? Pendeln mit dem Smart ED

Re: ? Pendeln mit dem Smart ED

Beitragvon Misterdublex » Mo 6. Feb 2017, 18:29

Bisher läuft es super mit der Vorklimatisierung.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 379
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 23:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Anzeige

Re: ? Pendeln mit dem Smart ED

Beitragvon Johann » Di 7. Feb 2017, 13:56

Welker66 hat geschrieben:
Johann hat geschrieben:
Klar heizt er ohne AC. Hier gings um die Vorklimatisierung. Im speziellen Fall darum, dass die Vorklimatisierung nur mit gedrückter AC-Taste funktioniert, was bei mir NICHT der Fall ist.

Ok ich habe mich scheinbar unglücklich ausgedrückt, meiner heizt ohne A/C Taste bei der Vorklimatisierung.


Ehrlich gesagt glaub ich heute, ich hab's unglücklich gelesen. Sorry. Aber wie auch immer: AC muss nicht gedrückt sein :idea:
Benutzeravatar
Johann
 
Beiträge: 98
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 13:34
Wohnort: BY

Re: ? Pendeln mit dem Smart ED

Beitragvon MineCooky » Di 7. Feb 2017, 14:50

Na da ist doch schon mal klar was ich am Wochenende testen werde o.o
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Warte zum neuem Smart guckend mit dem 3Phasigen-Ladekabel.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3014
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: ? Pendeln mit dem Smart ED

Beitragvon Misterdublex » Mi 8. Feb 2017, 22:07

Die Hälfte meiner Test-Woche mit dem ED ist rum.
Vieles was ihr geschieben habt ist offenkundig geworden:

Die Entfernung von einfach 38 km ist unter gewissen Bedingungen auch zu dieser Jahreszeit möglich.
In den letzten Tagen lagen die Temperaturen hier immer zwischen 5 und 10 Grad, morgens waren es minimum 3 Grad, ab und zu war es regnerisch.
Morgens wurden mit 100% SOC immer 115 km Reichweite (A/C aus) angezeigt. Von den 38 km waren 35 km Autobahn. Bereits morgens um 6h ist es zwischen Essen und Düsseldorf so voll, dass auf der A52 kaum mehr als 80 km/h möglich sind. Am Nachmittag zurück fuhr ich immer mit max. 100 km/h.

So oft es ging lud ich nahe der Arbeit und zu Hause öffentlich. In diesem Punkt zeigte der CarSharing ED die Schwachpunkte auf:

Die Kombination von 3,7 kW-Lader, nur der Möglichkeit des öffentlichen Ladens und kleiner Akku des ED waren unberechenbar.

Die Ladesäulen der Stadtwerke in Düsseldorf sind sehr gut ausgelastet, selbst morgens um 06:30h hatte ich oft nur mit Glück einen Ladeplatz gefunden. Entweder waren diese belegt durch andere E-Autos oder (trotz Verbot) zugeparkt. In Essen sind wesentlich weniger Säulen mit Halteverbot ausgezeichnet, so dass es immer ein Glücksspiel war zu Hause laden zu können.
Zwar konnte ich oft während des Einkaufens laden, doch mit dem 3,7 kW-Lader kamen in 30-45 min nicht viele km hinzu.

Die kommenden Tage werden jetzt spannend, ab Donnerstag morgens soll es leichte Minusgrade und tagsüber um null werden. Nach der Rückkehr von der Arbeit und ein paar Erledigungen zeigte die Reichweitenanzeige 50 km Rest an bei 3 Grad. Da es in der Nacht unter null werden soll hatte ich Bammel, dass ich am kommenden Tag die 38 km nach D nicht oder nur knapp schaffen werde und dann ohne Lademöglichkeit in D darstehe. Also wartete ich heute fast eine Stunde nahe der Ladesäule bei mir zu Hause bis sie nicht mehr zugeparkt war, um die Sicherheit zu haben am folgenden Morgen in D anzukommen.

Bisheriges Fazit:

1) Der 3,7 kW-Lader ist ein echter Flaschenhals und ohne eigene Lademöglichkeit ein k.O.-Kriterium. Mit einem eigenen Stellplatz samt Lademöglichkeit sehe das wohl anders aus.
2) Ansonsten ist der ED das perfekte Pendlerauto für diese Strecke.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 379
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 23:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: ? Pendeln mit dem Smart ED

Beitragvon Welker66 » Do 9. Feb 2017, 06:41

Also grundsätzlich wäre mir ein E-Auto ohne eigene Lademöglichkeit zu stressig, selbst mit einem 22 kW Lader, wenn nichts frei ist hilft die dieser auch nicht weiter. Das erinnert mich an meine Jugend, ich hatte mal eine Wohnung ohne eigenen Parkplatz, jeden abend das gleiche Spiel, Runde um Runde drehen um einen Parkplatz zu finden, nach 1/2 Jahr habe ich die Karre völlig entnervt verkauft.
Smart ED Bj 7/2015 black, meiner seit 8/2016 mit schnarch Lader, aber trotzdem glücklich ;)
PV: 7,45kWp
Akkuspeicher am suchen (TeslaPowerWall 2.0 derzeitiger Favorit)
Wallbox: ABL eMH1 Basic mit Steckdose EVSE552 (22 kW, Steckdose Typ2)
Benutzeravatar
Welker66
 
Beiträge: 418
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 09:56

Re: ? Pendeln mit dem Smart ED

Beitragvon Spüli » Do 9. Feb 2017, 09:04

Moin!
Je größer der Akku und schneller die Lademöglichkeiten, um so flexibler ist man.
Mein Schnelllader wird fast nur in der öffentlichkeit geladen. Dank kurzen Strecken und vielen Säulen kann ich da auch mal auch gelassen den einen oder anderen Fehlversuch reagieren.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2570
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: ? Pendeln mit dem Smart ED

Beitragvon AndiH » Do 9. Feb 2017, 13:10

Tja, ganz meine Rede. E-Auto zum Pendeln ist super, solange man mindestens an einem der Endpunkte eine "reservierte" Lademöglichkeit hat. Wenn man allerdings zum Verbrenner Schema mit "unterwegs tanken" gezwungen ist wird es auf die Dauer nervig.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1207
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: ? Pendeln mit dem Smart ED

Beitragvon Spüli » Do 9. Feb 2017, 13:25

Nö,
warum soll das nervig sein? Je flexibler Du bist, umso einfacher fällt einem das Ganze. Ist aber sicher auch eine Einstellungssache vom Kopf her.

Wir müssen mehr wollen, da wir sonst müssen müssen!
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2570
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: ? Pendeln mit dem Smart ED

Beitragvon MineCooky » Do 9. Feb 2017, 14:24

... meine Rede, der Schnarchlader ist schlicht weg zu langsam, unter 22kW-Ladegeschwindigkeit kauf ich kein Auto mehr ...
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Warte zum neuem Smart guckend mit dem 3Phasigen-Ladekabel.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3014
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: ? Pendeln mit dem Smart ED

Beitragvon Welker66 » Do 9. Feb 2017, 14:38

MineCooky hat geschrieben:
... meine Rede, der Schnarchlader ist schlicht weg zu langsam, unter 22kW-Ladegeschwindigkeit kauf ich kein Auto mehr ...
Was hilft mir mehr Power, wenn ich stunden lang eine Ladesäule suchen muss und dann setze ich mich ins Auto lese 30-40 Minuten eine Zeitung und fahre heim, ohne Ladesäule vorort, geht das nicht lange gut.
Smart ED Bj 7/2015 black, meiner seit 8/2016 mit schnarch Lader, aber trotzdem glücklich ;)
PV: 7,45kWp
Akkuspeicher am suchen (TeslaPowerWall 2.0 derzeitiger Favorit)
Wallbox: ABL eMH1 Basic mit Steckdose EVSE552 (22 kW, Steckdose Typ2)
Benutzeravatar
Welker66
 
Beiträge: 418
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 09:56

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu fortwo ed - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste