apr 2016, 09:58

Moin!
Der Schnelllader ist eine sehr gute Investition in meinen Augen. Damit kann man auch öffentliche Säulen und kurze Ladestops sehr sinnvoll nutzen. Beim Standart-Lader lohnt da nicht mal das Auspacken des Kabels.

Nur ist es nicht ganz einfach einen Schnelllader auf dem Gebrauchtmarkt zu finden.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2570
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten

Beitragvon DonDonaldi » Fr 1. Apr 2016, 10:52

Ich stelle mal eine etwas gewagte Rechnung für den ED bei 30.000km Laufleistung per annum ein:

1.) Akkumiete: 780€
2.) Strom (bei 15kwh/100km) und 0,25€/kwh: 4500kwh= 1.125€
2.) Steuern: 0€
4.) Vers. (ich fahre aktiv seit fast 25 Jahren unfallfrei): 250€
5.) Wartung/Reparaturen (im Prinzip nur Akkukontrolle, Reifen, Bremsen) und alles was irgend geht selbst machen: 250€

macht 2405€ bzw. 0,08€/km

Anschaffung bzw. Wertverlust lasse ich weg. Ich gehe davon aus, dass der ED im Prinzip wie ein Stabmixer mehr oder weniger dauerhaft im Einsatz sein kann bzw. die Kosten dann nicht so extrem wie bei einem Verbrenner ins Gewicht fallen. Ich gehe natürlich auch davon aus, dass ein Akku zur Miete immer zur Verfügung steht. Evt. entwickeln sich die Dinger ja positiv weiter in Bezug auf die Reichweite.

Alles nur Träumerei oder schon recht nah an der Alltagsrealität? Wir haben für die Kombi Twizy+A2 bei gleicher Laufleistung annähernd 4.000€ per annum aufbringen müssen. Ein sehr kleiner Teil der Ersparnis (etwa 400-600€ maximal) gehen in Car Sharing. Bleiben aber immer noch bis zu +1.000€ im Jahr. :)
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Re: Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten

Beitragvon HubertB » Fr 1. Apr 2016, 10:53

Wenn Du eine rote CEE Dose in der Garage hast dann stehen die Chancen gut dass Du mit 11kW laden kannst.
Es wäre allerdings gut wenn sich vorher mal der Elektriker die Zuleitung und die Absicherung ansieht. Solche Installationen sind nicht immer auf Dauerlast ausgelegt.
Ansonsten scheinen die Smart ED Fahrer ein recht zufriedenes Völkchen zu sein.
Twizy seit 3/2015, Zoe 12/2015-11/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2160
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten

Beitragvon Spüli » Fr 1. Apr 2016, 11:08

Da ich gerade bei 30tkm nach drei Jahren bin, hier meine Zahlen aus der Praxis:
1) keine Akkumiete
2) Strom eher 16-17kWh/100km...gezahlt keine 50€ (Dank vieler kostenloser Lademöglichkeiten)
3) Steuer 0€
4) Versicherung 200-250€ Vollkasko fürs cabrio
5) unter 150€ in einer freien Smart-Werkstatt

Cabrioverdeck bei schönem Wetter....unbezahlbar. 8-)
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2570
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten

Beitragvon DonDonaldi » Fr 1. Apr 2016, 11:11

Die Dose ist rot und das würde ich einen Elektriker abklären lassen. Aber im Dauerbetrieb ist die dann ja nicht. Tagsüber einmal 30 Minuten und Abends noch mal 30-45 Minuten. Wenn ich nicht irre schafft die eine Vollladung in 60 Minuten.
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Anzeige

Nächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste