Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten)?

Re: Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten

Beitragvon DonDonaldi » Mi 6. Apr 2016, 11:12

Ich bin kein Ideologe und suche die perfekte Mischung aus Kompaktheit, Sicherheit bei den Wartungs- und Reparaturkosten und niedrigst mögliche Unterhaltungskosten also die eierlegende Wollmilchsau ;)
Wenn es ginge hätte ich das für mich perfekte Stadtmobil schon gebaut. Ob Strom oder Verbrenner ist tendenziell eher zweitrangig. Ein Kleinstwagen zwischen Twizy und Smart und sehr günstig im Unterhalt sowie einer garantierten Reichweite von 100km+x.
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Anzeige

Re: Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten

Beitragvon rolandk » Mi 6. Apr 2016, 11:22

Das perfekte Stadt(!!!)mobil gibt es doch schon. Nennt sich Bus. In manchen Orten gibt es auch noch die Mobilitätsformen S- und U-Bahnen. Dann sollten Fahrräder auch in Städten recht nützlich sein (siehe Münster). Und wenn alle Stricke reissen, gibt es quer über das Land (in den Städten) Carsharing.

Nur mal so als Denkanstoß... für Städter... hier auf dem Land sieht es mit dem ÖPNV schon schlimmer aus. Da weigert man sich sogar alte Bahnhöfe wieder zu öffnen, obwohl die Strecke genutzt wird, und auch die Nutzung durch Zuzug stärker wäre als früher.... ich schweife ab....

Gruß
Roland

PS.: wozu benötigt man in der Stadt eine Reichweite von mehr als 100km?
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten

Beitragvon Spüli » Mi 6. Apr 2016, 12:03

rolandk hat geschrieben:
...in der Stadt eine Reichweite von mehr als 100km?

Weil im Winter nur 60km davon überbleiben. :lol:

Es stimmt aber schon, das man sich auch mal Gedanken abseits des Autos machen kann.
Nachdem ich gestern beim Arzt war, habe ich den Nachmittag in Rad- und Pedelec-Foren verbracht. Bei Strecken von 10-20km eine Alternative für den Arbeitsweg, die auch dem Körper gut tun kann.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2569
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten

Beitragvon DonDonaldi » Mi 6. Apr 2016, 14:40

Car Sharing hängt von der Position in der Stadt ab. Wir nehmen Cambio dazu, aber bis zur nä. Station sind es ein paar km. Aber ok für die wenigen male.
Öffis sind für uns indiskutabel. Dreckig, unzuverlässig, lästig (im Sommer mieft es), langsam und zu bestimmten bzw. in bestimmten Quartieren zu riskant.
Fahrrad sind wir früher fast 5 Jahre am Stück gefahren. Macht in der Stadt eher wenig Spaß.
100km+x können schnell zusammenkommen wenn man einen zur Arbeit fährt (20km) dann weiterfährt und nach Feierabend noch mal 20km+x.
Und der Weg zur Arbeit geht über Landstraße/Schnellstraße. Pedelecs dürfen da gar nicht rauf. Und time is money ;)
60km!?! Du beliebst zu scherzen. Das wäre dann wie der Twizy. Bei vernünftiger Fahrweise sollten auch immer Winter 80-100km drin sein.
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Re: Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten

Beitragvon graefe » Mi 6. Apr 2016, 15:22

Also ich würde mal sagen, dass mit dem Smart immer 100km Reichweite drin sind, vor allem bei Geschwindigkeiten <80km/h. Insofern ist das doch bereits das perfekte Stadtauto für Dich.

Ich finde es auch schade, dass die Chance eines echten Downsizings mit Kabinenroller-Konzepten à la Nils, iRoad, VELV nicht weiter verfolgt worden ist. Twizy ist ein netter Versuch, ohne Türen aber zum Scheitern verurteilt.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2285
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten

Beitragvon DonDonaldi » Mi 6. Apr 2016, 16:34

Unser Twizy hat Türen und Fenster wären auch möglich. Wir wären auch weiter gefahren wenn die Reichweite nicht so mau wäre und die Bremsen so unverschämt teuer. Ansonsten waren wir sehr zufrieden.
Da unser A2 jetzt aber im Alter von 12 und mit 140.000km langsam zur Kostenfalle zu werden droht wollen wir einen Schnitt machen bevor es zu spät ist. Was uns aber gerade geschockt hat ist die Info, das der Akku beim Smart ED nach 10 Jahren zurück gegeben wird bzw. das nach 10 Jahren Schluss ist und das Auto dann theoretisch nicht mehr nutzbar wäre (ohne Akku).
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Re: Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten

Beitragvon C-SI85 » Mi 6. Apr 2016, 16:48

Hi,

was nach 10 Jahren mit dem Akku passiert, kann noch keiner so recht sagen.
Zumindest wußte unser Smart-Händler noch nichts.
Im schlimmsten Fall mußt du den Akku halt zum Ende dann für 4770 Euro raus kaufen.

Wie kommst du eigentlich bei einem Benziner-Smart auf 7 - 8 Cent/km...?

Wir fahren seit 2000 einen Cdi und brauchen etwa 14 Cent/km bei 20.000 km im Jahr...

Gruß Dirk
C-SI85
 
Beiträge: 29
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 07:45
Wohnort: Chemnitz

Re: Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten

Beitragvon nicatron » Mi 6. Apr 2016, 16:55

Um jetzt mal Teufels Anwalt zu spielen: Das was du an Auto brauchst kriegst du im A2 kaum besser und billiger. Leider scheint dein Diesel dich allerdings nicht zu mögen ;-) Etwas gemeiner Vorschlag also: Kauf dir nen gut erhaltenen 1.4er Benziner A2 und dazu n schickes Pedelec ;-) Sollte für 7-8k Euro gut machbar sein.
Und gib mir den Diesel - Krieg ich schon wieder flott B-)
nicatron
 
Beiträge: 85
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 19:32

Re: Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten

Beitragvon DonDonaldi » Mi 6. Apr 2016, 17:17

@nicatron In den letzten 3 Jahren hat der A2 alleine bei 2 Reparaturen über 8.000€ verschluckt. :(
Einmal war die Kupplung defekt (sie vibrierte beim loslassen sehr stark) und jetzt hat sich der Turbolader nach 140.000km samt AGR Ventil verabschiedet und bei uns hat sich das Vertrauen verabschiedet. Wenn Du den A2 willst mach doch ein Angebot ;)
Und wir und ein Pedelec? Ein Scherz. Wir hassen die Dinger wie nur irgendwas. Richtig biken oder lassen ;)

@C-SI85 Auf 7-8 Cent komme ich wenn ich nur Verbrauch, Steuer und Versicherung nehme bei 30.000km, 6l/100km und 1,3€/l. Steuer ist beim neuen 20€ und Versicherung maximal 300€. Einen 10 Jahre alten Akku nach 119 Monaten rauskaufen für ca. 4800€ nachdem man schon beinahe 8000€ Miete gelöhnt hat scheint mir unsinnig. Das werde ich beim Händler auf jeden Fall noch mal erfragen. Wer kauft dann wenn er weiß, dass es nach 10 Jahren zu Ende sein soll? Und darauf vertrauen das es dann was passendes gibt fällt mir zu schwer.
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Re: Potenzieller Neuling mit 2 Fragen (Reichweite und Kosten

Beitragvon nicatron » Mi 6. Apr 2016, 17:27

@Donaldi: 90ps A2? ;-) Biet den mal in einem nich näher genannten A2 spezifischen Forum an. Bei dem was du investiert hast sollte da noch was brauchbares erzielbar sein.

Ansonsten wird die Kfz E-Mobilität derzeit immer teurer sein als mein Vorschlag - das die E Kutschen trotzdem ungeheuer spass machen ist trotzdem richtig - das 10 Jahres zukunftsproblem wird dir niemand lösen können - ich würde nicht damit rechnen dass ich in 10 Jahren noch mein heutiges e Auto fahren werde.

Und jetzt geh ich in die Garage, Steck Schonmal das nrgkick an und parke den A2 weg damit ich die morgen zuzulassene Zoe auch laden kann ;-)
nicatron
 
Beiträge: 85
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 19:32

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: harlem24 und 4 Gäste